» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich registrierter User in diesem Forum zu werden.

Schreibe uns dazu einfach eine Nachricht mit folgendem Inhalt:

- Deinen gewünschten Usernamen
- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Fehlen diese Angaben, kann eine Registrierung im Forum nicht erfolgen.
Prüfe also bitte, ob alle Angaben vollständig sind!

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschliessend Deinen Account.

Du kannst uns deinen Registrierungswunsch über das Kontaktformular (Link) zukommen lassen.
Wähle dort als Betreff "Registrierung" aus und vergiss nicht uns die oben genannten Infos mitzugeben!

Dein DIY-Hifi-Forum Team
Seite 7 von 7 ErsteErste ... 5 6 7
Zeige Ergebnis 121 bis 138 von 138
  1. #121
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.12.2018
    Ort
    Nähe Hildesheim
    Beiträge
    943

    Standard

    Kalle,

    ich habe mir einen Angestellten gegönnt; Landroid M700, der arbeitet ziemlich anständig, raucht nicht, trinkt nicht, redet nicht, nur im Regen stellt er sich unter

    Und es ist ein nettes Gefühl; so als Chef auf der Terrasse zu sitzen und seinem Angestellten zuzugucken.

    Jetzt aber Schluß mit oT!
    Liebe Grüße Willi

  2. #122
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Mühlheim a.d.R
    Beiträge
    946

    Standard

    Hallo Kalle und Willi,

    nitt zanke ....
    die Abstimmung - Gehäusevolumen, Öffnungsfläche und Länge des Bassreflexrohres - entstammen der Abstimmtabelle für den 312 - 200 von UCP / University Sound ....... also original vom Hersteller des Chassis (nur die Form habe ich etwas meinen Wohnverhältnissen angepasst - weniger breit, dafür etwas tiefer ..... und nach hinten etwas keilförmig )
    Da ist nix mit Simulation oder Berechnung anhand der TSP

    Als optimal wird das 5,5 cu.ft Gehäuse (mit entsprechender BR- Abstimmung) empfohlen ............. ist mir aber zu groß (passt wirklich nicht mehr in den Raum), daher habe ich mich für das kleinere 4 cu.ft. Gehäuse entschieden.

    Die BR-Abstimmung mit einem 4 sq.in. Port bei 3" Länge scheint mir für einen 12"er in 113L netto sowieso etwas sehr knapp ............ aber wenn der Hersteller das so vorgibt?
    Allerdings will ich eben ein BR-Rohr statt dem in der Tabelle angegebenen Port verwenden - und weil ich mir dachte, das so`n Trompetenrohr etwas helfen sollte evtl. auftretende Strömungsgeräusche zu verhindern .................
    Das soll ja nicht heißen, das unweigerlich welche auftreten - aber so`n Trompetenrohr sollte ja bei richtiger Auslegung eigentlich auch nix "kaputt machen".
    Deswegen meine Frage nach dem Messen ............. also ab wo? Mit Trompetenerweiterung (wave-guide) oder ohne?

    Gruß
    Arvid
    Geändert von chinakohl (15.05.2021 um 18:19 Uhr)

  3. #123
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.12.2018
    Ort
    Nähe Hildesheim
    Beiträge
    943

    Standard

    Hallo Arvid,

    wir zanken uns nicht - schau, der Kalle ist auch ganz lieb

    konische BR-Ports lassen sich natürlich simulieren; das wird z.B. hier gezeigt : https://www.hifi-selbstbau.de/grundl...assreflexrohre

    Irgendwo habe ich zu dem Thema Trompetenrohr mal was gelesen, ich weis leider wirklich nicht mehr, wo es stand, wann das wahr, und wer was geschrieben hat, also ne glatte 6....

