» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen, die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich, registrierter User in diesem Forum zu werden. Schreibe dazu einfach eine E-Mail an

team{at}diy-hifi-forum.eu

Schreibe in den Betreff "Registrierung" und Deinen gewünschten Usernamen. In den Mailtext schreibst Du bitte folgende Informationen:

- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschließend Deinen Account.

Euer DIY-Hifi-Forum Team
Seite 2 von 7 ErsteErste 1 2 3 4 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 40 von 125
  1. #21
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.08.2019
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    27

    Standard

    Zitat Zitat von Joern Beitrag anzeigen
    Hi Dieter

    weiter geht's - mit meiner persönlichen Weichenteile Empfehlung...
    Jörn, mann, vielen Dank, da haste Dir aber nen Kopp gemacht.
    Das werd ich mal sacken lassen, bevor ich zur Bestellung schreite.

    Am liebsten wär mir ja immer noch (u.a. wegen Versandkosten) EIN Anbieter für Weiche, Dämmung etc.
    Ich seh mir die vorgeschlagenen Firmen mal auch daraufhin an.

  2. #22
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.08.2019
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    27

    Standard

    Auch suche ich noch einen exakt zuschneidenden Holz- oder Baumarkt für Birke-Multiplex in/um Oldenburg -
    habt Ihr da was Vertrauenswürdiges?

  3. #23
    hört-zu Benutzerbild von Joern
    Registriert seit
    11.03.2009
    Ort
    Eutin
    Beiträge
    1.962

    Standard

    Hi
    Zitat Zitat von kboe Beitrag anzeigen
    Ist es so verkehrt, sich bei der Weiche ein wenig Mühe für Linearität zu geben und dem Bass das Volumen zu geben, mit dem eine lineare Abstimmung möglich ist?

    Was ist der Vorteil von einem Gehäuse, das vor Äonen von einer ( zugegeben "legendären" ) Firma für einen anderen Bass gebaut wurde und hauptsächlich der Vintage-Optik wegen nachgebaut wurde, wenn ich den K&T Artikel richtig im Kopf habe?

    Ich habe leider beide Versionen nicht gehört, würde aber aus dem Bauch heraus Timmis Vorschlag nachbauen.
    Der Bauvorschlag / diese Version hat es mir auch ein bißchen angetan ...

    Der Timmermanns wird hier ja oft gescholten. Ich finde, bei diesem Projekt hat er schon mal "andere" Wege beschritten als bei seinen meisten Projekten.
    - Hoher Wirkungsgrad
    - Breite Schallwand
    - Die Lage des Chassis in etwa nach dem goldenen Schnitt - sieht auch auf Edge gut aus. Erinnert im Design etwas an Trenner&Friedl
    - Verstrebungen durch Leisten / Latten - das wird hier im Forum doch auch propgiert (sLab12 u.a.)
    - Mal 'ne Box mit viel Dämpfung am Rand und wenig in der Mitte (o.k. gabs sonst auch schon mal)
    - "Downfire" vorne - mit guter Kopplung an das nahe Chassis - wurde doch auch in der Aurum beklatscht ? Und ChLang's Versuche - sind eingeschlafen ?
    - Für so ein komplexes Chassis doch noch recht übersichtliche Schaltung

    Die K&T-Celeste gebührt sicherlich der Titel "war zuerst da".

