» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen, die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich, registrierter User in diesem Forum zu werden. Schreibe dazu einfach eine E-Mail an

team{at}diy-hifi-forum.eu

Schreibe in den Betreff "Registrierung" und Deinen gewünschten Usernamen. In den Mailtext schreibst Du bitte folgende Informationen:

- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschließend Deinen Account.

Euer DIY-Hifi-Forum Team
Seite 11 von 11 ErsteErste ... 9 10 11
Zeige Ergebnis 201 bis 214 von 214
  1. #201
    Benutzer
    Registriert seit
    17.08.2019
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    59

    Standard

    Ich sag mal an, wenn es was halbwegs Fertiges zu hören gibt.
    Termin finden wir dann schon.


    Heute höre ich zum ersten Mal die erste Box mit Weiche, allerdings fehlt noch die Grundtonentzerrung (RCL-Glied mit der 12 mH Spule).
    Und noch am alten NAD 3155, der kann auch Mono ausgeben.

    Man spielt gleich tierisch laut, geht so einfach ohne das klanglich was komisch wird (12 Uhr am 55 Watt Verstärker).
    Auch Mono, mit 30 Jahre altem Verstärker und halbfertiger Weiche macht das schon richtig Spaß.
    Alle kräftige Kost kommt entsprechend gut raus (Yello, Art of Noise).
    Der Bass ist wie erhofft kurz und knackig, und allemal laut genug.

    Ich hatte aber ja Bedenken, ob die Box wohl auch Klavier sauber und angenehm kann.
    Keith Jarretts Köln Konzert ist sowas von klar und durchhörbar, da kommt meine Kompaktbox Epos Elan 15 nicht mit. Jetzt werden verschiedene Anschlagstärken auch in entsprechender Dynamik dargestellt.
    Das ist nicht immer nur angenehm, es fehlt halt die immer alles runder und angenehmer machende Sahne in der Soße, so wie sie die Kompaktbox reinzumischen scheint.
    Sibilanten-Zischeln ist auch ein Thema, aber nicht zu heftig.
    Das Klavier klingt etwas metallischer und härter im Anschlag als ichs gewohnt bin.

    Das sind wohl zwei Seiten derselben Medaille.

    Der Wirkungsgrad ist bestimmt ordentlich. Trotzdem schätze ich vom Eindruck mit einer Box, dass der Naim seine 2 x 30 Watt wohl öfter voll rausgeben muss.
    Werden sehen.

    Fotos folgen...
    Erst mal stereofähig werden!

    Jetzt weiter lauschen :-)

  2. #202
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    3.419

    Standard

    Hallo Dieter,
    du hast jetzt ein Aha-Erlebnis. So ein PA-Chassis spielt in normalen Wohnräumen im Leerlauf, die gewohnte Kompression von HiFi-Boxen wird dir nicht lange fehlen. Es gibt keinen Weg zurück
    Hast du mal ein Klavier oder Flügel offen gesehen, Metallrahmen mit dicken Stahlsaiten, das sind Schlagwerkzeuge, die klingen metallisch. Ein Geige macht das, was sie in natura auch macht, sie sägt in den Gehörgang, da sind auch Stahlsaiten drauf.
    Da hilft nur "erden" mit vielen Konzertbesuchen.
    Du wirst deine Konserven neu erleben.
    Wichtig sind aber auch Verstärker mit großer Stromlieferfähigkeit, an den NAD kann ich mich kaum noch erinnern, an den letzten NAIM, den ich gehört habe, auch. Letzterer sollte es aber können. So eine 12 Zoll Pappe braucht nicht viele Watt, aber ordentlich Strom, um im Bass restlos zu überzeugen. Es kann sein, dass da noch ne Anschaffung auf dich zu kommt ........ aber das wäre dann das Tüpfelchen auf dem "i" und hat Zeit. Antesten würde ich aber größere Verstärker schon.
    Viel Spaß weiterhin.
    Jrooß Kalle

  3. #203
    für ein paar dB mehr...
    Registriert seit
    20.11.2008
    Ort
    Brunn am Gebirge (Österreich)
    Beiträge
    515

    Standard

    Hi Kalle,
    ohne den Thread kapern zu wollen:
    Kannst du mir mal erklären, was der Unterschied zwischen Strom und Leistung ist?

