» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich registrierter User in diesem Forum zu werden.

Schreibe uns dazu einfach eine Nachricht mit folgendem Inhalt:

- Deinen gewünschten Usernamen
- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Fehlen diese Angaben, kann eine Registrierung im Forum nicht erfolgen.
Prüfe also bitte, ob alle Angaben vollständig sind!

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschliessend Deinen Account.

Du kannst uns deinen Registrierungswunsch über das Kontaktformular (Link) zukommen lassen.
Wähle dort als Betreff "Registrierung" aus und vergiss nicht uns die oben genannten Infos mitzugeben!

Dein DIY-Hifi-Forum Team
Seite 7 von 12 ErsteErste ... 5 6 7 8 9 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 121 bis 140 von 225
  1. #121
    幼师
    Registriert seit
    19.01.2020
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    292

    Standard

    Danke Dir!

    Wie geschrieben, die Idee hätte mir vor ein paar Monaten einiges Gefrickel mit Acrylstäben erspart.
    结束很近。

  2. #122
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    19.03.2009
    Beiträge
    2.415

    Standard

    Nach ner halben Stunde in Zimmerlautstärke passiert wärmetechnisch mal nix....was ich mir auch gewünscht/gedacht hab. Das Gehäuse hat ein Gewicht von ca 3 Kg. Also nach Maßgabe von LJM ausreichend.
    Mit dem Ohr direkt am HT hört man ein leichtes Rauschen, aber wirklich minimal. In 10 cm auch das nicht mehr...gestern konnt ich noch ein leichtes Brummen vernehmen. Nachdem ich den Cinchground mit PE verbunden hab, ist das verschwunden.

    Ich hatte erst Bedenken, da das SMPS von Connex so nah am L20.5, aber Ausgang sitzt...macht aber nix. Naja...gibt ja auch Boards mit eigener Versorgung on Board wie Anaview oder Icepower...

    Ich freue mich, dass der "Umzug" so gut geklappt hat...

    Es gäbe auch die Option den Deckel mit untergelegten Nylonscheiben höher zu setzen um mehr Zirkulation zu haben...erstmal aber nicht nötig. Das Gehäuse ist dies https://de.aliexpress.com/item/33004...2dca4c4dhaamv1

    Da solche Links schon mal verschwiden
    "Höhe 100mm Volle aluminium Power verstärker chassis/Klasse A desktop verstärker chassis/AMP fall Gehäuse/Box DIY (237*100*263mm)"

    Pedda
    Geändert von Kleinhorn (05.05.2021 um 10:22 Uhr)
    Wie schnell ist nix gemacht....

  3. #123
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    5.175

    Standard

    Bei dem schnieken Teil lohnt Selbstbau wirklich nicht.

  4. #124
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    19.03.2009
    Beiträge
    2.415

    Standard

    Ist schon auffällig wie der Versand gestiegen ist. Der ist manchmal teurer als das Gehäuse.
    14 Euro kann man für DHL noch drauf rechnen.

    Ich hab mir angewöhnt, mit Aliexpress Premium Shipping zu ordern. Dann übernimmt hier DHL von der niederländischen Post. Bei FEdex zahlt man weit mehr. Allein schon die Auslegegebühr ist eine Frechheit von der Summe her. Was natürlich nirgendwo steht...
    Bei Ebay hat man da wohl keinen Einfluss darauf. Höchstens den Verkäufer vorher anschreiben...

    Eilig darf man es nicht haben, da man nicht abschätzen kann wie lange die Dinge beim Zoll hängen...ich hab bestimmt 4 Wochen gewartet auf die Abwicklung.
    Wie schnell ist nix gemacht....

