» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich registrierter User in diesem Forum zu werden.

Schreibe uns dazu einfach eine Nachricht mit folgendem Inhalt:

- Deinen gewünschten Usernamen
- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Fehlen diese Angaben, kann eine Registrierung im Forum nicht erfolgen.
Prüfe also bitte, ob alle Angaben vollständig sind!

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschliessend Deinen Account.

Du kannst uns deinen Registrierungswunsch über das Kontaktformular (Link) zukommen lassen.
Wähle dort als Betreff "Registrierung" aus und vergiss nicht uns die oben genannten Infos mitzugeben!

Dein DIY-Hifi-Forum Team
Seite 2 von 12 ErsteErste 1 2 3 4 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 40 von 225
  1. #21
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.11.2008
    Beiträge
    206

    Standard

    Hallo,
    da meine 2 Gremlins ja stark rauschen wollte ich mal fragen, wie es beim L20.5 ausschaut?
    Sind die Netzteile vom Gremlin gebräuchlich für diesen Amp?
    Danke Bernd

  2. #22
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    5.137

    Standard

    Hallo Bernd,
    Rauschen, da bin ich neugierig.
    Der Gremlin hat eine einfache Stromversorgung, der 20.5 braucht eine symmetrische Stromversorgung.
    Welches Netzteil hast du denn?
    Jrooß Kalle

  3. #23
    Class-D Freak Benutzerbild von Sparrow
    Registriert seit
    12.01.2016
    Beiträge
    321

    Standard

    Zitat Zitat von Striker79 Beitrag anzeigen
    Hallo,
    da meine 2 Gremlins ja stark rauschen wollte ich mal fragen, wie es beim L20.5 ausschaut?
    Sind die Netzteile vom Gremlin gebräuchlich für diesen Amp?
    Danke Bernd
    Meine rauschen quasi überhaupt nicht. Welchen Wirkungrad haben denn Deine Lautsprecher?
    Octave HP300 MkII am Gremlin & Mark Levinson 333 & Hypex Ncore 400. Zuspieler: Logitech Squeezbox Touch + Arylic S50 Pro+ mit Audiopool auf Synology NAS und Onkyo DX-7711 Integra als Scheibendreher, beide am M2Tech Young DAC - Wondom DSP's und Endstufen an div. Selbstbauten

  4. #24
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.11.2008
    Beiträge
    206

    Standard

    Guten Abend

    Als Netzteil verwende ich die SMPS600RS

    Die Tips bezüglich des Rauschens ausbremsen Gremlin-Threat haben bei mir nicht sonderlich gefruchtet, leider.

    Als Lautsprecher benutze ich wahlweise eine Selbstbau mit KEF-Koax aus der Q300 und 2 Visaton W250S in BR über Mini DSP angesteuert oder meine ASW Cantius MK6...Rauschen störend hörbar auch ohne Signa oder bei Zimmerlautstärke noch deutlich wahrnehmbar.

    Hatte die Gremlins in der Kette von einem Kollegen der auch einen hat zum vergleichen und da war es ein Rauschoverkill... wir habe garnis mehr an Musik gehört, weil wir einen Kurzschluss oder komplett Defekt vermuteten.

    Grus Bernd



  5. #25
    Aktiv-LS-Fan
    Registriert seit
    01.07.2011
    Ort
    nahe München
    Beiträge
    916

    Standard

    Hallo Bernd,

    welchen miniDSP benutzt Du? Beim einfachen miniDSP 2x4 wurde öfters über Rauschproblemchen wegen des relativ niedrigen Ausgangssignales berichtet... Beim 2x4 HD war/ist das kein Thema.
    Beste Grüße,
    Winfried

    PS: "Nur die eigene Erfahrung hat den Vorzug völliger Gewissheit" (Arthur Schopenhauer)

  6. #26
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.11.2008
    Beiträge
    206

    Standard

    Moin,
    ja leider der normale 2x4... aber auch direkt ohne DSP rauscht die Kiste stark.

    Bernd

  7. #27
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    5.137

    Standard

    Zitat Zitat von Striker79 Beitrag anzeigen
    . aber auch direkt ohne DSP rauscht die Kiste stark.
    Moin Bernd,
    bei" offen" Eingängen kann das bei vielen Klassse D Verstärkern vorkommen.
    Jrooß Kalle

  8. #28
    gewerblicher Teilnehmer
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    24

    Standard

    Hallo Bernd,

    out of the Box rauscht der Gremlin eigentlich nicht so wie beschrieben. Ist er noch im Originalzustand?

