» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen, die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich, registrierter User in diesem Forum zu werden. Schreibe dazu einfach eine E-Mail an

team{at}diy-hifi-forum.eu

Schreibe in den Betreff "Registrierung" und Deinen gewünschten Usernamen. In den Mailtext schreibst Du bitte folgende Informationen:

- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschließend Deinen Account.

Euer DIY-Hifi-Forum Team
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 20 von 32
  1. #1
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Mühlheim a.d.R
    Beiträge
    269

    Standard frühes "Powerhifi" ......

    Moin,

    ich bin heute morgen mit einem ungewöhnlichen Gedanken wach geworden:

    Nehmen wir mal an, ich wollte einen großen 4-Weg BR Lautsprecher a`la Pioneer HPM 100 bauen ...........
    https://www.hifi-wiki.de/index.php/Pioneer_HPM-100
    Welche Chassis könnte man dafür einsetzen?
    Vorzugsweise natürlich "vintage"-Chassis, die noch aufzutreiben sind ........ oder aktuelle Konstrukte "alter" Machart.
    .......... und jetzt bitte nicht so`n sauteurer Edelkram

    Wie gesagt - nur rein theoretisch .....

    Nur mal so am Rande erwähnt:
    Gestern habe ich aus lauter Joke mal nach "Wega Disco 1" gegockelt ...........
    https://www.hifi-wiki.de/index.php/Wega_Disco_1
    Ich hab`die Kisten ja damals auch "verkauft" und immer für Krawallkisten gehalten - erstaunlicherweise scheinen sie heutzutage kaum angeboten zu werden ........ und wenn recht gesucht zu sein.
    Komisch ......

    Gruß
    Arvid
    Geändert von chinakohl (16.05.2020 um 07:09 Uhr)

  2. #2
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    3.263

    Standard

    Moin Arvid,
    nicht nachbauen, restaurieren ist viel interessanter und historisch wertvoller.
    Ich habe vor Jahren für einen Freund meiner Jungs große Sansuikisten wieder ans Laufen gebracht. Sansui hatte wie viel andere auch ehedem geile Sachen. Lautsprecher und Elektronik ... im deutschen Mainstream ging das total unter, wohl keine gute $ressepolitik gemacht.
    Ich muss mal mal alte Fotos suchen.
    Gefunden
    https://www.hifi-wiki.de/index.php/Sansui_SP-3500
    Jrooß Kalle

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2018
    Ort
    Erftstadt-Lechenich
    Beiträge
    956

    Standard

    Bei Monacor mal bei den SPH Chassis für die Bässe schauen. Der SPH135 in Variationen geht auch als Mitteltöner gut. Die gaben ein riesen Sortiment Jalotten. Visaton hat schöne Kalotten im oberen Mittel- und Hochtonbereich. Und preiswerte Konusse seit ewigen Zeiten und günstig Und Audax hat noch Konusmitteltöner meine ich uns Vintage Kalotten seit eh und je im Programm (HD13D34, HD 12x9). Bäsee die gehen haben die auch, nur kein Schnäppchen. Bänchen, gute weis ich nicht, nähme ich auch nicht. Ach ja. Bei Fostex könnte man auch mal schauen.
    Fürs erste viel Erfolg.
    Gruß Arnim

    Nachtrag zu Kalle: Klar kann man LS restaurieren. Da muss man was finden was von der Substanz iO ist. Wie es mit Ersatzteilen aussieht, teilweise schwierig. Ich habe hier gerade son Projekt.
    Finger in den Hals... Ein aktuellen Vierwegerich mit Vintage Attitüde finde ich richtig gut. K&T hatte sowas kürzlich im Franzosen Style ähnlich Cabasse
    Geändert von ArLo62 (16.05.2020 um 07:44 Uhr)
    Es scheint die Menge der Intelligenz ist begrenzt. Je mehr Menschen da sind, desto weniger bleibt für den Einzelnen.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Mühlheim a.d.R
    Beiträge
    269

    Standard

    Moin Kalle,

    Die 25er Bässe einer HPM 70 habe ich mal für kurze Zeit im Fundus gehabt - beeindruckendes Konstrukt. Nawi- Membran mit irgendeiner "Fasereinlage" und mehreren eingeprägten "Ringversteifungen", belüftetes Magnetsystem durch große Polkernbohrung, beschichtete Gewebesicke, stabiler Alukorb - alles in den 70gern.
    Und die HPM 100 hat mich schon immer beeindruckt - weil als Referenz im Hifistudio meines Lehrherrn kennengelernt.

