» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen, die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich, registrierter User in diesem Forum zu werden. Schreibe dazu einfach eine E-Mail an

team{at}diy-hifi-forum.eu

Schreibe in den Betreff "Registrierung" und Deinen gewünschten Usernamen. In den Mailtext schreibst Du bitte folgende Informationen:

- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschließend Deinen Account.

Euer DIY-Hifi-Forum Team
Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 41 bis 60 von 68
  1. #41
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Mühlheim a.d.R
    Beiträge
    449

    Standard

    Jeden Morgen habe ich auf dem Fußweg zur Arbeit eine halbe Stunde Zeit, mir die nächsten Schritte zu überlegen. Nachmittags versuche ich diese Gedanken dann in die Praxis umzusetzen.

    Oouuuhh - das`s nix gut ........... das kenn` ich. Zuviel Zeit zum denken bedeutet bei mir auch immer (zumindest) "abenteuerliche" Ideen

    Wie möchtest du denn anschließend das Thema "amplification" angehen?
    ......... möglicherweise aktiv?

    Gruß
    Arvid

  2. #42
    Weil ich Bock d'rauf hab' Benutzerbild von hoschibill
    Registriert seit
    19.03.2009
    Ort
    28777 Bremen
    Beiträge
    7.330

    Standard

    Zitat Zitat von chinakohl Beitrag anzeigen
    ...aktiv...
    Du darfst Kay nicht mit so schwierigen Fremdwörtern verwirren .
    Spaß am Hobby .

    Status: zunehmende Abstimmtaubheit


  3. #43
    Super-Moderator
    Registriert seit
    21.10.2019
    Beiträge
    73

    Standard

    Gelöscht wegen falschen Account

  4. #44
    H-Kaspie Benutzerbild von Kaspie
    Registriert seit
    27.02.2014
    Ort
    Schwelm
    Beiträge
    3.009

    Standard

    Jetzt nochmal

    Hallo Arvid,

    es wir irgendwas mit Taschenrechner werden
    Was ist "aktiv"?
    Ich schau gleich mal im Duden nach. Wenn das was versautes ist.....

    "Spaß beiseite" ist hier mal der falsche Ausdruck. "Arvid" ist durch Deine Wohnsituation mir der geringen Stellfläche entstanden und den Wunsch einer 5 Watt Pentode. Wenn das nicht funktionieren sollte, würde ich die Zigarre nicht wegschmeißen, sondern mit Sand betreiben.
    Die Hochtonabteilung mit den BPSL würden dann mit Vacuum befeuert.
    LG
    Kay

    Am Ende hört man eben doch mit den Ohren und dem dazwischen und nicht mit dem Simulator oder Messrechner.(Zitat A.J.H)

  5. #45
    Musik an - Welt aus Benutzerbild von Don Key
    Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    2.341

    Standard

    "aktiv" ist, wenn man macht, "passiv" ist, wenn man machen lässt.
    Es ist einfacher die Leute zu täuschen,
    als sie davon zu überzeugen,
    dass sie getäuscht wurden. (Mark Twain)

    Wohlklingende Grüße,
    Matthias

  6. #46
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Mühlheim a.d.R
    Beiträge
    449

    Standard

    Das mit der 5 Watt Pentode ist so`n Problem.
    Ich schätze mal, das ist einfach zuwenig Ausgangsleistung um "raumfüllenden" Tiefbass oder meinetwegen "etwas tieferen Bass" zu produzieren.
    Bei den ollen Radios klang das relativ füllig, weil die auch nicht wirklich "hoch" konnten ..........
    Allerdings hört bei Elektronenröhren die Sache mit dem Eintaktbetrieb ja bekanntlich nicht auf (Emitter-Basisschaltung oder Kollektor-Basisschaltung) .......
    Meistens auch nur mit bescheidener Ausgangsleistung ......
    Und um Missverständnissen vorzubeugen: Mir kommt`s nicht darauf an, Röhrenverstärker in meiner Wiedergabekette zu haben - mir geht`s um den Eintaktbetrieb!!!

    Wenn man aber wirklich so etwas wie 20Hz bis 20KHz anstrebt, bleibt meiner Meinung nach nur noch "Aktivbass" ............
    Ob ein 40er Philips Bombardon Chassis Abhilfe schaffen kann, glaub`ich nicht wirklich ........ und die Preise reizen mich auch nicht dieses auszuprobieren.
    Mal abgesehen davon, das die meisten käuflichen AÜ`s auch keine wirklich tiefe untere Übertragungsgrenze haben.
    Ich werde jedenfalls meine Röhrenamps nur noch die "Feinarbeit" machen lassen ........ die 2 Oktaven "Schlamm" unterhalb von 80Hz kann ein Sub-Amp mit Sand schieben
    Glücklicherweise habe ich mir vor kurzem aufgrund eines vorübergehenden Kaufrausches eine elektronische 2Wege Weiche gegönnt und der Neubau meines SRPP hat einen eingebauten Subwoofer-Filter.
    Passive Filterung kann ich mir somit schenken ........