    Ein bißchen Ironie-Modus:
    Durch das Design "fossile Überseekiste" war klar, das eine bestimmte Klientel angezogen wird - egal wie "optimal" das Ding darin spiel (naja - richtig schlecht auch nicht).
    K*T verzichtet auf Basshöcker-Korrektur - da heimsen sie sich dann ca 2dB mehr Wirkungsgrad im Grundton ein - hat man früher auch nicht kompensiert und könnte gut zum Gehäuse passen nebst Klientel passen, so eine Grundtonüberhöhung. "Hörsozialisation" fällt mir da ein ...
    Bei ab 1000 Hz gibt's dann ein Loch - auch wenn die TT-Weiche hier einen Überschwingen macht, kann das nicht kompensiert werden. Der Preis für die Kanten. Sonst wird hier im Forum doch ge-avalont, dass es nur so kracht ....
    Man könnte auch gehässig sein, und den Abfall von 100 bis 1500Hz eine - eingebaute Loudness - oder wie heiß noch diese Mittelgebirge ? - nennen
    Auch der HT steigt danach stark an - mag für den Energiehaushalt im HT (Bündelung) sogar sinnvoll sein.

    Ironie-Modus off

    Klar kann und wird das gut und angenehm klingen.
    Irgendwie wird hier im Fourm doch immer "allglatt" präferiert.... Watt ist los mit Euch ? dat ist dat Ding nich ...

    Für die, die keinen Umsonst-all-you-can-read haben: hier ist die K+T-Messung auch abgebildet.

    In der GreenMachine hat das K&T-Team dann den Anstieg durch den BR-Höcker kompensiert (bzw. auf anderen Maßnahmen, den Grundton etwas zurück zu nehmen, verzichtet) - geht also....

    Die Hobby-Hifi-Version ließe sich relativ leicht auf K+T-Sound trimmen: das RCL-Glied im Bass wegnehmen - dann sieht der Frequenzgang 100 bis 1000hz fast gleich aus.
    Der Hochton-R im Spannungsteiler könnte mit einem C gebrückt werden - dann steigt auch der HT weiter an (wäre vielleicht sogar eine gute Tuning-Maßnahme der HH-Version in gut bedämpften Räumen).


    Also so übern Klee lobe muss man die erste K+T version nicht unbedingt. Trotzdem darf man sie mögen und mit ihr die Bude rocken...

    Externe Weiche haben den Vorteil, dann man schnell beide Beschaltungen mal ausprobieren klannn
    Geändert von Joern (19.05.2020 um 21:51 Uhr)
    Beste Grüße
    Jörn

    what the bleep do we ... - listen to ?

    Bedenke gut, was Du wünschst ! So ein Wunsch kann auch mal in Erfüllung gehen...

  4. #24
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    3.251

    Standard

    Zitat Zitat von kboe Beitrag anzeigen
    Was ist der Vorteil von einem Gehäuse, das vor Äonen von einer ( zugegeben "legendären" ) Firma für einen anderen Bass gebaut wurde und hauptsächlich der Vintage-Optik wegen nachgebaut wurde, wenn ich den K&T Artikel richtig im Kopf habe?
    Ich habe leider beide Versionen nicht gehört, würde aber aus dem Bauch heraus Timmis Vorschlag nachbauen.
    Hallo Bernhard,
    ich habe das 614 bzw. das leicht andere 9849 gebaut, selbst zwei grundverschiedene 12 Zöller darin gehört, einmal einen harten aktuellen PA-Treiber 51Hz, Qts0,51 und einmal einen oldfashioned HiFi Bass mit 24Hz, Qts 0,19, beide liefen mit gleicher Abstimmung auf Anhieb saugut. Dann habe ich die K+T Celeste gehört und die sic! ebenfalls, auch zwei grundverschiedenen Bässe.
    Das uralte 614 ist für 12 Zöller anscheinend ein immer funktionierendes Bassreflexgehäuse und wurde von Altec nicht nur für einen Treiber konstruiert, also die eierlegende Wollmilchsau, oder wie Franky schreibt:
    Zitat Zitat von Franky Beitrag anzeigen
    Da hilft nur eines - Hören.
    Die heutigen Gehäuse für Kinobeschallung sehen fast noch genau so aus.
    Das Timmermannsche Gehäuse ist von einer 614 ja nicht ganz so weit weg.

