» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen, die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich, registrierter User in diesem Forum zu werden. Schreibe dazu einfach eine E-Mail an

team{at}diy-hifi-forum.eu

Schreibe in den Betreff "Registrierung" und Deinen gewünschten Usernamen. In den Mailtext schreibst Du bitte folgende Informationen:

- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschließend Deinen Account.

Euer DIY-Hifi-Forum Team
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 20 von 29
  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    30.07.2017
    Beiträge
    86

    Standard Lautsprechersignal abgreifen und zum Verstärker leiten..

    Hi! Ich habe eine spezielle Frage..

    Ich möchte gerne den Lautsprecher von meinem ExhoDot anzapfen und gleichzeitig an einem Zusätzlichen Verstärker benutzen...

    Gibt es eine Schaltung die sowas ermöglicht?

    Es soll halt beide gleichzeitig laufen. Der interne Lautsprecher und der Verstärker der da angeschlossen ist...

    Es geht darum das ich den Dot im Keller habe und für den Außenbereich einen Verstärker habe der außen Lautsprecher befeuert.. Das möchte ich gern gleichzeitig nutzen... Wäre sowas machbar?

    Vielen dank!

  2. #2
    Benutzer
    Registriert seit
    03.01.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    51

    Standard

    Ohne den Dot zu kennen, würde ich davon ausgehen, dass sich der interne Lautsprecher abschaltet, sobald im Klinkenausgang was drinsteckt.
    Ne externe Schaltung wird Dir da nichts bringen.

    Eine Lösung: die Klinkenbuchse im Dot gegen eine austauschen, die keinen Schaltkontakt hat. (aufschrauben, ausbauen, Größe ausmessen, bei Reichelt, Völkner, Pollin etc. nach was Passendem suchen...). Evtl. kannst Du den Schaltkontakt auch einfach stillegen. Komplizierter, könnte aber klappen.

    Andere Lösung: einen Y-Klinkenadapter dranstecken. Langes Klinkenkabel nach draußen, kurzes zum separaten Aktivlautsprecher im Keller. Einfacher, ist aber halt nicht, was Du willst.

    Edit: dritte Möglichkeit: zweiter Dot für draußen. Wenns das WLAN mitmacht...

    Gruß
    Jo
    Geändert von Jotwin (27.07.2020 um 11:00 Uhr)

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    30.07.2017
    Beiträge
    86

    Standard

    Nee, Klinke wollte ich ja nicht! Aber ich glaube ich habe da was gefunden.. High Low Adapter solls wohl richten.. Teste es mal aus..

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    21.07.2015
    Ort
    Beckum
    Beiträge
    709

    Standard

    Ohne den Dot zu kennen, würde ich erst einmal klären, welche Ausgangsschaltung der Dot hat. Wenn BTL dann hat der Lautsprecher keinen MasseBezug und ein nachfolgender Verstärker, der üblicherweise massebezogene Eingänge hat, es sei denn XLR symmetrisch, Würde die Endstufe des DOT kurzschliessen und killen.
    Um auf Nummer sicher zu gehen, könntest Du einen Übertrager dazwischen schalten, einen sogenannten BrummschleifenUnterdrücker. Ist im Car Hifi Bereich bekannt.

    gruß

    thomas

  5. #5
    Musik an - Welt aus Benutzerbild von Don Key
    Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    2.263

    Standard

    @Misux - kannst Du das Gehäuse öffnen?
    Bestätigung bringt weit, Kritik bringt weiter.
    Wohlklingende Grüße,
    Matthias

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    30.07.2017
    Beiträge
    86

    Standard

    Das Gehäuse vom dot? Klar, habs ja schon... Hatte mir eine Schaltung gebastelt die den klinke Anschluss automatisch ein und ausschaltet damit ich nicht immer den Stecker ziehen und stecken muss...

    Das Problem ist:
    1. Klinke ist nicht vom internen Equalizer betroffen, das ist blöd.
    2. Es geht entweder Klinke ODER Interner Lautsprecher, nie beides zusammen. Ich wollte beides zusammen nutzen.