    Aber ich bin trotzdem mal auf deine Version gespannt .........

    Gruß
    Arvid

    P.s: Anbei mal was zum "überlegen"
    http://www.eskimo.com/~billb/esloud/eslhwto.html
    http://www.tubecad.com/2015/06/blog0325.htm
    Geändert von chinakohl (01.08.2020 um 18:16 Uhr)

  7. #47
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Mühlheim a.d.R
    Beiträge
    449

    Standard

    ....... und wenn du das aufmerksam gelesen hast, sowie Rentner mit der erforderlichen Zeit bist, kannst du dich ja mal an solches wagen

    .... a pro`pos "Türme" : https://www.stereophile.com/content/...t...%20More%20

    Gruß
    Arvid

  8. #48
    Super-Moderator
    Registriert seit
    21.10.2019
    Beiträge
    73

    Standard

    Arvid,
    Bauteile für einen "Esel" habe ich schon da

  9. #49
    H-Kaspie Benutzerbild von Kaspie
    Registriert seit
    27.02.2014
    Ort
    Schwelm
    Beiträge
    3.009

    Standard

    Menno, ich muss mich selbst ermahnen.
    LG
    Kay

    Am Ende hört man eben doch mit den Ohren und dem dazwischen und nicht mit dem Simulator oder Messrechner.(Zitat A.J.H)

  10. #50
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Mühlheim a.d.R
    Beiträge
    449

    Standard

    Hallo Kay,

    Bauteile für einen "Esel" habe ich schon da
    Es hätte ich auch sehr gewundert, wenn dem nicht so wäre .............. andererseits: Nur für 1nen ????
    .................
    wer schon nach tschechischen Tesla-Chassis oder solchen aus ehemaliger Sowjet-Produktion sucht ;-)
    Ich hatte da in der Bucht schon welche im Auge, hat mir aber jemand vor der Nase weggeschnappt - warst Du doch nicht etwa?

    Aber mal ehrlich - zumindest das mechanische scheint mir zunächst mal kein großes Problem ...... wäre eine meiner "kleineren Übungen"
    Die Hochspannung zu erzeugen, sollte auch nicht so schwer sein ............. Netztrafo von `ner ollen Röhrenbude und einen Spannungsvervielfacher (Greinacher oder so ). Evtl. ginge auch ein üblicher Niederspannungs-Netztrafo (anders herum beschalten) - kommt aber auf die Prüfspannung/Durchschlagsfestigkeit an.

    Die Frage ist, wie groß kann man so`n Ding bauen? Ich hab`mich damit noch nicht eingehend beschäftigt .........
    Vom Materialbezug her - kleinformatige Lochblechtafel (100 x 200cm) ist kein Problem ....... Großformatige (150 x 300cm) wahrscheinlich nur auf "Voransage" ....... natürlich Edelstahl, Aluminium geht aber auch. Stahl sowieso ........
    Isolationsmaterial (Pertinax oder anderes) würde ich mal bei Prokilo anfragen ........ oder bei den hier ansässigen "Spulen-Schmieden" im Schrott wühlen - die machen zwar größtenteils keine Trafos mehr, aber dafür Lasthebemagnete im großen Stil (europaweit).

    Grüße
    Arvid
    Geändert von chinakohl (03.08.2020 um 16:06 Uhr)

  11. #51
    H-Kaspie Benutzerbild von Kaspie
    Registriert seit
    27.02.2014
    Ort
    Schwelm
    Beiträge
    3.009

    Standard

    Hi Arvid,
    den Esel machen wir später zusammen, ok?

    Die Bassgehäuse sind fast fertig und müssen noch gespachtelt und versäubert werden.
    Jetzt geht es an die HT-Einheit. Die ersten 5 eckigen Pergola habe ich fertig gebaut und werden wegen "Unhübschheit" verworfen.
    Ich warte auf Nachschub von den BPSL65. Olli hat mich hier wegen einem Bessel Array wuschig gemacht.

