» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen, die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich, registrierter User in diesem Forum zu werden. Schreibe dazu einfach eine E-Mail an

team{at}diy-hifi-forum.eu

Schreibe in den Betreff "Registrierung" und Deinen gewünschten Usernamen. In den Mailtext schreibst Du bitte folgende Informationen:

- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschließend Deinen Account.

Euer DIY-Hifi-Forum Team
Zeige Ergebnis 1 bis 20 von 20
  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    11.03.2019
    Beiträge
    50

    Standard Stromversorgung AuroraDSP

    Guten Morgen,


    auch wenn in einigen anderen Threads das Thema Stromversorgung schonmal angesprochen wurde,
    möchte ich nochmal eure Meinung wissen.

    Ich habe ein AuroaDSP bestellt, es wird wohl in den nächsten Wochen geliefert, also noch etwas Zeit
    um sich mit der richtigen Stromversorgung auseinander zu setzen.

    Was setzt Ihr denn so ein?

    Schaltnetzteile oder doch eher konventionelle, lineare Module?
    Gibt es konkrete Empfehlungen von Usern?

    Bisher hab ich einige Sure-DSPs im Einsatz, gespeist von "USB-SteckerNetzteilen".
    Die sind gar nicht sooooo schlecht, wenngleich natürlich das SureDSP von Hause aus nicht
    mit dem Aurora zu vergleichen ist.
    Und 5V entsprechen ja auch nicht den empfohlenen 7,5V fürs Aurora



    Wie schauts aus?


    Gruß TB

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.01.2020
    Beiträge
    200

    Standard

    Hi,

    dazu gibt es bereits einen Thread:
    https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...des-Aurora-DSP

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    11.03.2019
    Beiträge
    50

    Standard

    Hi Micha,


    den Thread hatte ich bereits gelesen.
    So wirklich ergiebig ist das ja nicht.

    Es dürften ja wohl schon so einige Hundert Boards verkauft worden sein,
    da hatte ich mir einige Hinweise erhofft.

    Insbesondere ob ein vernünftiges Schaltnetzteil oder aber die gute alte analoge, lineare Technik mit Ringkern und ordentlich Siebung
    sich hier klanglich auswirkt.

    Überlege grad ob die "NT-25HQ oder NT10HQ-Serie von Thel-Audioworld nicht eine gute Wahl wären.



    Gruß TB

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.01.2020
    Beiträge
    200

    Standard

    Also ich wäre dafür die Diskussion in den bereits vorhandenen Thread zu verschieben (Mods?).
    Es auf verschiedene aufzusplitten macht das Forum nicht übersichtlicher...

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    07.01.2020
    Ort
    Landau
    Beiträge
    8

    Standard

    Ich betreibe zwei DSPs an einem Linear Netzteil. Ein Trafo und zwei Spannungsregler, für jeden DSP einen. Entsprechende Elkos dazu und fertig.
    Ist eine Eigenentwicklung. Die Ausgangsspannung liegt bei ca. 8V.
    Läuft bei mir seit Monaten ohne Probleme im Kino.

    Hoffe das hilft dir weiter.

    Gruß
    Alex

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    11.03.2019
    Beiträge
    50

    Standard

    OK, Danke


    Ich denke es wird bei mir auch ein lineares Netzteil werden.

    Ein Schaltnetzteil wäre natürlich kleiner und günstiger, jedoch finde
    ich es schwer, ein passendes für sensible Audioanwendungen zu finden.


    Gruß TB

  7. #7
    Benutzer
    Registriert seit
    20.03.2019
    Ort
    Bramsche
    Beiträge
    48

    Standard

    Ich nutze zur Zeit ein externes 7,5V Meanwell Netzteil ohne weitere Stabilisierung. Läuft problemlos mit 2 DSP Modulen, keine übermäßigen Probleme beim Einschalten, keine hörbaren Einstreuungen, die ich dem Netzteil zuordnen könnte.