    Gruß
    Bernhard

  4. #204
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    3.419

    Standard

    Moin,
    die Leistung ist gleich Spannung mal Strom.
    P = U * I
    in Einheiten
    W = V *A
    deshalb findet man auch viele Leistungsangaben auf Geräten nicht als Watt, sondern als VoltAmpere VA
    W = VA.
    Ein Verstärker Klasse AB z.B. hat 30 Watt Leistung und einen normalen Transformator entsprechend der Laistungsabgabe dimensioniert, ein anderer ebenfalls , aber mit einem überdimensionierten Transformator.
    D.h. der letztere kann einfach Musikimpulse mit hohem Leistungsbedarf besser wiedergeben, da die Spannung nicht so schnell zusammenbricht.
    Die Erklärung ist ziemlich vereinfacht, erklärt aber, woher der Klangunterschied nominell gleich leistungsfähiger Verstärker herkommen kann. Schaltungsdesign usw. jetzt mal nicht gerücksichtigt.
    Der Symasym z.B. hat eine nominell geringe Leistung, an 8 Ohm 65W, wurde aber aus diesem Grund mit einem 200W Transformator pro Endstufe aufgebaut.
    Jrooß Kalle

  5. #205
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.08.2018
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    928

    Standard

    Zur Info

    Celestion hat den TF-1225CX abgekündigt. Wer noch welche haben will muss sich beeilen.
    ================================================== ========
    Angestellter im Berufsfeld Audio Entwicklung

  6. #206
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    24.04.2019
    Ort
    München
    Beiträge
    633

    Standard

    Zitat Zitat von Franky Beitrag anzeigen
    Zur Info

    Celestion hat den TF-1225CX abgekündigt. Wer noch welche haben will muss sich beeilen.
    Neiiiiiiiiin... aber Danke für die Information! Ist es aus Deiner Sicht ein Verlust oder gibts vergleichbares/besseres?

  7. #207
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    3.419

    Standard

    Moin,
    der FTX1225 hat einige Goodys wie gemeinsamen Magneten, Gußkorb usw. ... und ist kaum teuerer.
    Nen bausatz gibt es als Monitor auch schon.
    Jrooß Kalle

  8. #208
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    30.11.2008
    Beiträge
    720

    Standard

    Diesen 12 er Koax finde ich auch sehr spannend:

    https://faitalpro.com/en/products/Co...p?id=351050010

  9. #209
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.08.2018
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    928

    Standard

    Neiiiiiiiiin... aber Danke für die Information! Ist es aus Deiner Sicht ein Verlust oder gibts vergleichbares/besseres?
    Es gibt ja sehr viele Coaxe mittlerweile. Der TF-1225CX wurde z.B. von QSC und Dynacord in Bodenmonitoren eingesetzt und die wurden immer sehr gut bewertet.
    Monacor hat ja auch fette Koaxe im Programm und die sind bestimmt auch nicht schlechter zu bewerten wie der Celestion. Bei den Weichen muß man sich etwas Mühe geben - aber es geht. Aktiv natürlich umso besser.
    ================================================== ========
    Angestellter im Berufsfeld Audio Entwicklung

  10. #210
    für ein paar dB mehr...
    Registriert seit
    20.11.2008
    Ort
    Brunn am Gebirge (Österreich)
    Beiträge
    515

    Standard

    Zitat Zitat von Kalle Beitrag anzeigen
    Moin,
    die Leistung ist gleich Spannung mal Strom.
    P = U * I
    in Einheiten
    W = V *A
    Kalle, das weiß ich. Bin gelernter Nachrichtentechniker.
    Und genau aus diesem Grund geht mir jedesmal der Hut hoch, wenn irgendein HighEnter einem Ahnungslosen erklärt, dass ein Verstärker zwar keine Leistung zu haben braucht, aber viel Strom liefern können muss.
    Als ob es Leistung ohne Strom geben könnte. Oder Strom ohne Leistung....
    Und wenn ein Verstärker Strom liefert, dann liefert er logischerweise Leistung. ( Außer natürlich an einen vollkommenen Kurzschluss, der nur bei Supraleitern möglich ist )
    Und der von dir genannte überdimensionierte Trafo liefert auch genau das - nämlich LEISTUNG

