» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen, die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich, registrierter User in diesem Forum zu werden. Schreibe dazu einfach eine E-Mail an

team{at}diy-hifi-forum.eu

Schreibe in den Betreff "Registrierung" und Deinen gewünschten Usernamen. In den Mailtext schreibst Du bitte folgende Informationen:

- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschließend Deinen Account.

Euer DIY-Hifi-Forum Team
Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 40 von 67
  1. #21
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    3.431

    Standard

    Zitat Zitat von Kaspie Beitrag anzeigen
    "Einfach nur" ist mir aber etwas zu kurz gegriffen.
    Moin,
    nach dem mehre tausend Worte langen Sermon ist das eben "einfach nur".
    Wie es in den Wald ............

    Jrooß Kalle ... der sich bemüht hat nichts kaputt zu schreiben.

  2. #22
    Benutzer
    Registriert seit
    14.06.2020
    Ort
    Völklingen
    Beiträge
    53

    Standard

    Hier ist ein weiteres Beispiel dafür, wie Sie Entkopplung organisieren können.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	27.06 - 1.jpg
Hits:	63
Größe:	6,3 KB
ID:	55631
    Lassen Sie uns für den Propeller sprechen. Hier ist der Riunok, der im Patent enthalten war:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	26.06 - 2.jpg
Hits:	74
Größe:	140,7 KB
ID:	55632

    Das lässt sich an dem Bild ablesen, das Kaspie gab, aber diese Elite kann auch auf andere Weise erreicht werden. Das Bild zeigt einen BMR-Propeller... Fahrgestell und es ist aus Shaumstof-Streifen gefertigt:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	27.06 - 2.jpg
Hits:	91
Größe:	58,9 KB
ID:	55633

    Der Propeller befindet sich in einem Rohrstück und sollte einen Durchmesser haben, der ungefähr dem des Chassis entspricht.

  3. #23
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    24.04.2019
    Ort
    München
    Beiträge
    636

    Standard

    Zunächst beruhigt es mich signifikant, dass nicht nur ich Schwierigkeiten hatte, aus den vorliegenden Informationen das Holz zu sägen.

    Was ich mit meinem langsam einsetzenden Verständnis meinte ist nicht nur die technische Konstruktion sondern auch, wo ich den Status dieses Prinzips im weiten Feld zwischen der Idee und dem erprobten Bauprinzip einordnen kann.

    Es wäre mir eine große Freude, wenn man zu diesem Bauprinzip konkreteres über die tatsächliche Realisierung erfahren könnte.

    Ach ja: Die Chassis sollen zwischen 0,27 und 0,4 haben, der SPH-200KE hat Qts 0,38 - wo ist das Hindernis? Da dieses Chassis auch in einem anderen sagenumwobenen Bauprinzip sowie „klassisch“ verbaut wird, fände ich eine Vergleichbarkeit garnicht schlecht.

  4. #24
    Musik an - Welt aus Benutzerbild von Don Key
    Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    2.170

    Standard

    Hallo Valentin, alles soweit verstanden, danke.
    Nur nochmal meine Frage zum eigentlichen Propeller - ist (sind) in der (den) spiralförmigen Öffnung(en) des "Tornados" "nur" Luft oder befindet sich dort noch irgendein Dämmmaterial?
    Bestätigung bringt weit, Kritik bringt weiter.
    Wohlklingende Grüße,
    Matthias

  5. #25
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    24.04.2019
    Ort
    München
    Beiträge
    636

    Standard

    Wenn ich es richtig verstehe, ist es erstmal eine BR-Box mit
    1. schwingend aufgehängtem Tieftöner
    2. dem Propeller-Einschub direkt vor dem BR-Kanal.

    Hat 1. mit 2. etwas zu tun, wenn ja was? Man könnte es ja auch einzeln verbauen, ist die Kombination der beiden Änderungen besser als die Summe der einzelnen Besonderheiten und wenn ja warum?