  5. #125
    幼师
    Registriert seit
    19.01.2020
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    292

    Standard

    Zitat Zitat von Kleinhorn Beitrag anzeigen
    Ist schon auffällig wie der Versand gestiegen ist. Der ist manchmal teurer als das Gehäuse.
    14 Euro kann man für DHL noch drauf rechnen.
    44,19 € ist doch noch gar nichts: https://de.aliexpress.com/item/32869313242.html?spm

    Ich hab auch mal Gehäuse beim Chinesen um die Ecke bestellt. Der Zollbeamte hat sich aber nicht von seiner Google-Übersetzung von "chassis", "Fahrgestell" abbringen lassen, obwohl ich ihm Bilder geschickt habe. Auf den Zollunterlagen stand dann auch tatsächlich "Autoteile". Egal, angekommen sind die trotzdem.
    结束很近。

  6. #126
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Saarmichel
    Registriert seit
    20.12.2011
    Beiträge
    903

    Standard

    Hallo,

    ich habe mir einen zweiten L20.5 Amp gebaut.



    Großes Bild: https://abload.de/img/l20.5-seampx8koo.jpg



    Großes Bild: https://abload.de/img/l20.5-seboardn1jvp.jpg

    Sowohl die SMPS - als auch die Boards habe ich ein wenig gepimpt. Deshalb nenne ich diesen Amp L20.5-SE ( Spezial Edition ).

    Auf dem SMPS und Verstärker-Boards wurden alle Netz-Teil ELKOS durch "echte" Rubycon-ELKOS ersetzt.

    Bei den Verstärker-Boards habe ich die End-Transistoren durch SA1943 / SC5200 von On-Semi ersetzt. Außerdem die beiden 5,6V Zenerdioden sowie den 10µF Keramik durch einen Low-ESR Elko.

    Ich habe mich dazu entschlossen, weil die aktuellen L20.5 Verstärkerboard wohl ziemliche Qualitätsprobleme haben- sterben den User-Berichten aus dem DIY-Audio Forum nach wohl wie die Fliegen.

    https://www.diyaudio.com/forums/soli...design-11.html


    Gruß

    Michael
    Geändert von Saarmichel (26.09.2021 um 22:11 Uhr)

  7. #127
    幼师
    Registriert seit
    19.01.2020
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    292

    Standard

    Cool!  ‏​ ‏​ ‏​ ‏​ ‏​ ‏​ ‏​ ‏​ ‏​ ‏​ ‏​ ‏​ ‏​ ‏​ ‏​  ‏​  ‏​ ‏​ ‏​ ‏​ ‏
    结束很近。

  8. #128
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Saarmichel
    Registriert seit
    20.12.2011
    Beiträge
    903

    Standard

    Zitat Zitat von Cossart Beitrag anzeigen
    Cool!  ‏​ ‏​ ‏​ ‏​ ‏​ ‏​ ‏​ ‏​ ‏​ ‏​ ‏​ ‏​ ‏​ ‏​ ‏​  ‏​  ‏​ ‏​ ‏​ ‏​ ‏
    Nee, leider gar nix mehr cool.

    Die aktuell verkauften Platinen- oder vielmehr die geänderte Bestückung haben den Klang des L20.5 massiv- zu schlechteren hin verändert.

    Das hat klanglich rein gar nix mehr mit der Ur-Version des L20.5 zu tun.

    Jetzt klingt der Verstärker regelrecht zäh, gepresst und komprimiert. Verliert an beiden Frequenzenden. Präzision, Transparenz- alles weg. Lahm, zäh, müde, stumpf und verhangen könnte es auch beschreiben.

    Eine Messung hat deutlich schlechtere Messwerte der Klirrwerte und deren Verteilung gezeigt.

    Die Werte sind nun deutlich schlechter ( teils 14 x schlechter ) als zuvor. Aber das ( der Klirr ) erklärt mir immer noch nicht den massiven Klang- und Dynamik-Verlust gänzlich. Aber "auch so" sind die Werte immer noch ganz ordentlich. Viele meiner anderen Verstärker sind da "auch so" noch deutlich dahinter.

    Den oftmals strapazierte Ausdruck "Überragend" hat das aber jetzt nicht mehr verdient.