    Gruß
    Bernhard

  11. #211
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2018
    Ort
    Erftstadt-Lechenich
    Beiträge
    1.042

    Standard

    Hallo Bernhard!
    Ich dachte es geht bei der Thematik darum Lautsprecher mit niederigen Impendanzen venünftig anzutreiben. Dazu muss der Verstärker in der Lage sein hohe Ströme zu liefern. Die Leistung bezieht sich ja immer auf einen Nennscheinwiderstand. Der kann praktisch unter 2 Ohm sinken. Dazu kommt, denke ich, dass eine hohe Impulsleistung eine Verstärker nicht schlechter macht. (Leistungsangaben bei Verstärkern sind m.E. Schall und Rauch.)
    Vielleicht kannst Du ja etwas dazu sagen wie sich der Ripple und Klirr verhält wenn die Stromlieferfähigkeit bei niedriger Impendanz nicht reicht?
    Gruß
    Arnim
    Es scheint die Menge der Intelligenz ist begrenzt. Je mehr Menschen da sind, desto weniger bleibt für den Einzelnen.

  12. #212
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    3.419

    Standard

    Hallo Bernhard,
    ich kann an meiner Aussage nichts Falsches finden.
    Watt ist eben nicht Watt bei den Prospektangaben.
    Wie schon der Elektrolurch (Manni Neumann von GuruGuru) sang:
    "Volt, Watt, Ampere, Ohm......
    ohne mich gibts keinen Strom"
    Nachrichtentechnik ... da fließt doch gar kein Strom.
    Vor 50 Jahren habe ich in den Ferien oben in den Masten gehangen,
    Da fließt dann die richtige Leistung, damals auch das Geld ... 280 Bier umgerechnet am Tag.
    56 l, absolut nicht zu schaffen.

    Jrooß Kalle
    Geändert von Kalle (27.06.2020 um 17:37 Uhr)

  13. #213
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2018
    Ort
    Erftstadt-Lechenich
    Beiträge
    1.042

    Standard

    Mein nächster Coax wird wohl dieser.
    http://www.bmsspeakers.com/index.php...c382_overview0
    Der geht auch ein Stückchen weiter runter.
    Vorher meinen Bestand reduzieren, dass die Kohle passt.
    Gruß
    Arnim
    Es scheint die Menge der Intelligenz ist begrenzt. Je mehr Menschen da sind, desto weniger bleibt für den Einzelnen.

  14. #214
    für ein paar dB mehr...
    Registriert seit
    20.11.2008
    Ort
    Brunn am Gebirge (Österreich)
    Beiträge
    515

