» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen, die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich, registrierter User in diesem Forum zu werden. Schreibe dazu einfach eine E-Mail an

team{at}diy-hifi-forum.eu

Schreibe in den Betreff "Registrierung" und Deinen gewünschten Usernamen. In den Mailtext schreibst Du bitte folgende Informationen:

- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschließend Deinen Account.

Euer DIY-Hifi-Forum Team
Seite 3 von 8 ErsteErste 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 41 bis 60 von 157
  1. #41
    Musik an - Welt aus Benutzerbild von Don Key
    Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    2.083

    Standard

    @Olaf - bau doch den schw. Plastikhalter für's Mikro ab und häng' das bloße Mikro probehalber mit Gaffatape direkt an die Alustange.
    Bestätigung bringt weit, Kritik bringt weiter.
    Wohlklingende Grüße,
    Matthias

  2. #42
    Benutzer Benutzerbild von newmir
    Registriert seit
    19.11.2013
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.483

    Standard

    Zitat Zitat von olafk Beitrag anzeigen
    Ich habe mal direkt vor das Mikro ein Blatt Papier geklemmt (grüne Kurve). Wenn ich die FGs vergleiche, beginnt die jetzt verursachte große Störung genau dort, wo der Buckel um die 1,9kHz vorher schon war. Das sollte doch ein Indiz sein, oder denke ich da zu simpel?
    Hmmm ...habe ich mir noch nie drüber Gedanken gemacht. Aber ob es so ist kannst Du einfach verifizieren. Du musst einfach nur den Abstand zum Mikro ändern. Wenn Du jetzt bei 1 Meter bist, dann sollten 30 cm mehr oder weniger am Ergebniss nicht viel ändern. Bleibt dein Peak bei 1,9khz hat das nix mit Reflektionen am Mikro zu tun und Deine Messung ist einfach so. Sonst müsste der Peak sich im Frequenzbereich verschieben. Die Messung mit Papier müsste sich allerdings tatsächlich im Frequenzbereich verschieben.

    Ansonsten sieht man wunderbar den Baffle Step, finde ich .....

    Noch sehr auffällig finde ich das Loch bei 7khz ...das sich unter Winkel konstant nach 9khz verschiebt. Ich denke das Loch entsteht so .... die Schallwelle läuft von der Mitte des Lautsprechers zum Mikro und gleichzeitig zum Rand. An der Kante entsteht ein Reflektion ...ein Teil davon geht auch zum Mikro. Wenn Du eine halbe Wellenlänge Unterschied hast, dann ergibt das eine teilweise Auslöschung ...ein Loch. Das geht unter Winkel zu höheren Frequenzen, weil der Laufzeitunterschied zwischen Zentrum Lautsprecher und Kante geringer wird. Rechnen musst Du selbst ....habe ich jetzt keine Lust mehr zu und ist eine gute Übung.
    Herzliche Gruesse
    Michael

  3. #43
    Benutzer
    Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    95

    Standard

    Mikro direkt an der Stange mit Tesa.
    Das war es wohl nicht

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Mikro_an_Stange.JPG
Hits:	35
Größe:	278,1 KB
ID:	54414

    Jetzt aber Schluss (zumindest für mich )
    Spätestens beim Spielen mit einem Sperrkreis wird man ja sehen.

    Grüße
    Ola

  4. #44
    Benutzer Benutzerbild von newmir
    Registriert seit
    19.11.2013
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.483

    Standard

    Noch was ..... bei der Impulsantwort vergrößer ich mir immer die Amplitude erheblich.... die erste Reflektion kann man dann meist sehr deutlich sehen. Bei Deinem Bild meine ich, da wäre schon vorher was .... aber das kann man mit der mini-Amplitude nicht wirklich sehen.
    Herzliche Gruesse
    Michael

  5. #45
    Benutzer
    Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    95

    Standard

    Zitat Zitat von newmir Beitrag anzeigen
    Hmmm ...habe ich mir noch nie drüber Gedanken gemacht. Aber ob es so ist kannst Du einfach verifizieren. Du musst einfach nur den Abstand zum Mikro ändern. Wenn Du jetzt bei 1 Meter bist, dann sollten 30 cm mehr oder weniger am Ergebniss nicht viel ändern. Bleibt dein Peak bei 1,9khz hat das nix mit Reflektionen am Mikro zu tun und Deine Messung ist einfach so. Sonst müsste der Peak sich im Frequenzbereich verschieben. Die Messung mit Papier müsste sich allerdings tatsächlich im Frequenzbereich verschieben.