    Aber die gute Nachricht ist das dies relativ einfach behoben werden kann. Die Treiber müssen jedenfalls unbedingt auf die ursprünglich verbauten Typen 2SA1930 / 2SC5171 Typen getauscht werden. Dann hört es sich schon viel-viel besser an. Die Verzerrungswerte wurde dadurch nahezu halbiert und noch viel-viel wichtiger ist, dass es sich jetzt auch wieder deutlich dynamischer und flüssiger anhört. Auch die Präzision und Transparenz- sowie klangliche Verbesserungen an beiden Frequenzgangenden haben durch den Rückbau hörbar profitiert. Der muffige und sumpfige Klangcharakter veränderte sich dadurch eher in die Richtung Satt + Kraftvoll.

    An die Ur-Version des L20.5 kommt der Amp aber auch so noch nicht ganz heran.

    Gruß

    Michael
    Geändert von Saarmichel (27.10.2021 um 23:21 Uhr)

  9. #129
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    19.03.2009
    Beiträge
    2.415

    Standard

    Hi,
    ich finde das sehr schade, war der L20.5 in der ersten Version doch ein sehr gut klingender Amp. Michael, hast Du sonst noch augenscheinlich Änderungen feststellen können an Bauteilen ? Ich könnte mir vorstellen, dass auch die Treiber andere sind und nicht nur die Endtöpfe.

    Naja, ich werde meinen L20.5 dann doch behalten. Klingt er doch sehr gut...
    Es scheint auch noch eine Variante zu geben... https://www.amazon.com/Dual-Channel-.../dp/B078HD1QKN

    Gruß
    Pedda
    Wie schnell ist nix gemacht....

  10. #130
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Saarmichel
    Registriert seit
    20.12.2011
    Beiträge
    903

    Standard

    Zitat Zitat von Kleinhorn Beitrag anzeigen
    Naja, ich werde meinen L20.5 dann doch behalten. Klingt er doch sehr gut...
    Sehr gute Endscheidung, weil die "alte Version" mit den guten Bauteilen nimmt es sogar mit diesem niedlichen Verstärkerchen auf.



    Der L20.5 kann ich nämlich klanglich bei "zivilen Lautstärken" nicht vom Benchmark AHB2 unterscheiden. Wenn's richtig laut wird zieht der L20.5 dann sogar deutlich davon.

    Kein anderen meiner zahlreichen DIY-Verstärker kann es mit den beiden auch nur ansatzweise aufnehmen. Den furchtbar-schroffen Purifi-Amp möchte ich erst gar nicht erwähnen. Klanglich absolut Null-Chance !!!




    Zitat Zitat von Kleinhorn Beitrag anzeigen

    Es scheint auch noch eine Variante zu geben... https://www.amazon.com/Dual-Channel-.../dp/B078HD1QKN
    Das ist übrigens die erste- ganz alte Ausführung von LJM. Die hatte noch die Anschlussleiste, baute aber wegen der ganz außen auf der Platine liegenden End-Transistoren deutlich breiter. Um 80 mm ( 2HE ) Kühlkörper verwenden zu können wurde das ursprüngliche Design dann von LJM abgeändert.

    Zum Umbau / Modifikation meines L20.5-SE Amps werde ich am WE noch was schreiben.

    Gruß

    Michael

  11. #131
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    19.03.2009
    Beiträge
    2.415

    Standard

    Ich durfte meinen L20.5 auf dem Berkamener Hörtest mal anschließen. Der gute Klang wurde auch von Anderen bestätigt. Also nicht nur subjektiv. Mit einer Endstufe von Linn konnte er gut mithalten...
    Bin gespannt auf Deine Modifikationen...

    Pedda
    Wie schnell ist nix gemacht....

  12. #132
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Saarmichel
    Registriert seit
    20.12.2011
    Beiträge
    903

    Standard

    Hallo Pedda,

    ich habe bei dem neuen L20.5SE ( meine Spezialversion ) zuerst die verbauten End-Transistoren K-D1047 / K-B817 gegen 2SA1943 / 2SC5200 von On-Semi ausgetauscht weil mir die jetzt auf diesen "neueren L20.5 Board" verbauten End-Transistoren nicht vertrauenswürdig erschienen und ich zudem von den zahlreichen Ausfällen gelesen hatte. Dort wurde auch die 2SA1943 / 2SC5200 als Ersatz-Typen erwähnt.