    Jrooß Kalle


    Och, da hätte ich doch beinahe eine andere 614 Kreation vergessen, Ollis Tröööt aus der aktuellen K+T, bzw.
    https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...-Es-war-einmal
    Geändert von Kalle (19.05.2020 um 23:08 Uhr)

  5. #25

  6. #26
    Good Vibrations Benutzerbild von Jesse
    Registriert seit
    27.11.2008
    Beiträge
    896

    Standard

    Zitat Zitat von fosti Beitrag anzeigen
    Der Gral, das 614
    Moment, da stimmt was nicht.

    War nicht 42 die Antwort auf alles?
    Gruß

    Jesse
    Good Vibrations



    "Die Realität ist in Wirklichkeit etwas komplizierter."

  7. #27
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    5.101

    Standard

    Stimmt! Du meinst, da sind also Ketzer unterwegs?

  8. #28
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    5.101

    Standard

    Zitat Zitat von dieterkauso Beitrag anzeigen
    .........
    Vorab aber:
    Wo würdet ihr das restliche Material, speziell Weichenteile, Dämmung/Dämpfung an einer Adresse kaufen?
    Intertechnik und Strassacker habe ich im Blick und werde das durchrechnen bzw. Angebot erfragen.

    Würdet ihr Normal oder Highend-Weiche nehmen, genauer:
    ......
    Ich würde tatsächlich bei einem Anbieter kaufen.....speziell wenn bei jedem noch individuelle Versandkosten ins Spiel kommen....
    Ich würde die P/L-Weiche nehmen und vielleicht (aber auch nur vielleicht!!!) von den Elko rau ein paar mehr bestellen und sie wegen Toleranzen ausmessen......
    Viel Spaß mit den Teilen und berichte weiter

  9. #29
    Weil ich Bock d'rauf hab' Benutzerbild von hoschibill
    Registriert seit
    19.03.2009
    Ort
    28777 Bremen
    Beiträge
    7.167

    Standard

    Moin

    Zitat Zitat von fosti Beitrag anzeigen
    Der Gral, das 614
    Das 614er ist einfach ein sehr universell verwendbares Gehäuse. 85 Liter passt für ganz viele 12 Zöller. Ich muss aber auch gestehen, dass ich ein Weichei bin und einen angepassten Tunnel an die BR-Öffnung mache . Und Gehäuse, die breiter als tief sind, sind auch eine gute Idee, Stichwort Bafflestep. Nachteil ist der recht geringe WAF.....

    Gruß Olli

    Scheiss' auf Eitelkeiten. Einfach nur Spaß am Hobby .

    Status: zunehmende Abstimmtaubheit


  10. #30
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    5.101

    Standard

    Zitat Zitat von hoschibill Beitrag anzeigen
    ..... Und Gehäuse, die breiter als tief sind, sind auch eine gute Idee, Stichwort Bafflestep. ....
    Diese schmalen Säulen kann ich außer bei großen PAs nicht mehr sehen.

  11. #31
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    3.251

    Standard

    Zitat Zitat von fosti Beitrag anzeigen
    Der Gral, das 614
    Moin Christoph!
    Widerspruch. Der Gral wurde nie gefunden, das Altec 614 von Holger schon...... oder war Olli früher
    Es ist nicht nur der WAF, die Breite, sondern auch das notwendige Aufständern im Zweiwegebetrieb, dass das 614 etwas unhandlich macht, das gilt ja auch für Timmermanns neue Celeste. Wegen des beseren WAFs und der besseren Unterscheidung hätte er seine Version ja auch Celestine nennen können.
    Große Kisten findet man noch oldfashioned im JBL Cinema Programm, klar, die Dinger müssen hinter der Leinwand platt sein.

    Jrooß Kalle

  12. #32
    Good Vibrations Benutzerbild von Jesse
    Registriert seit
    27.11.2008
    Beiträge
    896

    Standard

    Zitat Zitat von Kalle Beitrag anzeigen
    Der Gral wurde nie gefunden...
    Doch, wurde er und zwar vom Archäologen Dr. Henry Walton Jones Jr. im Jahre 1938.