    Herr Grander würde noch fragen ob das linksdrehend oder rechtsdrehend sein soll.

  6. #26
    Musik an - Welt aus Benutzerbild von Don Key
    Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    2.170

    Standard

    Zitat Zitat von Koaxfan Beitrag anzeigen
    ...Herr Grander würde noch fragen ob das linksdrehend oder rechtsdrehend sein soll.
    Oh, ich habe gelesen, dass aufgrund der Coriolis-Kraft selbiges, bei sich auf der Nordhalbkugel andersherum drehenden Windrädern, eine Mehr-Energie von bis zu 25% bedeuten könnte. Links herum wäre also effizienter.
    Bestätigung bringt weit, Kritik bringt weiter.
    Wohlklingende Grüße,
    Matthias

  7. #27
    Akkustromer Benutzerbild von dy1026u
    Registriert seit
    19.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    793

    Standard

    Propeller ist vielleicht eine etwas ungenaue Übersetzung, da dreht sich doch nix...

    Ansonsten erinnert das auch an das Helix-Prinzip... das hatten Uwe Lynn und ich schon mal in der Willimzig Box angewendet...

    Ich würde von den wabbeligen Isomatten abraten, die Energie aufnehmen und verzögert wieder abgeben? laut Beschreibung.

    Das würde ja im Endeffekt eine Verzögerung des Signals bedeutet... Fühlt sich jetzt nicht praktikabel an.

    Schönes WE, Hartmut

  8. #28
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    3.431

    Standard

    Moin,
    für die Schraube, eigentlich hat Leonardo da Vinci die ja schon als Wasserpumpe erfunden und gebaut, eignet sich jetzt aus dem Bauch heraus wahrscheinlich ideal Basotect.
    Jrooß Kalle

  9. #29
    Benutzer
    Registriert seit
    14.06.2020
    Ort
    Völklingen
    Beiträge
    53

    Standard

    Lassen Sie uns nun über die Lage des Propellers sprechen.
    Da ich nicht gezeigt habe, sollte das letzte Bild nicht auf Schsllwahd sein. Das ist ein Fehler des Autors der Konstruktion, ich wollte nur ein anderes Konstruktionsprinzip des Propellers zeigen und nicht mehr. Und so kann Offnung von Proreller unten und auf der Rückseite der Schachtel sein, es kann oben sein, aber es ist nicht praktisch. Warum ist das so? Ich habe persönlich mit dem Loch im Schallwahnd experimentiert. Es war das gleiche wie vorher, auch Chassis und die gleiche Offnung, die Einstellung des Impedancer ist die gleiche und der Klang ist nicht mehr das, was er war. Ich verglich sie mit einer anderen unberührten Kiste, und der Klang war genau so flach wie beim BR Tornado, als alle Elemente abfielen. Es stellt sich heraus, dass man BR aus einem Tornado machen kann, aber man kann nicht einen Tornado aus BR machen.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	26.06 - 3.jpg
Hits:	36
Größe:	126,9 KB
ID:	55634

    Ich versuchte, den Propeller durch zwei Schichten Sportmatte (8 mm dick) zu ersetzen. Ich habe dasselbe getan, was ich in der Lage war, die gleiche Impedanztabelle wie beim Tornado zu erstellen. Ich interessierte mich nur für den Effekt des Verdrehens der Kanäle - was passiert, wenn man die Kanäle nicht verdreht. Infolgedessen können diese beiden Schichten mehr Elastizität und Impedanz erzeugen, als der Tornado erfordert, aber der Ton "lief" wieder in Richtung BR. Selbst jetzt kann ich nicht sagen, welche Rolle zerrissene Kanäle spielen, ich weiß, dass dies der effektivste Filter für die Welle ist und dass MT-Wellen nicht mehr durch ihn hindurchgehen. Ich weiß, dass es zwischen den Kanälen ein Entladungsmedium gibt, und an dieser Stelle wird ein Tennisball in voller Schwingung gehalten und dreht sich um seine Achse. Und das war's, nur das Labor kann uns genau sagen, was wir haben.
    Ja, wenn der Propeller mindestens 15 cm vom Boden entfernt sein muss und einen guten Offnungsquerschnitt hat.
    Der Tornado hat ein weiteres interessantes Design - einen Tornado ohne Resonator für MT Chassis. Und wir werden uns etwas später damit befassen.

