» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen, die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich, registrierter User in diesem Forum zu werden. Schreibe dazu einfach eine E-Mail an

team{at}diy-hifi-forum.eu

Schreibe in den Betreff "Registrierung" und Deinen gewünschten Usernamen. In den Mailtext schreibst Du bitte folgende Informationen:

- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschließend Deinen Account.

Euer DIY-Hifi-Forum Team
Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 41 bis 60 von 80
  1. #41
    H-Kaspie Benutzerbild von Kaspie
    Registriert seit
    27.02.2014
    Ort
    Schwelm
    Beiträge
    2.973

    Standard

    Hi Arvid,

    so etwas ist Zollfrei. Die anfallenden Umsatzsteuern entsprechen 16%, wenn überhaupt. Kann aber sein, dass Du das Paket am HZollamt abholen musst .
    LG
    Kay

    Am Ende hört man eben doch mit den Ohren und dem dazwischen und nicht mit dem Simulator oder Messrechner.(Zitat A.J.H)

  2. #42
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Mühlheim a.d.R
    Beiträge
    422

    Standard

    Ja - danke Kay ........ dann werd` ich in den nächsten Tagen mal 2 Stück bestellen.

    Ich hab`noch 2 Stück JLM XA50 liegen, zusammen mit denen könnte ich evtl. die Visaton f.a.s.t. aktivieren.

    ......... shit - früher hätten wir die Platinen selber geätzt .........
    Gruß
    Arvid
    Geändert von chinakohl (12.07.2020 um 17:32 Uhr)

  3. #43
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2018
    Ort
    Erftstadt-Lechenich
    Beiträge
    1.112

    Standard

    Mach doch. Hab mir so eine Led UV Lampe gefrickelt mit Konstantstromquelle. Basismaterial und Entwickler/ Ätzmittel beim Reichelt. Mir fehlt nur eine Küvette für Europakarte. Im Moment in ner alten Eisdose.
    Vorlagen auf Folie ausdrucken und davon dann 2/3 (je nachdem) mit Tesafilm übereinander. Ich mache meine Vorlagen, halte Dich fest, mit Powerpoint.
    Edie: Basismaterial ist echt teuer geworden
    Es scheint die Menge der Intelligenz ist begrenzt. Je mehr Menschen da sind, desto weniger bleibt für den Einzelnen.

  4. #44
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.11.2018
    Ort
    Bretten
    Beiträge
    314

    Standard

    Zitat Zitat von ArLo62 Beitrag anzeigen
    Ich mache meine Vorlagen, halte Dich fest, mit Powerpoint.
    So what, ich nehme dafür Corel Presentations 8 und das da:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1282.png
Hits:	53
Größe:	189,5 KB
ID:	55826Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1283.png
Hits:	61
Größe:	208,5 KB
ID:	55827
    Gruß Klaus

    Wer nicht bis drei zählen kann, muss es halt digital lösen !

  5. #45
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2018
    Ort
    Erftstadt-Lechenich
    Beiträge
    1.112

    Standard

    Witzig Sieht ähnlich aus wie meins. Klasse!
    Es scheint die Menge der Intelligenz ist begrenzt. Je mehr Menschen da sind, desto weniger bleibt für den Einzelnen.

  6. #46
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    21.07.2015
    Ort
    Beckum
    Beiträge
    709

    Standard

    Hallo Arvid,

    meine Erfahrungen sind, dass Du bedenkenlos in China bestellen kannst. Mit der Abwicklung mit den Chinesen habe ich noch nie ein Problem gehabt und wenn Du Glück hast, schlüpft Deine Sendung durch die Maschen des Zolls. Ich habe beide Fälle erlebt, mal Zoll + Einfuhrumsatzsteuer zahlen und mal nicht. Kommt auch auf die Verpackung an. Bei Briefsendungen, wie bei Platinen, ist die Chance groß, das Du nichts zahlst. Auf jeden Fall den Zahlbeleg aufbewahren. Den mußt Du beim Zoll vorlegen, wenn keine Rechnung mit der Sendung geschickt wird.
    Du mußt sonst nix tun, der Zoll benachrichtigt Dich.

    viele Grüße und viel Erfolg.

    Thomas

    PS: was ich noch sagen wollte: Es gibt bei der Einfuhr einen Bagatellwert, bis zu dem keine Abgaben fällig werden. Ich weiß leider die genaue Höhe nicht mehr, aber bestimmt höher als 20 €.
    Geändert von Yogibär (13.07.2020 um 06:49 Uhr)

  7. #47
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    24.04.2019
    Ort
    München
    Beiträge
    671

    Standard

    Guxu hier https://www.zoll.de/DE/Fachthemen/Zo...wert_node.html

    Wie schon gesagt wurde, gibt es in beide Richtungen Abweichungen: Manchmal gegen auch Sendungen mit höherem Wert (angegeben!) einfach durch, manchmal wird man auch bei <22 Euro Sendungen zum Zoll zitiert. Ausprobieren.