    Das ist zwar jetzt ein ziemlich weiter Gedankensprung, aber scheinbar "gewöhne" ich mich irgendwie an diese Gehäuseformate ......
    Vielleicht baue ich ja doch lieber das Originalgehäuse mit 6cu.ft. BR für den von Kay übernommenen University ......
    Erkläre mich ruhig für Blöd, aber mir ist aufgefallen das in alten Amifilmen aus den 60gern die Boxen immer auf kleinen Ständern direkt vor einer Wand stehen.
    Heutzutage baut man ja eher schmal und tief - und stellt mit Wandabstand.

    Wie erkläre ich mir aber die vom Hersteller empfohlene "Ausbaustufe" mit Mitteltonhorn bei einem "triaxialen" Lautsprechersystem?
    Oder habe ich da was nicht korrekt verstanden ....

    Gruß
    Arvid
    Geändert von chinakohl (16.05.2020 um 07:52 Uhr)

  5. #5
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    3.263

    Standard

    Meinst du die Paragon .......... optisch ne geile Kiste, klanglich eher das was sie ist, eine Musiktruhe. Ich habe sie ehedem gegen eine Altec gehört Valencia gehört, welch Sonnenaufgang. Das sideboard ist hervorragend, um Drinks abzustellen, da braucht man gar viele, um sich die Kiste schön zu hören.
    Jrooß Kalle

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    30.11.2008
    Beiträge
    662

    Standard

    Moin,

    ich würde bei Bässen wie schon vorher beschrieben, bei Monacor schauen.
    Mittel-Hochton würde ich bei Faital einkaufen. Passende Hochtöner im Biete Bereich :-)

    LG

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Mühlheim a.d.R
    Beiträge
    269

    Standard

    Paragon?
    Sagt mir nix ......
    Nöööö - ich meinte das von University empfohlene 6 Cu.ft. große Bassreflexgehäuse mit 5,5 sq.in. port.

    Die Aristocrat geht wegen "fehlender" Ecken nicht ......... könnte man aber auch so aufstellen.
    Andererseits habe ich das hier im Net gefunden ........... finde ich nicht uninteressant.
    http://www.itishifi.com/2013/02/a-co...ransducer.html

    MfG
    Arvid

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Mühlheim a.d.R
    Beiträge
    269

    Standard

    @ Barossi

    ..... ich würde jetzt so aus dem blauen geschossen mit dem Visaton BG 20 als breitbandigen Mitteltöner anfangen ........
    Untenrum ab 38cm aufwärts (Visaton BGS40?) in knapp 350L BR (je nach dem, was der BGS für `ne tiefe Abstimmung braucht)............ obenrum evtl. Monacor HT-95PA - oder sogar 2 Stück parallel (8 Ohm).

    Gruß
    Arvid
    Geändert von chinakohl (16.05.2020 um 08:43 Uhr)

  9. #9
    Weil ich Bock d'rauf hab' Benutzerbild von hoschibill
    Registriert seit
    19.03.2009
    Ort
    28777 Bremen
    Beiträge
    7.174

    Standard

    Moin
    Da Volumen ja nicht Dein Problem ist würde ich als 15" unbedingt den Monacor SP-38/300NEO begutachten. Der kann ordentlich Bass aus entsprechend Volumen und, was ich wichtiger finde, Grund- und Mittelton.

    BG20 als Mitteltöner ist bestimmt keine schlechte Idee. Aber ist der laut genug?

    Gruß Olli

    Scheiss' auf Eitelkeiten. Einfach nur Spaß am Hobby .

    Status: zunehmende Abstimmtaubheit


  10. #10
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    3.263

  11. #11
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Mühlheim a.d.R
    Beiträge
    269

    Standard

    @ Kalle

    Aaaach soo ..... de(h)n Raumteiler meinst du

    Neeeee - Gott bewahre ..........