    Dazu gibt es eine filmische Dokumentation aus dem Jahre 1989:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Indian...etzte_Kreuzzug
    Geändert von Jesse (20.05.2020 um 09:44 Uhr)
    Gruß

    Jesse
    Good Vibrations



    "Die Realität ist in Wirklichkeit etwas komplizierter."

  13. #33
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.08.2019
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    27

    Cool

    Zitat Zitat von hoschibill Beitrag anzeigen
    Moin

    Das 614er ist einfach ein sehr universell verwendbares Gehäuse. 85 Liter passt für ganz viele 12 Zöller. Ich muss aber auch gestehen, dass ich ein Weichei bin und einen angepassten Tunnel an die BR-Öffnung mache . Und Gehäuse, die breiter als tief sind, sind auch eine gute Idee, Stichwort Bafflestep. Nachteil ist der recht geringe WAF.....

    Gruß Olli
    Moin Olli,

    gehen denn Tröööt und K&T Celeste (viel) weiter nach unten durch die 30 Liter mehr Boxvolumen?

    Die 55 Liter der HH-Version haben meiner Frau jedenfalls schon arges Stirnrunzeln verursacht.
    Die Celeste Koaxial soll deshalb auch auf jeden Fall Standalone laufen, also kein separater Bass dazu.
    So gaanz tief runter braucht's zum Spaß haben auch nicht.
    Es geht mir mehr drum, jede Bassnote sauber zu hören, nicht Wummer-Brei.

    Den nötigen Abstand vom Boden finde ich optisch voll OK.
    Die Hairpin-Beine findet Frau auch gut.
    Nach Theorie müsste die nach unten gerichtete BR-Öffnung auch ein wenig vor Mittelton-Müll aus selbiger schützen?

    Danke für Deine / Eure Beiträge - weiter so!
    (TLHP hat die Treiber schon auf den Weg gebracht! )

  14. #34
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2018
    Ort
    Erftstadt-Lechenich
    Beiträge
    945

    Standard

    Wobei ich das 614er Gehäuse jahrelang mit einem Fane 12er und dem PH-316 und nem BMS aktiv laufen hatte und glücklich war.
    Mit der jetzigen Variante mit dem Celestion 1225CX bin ich bis heute nicht warm. Fehlte noch die Fete zum freiprügeln.
    Der braucht vermutlich 24h full speed.
    Gruß
    Arnim
    Es scheint die Menge der Intelligenz ist begrenzt. Je mehr Menschen da sind, desto weniger bleibt für den Einzelnen.

  15. #35
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.08.2019
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    27

    Standard

    Zitat Zitat von ArLo62 Beitrag anzeigen
    Wobei ich das 614er Gehäuse jahrelang mit einem Fane 12er und dem PH-316 und nem BMS aktiv laufen hatte und glücklich war.
    Mit der jetzigen Variante mit dem Celestion 1225CX bin ich bis heute nicht warm. Fehlte noch die Fete zum freiprügeln.
    Der braucht vermutlich 24h full speed.
    Gruß
    Arnim
    Hallo Arnim,
    wo sitzt denn der Schmerz mit dem Celestion 1225CX? - oder was war schöner/besser mit den anderen?
    Ich gehöre ja zu den Dummen, die ohne gehört zu haben (wo auch) sich auf was ganz Neues einlassen.
    Dafür kann dann die (hoffentlich positive) Überraschung umso größer sein...
    Gruß
    Dieter

    Die 24h kann er bei mir haben. Ohne Gehäuse im Keller bis so 2/3 Xmax sollte doch OK sein?
    Reicht da ein einfacher Sinus, z.B. 80 Hertz? (ich musste noch nie son PA-Zeugs freiwobbeln)

  16. #36
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2018
    Ort
    Erftstadt-Lechenich
    Beiträge
    945