    Evtl hat Bernd Timmermanns mal was dazu geschrieben, dem traue ich das am ehesten zu....
    Wenn man seine Bauvorschläge so sieht, dann würde ich meinen ( achtung! nur meine Phatasie!!!) , das die Trompetenöffnung wohl keinen weiteren Einfluß auf die Länge hat, oder einen so geringen, dass er keine Rolle spielt...
    Liebe Grüße Willi

  4. #124
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Mühlheim a.d.R
    Beiträge
    946

    Standard

    Moin,

    ich schrieb ja schon: Simulieren is` nich` .......
    Zu dem Chassis existieren keine Daten .......... da müsste man messen ........... Kay (Kaspie) hat`s wohl schon mal gemacht, aber die sind so irre - da "spielt" kein Programm mit.

    Aber ich häng` mal die Abstimmtabelle von University an

    Gruß
    Arvid

    Edit: Übrigens fällt mir gerade in der Abstimmtabelle auf, das bei einem Port das Maß von 4 sq.in. für das Gehäuse empfohlen wird. Bei einem BR-Rohr (Duct) wird aber ein Durchmesser von 3" zugrunde gelegt ......... und dieser sollte dann eine Länge von 3" haben.
    Puuh - da hätte ich ja fast einen falschen Fehler gemacht
    Miniaturansicht angehängter Grafiken Miniaturansicht angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Uni312-200_3.jpg
Hits:	38
Größe:	104,0 KB
ID:	60701  
    Geändert von chinakohl (16.05.2021 um 16:10 Uhr)

  5. #125
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Mühlheim a.d.R
    Beiträge
    946

    Standard

    Moin,

    heute habe ich die Gehäuse mit`m Exzenterschleifer geschliffen - erst mit 80er Körnung, dann mit 120er und zuletzt mit 180er.
    Anschließend die Flächen (Birkenmultiplex) mit einem leicht feuchten Schwamm abgewischt, damit sich die Holzfasern aufstellen und nächste Tage gehe ich nochmal mit 240er leicht drüber.
    Anschließend lackieren mit Clou Yachtlack klar hochglänzend .............. 3 Schichten mit Zwischenschliff.
    Danach lasse ich die Gehäuse erst mal ein paar Wochen im Keller "ausstinken" - der Lack braucht relativ lange zum aushärten .......... und solange müffelt er ein wenig
    Schallwände sind auch fertig ............

    Gruß
    Arvid

  6. #126
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.01.2021
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    331

    Standard

    Moin Arvid,

    ich lese schon die ganze Zeit interessiert mit.

    Die University Chassis hatte ich vor Ewigkeiten (für einen befreundeten Bastler RIP)
    auch mal auf der Messbank....TSP habe ich so im Gedächnis das sie ideal in TQWT und OB laufen können.
    Ist doch alles kein Problem, Leben und Leben lassen. Ansonsten geht auch dieses Forum den Weg allen irdischen.... ( © spendormania )

    Gruß Karsten

  7. #127
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Mühlheim a.d.R
    Beiträge
    946

    Standard

    Moin,

    ja - danke für den Hinweis. OB geht ja bei mir nicht ........... kann nur wandnah stellen. TQWT wäre auch `ne Möglichkeit gewesen .......... und nicht mal `ne uninteressante
    Die 8" Sica BB in meinem Wohnzimmer massieren in dieser Gehäuseform gut mein Zwerchfell.

    Aber heute konnte ich`s mir nicht verkneifen, schon mal die 1te Schicht Lack aufzutragen .............. muss jetzt erst mal durchtrocknen, bevor ich`s schleifen kann.
    Ich mach` mal Fotos ................. ja, ich weiß, das sage ich immer (und dann kommt nix )

    Gruß
    Arvid

  8. #128
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Mühlheim a.d.R
    Beiträge
    946

    Standard

    Moin,

    hier mal 2 Bilders schräg von der Rückseite ........
    Bisher nur geschliffen und einmal lackiert.
    Fehlen also noch 2 Lackschichten