    Ansonsten sieht man wunderbar den Baffle Step, finde ich .....

    Noch sehr auffällig finde ich das Loch bei 7khz ...das sich unter Winkel konstant nach 9khz verschiebt. Ich denke das Loch entsteht so .... die Schallwelle läuft von der Mitte des Lautsprechers zum Mikro und gleichzeitig zum Rand. An der Kante entsteht ein Reflektion ...ein Teil davon geht auch zum Mikro. Wenn Du eine halbe Wellenlänge Unterschied hast, dann ergibt das eine teilweise Auslöschung ...ein Loch. Das geht unter Winkel zu höheren Frequenzen, weil der Laufzeitunterschied zwischen Zentrum Lautsprecher und Kante geringer wird. Rechnen musst Du selbst ....habe ich jetzt keine Lust mehr zu und ist eine gute Übung.
    Ok, mache ich morgen. Jetzt fummele ich erst mal das Tesa wieder ab

    Grüße
    Olaf

  6. #46
    Benutzer
    Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    95

    Standard Mikrofonhalterung

    So, zur abendlichen Berichterstattung:

    Ich habe einen schnittigen Mikrofonhalter gedruckt. Der FG zeigt sich davon jedoch völlig unbeeindruckt
    Dafür sieht es jetzt viel schöner aus so ohne Holz und Schaumstoff.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Mikrohalter1.jpg
Hits:	16
Größe:	95,3 KB
ID:	54439 Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Mikrohalter2.jpg
Hits:	23
Größe:	123,5 KB
ID:	54440

    Dann ist der nächste Schritt die Beschäftigung mit dem Mitteltonbuckel. Fortsetzung folgt.

    Grüße
    Olaf

  7. #47
    Musik an - Welt aus Benutzerbild von Don Key
    Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    2.083

    Standard

    Hi Olaf, fang' doch als Ausgangspunkt ruhig 'mal mit dem Sperrkreis der Pollin-needle an.
    Wird auf jeden Fall zu schmalbandig sein (weil rel. kleine Spule und rel. großer Kondensator) aber ist doch 'n guter Startpunkt zum Testen / simulieren. Und bei all dem - nie die Winkelmessungen aus den Augen verlieren!
    Bestätigung bringt weit, Kritik bringt weiter.
    Wohlklingende Grüße,
    Matthias

  8. #48
    Benutzer
    Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    95

    Standard

    Zitat Zitat von Don Key Beitrag anzeigen
    Hi Olaf, fang' doch als Ausgangspunkt ruhig 'mal mit dem Sperrkreis der Pollin-needle an.
    Wird auf jeden Fall zu schmalbandig sein (weil rel. kleine Spule und rel. großer Kondensator) aber ist doch 'n guter Startpunkt zum Testen / simulieren. Und bei all dem - nie die Winkelmessungen aus den Augen verlieren!
    Genau daran sitze ich gerade

    Grüße
    Olaf

  9. #49
    Benutzer
    Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    95

    Standard

    Dann mal weiter im Text:

    Ich habe also bei lautsprechershop.de mal den Rechner bemüht und zwei Varianten ausgerechnet. Dann habe ich die Bauteile zusammengesucht. Man hat ja schließlich ein paar noch nicht realisierte Vorhaben und zum Teil auch schon was dafür besorgt. Die vorhandene Auswahl war für den Zweck gar nicht so schlecht. Zusammengebaut sieht das so aus:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1608.jpg
Hits:	27
Größe:	666,3 KB
ID:	54444

