» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen, die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich, registrierter User in diesem Forum zu werden. Schreibe dazu einfach eine E-Mail an

team{at}diy-hifi-forum.eu

Schreibe in den Betreff "Registrierung" und Deinen gewünschten Usernamen. In den Mailtext schreibst Du bitte folgende Informationen:

- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschließend Deinen Account.

Euer DIY-Hifi-Forum Team
Seite 3 von 9 ErsteErste 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 41 bis 60 von 164
  1. #41
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2018
    Ort
    Erftstadt-Lechenich
    Beiträge
    957

    Standard

    Oh ja, sorry, hatte ich nach dem 38.Eintrag wieder vergessen. Ich bitte höflich um Entschuldigung.
    Gruß und bleibt gesund
    Arnim
    Es scheint die Menge der Intelligenz ist begrenzt. Je mehr Menschen da sind, desto weniger bleibt für den Einzelnen.

  2. #42
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    5.117

    Standard

    Den außermittigen Versatz halte ich, wenn es nicht gefällt, für entbehrlich.

  3. #43
    Benutzer
    Registriert seit
    17.08.2019
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    42

    Standard

    Zitat Zitat von fosti Beitrag anzeigen
    Den außermittigen Versatz halte ich, wenn es nicht gefällt, für entbehrlich.
    Gefällt mir schon so, höchstens noch wieder 1 bis 2 cm zur Mitte zurück weil die kleine Entfernung Treiber-zu-Kante schon ein wenig gequetscht aussieht.

    So kann ich sogar die Stereo-Basisbreite ändern, ohne die LS anders zu stellen - nur eben vertauschen

    Hinten möchte ich evtl. nur ein Bein (oder 2 näher beieinander) anbauen, aber dort über Schrägstellen des/der Hinter-Beine die Neigung von senkrecht bis 20 Grad einstellbar machen... wie die Mechanik dazu aussehen soll steht aber noch in den Sternen...
    Die Auslegerplatte des Originals geht (für mich) gar nicht.
    Geändert von dieterkauso (21.05.2020 um 16:31 Uhr)

  4. #44
    Benutzer
    Registriert seit
    17.08.2019
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    42

    Standard zu Beitrag #19 von Jörn

    Hi Jörn,

    ich komme noch genauer auf Deine Empfehlungen zurück - aber zuerst eine Frage:
    Wenn die I-Kern-Spulen sogar einen geringeren Gleichstromwiderstand als die vorgesehenen Luftspulen haben, ist das dann nur positiv zu sehen, oder kann da auch die Abstimmung durch Abhängigkeiten zu anderen Bauteilen geändert sein?

    Ich überblicke so ne Weichenschaltung nicht wirklich und bräuchte da schon ein wenig Nachhilfe oder zumindest Beruhigung, dass man damit nix verschlimmbessern kann

    Ich schätze deine Vorschläge und werde sie wohl auch zum Großteil umsetzen/ausprobieren, gerade was die Einstellbarkeit von Grundtonstärke und Hochton angeht.

    Vielen Dank schon mal bis hierhin
    Dieter

  5. #45
    Einsteiger Benutzerbild von phosphor
    Registriert seit
    26.01.2013
    Ort
    Pott
    Beiträge
    87

    Standard

    Zitat Zitat von dieterkauso Beitrag anzeigen
    Die Auslegerplatte des Originals geht (für mich) gar nicht.
    Kann ich absolut verstehen! Bin auf Deine Umsetzung gespannt

    Viele Grüße und frohes Werkeln,

    Alex

  6. #46
    hört-zu Benutzerbild von Joern
    Registriert seit
    11.03.2009
    Ort
    Eutin
    Beiträge
    1.970

    Standard

    Zitat Zitat von dieterkauso Beitrag anzeigen
    Hi Jörn,

    ich komme noch genauer auf Deine Empfehlungen zurück - aber zuerst eine Frage:
    Wenn die I-Kern-Spulen sogar einen geringeren Gleichstromwiderstand als die vorgesehenen Luftspulen haben, ist das dann nur positiv zu sehen, oder kann da auch die Abstimmung durch Abhängigkeiten zu anderen Bauteilen geändert sein?
    Moin Dieter

    die "Nebenwirkungen" solcher Niedrig-Widerstände: es wird lauter ! Allerdings in Homöopathischen Dosen. Wir nehmen solche geringen Widerstände im Eingang auch gern als Detail reicher wahr - ob das auch noch mit der Interaktion Verstärker (stichwort Dämpfungsfaktor) zu tun hat, weiß ich nicht, kann jedoch vermutet werden - obwohl das "Original" ja auch schon gut aufgestellt ist.