  10. #30
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    24.04.2019
    Ort
    München
    Beiträge
    636

    Standard

    Zitat Zitat von Audio-Panda Beitrag anzeigen
    Und so wurde auch der Tornado aufgrund eines Missverständnisses nicht verstanden. Und er ist bravo in Russland gelaufen, viele Menschen bauen ihn und sind zufrieden mit dem Klang, der den Tornado bringt.
    Es wäre mir eine große Freude, wenn auch hier viele Menschen die Box nachbauen würden. Deshalb freue ich mich darauf, möglichst viele konkrete Informationen darüber zu sehen.

  11. #31
    Rez tu neb Benutzerbild von スピーカ
    Registriert seit
    05.05.2014
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    384

    Standard

    Im Prinzip eine Transmissionline mit elastisch eingebauten Treiber.

    Ich würde gern mal das Impulsverhalten einer solchen Box sehen
    スピーカ ist japanisch und heißt Lautsprecher

  12. #32
    H-Kaspie Benutzerbild von Kaspie
    Registriert seit
    27.02.2014
    Ort
    Schwelm
    Beiträge
    2.932

    Standard

    Hallo Valentin,
    Selbst jetzt kann ich nicht sagen, welche Rolle zerrissene Kanäle spielen,
    Das sollte raus zu finden sein?
    Ich habe ein paar Gedanke dazu.
    Bassreflex hat oft den Nachteil, dass Mitteltonateile durch den Resonator kommen. Das wurde mal versucht mit Trinkhälmen zu unterbinden.
    Dein "Tornado" Resonator wird durch verdrehen auf tiefer Frequenzen abgestimmt. Da dieser Tornado im Druckmaxima liegt, könnte das Prinzip auch irgendwie als interner Helmholzresonator dienen?
    Transmissionsline mit flexiblen und weichen Resonator, wenn wir das Tornadoprinzip für sich sehen
    Ich würde gern mal das Impulsverhalten einer solchen Box sehen
    Im Vergleich zu einer Box mit BR vs Tornado?
    Gleich dazu die Impedanzmessung.

    Da sich das TP auch irgendwie wie eine aperiodische Bedämpfung anschaut, würde ich auch Chassis probieren, die einen QT um die 0,6 haben. Warum? weil ich welche habe

    Gleichzeitig würde mich dieser Vergleich mit Viprationsplatte vs Feste angezogen interessieren
    Und die Kombination aus dem TP und der VP. Das aber auch in einer Abstimmung, die extrem falsch ist
    Tornado Gerade-hart aufgehängt das Chassis
    Tornado zu lang -hart aufgehängtes Chassis
    usw.....
    So könnte man sehen, wie das Zusammenspiel ist und wo sich der Break even Point liegt. Also da, wo sich das Zusammenspiel optimal ist.
    LG
    Kay

    Am Ende hört man eben doch mit den Ohren und dem dazwischen und nicht mit dem Simulator oder Messrechner.(Zitat A.J.H)

  13. #33
    Benutzer
    Registriert seit
    14.06.2020
    Ort
    Völklingen
    Beiträge
    53

    Standard

    Zitat Zitat von スピーカ Beitrag anzeigen
    Im Prinzip eine Transmissionline mit elastisch eingebauten Treiber.

    Ich würde gern mal das Impulsverhalten einer solchen Box sehen
    Hier ist ein Artikel über Tornado-Messungen im Vergleich zum BR:
    http://www.tornadoacoustics.ru/publ/2-1-0-14
    Zu diesem Zeitpunkt habe ich den Unterschied zwischen den Wellen der beiden Konstruktionen noch nicht entdeckt, ich werde ihn später zeigen.
    Da der Tornado kein Prinzip eine Transmissionline ist, verwenden sie grundsätzlich unterschiedliche physikalische Eigenschaften von Wellen.