    Die 5 Chassis werden in eine kleine offene Schallwand montiert. Und hierzu kreisen noch meine Gedanken dazu, wie ich sie befestigen werde. Sowohl die Chassis in der OB als auch die OB in der Pergola (die ich neu aufbauen werde).
    LG
    Kay

    Am Ende hört man eben doch mit den Ohren und dem dazwischen und nicht mit dem Simulator oder Messrechner.(Zitat A.J.H)

  12. #52
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Mühlheim a.d.R
    Beiträge
    449

    Standard

    Hi Arvid,
    den Esel machen wir später zusammen, ok?
    Joupp - können wir ....... aber später ....... seeehr vieel später.
    Ich muss vorher noch mindestens ein Mopped von den beiden stilllgelegten wieder fahrfertig kriegen. Bei der Triumph ist das leider damit verbunden, das ich den Motor (trotz Einkonservierung nach einer komletten Revision) nach mindestens 30 Jahren Standzeit vorher noch mal aufmachen muss (hat ja bestimmt wieder ein Ventil aufgestanden :-( ).

    Egal - Baustellen hab`ich momentan genug ....... da kommt kaum Langeweile auf

    Hinsichtlich Schallwandaufhängung: Nylonstrings?
    Hinsichtlich Schallwandmontage: Gummitüllen in den Befestigungslöchern ...... auf jeden Fall diese Montageart weitestgehend kopieren.

    ....... oder mal wieder total bekloppt - jedes Chassis einzeln in String-Aufhängung.
    Gruß
    Arvid

  13. #53
    Baustellensammler
    Registriert seit
    30.01.2010
    Ort
    Stadthagen
    Beiträge
    1.122

    Standard

    Moin,

    Kay, Päckchen ist heute Abend raus. Ich habe zu dem einen intakten noch den defekten BPSL gepackt. Vielleicht findest Du eine Möglichkeit, ihn zu verwerten.
    Gruß

    Günther

    "Listen to the music"



    _____________________________________________

  14. #54
    H-Kaspie Benutzerbild von Kaspie
    Registriert seit
    27.02.2014
    Ort
    Schwelm
    Beiträge
    3.009

    Standard

    Hallo Günther,
    Paketlein ist angekommen. Vielen lieben Dank dafür.
    noch den defekten BPSL gepackt. Vielleicht findest Du eine Möglichkeit, ihn zu verwerten.
    Auch danke dafür. Verwerten hört sich immer so dramatisch an. Ich habe die Litzen verlängert und neu verlötet. Jetzt habe ich zwei Ganze BPSL 65 und gesamt 5 Paare.

    @Arvid
    Hinsichtlich Schallwandaufhängung: Nylonstrings?
    Hinsichtlich Schallwandmontage: Gummitüllen in den Befestigungslöchern ...... auf jeden Fall diese Montageart weitestgehend kopieren
    Die 13er SPL130 werden normal mit Spax festgeschraubt. Eine Gummitülle kann ich nicht anbringen.Ich bekomme das aber mit Trick 17 hin.
    Nylonstrings für die HT Abteilung werde ich auch nicht machen. Die 5 St BPSL65 werde ich aber akustisch sauber vom Rest trennen. Das wird ein Sandwich HDF und Filz werden.
    LG
    Kay

    Am Ende hört man eben doch mit den Ohren und dem dazwischen und nicht mit dem Simulator oder Messrechner.(Zitat A.J.H)

  15. #55
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Mühlheim a.d.R
    Beiträge
    449

    Standard

    Neeeeee - keine Schnellbauschrauben .......... besser Durchbohren und Senkkopf-Maschinenschrauben M3 oder M4.
    Kann man ja vorher im Holz ansenken, "einkleben" und mit Spachtelmasse (ich würd` Glasfaserspachtel nehmen) zukitten.

    Da kannst du dann Gummischeiben zur Isolation zwischen Schallwand, Chassis und hinterer Verschraubung legen.
    Die Gummischeiben schlägst du dir ganz einfach mit zwei Locheisen (Aussendurchmesser der Scheibe und Lochdurchmesser für die Schrauben) aus `nem alten Fahrrad- oder Motorradschlauch.
    Die Muttern etwas mehr als handfest anziehen und mit Loctite sichern ........

    Jedenfalls würde ich vermeiden, das die Verschraubung direkt den Metallkorb des Chassis berührt ......... da lege ich meistens/ wenn möglich ein oder 2 Gummischeiben dazwischen

    Guß
    Arvid

    P.s: Die Planar-Speaker sind mittlerweile angekommen - hab`sie aber noch nicht ausgepackt (komisch - juckt mich gar nicht in den Fingern ).
    Geändert von chinakohl (08.08.2020 um 07:26 Uhr)

  16. #56
    H-Kaspie Benutzerbild von Kaspie
    Registriert seit
    27.02.2014
    Ort
    Schwelm
    Beiträge
    3.009

    Standard

    Hallo zusammen,

    ich habe das Gehäuse soweit fertig und denke gerade über das Finish nach. Da ich Bausperrholz verwendet habe, dass auch gewisse Fehler beinhaltet die ich gerne mit integrieren möchte, bin ich auf die Idee gekommen, Arvid mit Holzbeize zu behandeln.
    Die Fehler im Holz sind u. a. leichte Wasserschäden (Holz ist an diversen Stellen grau maseriert) und Spachtelstellen von kleinen Löchern und Klebespalten.
    Jetzt einfach nur schwarze Holzbeize zu nehmen, ist mir zu trivial.
    Ich möchte Arvid etwas optisches Leben einhauchen und denke über Beize schwarz, rot und blau nach, die ich auf der Holzoberfläche an den Rändern verlaufen lassen möchte.
    Hat schon jemand mit unterschiedlichen Beiztönen auf einer Fläche experimentiert und kann mir hierzu ein paar Tipps geben?