    @ Olli

    Ja - Platz ist in der kleinsten Hütte ......... ich hatte bisher nur immer ein Problem mit "Breite" .........
    Aber die Bude umzustellen wird wohl unvermeidbar sein ......... ich will ja neben meinen tonnenschweren Selbstbauamps auch noch meine 3 Analogspieler spielfertig unterbringen (so nach und nach .... ).
    Ist wie im wahren Leben: Die Bodenfläche ist/wird ein kostbares Gut ............

    @ all

    Jetzt kommt erst mal der Sommer - da schwing` ich meinen Allerwertesten so oft es geht auf`s Krad (nachdem ich es letztes Jahr nicht geschafft habe, die 1000 Km Marke zu knacken ..... traurig, traurig).
    Also können wir uns zunächst mal der Entwicklung widmen.
    Ziel: Wega Disco 1 re-newed ... naja, so in der Art - ihr wisst schon, was ich meine.

    Gruß
    Arvid
    Geändert von chinakohl (16.05.2020 um 09:53 Uhr)

  12. #12
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    30.11.2008
    Beiträge
    662

    Standard

    Zitat Zitat von chinakohl Beitrag anzeigen
    @ Barossi

    ..... ich würde jetzt so aus dem blauen geschossen mit dem Visaton BG 20 als breitbandigen Mitteltöner anfangen ........
    Untenrum ab 38cm aufwärts (Visaton BGS40?) in knapp 350L BR (je nach dem, was der BGS für `ne tiefe Abstimmung braucht)............ obenrum evtl. Monacor HT-95PA - oder sogar 2 Stück parallel (8 Ohm).

    Gruß
    Arvid
    Ich würde ein Konstrukt um einen breitbandigen Mitteltöner bauen.
    BG20 ist gut, vielleicht den Audax 20'er oder 17'er Mitteltöner.

  13. #13
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Mühlheim a.d.R
    Beiträge
    269

    Standard

    ........... idealerweise baue ich mit dem Zeugs, was ich liegen habe ............ nicht, das ich das jetzt doch umsetze - nur so rein theoretisch

    Ich hätte da noch ein Paar Westra SF 180 Breitbänder nutzlos rumliegen, die Konusmitteltöner aus `ner HPM 70 und div. Kalotten.
    Alternativ dazu den Philips/Valvo AD 5065 W4, der von der Industrie in den 70gern auch gerne mal als TMT in großen 4Wege Kombis eingesetzt wurde.
    Hochtöner wären auch vorhanden .... als Konus TW6NG, als Kalotte AD0160T4 und ND20FB-4
    Als Bässe hätte ich 2 Mivoc AW3000 - aber die fallen wegen zu geringem Kennschalldruck flach (damit also nur teilaktiv möglich).

    Gruß
    Arvid
    Geändert von chinakohl (16.05.2020 um 11:34 Uhr)

  14. #14
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.11.2018
    Ort
    Bretten
    Beiträge
    262

    Standard

    Zitat Zitat von hoschibill Beitrag anzeigen
    BG20 als Mitteltöner ist bestimmt keine schlechte Idee. Aber ist der laut genug?
    Als Mitteltöner kratzt der an den 92dB - oder man nimmt zwei davon. Das läuft gerade bei mir in der Garage, bald mit einem 15-Zöller (PAW38) verheiratet. Die BG´s kicken als gäbe es kein Morgen !
    Gruß Klaus

    Wer nicht bis drei zählen kann, muss es halt digital lösen !

  15. #15
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Mühlheim a.d.R
    Beiträge
    269

    Standard

    Die BG´s kicken als gäbe es kein Morgen
    Genau das fehlt mir bei den meisten Kombi`s ..........
    Ich hatte die BG20 mal im Jericho Horn .............ich hab`gedacht, Neil Peart sitzt in meiner Bude - mannomann hat das gerappelt.
    Und ich spinn` jetzt mal weiter ......... wenn die nutzbaren Frequenzbereiche bzw. die Fres der Chassis weit genug auseinanderliegen, könnte man ja auch mit 6 dB Weichen arbeiten.
    Oder komplett c.v.c.n. ...............