    Sie können die Messungen meines anderen 3 Tornado-Projekts sehen:
    http://www.tornadoacoustics.ru/forum/11-27-1

  14. #34
    Benutzer
    Registriert seit
    14.06.2020
    Ort
    Völklingen
    Beiträge
    53

    Standard

    Ein "Meister" taucht manchmal im Team auf, wie es im russischen Forum geschah. Er machte Tonado und führte manchmal Experimente durch, eines davon mit einem Tischtennisball.
    https://yadi.sk/i/GcBQB94n3SD9Gt

  15. #35
    wtf?! -BOOOOOOOOM Benutzerbild von 3eepoint
    Registriert seit
    07.12.2012
    Ort
    Syke
    Beiträge
    1.265

    Standard

    Zitat Zitat von Audio-Panda Beitrag anzeigen
    Ein "Meister" taucht manchmal im Team auf, wie es im russischen Forum geschah. Er machte Tonado und führte manchmal Experimente durch, eines davon mit einem Tischtennisball.
    https://yadi.sk/i/GcBQB94n3SD9Gt
    Mal ne Frage zum Aufbau aus dem Video. Sind die einzelnen Platten nicht miteinander verbunden? In den Patenten sah es so aus, als ob das ganze ein Körper ist und nur der Fertigung wegen in den Aufbauten so stufig ist.
    Meine Nachbarn hören auch Metal, ob sie wollen, oder nicht \m/

  16. #36
    Benutzer
    Registriert seit
    14.06.2020
    Ort
    Völklingen
    Beiträge
    53

    Standard

    Man vergisst, dass wir es mit Hobby-Meistern zu tun haben, und unter ihnen gibt es genug Leute, die alles auf ihre Weise testen. Dies ist nicht meine Box oder mein Video, der Mann las meine Vermutung, dass zwischen den Kanälen am Auslass des Propellers ein ausgestoßenes Luftmedium vorhanden sein muss, wie man es bei einem echten Tornado findet. Und das ist sein Test auf meine Vermutung hin. Von diesem Meister verlangte ich eine ganze Menge Video, das von einer schnellen Kamera aufgenommen wurde - der Prozess der Bewegung von Elementen der Tornado-Box bei verschiedenen Frequenzen. Dort können Sie deutlich sehen, wie die Tornado-Struktur im Resonanzbereich des Chassis funktioniert, wo Sie das Zusammenspiel der beweglichen Elemente der Struktur wirklich sehen können. Die eigentliche Geschichte dieser VJs ist auch interessant, er zeigte ein paar Videos, wie sein Boxen funktioniert, und ich habe meine Gedanken dazu geäußert, wie die Elemente der Box zusammenwirken sollten, und dann haben wir uns darauf geeinigt, wie wir dies umsetzen können, und es ist uns gelungen. Danach verbrachten meine Kollegen Stunden damit, sich das Video anzusehen und sicherzustellen, dass die Praxis mit der Theorie übereinstimmte.
    https://www.youtube.com/watch?v=B3pH...ature=youtu.be

  17. #37
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    24.04.2019
    Ort
    München
    Beiträge
    636

    Standard

    Könnte/sollte man anhand des zu absorbierenden Frequenzbereichs das Gewicht (sprich: die Breite) des Chassis-Befestigungsrings und die Breite der Silikonfuge berechnen? Und wie soll eigentlich die Außenwand des Propellers beschaffen sein, innen ist der Kern und die Flächen z. B. aus Basotect, soll die Wand außen auch daraus sein?