    Viele Grüße
    Frank

  9. #29
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    5.137

    Standard

    Hallo Frank,
    ich habe die Erfahrung gemacht, dass Verstärkerrauschen sehr subjektiv ist. Mit nem dicken Treiber ohne Filter aktv am Horn oder HT mit ordentlichem Wirkungsgrad rauscht der Gremlin schon ganz ordentlich. Mit Passivweiche beschaltet ist das dann kein Thema mehr. Ob RKTNT oder SNT macht da auch keinen Unterschied. Originalzustand? Sollte die Sure/Wondom Lautstärkeregelungsmimik gesteckt sein, erklärt das alles, dann rauscht, prasselt und rülpst der Kleine, wenn man ganz leise stellt.
    Jrooß Kalle

  10. #30
    gewerblicher Teilnehmer
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    24

    Standard

    Hallo Kalle,
    ganz still ist der Amp nicht, mit einem Ohr am Hochtöner hört man ein leichtes, lautstärkeunabhängiges rauschen, jedenfalls an Lautsprechern mit üblichem Wirkungsgrad. Sobald Musik spielt oder man ein paar cm weiter weg ist, dürfte davon nichts mehr zu hören sein. Deswegen kann ich mir eigentlich nur vorstellen, dass der DSP reinfunkt, das Netzteil irgendwas macht, was es nicht soll, oder die Lautsprecher einen wirklich hohen Wirkungsgrad haben.

    @Bernd: Du kannst ihn gerne zum testen zuschicken

    Viele Grüße
    Frank

  11. #31
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.07.2019
    Ort
    London, Ontario, Canada
    Beiträge
    13

    Standard

    I am thinking of doing a dual mono L20.5 build at ~50V with two 36v-0-36v toroidal transformers and two seperate rectifier/capacitor boards.

    What VA do you think each toroidal transformer should be?

    What voltage should the capacitors be? I am thinking 63 volt.

    How much capacitance do you think would be required per channel?

    The Aliexpress boards I am looking at are all pretty high capacitance, 40,000 uf or more. The plan is already to use soft start.

    Thank you,

    David, Canada.

  12. #32
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    19.03.2009
    Beiträge
    2.415

    Standard

    Hi...
    For 8/4 Ohm Speakers i would choose an 300 VA Transformer for each channel. You will need a softstart. 600 VA may trip the circuit breaker.

    In my opinion 4700 µF per Ampere is enough for an Amp. If you choose 44.000 µf/63 Volt is ok. 36 Volt X 1,41 = 50,76 Volt
    I select the voltage of the capacitor all the time a little bit higher. I would choose 80 volts, but only in my opinion.

    Pedda
    Wie schnell ist nix gemacht....

  13. #33
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.07.2019
    Ort
    London, Ontario, Canada
    Beiträge
    13

    Standard

    [QUOTE = Kleinhorn; 288849] Hi ...
    For 8/4 Ohm speakers, I would choose an 300 VA Transformer for each channel. You will need a soft start. 600 VA may trip the circuit breaker.

    In my opinion 4700 µF per ampere is enough for an amp. If you choose 44,000 µf / 63 volts is ok. 36 volts X 1.41 = 50.76 volts
    I select the voltage of the capacitor all the time a little bit higher. I would choose 80 volts, but only in my opinion.

    Pedda [/ QUOTE]

    Here is a 100V board.

    https://www.aliexpress.com/item/4001095644103.html

    What happens when you have too much capacitance?

    Thank you,

    David.

  14. #34
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    19.03.2009
    Beiträge
    2.415

    Standard

    And that depends a lot on the negative feedback factor...

    on http://www.thel-audioworld.de/module/Netzteil/Infos.htm and http://www.thel-audioworld.de/module...NG/siebung.htm

    I think the Power-Supply shown on Ali is ok and not too big....
    Wie schnell ist nix gemacht....

  15. #35
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.07.2019
    Ort
    London, Ontario, Canada
    Beiträge
    13

    Standard

    [QUOTE = Kleinhorn; 288853] And that depends a lot on the negative feedback factor ...

    on http://www.thel-audioworld.de/module/Netzteil/Infos.htm and http: //www.thel-audioworld .de / module / SIEBUNG / Siebung.htm

    I think the power supply shown on Ali is ok and not too big .... [/ QUOTE]

    Would this lower capacitance one be better?

    https://www.aliexpress.com/item/1005001435811714.html

    And it is to go with the L20.5, I don't know what it's negative feedback factor is...

  16. #36
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    19.03.2009
    Beiträge
    2.415

    Standard

    Hi,

    i think LJM use this Supply https://www.thanksbuyer.com/rectifie...ssembled-52100

    4x 6800 µf x2 and a 500 VA Transformer in his finished Amp. Both seems a little bit to small for me.

    I think 2x 300 VA and a capactiv load of ~ 40.000 µf x2 will work fine at the amp...
    Wie schnell ist nix gemacht....