    Gruß
    Arvid
    Miniaturansicht angehängter Grafiken Miniaturansicht angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	P1010112 klein.jpg
Hits:	46
Größe:	263,7 KB
ID:	60937   Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	P1010113 klein.jpg
Hits:	39
Größe:	270,5 KB
ID:	60938  

  9. #129
    Master d´Heißklebepistole Benutzerbild von dy1026u
    Registriert seit
    19.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.052

    Standard

    moin, sieht erschreckend gut aus. Soweit schaffen es meine Konstruktionen nie

    Schönen Abend, Hartmut

  10. #130
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Mühlheim a.d.R
    Beiträge
    946

    Standard

    Moin,

    kaum habe ich heute mal eben über die Gehäuse "gescotcht" und die 2te Lackschicht aufgebracht (gerollt), habe ich schon die ersten Eintagsfliegenbiester auf dem frischen Lack sitzen ............ Shit !!!

    Naja - feinschleifen (Endschliff vor der letzten Lackschicht) muss ich sowieso noch .......... damit das optisch "richtig Tiefe" bekommt
    Vor dem Wochenende wird das aber wahrscheinlich nix .............
    Gruß
    Arvid

    P.s: Für die Spannrahmen: Osmo Wachs oder Öl ?

  11. #131
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    4.516

    Standard

    Zitat Zitat von chinakohl Beitrag anzeigen
    habe ich schon die ersten Eintagsfliegenbiester auf dem frischen Lack sitzen ............ Shit !!!
    Wieso Shit Bernstein wird dadurch richtig wertvoll.

  12. #132
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2018
    Ort
    Erftstadt-Lechenich
    Beiträge
    1.852

    Standard

    Du hast einen kalligen Humor
    Für die Spannrahmen Schnellschleifgrund?
    Gruß
    Arnim
    Mach einen roten Knopf "Nicht drücken, Lebensgefahr!", irgendeiner drückt schon drauf!

  13. #133
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Mühlheim a.d.R
    Beiträge
    946

    Standard

    Moin,

    ich hab` da mal einem Bekannten - der sich gewerblich mit Innenausbau beschäftigt - bei einer Holzkonstruktion für eine Galerie im Dachboden eines Kunden geholfen.
    Da hat der Bekannte sichtbare "Fake - Dachbalken" eingezogen, diese mit einem Fächerschleifer auf einer Flex bearbeitet (um ein "rustikales Äusseres" zu erzielen) und anschließend geölt/gewachst um die Oberfläche der Balken zu "härten" bzw. widerstandsfähiger gegen Druckstellen oder anfassen zu machen.
    Jedenfalls soll die Oberfläche der Spannrahmen "natur" bleiben - genau so, wie die seitlich aufgeleimten Deckleisten an den Schnittkanten der OSB - Schallwände.

    Gruß
    Arvid
    Geändert von chinakohl (01.06.2021 um 16:06 Uhr)

  14. #134
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Mühlheim a.d.R
    Beiträge
    946

    Standard

    Moin,

    eigentlich sind die Gehäuse fertig lackiert - die 3te Lackschicht ist drauf. Sieht soweit auch alles ganz gut aus ........... bis auf den Deckel eines Gehäuses.
    Keine Ahnung, was da passiert ist, jedoch ist da vorne ca. 3cm vom Rand eine nicht ganz Pfennig-große Stelle, wo der Lack hochgekommen ist.
    Sieht aus wie abgeschabt............ kann aber nicht sein, weil ich nirgendwo "angeeckt" bin.
    Hoffentlich lässt sich das noch Bei-arbeiten / nachtupfen .........
    Spannrahmen sind 2 x mit Remmer`s Eco Hartwachsöl bearbeitet und die Deckleisten rundum an den Kanten der 4 Schallwände 1 mal - da werde ich noch ein 2tes mal drüber gehen.

    Bald "habe fertig"

    Bilders?