    Ein Blick in das Datenblatt ließ mich auch zu diesem Schluss kommen. Deshalb habe ich jeweils 50 Stk. bei DIGIKEY geordert. So viele hätte ich gar nicht gebraucht, die hatten nämlich alle einen HFE um 100 / 120. Als mögliche Alternativ habe ich auch gleich noch je 50 Stk von den Typen NJW3281G, NJW1302G mit geordert. Nachträglich erschien mir jedoch die Output Capacitance Cob von 600pF ( 200 pf bei 2SA1943 / 2SC5200 ) etwas hoch.

    Das in der Treiber-Position die ursprünglich verbauten Sanken ???? 2SA1930 / 2SC5171 mittlerweile wohl wegen mangelnder Verfügbarkeit dieser Treiber-Transistoren durch KTC4370A / KTA1659A ersetzt wurden fiel mir erst gar nicht auf.

    Außerdem wurden mittlerweile auch die beiden gelben 10µF Keramik-Kondensator durch 10µF bipolare Elkos auf den Boards verbaut, da die Keramik-Kondensatoren offenbar sehr fehleranfällig waren.

    Auf dem Bild hier kann man sehen das ich die Treiber wieder auf die SA1930 / SC5171 umgebaut habe. Den 2SD669A habe ich auch gleich mit ersetzt. Leider war bei dem Typ die Backplatte im Gegensatz zum ursprünglich verbauten 2SD669A unisoliert und somit mit dem Spannungsführenden Collector-Anschlußpin verbunden. Deshalb muss ich dort isolierende Wärmeleitfolie einsetzen. Den Treiber habe ich die Wärmeleitfolie auch spendiert- wird nix schaden.

    Die beiden Treiber-Transitoren ( je 40 Stk. von Reichelt bezogen ) haben übrigens alle einen HFE von 147-150. Die verbauten hatten deutlich geringe Verstärkung und auch noch im Komplementär-Paar mit einen HFE von 90 zu 100 noch mit unterschiedlich hoher Verstärkung. Der auf den Platinen verbaute 2SD669A würde ich übrigens nicht mehr ersetzen. Der scheint sowieso nur für die Ruhestrom-Temperaturkompentation zuständig zu sein. Die von mir verbauten Ersatz-Typen haben einen deutlich geringeren HFE ( 129 zu 180 ) und sind wie schon geschrieben auf der Backplatte unisoliert.

    Die 10µF bipolare ELKOS habe ich bei dem Umbau auch gleich durch 10µF Keramik-Kondensatoren ersetzt. Das gelbe Ding vorne im Bild.



    So sah übrigens die alte Platine aus. Dort waren wohl noch "ordentliche" Bauteile und nicht irgendwelche fragwürdige Ersatz-Typen und Fälschungen verbaut.




    Die obere Reihe zeigen die auf den Platinen jetzt verbauten Treiber, die untere Reihe die die ich jetzt eingebaut habe.




    Die bei den alten Platinen verbauten KEC KTD1047 / KTB817 scheinen noch Originale gewesen zu sein. Die jetzigen ( Fälschungen ??? von den KEC Sanyo 2SA1047 / 2SB817 Nachbauten, sehen deutlich billiger aus. Zu erkennen ist das die neueren keine Kerben mehr habe und keine Kupfer-Backplatte haben. Rechts im Bild sind die alten. Ich denke das es deutlich erkennen ist.




    Bei Deinen Platinen sind wohl noch die guten Endtransistoren mit der kupfernen Backplatten verbaut. auch die gelben Keramik-Kondensatoren sind noch auf Deinen Platinen erkennbar. Aber welche Treiber-Transistoren sind auf Deinen Platinen verbaut ???.

    Wenn es die KTC4370A / KTA1659A sind, dann würde ich die auf jeden Fall gegen die auch auf der nach dem Platinen-Aufdruck einzusetzenden 2SA1930 / 2SC5171 ersetzen.