    Wenn alles andere fertig ist, schaue ich mich dann evtl. nach einem hochwertigerem Netzteil um. Nötig scheint es nicht.

  8. #8
    Benutzer
    Registriert seit
    11.03.2019
    Beiträge
    50

    Standard

    Moin,


    das klingt vernünftig.
    Welches Meanwell hast Du genau? Es gibt da unzählige Varianten...

    Zur Zeit nutze ich das Sure-DSP welches zwei Sure GremlinEnstufen ansteuert.
    Das Sure-DSP wird zur Zeit von einem simplen USB-SteckerNetzteil versorgt.
    Rauschen und Störungen sind kaum wahrnehmbar.
    Das AuroraDSP hat natürlich eine ganz andere Qualitätsstufe, sodass eine Verbesserung
    der Stromversorgung durchaus Sinn macht.

    Die Gremlins versorge ich mit dem Meanwell HLG600, das Teil ist wirklich empfelenswert.


    Gruß TB

  9. #9
    Benutzer
    Registriert seit
    20.03.2019
    Ort
    Bramsche
    Beiträge
    48

    Standard

    Zitat Zitat von TangBand Beitrag anzeigen
    Welches Meanwell hast Du genau? Es gibt da unzählige Varianten...
    Mean Well GST60A07-P1J Tischnetzteil, Festspannung 7.5 V/DC 6A 45W

  10. #10
    Benutzer Benutzerbild von dipoluser
    Registriert seit
    03.03.2019
    Ort
    Garbsen
    Beiträge
    93

    Standard Analoge Alternative

    Hallo,

    wir haben als Alternative "analoge" Netzteile von Thel-Audio für die dlcp von Hypex eingesetzt. Hier gibt es jetzt bei Sohn auch Bausätze. Die Module punkten mit einer sehr niedrigen Restwelligkeit. Ergänzend noch ein HF-Filter davor haben uns nach vielen Hörproben im Vergleich zum SMTP dlcp überzeugt.

    https://phelektronik.de/
    Grüße aus Garbsen

    Elke und Michael

    Open Baffle auf www.octaaudio.de

  11. #11
    Benutzer
    Registriert seit
    11.03.2019
    Beiträge
    50

    Standard

    Hallo,


    Danke für den Tip!
    Ich hab seit Jahren gute Erfahrungen mit Thel-Produkten, wusste nur nicht,
    dass es die teils als Bausatz gibt


    Gruß
    TB

  12. #12
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    3.736

    Standard

    Zitat Zitat von TangBand Beitrag anzeigen
    Ich hab seit Jahren gute Erfahrungen mit Thel-Produkten, wusste nur nicht,
    dass es die teils als Bausatz gibt
    Moin,
    ich nicht, ich habe ältere Symmetrierbausteine, die rauschen wie ... .... und die Preise sind lachhaft.
    Beispiel:
    Ein Bausatz Symmetrierbaustein mono kostet 66€.
    Bei Funktonstudiotechnik bekommt man deutlich besseres in absoluter Profiqualität fertig aufgebaut
    -Stereobaustein komplett mit Buchsen 102€
    -Vierfachsymmetrierer ohne Buchsen 137€.

    Da stimmt vieles nicht an der Preisgestaltung.

    und eine Stromversorgung für Aurora gibt es bei Funk auch.

    Jrooß Kalle
    Geändert von Kalle (05.10.2020 um 10:38 Uhr)

  13. #13
    Benutzer
    Registriert seit
    24.03.2019
    Ort
    Baiersdorf
    Beiträge
    81

    Standard

    Hi Kalle,

    die Netzteile von Funk schauen echt sehr interessant aus ! Aber sie sind doch etwas schwach. Welches hast du genau für Aurora ? Hast du es im Einsatz ?

