» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen, die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich, registrierter User in diesem Forum zu werden. Schreibe dazu einfach eine E-Mail an

team{at}diy-hifi-forum.eu

Schreibe in den Betreff "Registrierung" und Deinen gewünschten Usernamen. In den Mailtext schreibst Du bitte folgende Informationen:

- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschließend Deinen Account.

Euer DIY-Hifi-Forum Team
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 15
  1. #1
    Akkustromer Benutzerbild von dy1026u
    Registriert seit
    19.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    793

    Standard 24-0-24 Volt aus 4x12Volt Akkus, nutzen und an 12 Volt laden

    Moin,

    der TIltel sagt es schon.

    Ich habe 4 Stück 12 Volt/12Ah Akkus
    mein Verbraucher möchte 24 0 24 Volt

    Alles machbar

    Ladegerät hat 12 Volt

    Nun kann ich immer Kabel umklemmen, wenn ich laden möchte, dass ist aber überhaupt nicht komfortabel.

    Hat Jemand eine Idee für eine absolut "sichere" Schaltmatrix!

    Grüße, Hartmut

  2. #2
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    3.420

    Standard

    Moin,
    da gibt es seit vielsten Jahren die Relaisschaltung von LKWs, normal mit 12V richtig 14V unterwegs, die beim Starten dann zu 28V in Reihe geschaltet werden. Da gibt es mächtige Relais im KFZ-Bereich. Tatsächlich ist das im Verstärkerbetrieb eine Reihenschaltung von 4 Batterien. Du brauchst also einen 4-fach Wechselrelais, das beim Einschalten anzieht und eine Parallelschaltung herstellt. Anderseits könnte ich mit Situationen vorstellen, bei denen du hören willst und gleichzeitig laden, da wäre es sinnvoll direkt ein 56V-Ladegerät zu bauen. Das kannst du dann direkt fest mit einbauen, der Platzbedarf ist ja gering.
    Jrooß Kalle

  3. #3
    Vollaktiv per DSP Benutzerbild von Slaughthammer
    Registriert seit
    19.12.2010
    Ort
    Wunstorf
    Beiträge
    1.669

    Standard

    Ich nehme mal an, es handelt sich hier um Bleiakkus?

    Unabhängig davon würde ich davon abraten, bei seriell verschalteten Akkus einzelne Akkus nachzuladen. Wenn man da nicht genau aufpasst was man da macht macht da ganz schnell ein Akku die Grätsche, bei Lithiumakkus womöglich mit Brandentwicklung. Bei Bleiakkus ist da auch Knallgasentwicklung möglich.

    Kann Kalle da nur zustimmen, am besten ein 48V Ladegerät verwenden.

    Beim parallelschalten von Akkus sollte man auch ziemlich genau wissen was man tut, wenn die unterschiedliche Ladezustände haben gleichen die das in ziemlich kurzer Zeit aus. Das ist meist weder für die Akkus noch für die Leitungen dazwischen förderlich.

    Gruß, Onno
    wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.

  4. #4
    Akkustromer Benutzerbild von dy1026u
    Registriert seit
    19.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    793

    Standard

    Hallo Kalle, hallo Onno

    von Relaisschaltungen im LKW habe ich noch nie gehört. In meinem kleinen 7,49t MAN waren 2 12 Volt Batterien in Reihe und gut. ...meistens jedenfalls, aber das war altersbedingt.

    gleichzeitig nutzen und laden wird nicht sein; wo genutzt wird, kann nicht geladen werden.

    ...wenn nur ein Relais in der Schaltmatrix aussetzt

    ich glaube es ist besser mechanisch über NULL zu schalten; also 3 stufig: Betrieb, Nix, Laden


    Unterschiedliche Ladezustände sollten kaum entstehen: gleichzeitige Nutzung als 2 x 24 Volt und danach gleichzeitiges laden von allen 4 Akkus, parallel in 12 Volt. So stell ich mir das jedenfalls vor.