  7. #7
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    3.515

    Standard

    Zitat Zitat von misux Beitrag anzeigen
    Das Problem ist:
    1. Klinke ist nicht vom internen Equalizer betroffen, das ist blöd.
    Moin,
    wieso ist das blöd, so wie es jetzt ist macht das Sinn.macht Sinn.
    Eine kleine Lötbrücke am Stecker und es funktionieren immer beide. Der Equaliser ist für die kleine interne Quäke abgestimmt und würde dir mit der Einstellung den Klang des Zusatzlautsprechers versauen.
    Jrooß Kalle

  8. #8
    Benutzer
    Registriert seit
    30.07.2017
    Beiträge
    86

    Standard

    Das mit der Lötbrücke ist ab gen.3 nicht mehr möglich, jedenfalls habe ich es so nicht hinbekommen... Er Schaltet immer sofort den internen ab sobald der Stecker drin ist. Oder hast du eine Lösung dafür? Und der Klang, naja, der ist mir relativ bei der Geschichte...

  9. #9
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    3.515

    Standard

    Moin,
    nöh, ne Lösung habe ich nicht, ich habe das Kistchen ja nicht, mache doch mal ein Foto von der Platine mit Stecker ... da hat dann der Eine oder Andere eine Idee.
    Jrooß

  10. #10
    Benutzer
    Registriert seit
    30.07.2017
    Beiträge
    86

    Standard

    Nee, da gibt es für keine Lösung... Die Schaltung ist elektronisch gelöst... Sobald da n Stecker drin ist schaltet er den internen LS ab. Beim Dot 2.gen ging das noch mit der stecker Modifikation... Diese Guten Zeiten sind vorbei.

  11. #11
    Musik an - Welt aus Benutzerbild von Don Key
    Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    2.263

    Standard

    Naja, aber die reine Erkennung, ob ein Stecker eingesteckt ist wird doch wohl mechan. über die Buchse (2 Masseanschlüsse) erfolgen. Leiterbahn zum (richtigen) Schaltkontakt der Klinkenbuchse unterbrechen, feddich.
    Aber - wie "Yogibär" schon sagte - pass mit der Brückenschaltung auf !!!

    Wird momentan auch ein eingesteckter Stecker erkannt, wenn dieser auf der anderen Seite "in der Luft hängt"?
    Erkennt der also gar irgendeinen "Lastwiderstand"?
    Geändert von Don Key (28.07.2020 um 10:17 Uhr)
    Bestätigung bringt weit, Kritik bringt weiter.
    Wohlklingende Grüße,
    Matthias

  12. #12
    Benutzer
    Registriert seit
    30.07.2017
    Beiträge
    86

    Standard

    Und da ist der Knackpunkt! Das war beim 2er so...

    Beim 3er sind es 4 Pins an der Buchse (siehe Bild...)

    Unten Links Masse(Schwarz), Unten Rechts Signal R(Blau), Oben Rechts Signal L(ROT), und dann der obere Links...

    Wenn kein Stecker drin ist sind die beiden OBEREN Pins nicht verbunden und somit kommt NIX aus dem Klinkenstecker reus außer leises Brummen... Steckt man den Stecker rein, werden die beiden Pins oben verbunden und der Klinkenanschluss wird "Aktiviert" aber der Interne Lautsprecher deaktiviert...
    Miniaturansicht angehängter Grafiken Miniaturansicht angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	iio.jpg
Hits:	31
Größe:	117,4 KB
ID:	56049  

  13. #13
    Benutzer
    Registriert seit
    21.12.2009
    Beiträge
    83

    Standard

    Hallöchen misux. Deine Idee mit dem high-low Adapter sollte zielführend sein, da diese Adapter entweder galvanisch trennen (Übertragerlösung) oder die BTL Problematik elektronisch lösen. Der Einwand von Yogibär ist hier denke ich etwas irreführend, denn sein Lösungsvorschlag beschreibt schlussendlich die Funktion eines typischen high-low Adapters.

  14. #14
    Musik an - Welt aus Benutzerbild von Don Key
    Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    2.263

    Standard

    4 Pins an der Klinkenbuchse sind ja erstmal nichts ungewöhnliches, einzig verwunderlich ist, dass der Schaltkontakt offenbar von der Spitze des Klinkensteckers (linker Kanal) betätigt wird, anstatt von dem Massesegment des Steckers.