    Insgesamt sind meine Erfahrungen mit >100 Sendungen aus USA und Asien sehr gut. Ich hatte bisher genau einen Totalverlust, das war ein VU-Meter-Bausatz aus China der genau zum übelsten Corona-Chaos losgeschickt wurde. Als die auf ebayy genannte Lieferzeit um eine Woche überschritten war, habe ich eine Mecker-Nachricht geschickt und sofort den Kaufpreis zurückerstattet bekommen. Es ist auch wirklich bis heute nicht angekommen.

  8. #48
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    1.847

    Standard

    Ich hab`noch 2 Stück JLM XA50 liegen, zusammen mit denen könnte ich evtl. die Visaton f.a.s.t. aktivieren.
    Bist Du sicher mit der Bezeichnung? Meinst Du die MX50X2 Power amplifier Amp kit based on X-A50
    Wenn ja, nette Verstärkerchen für den Preis.
    Kannst Du schon so machen, dann wirds halt Kac...

  9. #49
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    1.847

    Standard

    BTW ich hab gute Erfahrungen gemacht mit https://www.platinenbelichter.de/
    Wenn man in DE bleiben will. Meine Vorlage war ein Papier (Mini-Crescendo). Ich hatte das auf dem Rechner nur groß gezogen und manche Leiterbahn nachbehandel bezüglich der Schwärze. Platinen waren TOP. Service auch super, Preis ok...
    Kannst Du schon so machen, dann wirds halt Kac...

  10. #50
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Mühlheim a.d.R
    Beiträge
    422

    Standard

    Genau - es sind die MX50X2 ......... die 2SA..../2SD.... habe ich sogar noch als original Toshiba liegen

    Die `69er Hood Class A Verstärker sind aber auch nicht schlecht ..........und für die paar Gröschkes kann man sich mal 2 davon auf Lager legen.
    Brauchen kann man sowas immer mal ..... früher oder später

    Ich hab` ja damals einiges an Zeugs bei der Lagerauflösung/Lagerverkleinerung meines ehem. Arbeitgebers abgeschleppt.
    Und das war ein winziger Bruchteil dessen, was in den Schrottcontainer gewandert ist - manchmal könnte ich heute noch heulen.
    Da sind die Metalloxyd-Widerstände, Kondensatoren und Dioden rollenweise (für die Bestückungsmaschinen gegurtet) weggeworfen worden.
    Mal abgesehen von der Lötstrasse für Kleinserien, die ich dort verschrottet habe (musste ich - ging nicht anders).
    Ich stand auch daneben, als ein anderer Mitarbeiter aus dem Entwicklungslabor auf einen Rutsch 5 oder 6 Weller Temtronik Lötstationen in den Container gepfeffert hat ........ eine konnte ich noch so eben schnappen.

    Gruß
    Arvid
    Geändert von chinakohl (13.07.2020 um 16:37 Uhr)

  11. #51
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    1.847

    Standard

    Nicht traurig sein...

    Man kann eben nicht alles haben...ich ertappe mich zwar auch dabei, dass ich mal auf Altes zurückgreife... aber es gibt schöne neue Dinge...

    Hab ich doch heute die Pläne vom Supra VV rausgekramt...
    Kannst Du schon so machen, dann wirds halt Kac...

  12. #52
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Mühlheim a.d.R
    Beiträge
    422

    Standard

    Naja - aber wenn da Meßgeräte weggeworfen werden, tut`s doch weh ......
    Deshalb habe ich ja nun auch 2 Grundig MV5-0 Millivoltmeter mit kleinem Oszilloskop ......... brauchen tat ich nur eines, aber ich konnte unmöglich daneben stehen, als sie das andere in die Tonne treten wollten.

    Egal - weiter geht`s mit EL84 parallel single ended A ..........

    Gruß
    Arvid

  13. #53
    Chef Benutzer Benutzerbild von a.j.h.
    Registriert seit
    15.10.2009
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.604

    Standard

    Moin Arvid,

    Ich teile deine Einschätzung zu den Themen "Triode vs. Pentode" und die EL84 als "beste" usw. nicht unbedingt, aber.... egal
    In Bezug auf Verfügbarkeit und Preis/Leistung nehme ich da einfach 'ne doofe DDR-EL12N... Aber darüber müssen wir ja nicht streiten. Und ob man eine Pentode besser als Triode oder Pentode fährt,... oder vielleicht dazwischen (UL), hängt auch 'n bisschen von anderen Sachen ab(?).