    Es sind Blei-Gel-Akkus
    Das 12 Volt Ladegerät ist vollautomatisch
    Geändert von dy1026u (17.05.2020 um 17:50 Uhr)

  5. #5
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    3.420

    Standard

    Besser noch vier Stufen, deine drei und dann noch Ladegerät einschalten, so wird nicht unter Last geschaltet.
    So was vielleicht.
    https://www.surplus-elektronik.de/El...akte::397.html
    Jrooß
    Geändert von Kalle (17.05.2020 um 18:01 Uhr)

  6. #6
    Akkustromer Benutzerbild von dy1026u
    Registriert seit
    19.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    793

    Standard

    ja danke Kalle,

    sowas

    und dann den

    so stell ich mir das vor

    Grüße, Hartmut

  7. #7
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    3.420

    Standard

    Jau, der passt genau, aber ist eigentlich viel zu teuer.

  8. #8
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    1.774

    Standard

    Hi...so richtig kann ich mir das Konzept noch nicht vorstellen. Ein Blei Akku als Beispiel hat eine Ladeschlussspannung von 14,8 Volt. Ein vollautomatisches Ladegerät wird daher bei einem Blei-Akku bei dieser Spannung aufhören und bei 11,8 Volt wieder anfangen zu laden. Wenn jetzt aber Batterien parallel am Lader hängen, kann es dazu kommen, dass eben nicht bei einer Batterie der Ladevorgang abgebrochen wird, obwohl die Ladeschlussspannug schon erreicht wurde....AGM sind da noch empfindlicher.
    Wenn die Batterien neu sind, wird meine Überlegung nicht so relevant sein. Da aber ein chemischer Prozess statt findet, wird die Alterung unterschiedlich verlaufen.
    Zwei Batterien gleichzeitig..ok. Vier..mhm weiß nich

    Kann aber sein, dass ich einen Gedankenfehler habe...so ohne Zeichnung.

  9. #9
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    3.420

    Standard

    Zitat Zitat von Kleinhorn Beitrag anzeigen
    Ein Blei Akku als Beispiel hat eine Ladeschlussspannung von 14,8 Volt..
    Moin,
    wenn du die Akkus hochjagen willst, ist das ne klasse Methode, 14,2 solltest du nicht überschreiten.
    Man muss unterscheiden, nach Entladung, dicker Diesel bei Frost, kann man deutlich höher laden, als Ladeendspannung sind 14,8V der Overkill.
    Bei Parallelschaltung brauchst du dir keine Sorgen machen, je voller eine Batterie ist, desto hochohmiger wird sie, da kann nichts passieren, wohl aber beim Zusammenschalten, wenn eine 10,8V und daneben eine 12,2V hat, kann kurzfristig schon ein großere Ausgleichsstrom fließen. Das kennt man ja schon von der Starthilfe. wenn die Batterien gleich groß und gleich alt sind, brauchst du dir da aber keine Sorgen machen.
    Beim Kauf musst du entscheiden, Starterbatterien sind Sprinter, sie können blitzartig große Ströme liefern, entladen sich dafür aber relativ schnell selbst. "Sola"rbatterien, Batterien für Rasenmäher usw. können sehr lange stehen, ohne dass sie sich selbst entladen, als Starterbatterie sind sie vollkommen unbrauchtbar. Beide sehen oft gleich aus, den Unterschied merkt man sofort am Preis, die Starterbatterien sind halb so teuer.
    Welche hast du denn eingeplant?
    jrooß Kalle

  10. #10
    Akkustromer Benutzerbild von dy1026u
    Registriert seit
    19.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    793

    Standard

    Moin,

    ich habe 4 Stück AGM Akkus mit je 12V/!2Ah. Alle neu aus gleicher Charge.

    Je 2 Stück habe ich im Parallelbetrieb einmal genutzt/entladen und wieder geladen.