    Gruß

    Michael
    Geändert von Saarmichel (27.10.2021 um 22:52 Uhr)

  13. #133
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    19.03.2009
    Beiträge
    2.415

    Standard

    Bei mir sind es die Sanyo 2SD1047/ 2SB817 . Jeweils aus der gleichen Baureihe nach den Nummern. Wenn es denn Sanyo sind.
    Wohl auch die Lieblingstransen von LJM. Die sind oder waren auf vielen seinen Boards verbaut. L20, L25, MX50/40 usw...
    Auf Verdacht tausche ich jetzt aber nicht, Das Teil läuft ja und sehr gut.

    Die Chinamänner machen das leider öfter. Einfach mal einbauen was so da ist. Beim L12 waren unterschiedliche Widerstände auf 2 Boards für den Ruhestrom. Beim L25 2x andere Treiber. Mit und ohne Kühlkörper....Kondensatoren sind auch oft unterschiedliche auf den Boards. Die Spannugshöhe ist auch oft an der Grenze. Da wundert es nicht, wenn schon mal Deckel fliegen...
    Wenn man sich manche Bilder anschaut, sind bei den Verkaufsangeboten auch von Bild zu Bild unterschiedliche Transistoren zu sehen.

    Danke für Deinen ausführlichen Bericht.

    Du kannst das Alles...ich sehe es dann momentan so, dass man besser von einem Neukauf dieser Boards absieht, wenn keine Ahnung von der Materie hat. Eine klangliche Enttäuschung kann man auch nicht brauchen.

    China ist nun mal nicht um die Ecke und oft ist der Rückversand, wenn das überhaupt möglich ist, so teuer, das sich das nicht lohnt. Wer dort einkauft muss sich diesem Risiko bewußt sein.
    Mir fällt kein anderer Laden ein als Audiophonics, der auch Chinaboards anbietet. Da hat man gegebenen Falls Garantie und ich habe den Laden kulant erlebt. Prüfen auf Sicherheit der vertriebenen Geräte machen die aber auch nicht...

    Pedda
    Wie schnell ist nix gemacht....

  14. #134
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Saarmichel
    Registriert seit
    20.12.2011
    Beiträge
    903

    Standard

    Hallo Pedda

    Zitat Zitat von Kleinhorn Beitrag anzeigen
    Bei mir sind es die Sanyo 2SD1047/ 2SB817 .
    Mich würde vielmehr mal interessieren, was für Treiber-Transistoren auf Deinen Platinen verbaut wurden. Das sind die Transistoren auf dem kleinen schwarzen Kühlkörper. Die haben nämlich ganz offensichtlich einen ganz entscheidenden Einfluss auf die hörbare Klang-Qualität.

    Als ich die getauscht hatte, hörte ich sofort das der Verstärker jetzt gehörmäßig deutlich besser ( präzisen / transparenter, dynamischer ) klang. Die Gesamt-Verstärkung war nun auch wieder annähernd gleich groß.

    Ich vermute mal das die Gesamt-Verstärkung, neben dem Klirr, auch auf die Höhe der Gegenkopplung hat und somit über die Kontrolle des Lautsprechers. Aus dem Klirrfaktor alleine sind für mich die Klangunterschiede jedenfalls nicht gänzlich erklärbar. Da muss noch was anderes mit rein spielen. Nachdem Umbau sind sich beide L20.5 nur noch schwer unterscheidbar, da muss man jetzt schon ganz-ganz genau hinhören um noch Unterschiede heraus zu hören.

    Ein genauer Abgleich der Ausgangsspannung ist vor einem Hörtest immer absolut unverzichtbar, um nicht den lauteren Verstärker zu bevorzugen. Ich mache das immer mit einen Sinuston und einer Wechselspannungsmessung an den LS-Anschlüssen. Das sind dann meist so um die 1 Volt für die bevorzugte Abhörlautstärke. Also zuerst Abhörtitel auf Wunschlautstärke einstellen, dann Sinuston einspielen und messen welche Spannung der Verstärker dann ausgibt. Dann den anderen Verstärker anschließen und messen was der eine Spannung ausgibt. Mit einer nummerischen Lautstärkeanzeige ( DAC / Vorverstärker ) kann man das sehr präzise abgleichen. Gehörmäßig die gleiche Lautstärke einzustellen ist nicht möglich.