    Parallel-SE? Ja - warum nicht. Mit so kleinen Sprechern würde ich's vielleicht nicht machen. Auch nicht mit den vorhin verlinkten Transistoramps. Die Dinger sind von der Schaltung so asbach,... allein schon, wenn ich den Elko am Ausgang sehe,... Das muss doch nicht. Klar: Man kann alles probieren undso, aber...

    Einfach mal auf 'n Brett bauen, die EL84-Schaltung und spielen lassen. Vielleicht mit ein paar Optionen zum Betrieb (Triode, UL, Triode)?
    Dann vielleicht Fixed-Bias probieren oder doch lieber Kathodenbias? Woher wissen ohne Probieren?

    Vom Treiber her wird die Sache wohl nicht dramatisch. Eigentlich.
    Spannungsverstärkung von 30 sollte locker reichen und Strom brauchen selbst 4 parallele EL84 nicht extrem viel. Die Eingangsimpedanz sollte (bei Kathodenbias) umundbei 100kOhm liegen oder leicht höher.
    Da würde ich aber eher nicht auf 'ne ecc83 gehen. Und irgendwie auch gar nicht so, wie im ersten Beitrag verlinkt - als zweistufiger Spannungsverstärker...? Warum soviel Spannungsverstärkung zu Ungunsten dieser hohen Ausgangsimpedanz?
    Da liegt für mich der Knackpunkt dieser Schaltung.
    Beste Grüße,
    Andreas

    "Don't you think if I were wrong I'd know it" - Dr. Sheldon Lee Cooper

  14. #54
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.12.2008
    Ort
    Nordöstliches Südwestfalen
    Beiträge
    329

    Standard

    Zitat Zitat von chinakohl Beitrag anzeigen
    Ich möchte aber explizit die EL84 wegen ihrer "Schnelligkeit" einsetzen
    Hallo Chinahkohl,
    das kann ich ja so gerade noch unterschreiben.
    Ich verstehe nur nicht warum du mit 2N3055-Transen rumspielen willst (Original fT>=800kHz)
    Gruß
    Thomas


  15. #55
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    3.515

    Standard

    Zitat Zitat von ThomasF Beitrag anzeigen
    Ich verstehe nur nicht warum du mit 2N3055-Transen rumspielen willst (Original fT>=800kHz)
    Hallo Arvid,
    ich auch nicht. an diese pseudosymmetrischen Endstufen habe ich die klanglich grausigsten Erinnerungen.
    Ganz schlimm waren die Endstufen im Revox A78, einfach nur zum Abgewöhnen. Entspannt damit Musik hören, war für mich damit nicht möglich ......Pioneer, Nikko und Kirksaeter haben das im Direktvergleich damals in den 70ern deutlich besser gekonnt. Mein dann angeschaffter Yamaha A700 war klanglich eine Erlösung.

    Jrooß Kalle

  16. #56
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Mühlheim a.d.R
    Beiträge
    422

    Standard

    Moin,
    bevor hier meine Affinitäten in Zweifel gezogen werden: Hat denn mal jemand diesen Amp gehört (bevor dieser vollends "verrissen" wird)?
    Nur aufgrund der verwendeten Halbleiter darauf schließen zu wollen, das der 1969 von John Linsley Hood veröffentliche Class A Amp nichts taugt, finde ich schon sehr voreingenommen.
    Warum hat das Ding dann allgemein so einen großen Zuspruch erhalten?
    Was die EL84 angeht - sie ist für mich nun mal die beste Audio-Röhre überhaupt. Mit wenig Aufwand zu beschalten, preiswert und oft im Handel angeboten - daher wohl auch in Zukunft gut erhältlich.
    Das eine dickere Pulle nicht gleich besser ist, habe ich durch eigene Erfahrung gelernt - die EL156 (als Königin aller Pentoden) klingt zwar ähnlich, aber nicht so "sauber" bzw. "schnell", wie eine EL84 ......... und über KT88/ 6550 oder KT66 rede ich erst gar nicht (beam power Tetroden mit dem auffälligen Kennlinienknick im unteren Bereich).
    Es wird ja auch Gründe dafür geben, das Vox den AC30 mit 4 EL84 in Class A parallel GT konstruiert hat und nicht mit EL34.
    Meine Meinung, meine Ohren ......... zumindest nach meiner Überzeugung gibt`s da rein gar nix zu diskutieren.
    Mal abgesehen davon, das ich nicht erst seit gestern Verstärker mit Röhren baue und repariere ......

    Gruß
    Arvid
    Geändert von chinakohl (14.07.2020 um 13:15 Uhr)

  17. #57
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Mühlheim a.d.R
    Beiträge
    422

    Standard

    EL84PSE:

    +Ua 250V
    Ra 2,5K0hm
    Rk 150Ohm (je Röhre)
    Ck 100µf (je Röhre)
    Gitterableitwiderstand 1Mohm (je Röhre)
    Steuergitter sowie Kathoden der Röhren einzeln beschaltet

    ......stell` ich mir jetzt mal so vor.