    Verwendung finden sie in der Spannungsversorgung meiner Gartenhaus/Party-Endstufe. Diese habe ich zunächst über einen Sinus-Wechselrichter betrieben. Das funktionierte prima, bis ich den Sinus-Wechselrichter mit einem anderen Verbraucher getötet habe ...die angebliche interne Schutzschaltung hatte wohl gerade Betriebsferien... egal

    Die Überlegung war die Endstufe direkt zu betreiben, ohne die Verluste der Spannungswandlungen zu haben.

    Aber, wenn ich das so betrachte, scheint mir die direkte AkkuLösung, ohne Wandler nicht so sicher. Jetzt, wo die Akkus noch neu sind wird es wohl gut gehen, aber später geht dann doch eine Gefahr bei der Ladung aus, wenn sich 1 einzelner Akku in Vorruhestand begeben möchte.

    Ich verwerfe die direkte Akkulösung und bestelle einen neuen Sinus-Wechselrichter, das ist einfacher, sicherer und komfortabler.

    Die Akkus werden als 2erPack jetzt immer parallel verschaltet bleiben, (genutzt und geladen) und sollten sich doch dann als 1 Akku 12V/24AH verhalten. Mit einem Akkupack sind 6 Stunden sehr laute Party möglich, über verlustbehafteten Wandler.

    Danke für Euer Input,

    Grüße, Hartmut
    Geändert von dy1026u (19.05.2020 um 08:16 Uhr)

  11. #11
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    3.420

    Standard

    Moin Hartmut,
    die Akkus halten doch bestimmt ewig, ich würde deine geplante Lösung mit dem Drehschalter durchziehen, gute Ladegeräte bekommt man ab und zu beim Discounter, es müssen nicht die CTEK sein.Bei 2Ah gibt es auch keinen Funken beim Umschalten.
    Jrooß Kalle

  12. #12
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    1.774

    Standard

    @ Kalle...
    Ich weiß manchmal nicht, wo Du Deine Weisheiten so her nimmst...Bei Deiner Spannungshöhe wäre irgendwie die Lichtmaschine kaput...wie fehlerhafte Diode...die Spannung im Fahrzeug geht auf 14,4 Volt. Bei AGM sollte aber auch nicht mehr zur Verfügung stehen. Da sollte dannbei 14,4 Volt Schluß sein...ganz klar bin ich von einer Starterbatterie ausgegangen...
    Hier mal ein Artikel...wenn die es nicht wissen... https://www.zvei.org/fileadmin/user_upload/Verband/Fachverbaende/Batterien/Merkblaetter/Starterbatterien/32_Laden_von_Starterbatterien_11.2016.pdf


    Pedda

    hier mal was von Cetek
    Umgebungstemperatur -20 °C bis +50 °C Positionierung Tragbar (Montage möglich) Garantie 5 Jahre Eingang 220–240 VAC, 50–60 Hz, 0.6 A Ausgang 14.4/14.7/15.8 V, 5.0 A Rückentladestrom* Weniger als 1.5 Ah/Monat Batterietypen 12 V:, WET, MF, Ca/Ca, AGM, GEL Batteriekapazität 20–160 Ah Eindringschutz IP65 Temperaturkompensation Integrierte Ladespannungskompensation entsprechend der Umgebungstemperatur.
    Geändert von Kleinhorn (19.05.2020 um 08:41 Uhr)

  13. #13
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    1.774

    Standard

    Einen hab ich noch...rat mal, was ich täglich so vor Augen hab ? Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	die-zusatzinstrumente.jpg
Hits:	24
Größe:	213,2 KB
ID:	54925

  14. #14
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    3.420

    Standard

    Zitat Zitat von Kleinhorn Beitrag anzeigen
    @ Kalle...
    Ich weiß manchmal nicht, wo Du Deine Weisheiten so her nimmst...
    Wahrscheinlich habe ich meine Weißheiten im Lotto gewonnen. ..... kaum im www.
    Jrooß Kalle
    Geändert von Kalle (19.05.2020 um 09:39 Uhr)

  15. #15
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    18.03.2009
    Beiträge
    1.774

    Standard

    wenn du die Akkus hochjagen willst, ist das ne klasse Methode, 14,2 solltest du nicht überschreiten.
    ... Woodway ?

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0