    Noch etwas:
    Die 4 St PSL 130 werden höchstwahrscheinlich parallel beschaltet. Ich möchte aber auch die Möglichkeit haben, diese einzeln bzw als Paar zu verschalten. Die FW wird außerhalb auf dem Deckel Installiert. Gibt es eine Möglichkeit hierfür ein Anschlußterminal für 8 Kabel zu kaufen. Einfach ein Loch zu bohren und Kabel durch zuziehen und mit Motsche zu versiegeln möchte ich nicht.
    Auch hier suche ich eine ausgefallene Idee, die aber bezahlbar sein muss.
    Geändert von Kaspie (28.08.2020 um 12:27 Uhr)
    LG
    Kay

    Am Ende hört man eben doch mit den Ohren und dem dazwischen und nicht mit dem Simulator oder Messrechner.(Zitat A.J.H)

  17. #57
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2018
    Ort
    Erftstadt-Lechenich
    Beiträge
    1.192

    Standard

    Moin Kay!
    Blech und sowas rein oder einfach Fräsung und abdichten. Passende Buchse und Stecker.
    "Neutrik NL8 FC SPK – Musikhaus Thomann" https://m.thomann.de/de/neutrik_nl8fc.htm
    Gruß
    Arnim
    Edit: Ich liebe Neutik
    Es scheint die Menge der Intelligenz ist begrenzt. Je mehr Menschen da sind, desto weniger bleibt für den Einzelnen.

  18. #58
    H-Kaspie Benutzerbild von Kaspie
    Registriert seit
    27.02.2014
    Ort
    Schwelm
    Beiträge
    3.009

    Standard

    Ich habe "Arvid" mit Holzbeize behandelt, Schwarz, rot und blau. Danach abgeschliffen und geölt.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Arvid bunt.jpg
Hits:	101
Größe:	459,1 KB
ID:	56509
    Es sieht doch seht bunt aus. Die Beize werde ich beim nächsten mal etwas dünner anrühren.Aber es mach auch einfach Spaß, mal etwas zu probieren. Fehler im Holz gehören jetzt einfach zum Design dazu und stören nicht mehr.
    Die Schallwand für die 5 St BPSL 65 ist auch schon soweit fertig. Löcher sind gegohrt und gefäst. Die Chassis werden auch hier von hinten eingebaut. Ich weiß aber noch nicht so ganz genau, wie ich die Chassis befestigen möchte. Eine Idee habe ich schon, muss mir da eber noch ein paar Gedanken zu machen. Das richtig schöne ist aber, dass kein Stress entsteht. Im Gegenteil, es entschleunigt.
    LG
    Kay

    Am Ende hört man eben doch mit den Ohren und dem dazwischen und nicht mit dem Simulator oder Messrechner.(Zitat A.J.H)

  19. #59
    Baustellensammler
    Registriert seit
    30.01.2010
    Ort
    Stadthagen
    Beiträge
    1.122

    Standard

    Moin Kay,

    sieht für mich klasse aus, weiter so!
    Gruß

    Günther

    "Listen to the music"



    _____________________________________________

  20. #60
    H-Kaspie Benutzerbild von Kaspie
    Registriert seit
    27.02.2014
    Ort
    Schwelm
    Beiträge
    3.009

    Standard

    Beim nächsten mal, werde ich das Holz nicht vorher schleifen, sondern erst nach der Beize
    Ich habe das Holz mit Leinölfirnis behandelt, was auch mit etwas Risiko verbunden ist bzw. war. Nach dem Schleifen war das recht blass, was mir sehr gefallen hat. Nach dem Ölen wurde es dann doch sehr intensiv.
    Ärgere ich mich jetzt deswegen? Mitnichten.
    Ich denke über einen alternativen Anstrich nach, den ich mit selbst gepanschter Ölfarbe verschlimmbessern möchte. Ich denke da an weiß, durchscheinend, damit der Farbkontrast noch wahrnehmbar ist.
    Man kann so richtig schöne experimentieren
    LG
    Kay

    Am Ende hört man eben doch mit den Ohren und dem dazwischen und nicht mit dem Simulator oder Messrechner.(Zitat A.J.H)

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0