    Bei Parallelgliedern macht sich ein anderer Widerstand durchaus mal bemerkbar - und in der vorliegenden Weiche "reduziert" der Widerstand R2 2,2Ohm die Wirkungsweise des Kondensators - hier wurde also "absichtlich" ein hoher Widerstand eingefügt. Das passiert dann analog mit Spulen bei geändertem Widerstand.

    In der Theorie ändert sich auch die Bassabstimmung - auch homöopathisch - da sind Wandabstand und Raum dann die deutlich wirksameren Stellglieder.
    Es soll Speaker geben, bei denen die Spule bwußt hochohmig gewählt wurde, um eine bestimmte Abstimmung zu erreichen. Das dürfte hier kaum der Fall sein. Wir haben hier "nur" ca 0.2Ohm weniger - auch wenn das gegen 50% geht, ist das wenig .... das ist ja so ähnlich wie Normal vs. High-End Empfehlung.

    Luftspulen werden gern genommen, weil sie theoretisch "nie" in Sättigung gehen. Mit abnehmenden Gleichstromwiderstand steigt jedoch der Kupferquerschnitt und damit das Invest ganz deutlich ....
    Da kann man dann pragmatisch sein und auf eine gute Kernspule ausweichen. Die zwar irgendwann in Sättigung (und damit Verzerrung) geht - wenn das dann deutlich außerhalb des verwendten Leistungspektrum im Hifi liegt, ist das doch o.k.
    So eine Rollenkernspule - Mundorf BL100 in 2,2µF hat der Timmermanns im Spulentest gemessen, geht ab ca 160Watt in Sättigung (andere ähnliche Modell durchaus auch früher, Visaton FC Rolle etwas später). Das ist für mich im Hifibereich tragbar - zumindest im Mitteltonbereich. Das leistet Dein Verstärker gar nicht, nicht mal ansatzweise auch nicht bei Impulsen.
    Die I-Kernspule geht da deutlich später in Sättigung - hab jetzt nicht mehr im Kopf, könnte sogar gegen >1000Watt sein. Da hast Du für 2-3€ mehr das Stück ganz schön viel "headroom".

    "Früher" - also im letzten Jahrtausend - gab es da durchaus weniger Auswahl an Spulentypen. Zum einen war Kupfer billiger, zum anderen hat man sich weniger Gedanken drum gemacht. Da ist also durchaus auch eine Evolution drin - die noch aufwändigeren Typen - auch in Bezug auf Draht - Litzen etc - sind da späte evolutionäre Kinder, die dann auch bezahlt werden wollen.

    Eine alternative Denke: ohne Vorwiderstand arbeitet ein Aktivbetrieb. Es wäre folgender Gedankengang möglich: je kleiner der Widerstand vorm Speaker, desto dichter bin ich an Aktiv-Verhältnissen.


    Edit:
    Spulentests in HH 2008 Nr.4 bis 6
    Geändert von Joern (22.05.2020 um 10:17 Uhr)
    Beste Grüße
    Jörn

    what the bleep do we ... - listen to ?

    Bedenke gut, was Du wünschst ! So ein Wunsch kann auch mal in Erfüllung gehen...

  7. #47
    Benutzer
    Registriert seit
    17.08.2019
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    42

    Standard

    Zitat Zitat von Joern Beitrag anzeigen
    Moin Dieter

    die "Nebenwirkungen" solcher Niedrig-Widerstände: es wird lauter ! Allerdings in Homöopathischen Dosen. Wir nehmen solche geringen Widerstände im Eingang auch gern als Detail reicher wahr - ob das auch noch mit der Interaktion Verstärker (stichwort Dämpfungsfaktor) zu tun hat, weiß ich nicht, kann jedoch vermutet werden - obwohl das "Original" ja auch schon gut aufgestellt ist....
    Moin Jörn,

    danke für Deine ausführliche, gut verständliche Erklärung.

    I-Kern-Spulen sind gesetzt!

    Wenns recht ist zeige ich vor Bestellung noch meine Teile-Zusammenstellung, damit Du (andere natürlich auch) noch mal drübergucken kannst.
    Das kann doch hier öffentlich laufen (also ohne PN), wenn ich nur Teilenummern ohne den Weichenplan angebe, oder?