    Ausgangsübertrager 2,5Kohm - Laststrom 110mA - ich setze mal einen EI102 (1mm Luftspalt) Kern an.
    Da muss ich wohl mal auf die Suche gehen .........

    Gruß
    Arvid
    Geändert von chinakohl (14.07.2020 um 17:32 Uhr)

  18. #58
    Chef Benutzer Benutzerbild von a.j.h.
    Registriert seit
    15.10.2009
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.604

    Standard

    Also, wenn ich mir dazu die Kennlinien ansehe... Also für Pentodenbetrieb für Ug2 mit +250V....

    Ich finde den Arbeitspunkt nicht ideal.
    Die EL84 verträgt bei Ua 250V dann Ia 45mA.
    Der Spannungshub läuft dann aber irgendwo beschränkt, weil du an diesem Arbeitspunkt weit raus aus einem "Centerbias" bist. Ug1 liegt bei -8V und kann bis minimal -12V laufen. Das gibt die Richtung für die andere Seite mit dann -4V vor. +/- 8 V.
    Und zwischen -10 und -12V liegen die Kennlinien schon sehr weit beieinander - dagegen bei -4 bis -8 relativ weit auseinander. Da kann man graphisch schon den Klirr sehen.

    Der Arbeitspunkt wäre was für Triodenbetrieb. Dann kann die kleine 84 auch arbeiten. Aber wirklich linear ist anders.

    Schau dir die Kennlinien doch noch mal an:
    https://frank.pocnet.net/sheets/010/e/EL84.pdf

    Ich sehe mir die Kennlinien das erste Mal in Hinblick auf Eintaktbetrieb an. Man kommt dann wirklich schnell zu Schluss: Das Ding ist für Gegentakt als Pentode gebaut. Die o.g. Unlinearitäten heben sich größtenteils auf (K2) und damit passt's dann.

    Ich will dir die EL84 nicht madig machen, aber als Eintakter...?
    Die ist toll für Gegentakt-AB als Pentode oder auch Triode.

    Irgendwie auch kein Wunder, dass so ziemlich alle Schaltungen mit der EL84 als Gegentakt-AB sind. Dafür ist sie gedacht und gebaut und das kann sie.
    Beste Grüße,
    Andreas

    "Don't you think if I were wrong I'd know it" - Dr. Sheldon Lee Cooper

  19. #59
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.04.2015
    Ort
    Höhreute
    Beiträge
    303

    Standard

    Hallo Arvid,

    oder was Historisches:
    http://www.jogis-roehrenbude.de/Lese...84-Amp/Amp.htm

    Die Besonderheit liegt in den bifilar gewickelten Übertrager.
    Gruß
    Rainer

  20. #60
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Mühlheim a.d.R
    Beiträge
    422

    Standard

    Aaalso:

    @ Rainer
    Bei dieser Schaltung werden aber ebenfalls die beiden Teilsignale im Übertrager wieder zum kompl. NF Signal zusammengesetzt,
    Ich möchte aber nix zusammensetzen - die Ausgangsröhre soll das kompl. NF Signal verarbeiten.

    Allerdings habe ich lange Jahre mit der EL84 in Eintakt-Pentodenbetrieb (nix parallel - Ra 5,2Kohm, Rk 130Ohm, Ua 255V) sehr gut Musik gehört - nur eben mit ca. 5,5W max. Ausgangsleistung.
    Der Neubau dieses Amps geschieht aktuell nur, weil ich ihm ein anderes/besseres und optisch gefälligeres Gehäuse bauen will (Handverdrahtung - nix Platinenaufbau) .... gebaut und "gehört" wird dieser also sowieso.

    Die Schaltung wie auch die Wickeldaten der AÜ`s (EI84b Kern) stammen übrigens von einem ehemaligen Dipl. Ing. und leitendem Labormitarbeiter meines ehemaligen Arbeitgebers (Neumann Elektronik GmbH in MH/R) .......... kann also so schlecht nicht sein

    Und wenn der erst mal wieder läuft, ist der Gedanke an PSE wahrscheinlich auch schnell wieder vergessen - momentan hab` ich nämlich nix, was "laut" macht ......... nur C3g und Headphone.
    Beim Hiraga hab` ich die flyback-Dioden/Schutzdioden über den Spannungsreferenzen im geregelten Netzteil vergessen ............ ich Depp!!!
    Nun muss ich die Kiste nochmal zerlegen .....
    .
    Gruß
    Arvid
    Geändert von chinakohl (16.07.2020 um 17:34 Uhr)

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0