    Gruß
    Arvid

    P.s: Übrigens - r.i.p. Neil - da war ich echt geschockt.
    Geändert von chinakohl (16.05.2020 um 10:27 Uhr)

  16. #16
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.11.2018
    Ort
    Bretten
    Beiträge
    262

    Standard

    ... oder (fast) ohne Weiche: In meiner Triton läuft der B200 unbeschaltet durch, die beiden parallel geschalteten BG´s füllen unten auf und werden mit einer Spule obenrum, wo der B200 seine 99dB alleine kann, rausgenommen. "Spätes" Powerhifi ? Wobei - fast alles von Visaton ist mittlerweile "früh" oder Vintage ...
    Gruß Klaus

    Wer nicht bis drei zählen kann, muss es halt digital lösen !

  17. #17
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Mühlheim a.d.R
    Beiträge
    269

    Standard

    .. oder (fast) ohne Weiche:
    Hat auch was ...... bei mir im Wohnzimmer läuft ein Sica LP 208.38 -426 in einer großen TML/ TQWT "ohne alles" direkt am Verstärkerausgang.

    Gruß
    Arvid

  18. #18
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    11.09.2017
    Beiträge
    252

    Standard

    Die 25er Bässe einer HPM 70 habe ich mal für kurze Zeit im Fundus gehabt - beeindruckendes Konstrukt. Nawi- Membran mit irgendeiner "Fasereinlage" und mehreren eingeprägten "Ringversteifungen", belüftetes Magnetsystem durch große Polkernbohrung, beschichtete Gewebesicke, stabiler Alukorb - alles in den 70gern.
    Und die HPM 100 hat mich schon immer beeindruckt - weil als Referenz im Hifistudio meines Lehrherrn kennengelernt.
    Ich erinnere mich, einmal gelesen zu haben, dass Shozo Kinoshita bei der HPM Serie seine Finger im Spiel gehabt haben soll. Ich war damals übrigens auch gerade in der Lehre als diese Serie aktuell war.

    Gruss

    Charles

  19. #19
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    3.263

    Standard

    Zitat Zitat von mechanic Beitrag anzeigen
    ... oder (fast) ohne Weiche: In meiner Triton läuft der B200 unbeschaltet durch,...
    Hallo Klaus,
    es wäre ja mal interessant den B200 durch einen top getunten BG20 zu ersetzen, Zusatzmagnete, Phaseplug, Sickenbeschichtung usw..
    In dem berühmten JBL Monitor 4311 und 4312 lief der weiße Bass frei durch, also aktiv, und Mittel- und Hochton waren nur nach unten durch je einen Kondensator gebremst. PowerHiFi aus den 70igern ... damals haben wir mit vier davon, in jeder Ecke eine, manche Fête gerockt.
    Jrooß Kalle

  20. #20
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.11.2018
    Ort
    Bretten
    Beiträge
    262

    Standard

    Der B200 ist doch der "top getunte" BG20! Die gleiche Membran und Sicke (hier beschichtet), nur mit kurzer Unterhang-Schwingspule, fettem Magneten, harter Dustcap statt Schwirrer und dann das ganze durch den Korb des TIW200 aufgewertet. Wie sagte mir mal der Martin Kiesel (ex Visaton), als ich Vermutungen geäußert habe: Herzlichen Glückwunsch, endlich hat er´s geschnallt .

    Was es bringt, ist die Kombination der beiden Chassis. Mal die Pentaton gehört ? Die Idee, einen großen Breitbänder eben nicht obenrum zu strangulieren, sondern im Gegenteil bis in den Präsenzbereich durch parallel laufende Chassis aufzufüllen ist eine hervorragende. Habe ich in dieser Form anderweitig noch nicht gesehen.

    Wer deinen Vorschlag realisiert hat ist Holger Stein; der hat lange Zeit diese Variante angeboten, wobei ich die beschriebene Ausführung (BG20 ohne jegliche passive Entzerrung als Fullrange) nicht so richtig nachvollziehen kann. Gehört habe ich die aber nicht.
    Gruß Klaus

    Wer nicht bis drei zählen kann, muss es halt digital lösen !

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0