    Anderes Thema:
    Freiwobbeln der TF-1225cx Chassis - wie weit Aufdrehen?
    Tastet man sich da über Stunden ans Xmax ran? (wenn das Chassis weicher wird, wird es doch mit selbem Input weiter ausschwingen?)
    Ich hab dazu einen 2x55 Watt NAD-3155. Ob der das Chassis überhaupt bis zum Xmax treibt?
    Den NAD möchte ich dann mit Sinus- oder Rauschsignal vom iPad-Kopfhörer-Ausgang füttern, je nachdem welche passende Freeware-App sich da findet.
    (Den Hochtöner würde ich in Ruhe lassen.)

    Habt Ihr Vorschläge für Signalart und Pegel?

    Danke und viele Grüße
    Dieter

  8. #48
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    5.117

    Standard

    Zitat Zitat von dieterkauso Beitrag anzeigen
    .....
    I-Kern-Spulen sind gesetzt!
    .....
    immerhin geht es bis 2kHz hinauf.....ich (ist nur meine persönliche Meinung!) würde bei den Luftspulen bleiben.

    Einwobbeln? Habe ich noch nie gemacht! Wenn dann müsstest Du das vor jedem Musikhören machen, weil die Werte meist wieder in Richtung der ursprünglichen zurück fallen. Find grade die Quelle nicht mehr...


  9. #49
    Benutzer
    Registriert seit
    17.08.2019
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    42

    Standard

    Zitat Zitat von fosti Beitrag anzeigen
    immerhin geht es bis 2kHz hinauf.....ich (ist nur meine persönliche Meinung!) würde bei den Luftspulen bleiben.
    Weil? Soll heißen, ich verstehe nicht, ob und warum sich I-Kern bei 2 kHz anders / schlechter verhält als Luftspule. Etwas Nachhilfe bitte!

  10. #50
    Good Vibrations Benutzerbild von Jesse
    Registriert seit
    27.11.2008
    Beiträge
    901

    Standard

    Zitat Zitat von fosti Beitrag anzeigen
    immerhin geht es bis 2kHz hinauf.....ich (ist nur meine persönliche Meinung!) würde bei den Luftspulen bleiben.
    Dito.

    Ich bin ein großer Freund von I-Kernspulen... aber nur im Bass- und Grundtonbereich.

    Im Mittel- und Hochtonbereich würde ich generell nur Luftspulen (mit Backlackdraht) einsetzen.

    Man kann schlecht vorhersagen welchen Einfluss der Spulenwiderstand auf die tonale Ausgewogenheit haben wird, mitunter kippt der Frequenzgang (z.B. Aurum).
    Daher würde ich bei durchdachten Konstruktionen (andere sollte man sowieso nicht bauen) möglichst nah beim Original bleiben.
    Das gilt auch für die Gehäuse (Verstrebungen können fürs Ergebnis auch tödlich sein wenn man nicht genau weiss was man tut).
    Gruß

    Jesse
    Good Vibrations



    "Die Realität ist in Wirklichkeit etwas komplizierter."

  11. #51
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    5.117

    Standard

    Durch den geblechten Eisenkern einer I-Kern Spule habe ich es mit Wirbelstrom- und Hystereseverlusten zu tun. Sie sind nichtlinear mit der Amplitude und proportional bzw. quadratisch mit der Frequenz. Der TMT gibt fast 6 Oktaven wieder. Das ist mir zu viel auf einmal. Ob es relevant ist? k.A., aber wenn der Unterschied im Preis zur Luftspule nur so gering ist, wie er ist, nehme ich die Luftspule. Wenn es sich um Vermögen handeln würde, käme auch eine genauere Untersuchung für mich in Betracht.

    Dass es durch den geringeren ohmschen Widerstand näher an den Aktivbetrieb käme, stimmt so auch nicht. Der Blindwiderstand geht ja auch mit ein.

    EDIT: Ich sehe, Jesse sieht das ähnlich.

  12. #52
    Superhochtonfetischist
    Registriert seit
    20.11.2008
    Ort
    Brunn am Gebirge (Österreich)
    Beiträge
    488

    Standard

    Hallo dieterkauso,
    da du offensichtlich in der Materie nicht 100% fit bist, hast du dich für einen voll ausentwickelten Bauvorschlag entschieden. Ist sicher das Beste.
    Warum willst du da dran schon Änderungen vornehmen, bevor du ihn überhaupt gebaut hast?
    Ich würde bei den Originalbauteilen bleiben. Siehe auch fosti....