  18. #38
    H-Kaspie Benutzerbild von Kaspie
    Registriert seit
    27.02.2014
    Ort
    Schwelm
    Beiträge
    2.932

    Standard

    Eine Berechnung wäre sehr komplex.
    Wir haben das Chassis dass über sein Gewicht und seine auftretenden Kräfte und die Gegenkräfte aus dem Gehäuse (Federwirkung der Luft) schon eine Eigendynamik haben, die schwer zu berechnen ist.
    Wenn jetzt das Chassis auf der "Vibrationsplatte" geschraubt wird, beeinflusst die mechanische Ankopplung (hart oder weich) das zu erwartende Ergebnis.
    Die "Vibrationsplatte" muss an der Schallwand befestigt werden. Dies geschieht über Silikon.
    Eine Berechnung kann hier wohl keine richtiges Ergebnis bringen. Faustformel(n) wäre eher angesagt.
    Da hier nur Valentin Informationen geben kann, muss man sich hier schon ein wenig auf seine Erfahrungen berufen und selber Experimentieren. Das wäre Thema im anderen Fred?
    Die Tornadoplatte mit seinen Propellern
    @ Kalle
    für die Schraube, eigentlich hat Leonardo da Vinci die ja schon als Wasserpumpe erfunden und gebaut
    , das war eher der alte Grieche Archimedes
    Es gibt bei Bassreflexsystemen ein extrem breite Anzahl von Abstimmungen, ebenso bei TMLs und Hörnern und Kombinationen, die man treffen kann, weit abseits der üblichen Rechnenprogramme, es ergibt sich hat eine andere Filtercharakteristik.
    Das Tornadosystem hat einfach nur variabel einstellbare und bedämpfte Kanäle, das hebt die Physik nicht auf.
    Und genau hier ist der Ansatz zu sehen.
    LG
    Kay

    Am Ende hört man eben doch mit den Ohren und dem dazwischen und nicht mit dem Simulator oder Messrechner.(Zitat A.J.H)

  19. #39
    Benutzer
    Registriert seit
    14.06.2020
    Ort
    Völklingen
    Beiträge
    53

    Standard

    Koaxfan, Sie machen es schwieriger. Wie Sie bemerkt haben, dient der Ring als Übermittler vom Chassis zum Silikon, und Silikon erfüllt diese Aufgabe. Das Silikon selbst wird, wenn es dickflüssig gemacht wird, nicht gut vibrieren, und Sie müssen eine Alternative wählen, die rein praktisch ist. Die Silikonschicht darf nicht groß oder dick sein, aber dennoch ausreichen, um das Chassis in Position zu halten und nicht zu reißen. Das Gewicht eines jeden Elements und seine Stärke spielen dabei natürlich eine Rolle. Es ist nicht möglich, genau zu sagen, was mit der Formel berechnet werden kann, nur der Sinn eines Meisters des Versuchs / Fehlers wird das Ergebnis liefern.
    Nun nähert sich langsam dem Thema der Einrichtung des Tornados. In der Zwischenzeit ist es Wochenende, an dem ich auf den Beginn der neuen Woche warte. Ich habe zu viele Informationen gegeben, und die Leute werden Fragen haben, ich will nicht alles auf dem Stapel haben, und ich werde warten, um Fragen zu den Themen zu beantworten, die ich bestanden habe.
    Ich kann von mir aus hinzufügen, dass es sehr interessant sein wird, da ich gut vorbereitet bin und über sehr seltenes akustisches Material auf dem Gebiet der Kognition verfüge.
    Ich wünsche allen eine gute Erholung.

  20. #40
    Weil ich Bock d'rauf hab' Benutzerbild von hoschibill
    Registriert seit
    19.03.2009
    Ort
    28777 Bremen
    Beiträge
    7.246

    Standard

    Moin zusammen,
    Mal 'ne Frage an Vladimir. Welches Ziel verfolgt der "Tornado" Resonator? Was kann er besser als ein normaler Helmholtz Resonator, z.B. das BR-Rohr? Wo ist der Vorteil? Und warum?

    Gruß Olli

    Scheiss' auf Eitelkeiten. Einfach nur Spaß am Hobby .

    Status: zunehmende Abstimmtaubheit


Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0