    Fragen:
    Bist Du sicher, dass die beiden Pins OBEN bei gestecktem Stecker verbunden werden und nicht die beiden LINKEN?
    Wenn ja - und abgesehen von der Brückenschaltungsproblematik - was passiert, wenn Du die oberen beiden Pins fest verbindest? Ist dann bei einem gestecktem Stecker immer noch der interne LSP tot?

    Und bist Du sicher, dass der Pin mit dem schw., angelötetem Kabel wirklich Masse ist?
    Sieht auf dem Bild zumindest so aus, als würde dieser Pin an die Mini-Leiterbahn gehen.
    Geändert von Don Key (28.07.2020 um 13:22 Uhr)
    Bestätigung bringt weit, Kritik bringt weiter.
    Wohlklingende Grüße,
    Matthias

  15. #15
    Benutzer
    Registriert seit
    30.07.2017
    Beiträge
    86

    Standard

    Mist ich habe mich vertan... Sorry, ja Masse ist unten Rechts!

    Und ja, die beiden OBEREN Pins werden Kurzgeschlussen wenn der Stecker gesteckt.

    Da die Lösung mit dem High Low Adapter zwar funktioniert, aber furchtbar, weil wirklich nicht schönes Brummen auf den externen Lautsprechern herrscht, muss ich mich wieder der Möglichkeit mit dem Klinke Anschluss widmen... Aber bis jetzt geht nur eines von beiden...

    Ich werde mal testen was passiert wenn ich die oberen Pins dauerhaft verbinde ohne den Stecker rein zu stecken...

    Werde berichten...

  16. #16
    Benutzer
    Registriert seit
    30.07.2017
    Beiträge
    86

    Standard

    Jaaaahhaa.. Sobald die beiden oberen Pins verbunden sind, egal ob mit der Brücke oder mit nem Klinkestecker geht der Interne Lautsprecher aus... Mist...

    Und am Klinkeausgang kommt erst was raus wenn diese verbunden sind... Was für ein dilemma...

  17. #17
    Musik an - Welt aus Benutzerbild von Don Key
    Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    2.263

    Standard

    Ok, also praktisch das angelötete schw. Kabel mit dem blauen tauschen.

    Zum Verifizieren einfach ein Kabel mit beidseitigem Stereoklinkenstecker auf der einen Seite in die Buchse stecken, auf der anderen Seite, also am 2. Stecker per Ohmmeter messen.
    Dafür muss der DOT allerdings stromlos sein und Du solltest bei eingebauter Buchse (anders geht's ja nicht) auch wirklich 0Ohm messen. Nur Durchpiepsen reicht nicht!
    Geändert von Don Key (28.07.2020 um 17:44 Uhr)
    Bestätigung bringt weit, Kritik bringt weiter.
    Wohlklingende Grüße,
    Matthias

  18. #18
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.08.2018
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    971
    ================================================== ========
    Angestellter im Berufsfeld Audio Entwicklung

  19. #19
    Musik an - Welt aus Benutzerbild von Don Key
    Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    2.263

    Standard

    Dann ist die Einsteck-Detektierung offenbar elektronisch gelöst damit sie den internen Verstärker in Brückenschaltung schützen.

    Edit - guck doch mal, was da für ein Verstärker-Baustein verbaut ist (evtl. andere Platinenseite).
    Geändert von Don Key (28.07.2020 um 17:47 Uhr)
    Bestätigung bringt weit, Kritik bringt weiter.
    Wohlklingende Grüße,
    Matthias

  20. #20
    Benutzer
    Registriert seit
    30.07.2017
    Beiträge
    86

    Standard

    Jou,
    bei eingestecktem Stecker:

    Zwischen Masse und unten Links...2KOhm.
    Zwischen unten Links und oben rechts/links 2KOhm

    Stecker raus:
    Zwischen Unten links und oben Rechts 2KOhm
    Zwischen unten Links und oben Links irgendwas mit men MOhm...

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0