    Standard

    Hallo Dieter!
    Der Bass ist noch zu stramm (muss mal durchgewalkt werden) und der Sweetspot vom Horn nicht vergleichbar mit dem separaten Horn obendrauf. Bin da aber noch dran. Der 1225cx ist bestimmt ein guter Coax, vermutlich ist mein Ohr auf die alte Variante eingerastet. Kommt aber auch auf die Räumlichkeiten an. Aktuell läuft die Celeste über eine Behringer Weiche und dahinter gehängte Verstärker.
    Das 614er ist tatsächlich ein gutes, universelles Gehäuse.
    Die Celeste aus H+H gab es ja auch mit seperatem Horn. Vielleicht eine Alternative?
    Gruß
    Arnim
    Es scheint die Menge der Intelligenz ist begrenzt. Je mehr Menschen da sind, desto weniger bleibt für den Einzelnen.

  17. #37
    hört-zu Benutzerbild von Joern
    Registriert seit
    11.03.2009
    Ort
    Eutin
    Beiträge
    1.962

    Standard

    Moin
    Zitat Zitat von dieterkauso Beitrag anzeigen
    gehen denn .....und K&T Celeste (viel) weiter nach unten durch die 30 Liter mehr Boxvolumen?
    ..
    So gaanz tief runter braucht's zum Spaß haben auch nicht.
    Es geht mir mehr drum, jede Bassnote sauber zu hören, nicht Wummer-Brei.
    Ne - tut der Coax im Überseegehäuse nicht. Oder kaum - etwas zwei Strichbreiten, wenn man das mal in AjHorn nachsimuliert (hab ich auf'm anderen rechner).
    Das liegt vor allem an der hohen Fs von über 70Hz - darunter kommt dann nicht mehr soo viel.

    Man könnte sogar argumentieren, dass die 55l besser an den Coax angepaßt sind als die 75l-Historie und sauberer spielt. Ob das jetzt in der Praxis so viel ausmacht, ist eine andere Sache.
    Beste Grüße
    Jörn

    what the bleep do we ... - listen to ?

    Bedenke gut, was Du wünschst ! So ein Wunsch kann auch mal in Erfüllung gehen...

  18. #38
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    3.251

    Standard

    Zitat Zitat von Joern Beitrag anzeigen
    Ob das jetzt in der Praxis so viel ausmacht, ist eine andere Sache.
    Auf jeden fall bekommt beiden eine wandnahe Aufstellung.

  19. #39
    hört-zu Benutzerbild von Joern
    Registriert seit
    11.03.2009
    Ort
    Eutin
    Beiträge
    1.962

    Standard

    Zitat Zitat von Kalle Beitrag anzeigen
    Auf jeden fall bekommt beiden eine wandnahe Aufstellung.
    jepp.

    Und wenn die Timmermannsvariante etwas mehr Grundton bekommen soll, kann man das ganz leicht einstellen am Widerstand R2.
    Der ist 3,3 - ich würd gleich einen 6,8 und einen 10ohm dazubestellen (kostet ja nur um 1,-€ son'n Ding), dann kann man den da feinfühlig dran rumdrehen.
    Schon gut, wenn die Weiche extern liegt
    Beste Grüße
    Jörn

    what the bleep do we ... - listen to ?

    Bedenke gut, was Du wünschst ! So ein Wunsch kann auch mal in Erfüllung gehen...

  20. #40
    hört-zu Benutzerbild von Joern
    Registriert seit
    11.03.2009
    Ort
    Eutin
    Beiträge
    1.962

    Standard

    hm - Armin - .
    .. in diesem thread geht es um jemand, der sich schon entschieden hat für einen bestimmten LSP, wo die Teile schon im Zulauf sind ....
    Beste Grüße
    Jörn

    what the bleep do we ... - listen to ?

    Bedenke gut, was Du wünschst ! So ein Wunsch kann auch mal in Erfüllung gehen...

Stichworte

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0