    Gruß Bernhard

  13. #53
    hört-zu Benutzerbild von Joern
    Registriert seit
    11.03.2009
    Ort
    Eutin
    Beiträge
    1.970

    Standard

    Zitat Zitat von Jesse Beitrag anzeigen
    Man kann schlecht vorhersagen welchen Einfluss der Spulenwiderstand auf die tonale Ausgewogenheit haben wird, mitunter kippt der Frequenzgang (z.B. Aurum).
    Daher würde ich bei durchdachten Konstruktionen (andere sollte man sowieso nicht bauen) möglichst nah beim Original bleiben..
    Hi

    Meinst Du, dass der Unterschied von von 0,6Ohm (high-end) zu 0,4Ohm (I-Kerne) geeignet ist, dass die tonale Ausgewohnheit kippt ?
    Timmermanns baut in "high-End" auf.

    Bei der Aurum wäre der Unterschied deutlich größer gewesen ....
    Beste Grüße
    Jörn

    what the bleep do we ... - listen to ?

    Bedenke gut, was Du wünschst ! So ein Wunsch kann auch mal in Erfüllung gehen...

  14. #54
    hört-zu Benutzerbild von Joern
    Registriert seit
    11.03.2009
    Ort
    Eutin
    Beiträge
    1.970

    Standard

    Hi
    Zitat Zitat von fosti Beitrag anzeigen
    Ob es relevant ist? k.A.,
    Genau das ist (ja mal wieder) die Frage .....

    Verstecken sich genannten Parameter in dem, was da an "Verzerrungen" gemessen wird an den Spulen ?
    Dann wird die frage doch beantwortet - in den Timmermannschen Spulentests.
    Beste Grüße
    Jörn

    what the bleep do we ... - listen to ?

    Bedenke gut, was Du wünschst ! So ein Wunsch kann auch mal in Erfüllung gehen...

  15. #55
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    5.117

    Standard

    BT misst auch nur auf Achse und unter 30°.........will sagen, das ist mir zu wenig Info und in Bezug auf Spulen hatte ich nur meine persönliche Meinung gesagt. Die USA sind aufgrund späterer Elektrifizierung und besserer Eisenkerne gerade mal von 50 Hz auf 60 Hz hochgegangen.....

  16. #56
    Superhochtonfetischist
    Registriert seit
    20.11.2008
    Ort
    Brunn am Gebirge (Österreich)
    Beiträge
    488

    Standard

    OT: ich hab immer geglaubt, die 60 Hz wären zur Einsparung von Eisenquerschnitt gewählt worden...

    Gruß
    Bernhard

  17. #57
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    5.117

    Standard

    Das ist auch richtig....in Flugzeugen nimmt man 400Hz und kann noch kleinere Eisenquerschnitte nehmen (Gewichtseinsparung) .....aber die Verluste steigen mit wachsender Frequenz.

  18. #58
    Benutzer
    Registriert seit
    17.08.2019
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    42

    Standard

    So, die Lautsprecher TF1225CX von TLHP sind nach genau einer Woche eingetroffen.

    Bei einem musste / konnte ich die eingedellte Schutzkappe überm HT mit schwach eingestelltem Staubsauger wieder rausplopsen lassen, wie neu.
    Der Karton dieses Lautsprechers war auch schon mal geöffnet...

    Ich hatte bei TLHP gesehen, dass es das letzte vorrätige Paar ist, von daher hab ich mich nicht sehr gewundert.
    Ein bisschen Krach durften sie schon machen, sie laufen also.

    Ich will nicht unnütz reklamieren und noch mal warten.
    Ein Preisnachlass wär zwar schön, ist aber wohl kaum oder nur aufwändig hinzubekommen.

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Mit einem befreundeten Tischler plane ich gerade den Zuschnitt.

    Bis auf weiteres
    Dieter

  19. #59
    Good Vibrations Benutzerbild von Jesse
    Registriert seit
    27.11.2008
    Beiträge
    901

    Standard

    Zitat Zitat von dieterkauso Beitrag anzeigen
    Ein Preisnachlass wär zwar schön, ist aber wohl kaum oder nur aufwändig hinzubekommen.
    Vielleicht dann nicht, wenn du erst mit dem Verkäufer gesprochen hättest, statt es gleich zu veröffentlichen.
    Gruß

    Jesse
    Good Vibrations



    "Die Realität ist in Wirklichkeit etwas komplizierter."

  20. #60
    Benutzer
    Registriert seit
    17.08.2019
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    42

    Standard

    Zitat Zitat von Jesse Beitrag anzeigen
    Vielleicht dann nicht, wenn du erst mit dem Verkäufer gesprochen hättest, statt es gleich zu veröffentlichen.
    Haben wir heute den Tag der konstruktiven Beiträge? - Ich denke auch nicht, dass TLHP (Frankreich) sich sehr um einen Beitrag in diesem Forum schert, oder bist Du da anderer Meinung?
    Lieben Gruß
    Dieter

Stichworte

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0