    Gruß
    Arvid

  15. #135
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.01.2021
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    331

    Standard

    Moin Arvid,
    Zitat Zitat von chinakohl Beitrag anzeigen
    Keine Ahnung, was da passiert ist, jedoch ist da vorne ca. 3cm vom Rand eine nicht ganz Pfennig-große Stelle, wo der Lack hochgekommen ist.
    Sieht aus wie abgeschabt............ kann aber nicht sein, weil ich nirgendwo "angeeckt" bin.
    Hoffentlich lässt sich das noch Bei-arbeiten / nachtupfen .........
    ist das zufällig eine Stelle wo eine Deiner Klemmzwingen gesessen hat?
    Könnte sein das das irgendein Fett, Öl, Silikon etc. ist das auf der Oberfläche diesen "Fleck" verursacht hat.
    Bei sehr empfindlichen Lacken reicht mEn. schon Körperfett (Fingerabdrücke) um solche Stellen zu erzeugen.

    Schleifen, entfetten (Spiritus, Aceton), neu lacken.......
    Ist doch alles kein Problem, Leben und Leben lassen. Ansonsten geht auch dieses Forum den Weg allen irdischen.... ( © spendormania )

    Gruß Karsten

  16. #136
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Mühlheim a.d.R
    Beiträge
    946

    Standard

    Nööö - eigentlich nicht.
    Ich hab` mir extra dafür kleine Holzklötzchen als Beilage zwischen hinterher sichtbarer Holzoberfläche und Schraubzwinge geschnitten - schon damit es keine Druckstellen im Holz gibt.

    Das sieht auch nicht aus, wie eine "fettige Stelle" - eher wie eine Abschabung ................. echt seltsam. Mal sehen, ob ich das noch beipfuschen kann - oder ob die gesamte Deckelplatte nochmal neu lackiert werden muss.
    Dann muss ich wohl nochmal `ne kleine Dose Clou Yachtlack kaufen gehen - der gesamte Liter, den ich noch hatte, ist nämlich komplett draufgegangen.

    Gerade habe ich nochmal mit einem weichen fusselfreien Lappen den Überschuss an Hartwachsöl von den Rahmen und den Schallwandkanten abgewischt.
    Goil ......... das sieht sogar noch besser aus, als ich erwartet habe - die Holzmaserung ist richtig schön rausgekommen und die Oberfläche ist trotzdem ars..glatt.

    Jetzt werde ich mir mal Gedanken machen, wie ich die Moosgummi-Matte als Dichtung da vorne drauf bekomme (Pattex mit`m Zahnspachtel flächig auftragen und ablüften lassen?).

    Die Anschlussterminals aus 3mm Alublech habe ich schon vorbereitet/ zugeschnitten und müssen nur noch für die Buchsen (Hirschmann BIL20) gebohrt sowie an den Kanten feingeschliffen werden.

    Gruß
    Arvid
    Geändert von chinakohl (05.06.2021 um 17:17 Uhr)

  17. #137
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Mühlheim a.d.R
    Beiträge
    946

    Standard

    Moin,

    heute habe ich den "verunglückten" Deckel noch mal abgeschliffen und nachlackiert.
    Ich gehe davon aus, das man die Ansätze zu den Seitenteilen und zu der Abschrägung hinten sieht - daher werde ich beide Gehäuse nochmal "überscotchen" und eine 4te Schicht Klarlack drüberziehen.
    Mal sehen, was wird

    Gruß
    Arvid

  18. #138
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Mühlheim a.d.R
    Beiträge
    946

    Standard

    Moin,

    hier mal ein Foto nach vorletzter Lackierung - letzte Lackschicht fehlt noch - und montierter Schallwand (ohne LSP Chassis Visaton FR 31) auf einem Gehäuse.

    So soll das mal aussehen ..............

    Gruß
    Arvid
    Miniaturansicht angehängter Grafiken Miniaturansicht angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Gehäuse, Spannrahmen, Wechselschallwand ohne LSP.jpg
Hits:	22
Größe:	267,8 KB
ID:	61084  

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0