    Standard Verstärkerleistung etc pp

    Mir geht es hier um eine exakte(re) Begriffsdefinition, die für einen Laien nicht irreführend ist.
    Dass die im Prospekt angegebenen Daten sehr oft nichts mit der Realität gemeinsam haben, wird auch ein interessierter Laie bald mal mitbekommen.
    Solchen Leuten dann aber einen schwachen Verstärker zu empfehlen, der halt "stromlieferfähig" ist, halte ich für nicht zielführend.
    Der hier besprochene Koax hat wohl eine Nennempfindlichkeit von ~93 dB/2,83V.
    Wenn ein Verstärker 30 W liefert, dann kann er diesen zu maximal ~ 108 dB antreiben, wenn ich nicht komplett falsch rechne. ( 10 * log 30 = 14,78 )
    Das mag für viele ausreichen, tatsächlich sollte dieser Koax zu wesentlich mehr Pegel fähig sein.
    Die viel besungene Stromlieferfähigkeit bringt dann genau nix, da der Koax mit BTs Weiche eine ziemlich brave Impedanzkurve aufweist.
    Hat ein Lautsprecher Impedanzminima von 2 oder noch weniger Ohm, ist er ganz einfach eine Fehlkonstruktion. Die wenigsten Verstärker sind für solche Kurzschlüsse konstruiert.
    Und vernünftig konstruierte Lautsprecher kommen auch nicht in diesen Bereich. Natürlich spiel(t)en diverse Testmagazine auch hier ein Rolle.
    Je niederohmiger ein LS, desto höher normalerweise die Kennempfindlichkeit. Je höher die Kennempfindlichkeit, desto lauter spielt der LS bei gleicher Lautstärkeeinstellung am Verstärker, und je lauter, desto besser wird der Klang empfunden, desto eher hat man einen Testsieger gebaut. Also haben Fertighersteller ihre LS immer niederohmiger gebaut, um beim Loudnesswar in Tests vorne zu sein. Möglicherweise achten Testmagazine mittlerweile mehr darauf, bei Vergleichstests die Lautstärke genau abzugleichen und dieses Argument zieht nicht mehr so ganz...

    Trotz allem würde ich niemandem zu einem schwachen Verstärker raten!
    Nehmen wir mal den 30 W Verstärker als Beispiel. Sagen wir, er erreicht die 30 W an 8 Ohm. Dann muss er 15,5 V und 1,9 A liefern können.
    Hat ein LS ein Impedanzminimum von 2 Ohm, dann fließen dort bei 15,5 V 7,75 A. = 120 W. ( Sollte besagter Verstärker das tatsächlich liefern können. )
    Ich wage zu bezweifeln, dass ein einziger Hersteller mit 30 W im Prospekt wirbt, wenn sein Produkt tatsächlich stabil an 2 Ohm läuft und dort 120 W liefern kann.

    Nehmen wir im Vergleich dazu einen Verstärker, der die 7,75 A tatsächlich standardmäßig liefern kann. Dieser Verstärker hat an 8 Ohm eine Leistung von 480 W ( P=I²*R) und liefert eine Spannung von 62 V. ( Kalle möge mich korrigieren, wenn ich mich verrechnet habe )
    Und jetzt möge Kalle mir erklären, welche Wahrscheinlichkeit höher ist:
    Ich drehe beide Verstärker so weit auf, dass sie 15,5 V = 30 W abgeben. Welcher von beiden Amps wird ein Impedanzminimum von 2 Ohm leichter verdauen? Der bereits voll ausgefahrene 30 W Amp, oder der auf 6,25% (!) seiner Nennleistung laufende 480 W Amp??

    Ich halte es mit Verstärkerleistung genauso wie mit Motorleistung im Auto:
    Zu viel gibt es nicht. Und Verstärkerleistung kostet nun wirklich kein Geld mehr.
    Und ganz nebenbei könnte dieser 480 W Amp die Celeste Coax zu ~ 120 dB antreiben. Da sind wir dann schon eher bei der Musik und haben auch bei lauterem Musikgenuss noch Reserven für Impulsspitzen!
    Seit dem vermehrten Auftreten von Schaltverstärkern dreht sich das Rad aber eh eher in die Gegenrichtung. Hier werden himmelhohe Leistungen versprochen, und liest man dann genauer, ist diese bei 10% Klirr und 2 Ohm Last angegeben. Die 10 % Klirr sind jetzt nicht unbedingt ein Ruhmesblatt, aber auch Röhrenverstärker klirren teilweise heftig und der Klang wird als angehem empfunden. Aber die 2 Ohm sind eine Ansage! Das spricht dann tatsächlich für die heilige Stromlieferfähigkeit. Dass an 8 Ohm dann nur ein Viertel der Prospektleistung übrigbleibt, ist für Pegelfreaks eher ein Problem, als für einen Hintergrundberiesler.

    Soviel von mir zum Thema Verstärkerleistung. Möge jeder seine Schlüsse daraus ziehen.

    Gruß
    Bernhard
    Geändert von kboe (28.06.2020 um 17:32 Uhr)

Stichworte

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0