  17. #37
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.01.2015
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    507

    Standard

    Morn,

    vielen Dank erst mal an Kleinhorn - das ich Dich schon mit Fragen löchern durfte
    Um aber nicht nur Einen weiter zu nerven möchte ich jetzt hier Rat einholen.


    Da es die L20.5 aktuell recht günstig auf Aliexpress gibt und auch ich sehr neugierig bin, hab ich mal zugeschlagen.
    Wäre super den TMT und das Horn damit betreiben zu können (also 4 Kanal) kommt aber darauf an wie sie am Ende in meinen Ohren klingen.


    Aktuell geht es mir um die Wahl des Netzteils - genauer um das welches auch Saarmichel verwendet.
    Ich dachte zuerst das 50V DC eigentlich reichen aber aktuell bin ich unsicher welche Wahl am besten wäre.

    Laut Beschreibung liegt der Gainfaktor bei 31. Bei einem 63 Volt Betrieb sollen 200W an 8 Ohm rausfallen. Also 5A und 40 Volt.
    Eingangsempfindlichkeit also ca. 1,13 VRms. Liege ich da richtig?


    Wie verhält sich der Gain bzw. die Eingangsempfindlichkeit bei Änderung der Betriebsspannung?
    50VDC -> 125W an 8 Ohm. Also 3,96A und 31,7V. Bei gleichbleibendem Gain wäre die Eingangempfindlichkeit dann 0,894 VRms?
    Oder sinkt der Gain auf ~28,97 bei gleichbleibenden 1,13 VRms? Wie kann man so etwas berechnen?

    Warum ich da so ins Detail gehe - man kann ja relativ einfach über die Änderung eines Widerstands den Gain Faktor beeinflussen:


    Hier die Aussage von LJM:

    "In fact L20.5 amplifier distortion can be reduced by 30%.

    You should know. L20.5 GAIN is 31, it may not need a preamp, and get a sufficient volume, at least 30 square meters of space.

    If reduce the GAIN of 18. The THD + N can reduce at least 30%.

    Only need to put 330 ohm resistance, to 510 ohms. An increase in the number of feedback. Is to reduce the distortion and noise is proportional.

    Is estimated to be about 0.0008%.

    If you use the preamp, consider such operations."


    Eventuell ist es von Vorteil eine hohe Versorgungsspannung (58 VDC wie bei Saarmichel) zu fahren und lieber den Gain Faktor zu senken und gar nicht voll auszunutzen, anstatt die Versorgungsspannung kleiner (50VDC) zu wählen?
    Grüße
    Simon

  18. #38
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    19.03.2009
    Beiträge
    2.415

    Standard

    Hi...
    wie wäre denn der Kompromiß ? Nimm 390 Ohm und Du bist bei 26,64 Gain. Ein durchaus gebräuchlicher Wert. Man kann auch 4,7 k und 470 Ohm parallel schalten...dann wären es ca 24.
    Für ein bisschen Tuning könnte man noch den Eingangskondensator auslöten wenn ein VV vorhanden ist, der kein DC Blocking braucht. Meiner Meinung nach unnötig und ist eh schon eine Folie.

    Dann diese Aussage "Based on comments of other builders +-56VDC is too high for this amp. Output stage would probably survive high power at this voltage but it seems that VAS and driver stages are not happy with this high voltage. For high power you need at least 500gm heatsink per channel"

    Zwar sagt LJM selbst es gingen +-60 Volt. Das deckt sich nicht mit den Angaben bei Ebay. Da geht es bis 65 Volt.
    Daher bin ich mit +-52 Volt auf der sicheren Seite.

    Bei +-50 Volt gibt es ja die Angabe 0,5 Kg für ein Modul. Daher würde ich es so sehen...du reduzierst den Gain auf 26,64 und erhöhst so noch den Fremdspannungsabstand, der eh gut ist und bei ca 50 Volt brauchst Du einen kleineren Kühler.
    Die Chinamänner bieten auch Spannungen nach Wunsch an. Hab ich mal gelesen...
    Man kann es auch vom Lautsprecher abhängig mach..4 Ohm...Spannung etwas runter...

    BTW ich hab mal im Standby (Poti aufgedreht) das Ohr an den Hochtöner gehalten....nix... ca 90 dB Wirkungsgrad hat der AMT

    Pedda
    Geändert von Kleinhorn (15.12.2020 um 13:02 Uhr)
    Wie schnell ist nix gemacht....

  19. #39
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    19.01.2015
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    507

    Standard

    Hi Pedda,

    die Aussage stammt doch von "ivanlukic" im Diyaudio Forum, Beitrag 705:
    https://www.diyaudio.com/forums/vend...-audio-71.html

    Ich glaube er bezieht sich auf den "L7" den er drei Posts weiter vorne zeigt bzw. die Eindrücke schildert.