    Gruß

    Michael

  15. #135
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    19.03.2009
    Beiträge
    2.415

    Standard

    Bei mir sind es die von Dir gezeigten. Der Wechsel wäre daher ein Versuch. Den H669 würde ich aber belassen. Den gab es auch auf den L12 und die klingen verdammt gut. Die C5171/A1930 gibt es bei Nikko Electronics LTD, UK, Ebay. Bei Reichelt weiß ich nicht ob ich die nehmen würde, da wohl Nachbau...dann eher Digikey oder Mouser. Lohnt nur bei den Versandkosten nicht.
    Die 2SC5171 werden nicht mehr hergestellt ? Sagt RS jedenfalls...

    Pedda
    Wie schnell ist nix gemacht....

  16. #136
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    5.175

    Standard

    Moin,
    Pedda war heute mit seiner sehr schönen 20.5 Endstufe hier, klanglich sehr sehr ansprechend. Besser als alles was ansonsten auf dem Tisch stand. Jetzt sollte ich mal flux meine Platinchen, glücklicherweise aus der gleichen Charge, ans Laufen bringen. Mit dem Verstärker lassen meine Manger passiv betrieben die Aktivlösung weit hinter sich. Dieses Verstärkerplatinchen ist wirklich lohnenswert und Peddas kleines Kästchen auch optisch ein Sahneschnittchen.
    Jrooß Kalle
    Geändert von Kalle (07.11.2021 um 19:31 Uhr)

  17. #137
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    5.175

    Standard

    Hallo Pedda,
    ich bin immer noch sehr beeindruckt und habe in der Nacht im Kopfkino die Monos gebaut. Kühlkörper 200x100x40 (Fischer) nach vorne, massive Aluseitenplanken. Abdeckung IKEA Schneidbrett mit hinterklebten Lochgitter. Passt dann auch in meine augenblickliche Bambuseritis.
    Jrooß Kalle

  18. #138
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    19.03.2009
    Beiträge
    2.415

    Standard

    Moin Kalle,

    freut mich, dass Dir das Teil gefallen hat. Mir haben Deine Lautsprecher sehr gefallen...

    Wenn auch die Musik..mhmm..nicht so meine war...Diese abgedrehte Interpretation von G.Mahler...

    Arnim ist wohl auch angefixt vom L20.5...

    Dann leg mal los..Deine Manger freuen sich bestimmt schon...

    Pedda
    Wie schnell ist nix gemacht....

  19. #139
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2018
    Ort
    Erftstadt-Lechenich
    Beiträge
    2.265

    Standard

    Japp! Denke auch drüber nach.
    Hört sich sehr gut an. Wäre bald das Ende meiner Knirpse geworden. Ich weiß jetzt wie sie sich kurz vor dem Sterben anhören.
    Netzteil habe ich noch.
    Ich werde einfach zu langsam
    Naja, läuft ja nicht weg...
    Gruß
    Arnim
    Mach einen roten Knopf "Nicht drücken, Lebensgefahr!", irgendeiner drückt schon drauf!

  20. #140
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    5.175

    Standard

    Moin Pedda,
    ich bin halt schon in früher Jugend mit Peter Brötzmann in Kontakt gekommen, Bergisches Land eben, Konzerte, Vernissagen .... das prägt. Jazz und auch Worldmusik lief in meinem Leben immer so im Hintergrund mit.
    Tut mir Leid, wenn ich dich gequält habe, dabei habe ich die harten Sachen noch gar nicht ausgepackt.
    Ich überlege die ganze Zeit, Trafo oder Bosch.... beides wird 300 tief.
    Was meinst du?
    Jrooß Kalle

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0