    Gruß

    Markus

  14. #14
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    3.736

    Standard

    Moin Markus,
    nein, ich habe keine Aurora im Einsatz, die ist mir schlicht und einfach zu kompliziert. Die Zeit der notwendigen Konfigurierung verbringe gerne mit anderen Sachen. Ich habe nur mit Thel-Produkten nicht die besten Erfahrungen gemacht.
    Symmetrierung ist augenblicklich für mich interessant und ich habe nach dem Thel-Bausatz geguckt ... und bin bei dem Preis fast von Stuhl gefallen.
    Jrooß Kalle

  15. #15
    Benutzer Benutzerbild von dipoluser
    Registriert seit
    03.03.2019
    Ort
    Garbsen
    Beiträge
    93

    Standard

    Guten Abend,

    Funk Tonstudiotechnik bietet das Netzteil PW5-05B-T an. Aktuell ist laut Doku die 7,5V-Version noch in Vorbereitung. Der Preis liegt bei 96€, zzgl. MWST. Sobald das Modul verfügbar ist (eine Anfrage werde ich Morgen starten) würde ein Kauf meinerseits sehr interessant sein.

    Einen Vergleich zu Thel wäre im Anschluss denkbar (wir haben noch Aufbauten die das ermöglichen würden)
    Grüße aus Garbsen

    Elke und Michael

    Open Baffle auf www.octaaudio.de

  16. #16
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.01.2020
    Beiträge
    200

    Standard

    Hi,
    was ist an diesen Netzteilen jetzt nochmal das Besondere? Ein gutes Linear-NT kann jeder für bedeutend weniger aus Einzelteilen aufbauen und fertig gibt's das auch günstiger.

    Grüße
    Michael

  17. #17
    Benutzer Benutzerbild von dipoluser
    Registriert seit
    03.03.2019
    Ort
    Garbsen
    Beiträge
    93

    Standard

    Hallo nochmal,

    um das beantworten zu können, möchten wir unsere eigenen Erfahrungen machen. Im Besonderen auf die Restwelligkeit hin. Wir haben von Allo das Chanti Netzteil an einem RPi 4, mit Allo Digione Signature im Einsatz. Hier würden wir einen messtechnischen Vergleich der Netzteile mit ohmscher Last durchführen wollen.

    Natürlich wäre ein Selbstbau eine gute Alternative. Leider können wir unsere Zeit nur einmal vergeben und das Netzteil ist nur ein Baustein von vielen. Unser Augenmerk liegt auf den AURORA Analogausgang in Verbindung mit den neuen PURIFI Class-D-Modulen, welche eine Eingangsspannung von 9,6 V benötigen. Die benötigten Buffer gibt es auch von Funk, inkl. Spannungsversorgung. Somit wäre ein Erfahrungs-Start mit dem o.g. Netzteil für uns auch aus Kostensicht interessant.

    Einen schönen Abend
    Grüße aus Garbsen

    Elke und Michael

    Open Baffle auf www.octaaudio.de

  18. #18
    Karton Verwerter
    Registriert seit
    01.08.2019
    Beiträge
    266

    Standard

    Amir im ASR-Forum hat dazu ein wenig gemessen.

  19. #19
    Benutzer
    Registriert seit
    11.03.2019
    Beiträge
    50

    Standard

    Moin

    nach langer Recherche und Hilfe aus diesem Forum habe ich mir http://www.funk-tonstudiotechnik.de/PWS-05M-T.pdf

    als wertige Stromversorgung bestellt.
    Habe mich zuvor von Herrn Funk beraten lassen, denke das Teil ist etwas ordentliches.

    Werde berichten


    TB

  20. #20
    Benutzer
    Registriert seit
    11.03.2019
    Beiträge
    50

    Standard

    Ahhhhhhh da fällt mir doch noch etwas ein:

    Das Aurora soll ja mein Sure-DSP ersetzen.

    Irgendwo stand glaube ich, dass man die SigmaStudio-Programmierung ins Aurora übertragen kann,
    oder irre ich mich?

    Hat das schonmal jemand gemacht?


    TB

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0