    Ist total verwirrend wenn in einem Thread x verschiedene Verstärker durcheinander besprochen werden

    Bezüglich L20.5 schreibt LJM das:

    https://www.diyaudio.com/forums/vend...ml#post5212686

    "L20.5 by LJM Low THD Amp
    L20.5 sound accurate, low distortion, it is suit HIEND representative products.
    Whether level before use, all can be very good.
    Designed by suit the L series 200 w power amplifier, the use of special CFP output, as well as COSCODE input stage.
    Each channel 4 on imported from KEC KTB817 KTD1047 power tube.
    Ultra-low distortion circuit, HIEND design standards.
    8 r output power 200 w, 200 w + 4 r - 63 - v power supply.
    8 r 125 w, 125 w 4 r + - 50 v power supply.
    4 r 250 w, 250 w 2 r + - 50 v power supply
    Maximum output current 15 a and maximum voltage sine wave output v. + - 63 (+ - 65 v power supply)
    The static current 20 ma per channel
    Static power * 0.02 = the power supply voltage (2 w + - 50 v)
    Power Supply Voltage range Power Supply Voltage: 24 v to 65 v + - + -
    Recommendation: the power supply voltage and the radiator

    + - 35 to + -50 v, radiator 0.5 KG per channel
    + 40-60 v, radiator per channel 1 kg
    GAIN GAIN = 31 times
    Frequency response = 20 to 25 k HZ to 0.15 DB. 10 HZ = 0.7 DB HZ 20 k = 0.05 DB"







    Oben werden 63V erwähnt und weiter unten ist von 60V die Rede
    Aber gut mit 50-52V liegt man wohl auch bezüglich Haltbarkeit richtig. Ja das Netzteil sollte es auch mit Kundenwunsch Spannung geben.

    Leistung = Spannung * Stromstärke

    Wenn ich also die Betriebsspannung senke dann sinkt die Stromstärke.
    Ergo bei gleicher Spannung weniger Leistung.

    Eingangsempfindlichkeit und Gain bleiben also gleich.

    Ist der Knoten jetzt aufgegangen?


    Nachtrag:
    Da kein Fertig Gehäuse in mein Lowbard passt, ist ein Selbstbau angedacht. Ausgehend von der maximalen Höhe (<16cm) hab ich mir diese Kühlkörper rausgesucht:
    https://www.reichelt.de/kuehlkoerper...t=pol_17&nbc=1
    Oder
    https://www.reichelt.de/kuehlkoerper...ct=pos_0&nbc=1

    Also knapp 0,8 Kg pro Modul.

    Ist es egal wenn zwei Module direkt übereinander angeordnet sind? Oder wäre ein dünnes Trennblech zwischen den Modulen vorteilhaft?
    Mit zwei Einzelkühlern könnte man recht einfach ein Trennblech dazwischen befestigen.
    Geändert von SimonSambuca (15.12.2020 um 14:16 Uhr)
    Grüße
    Simon

  20. #40
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    19.03.2009
    Beiträge
    2.415

    Standard

    Ok...
    Simmt, das geht da ziemlich durcheinander...zum L7 kann das passen. Der war eh nix...der Hochton war irgendwie zugezogen...

    Sicherlich sinkt die Leistung bei verringerter Spannung. Aber ich hab auch an die Last gedacht. 250 Watt an 4 Ohm reichen mir Dicke. Auch 125 Watt an 8 Ohm. Angaben bei +-50 Volt.

    Ich hab den 20.5, das Connex gibt das ja her, mit +-56 Volt laufen lassen. Geändert hat sich dadurch nichts. Auch die Wärmeabgabe nicht. Allerdings sind meine Kühler mit 2x3 Kg eh zu groß.

    Die Gainänderung kann man machen, wenn unterschiedliche Endstufen an einem VV hängen oder um Rauschen zu vermindern, was bei dem Amp nicht notwendig ist.

    Ich denke man kann 2 Boards übereinander bauen ohne "Trennblech". Wenn müßte es eh MU-Metall, also Weißblech sein, oder Messing. Normales Blech oder Alu bringt da nix. Ich hatte den SK47 von Fischer ja schon erwähnt. Wenn Deckel und Boden aufliegen, sollte es gaaanz knapp gehen. Dann geht es aber echt um Millimeter. 70 mm jedes Modul, Abstand zueinander und zum Deckel und zum Boden....

    Der L20.5 scheint recht unempfindlich zu sein gegen Einstrahlung https://www.newbecca.com/product/558915415270
    Die Powersupplyschaltung ist dann wohl die https://www.ebay.com/itm/LJM-Power-S...-/273914070438 Recht knapp bemessen die 50 Volt oder die Versorgung ist noch tiefer...hab ich nix gefunden...

    Pedda
    Wie schnell ist nix gemacht....

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0