    Für diese Experimente muss ich mir noch was beschaffen. Wago-Klemmen scheinen ja gern genommen zu werden. So, gemessen sieht das so aus:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	FG_0Grd_SK.jpg
Hits:	35
Größe:	106,6 KB
ID:	54445

    Unbeschaltet ist immer dabei. Folgende Werte habe ich dann in Näherung an den Rechner ausgewählt:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Werte_Sperrkreise.JPG
Hits:	19
Größe:	31,6 KB
ID:	54446

    Der rote hat mir dann am besten gefallen, also habe ich ihn unter Winkeln gemessen. Allerdings ist mein Spulenvorrat arg begrenzt.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	rot_winkel.jpg
Hits:	39
Größe:	114,5 KB
ID:	54447

    Sooo schlecht sieht das gar nicht aus. Klar kann man da noch dran arbeiten, aber immerhin.
    Die Spitze bei 1,9 kHz bleibt. Das Gezappel bei den hohen Frequenzen sieht auch nicht schön aus.
    Leider fehlt mir die Erfahrung, zu beurteilen, ob es überhaupt den Aufwand lohnt, sich damit zu beschäftigen - hört man das?
    Das Hören ist übrigens das, was ich jetzt mal ein Weilchen machen werde

    Viele Grüße
    Olaf

  10. #50
    Musik an - Welt aus Benutzerbild von Don Key
    Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    2.083

    Standard

    Wenn Du mit dem Sperrkreis jetzt eine Impedanzmessung machst, kannst Du am peak sehr schön sehen wo und wie genau der Sperrkreis wirkt.
    Aber geht schon ich die richtige Richtung. Wenn Du jetzt noch den Hichtonanstieg etwas bändigen willst, einfach in Reihe zum Sperrkreis eine Parallelschaltung aus L und R legen. Da könnten als L dann evtl. die 0,33 mH aus dem Pollin-Sperrkreis schon passen
    Oder Du verkleinerst den Widerstand im jetztigen Sperrkreis soweit, dass Du quasi eine linear ansteigende Gerade bekommst, deren Anstiegswinkel Du dann mit LIIR einstellst.
    Da wirst Du dann allerdings mit 0,33mH nich auskommen.

    Edit: an dem Gezappel im HT wirst Du auch nix machen können, lediglich den gehörten Hochtonpegel über alles anpassen können.
    Das Gezappel kommt von der, für den (S)HT eigentlich viel zu großen Membran des BBs.
    Geändert von Don Key (28.04.2020 um 20:14 Uhr)
    Bestätigung bringt weit, Kritik bringt weiter.
    Wohlklingende Grüße,
    Matthias

  11. #51
    Benutzer
    Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    95

    Standard

    Hallo Matthias,

    vielen Dank für die Vorschläge und natürlich auch an alle anderen. Ich hätte nicht gedacht, dass ich so viel Unterstützung erhalte. Alle Achtung und ein große Dankeschön!

    Dann werde ich mich mal an die nächsten Schritte machen
    Wie weiter oben schon mal erwähnt: Ich hoffe, dass es jemandem Spaß macht, solche Anfängerschritte zu beobachten.

    Schönen Abend noch.
    Olaf

  12. #52
    Benutzer
    Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    95

    Standard

    Zitat Zitat von newmir Beitrag anzeigen
    Hmmm ...habe ich mir noch nie drüber Gedanken gemacht. Aber ob es so ist kannst Du einfach verifizieren. Du musst einfach nur den Abstand zum Mikro ändern. Wenn Du jetzt bei 1 Meter bist, dann sollten 30 cm mehr oder weniger am Ergebniss nicht viel ändern. Bleibt dein Peak bei 1,9khz hat das nix mit Reflektionen am Mikro zu tun und Deine Messung ist einfach so. Sonst müsste der Peak sich im Frequenzbereich verschieben. Die Messung mit Papier müsste sich allerdings tatsächlich im Frequenzbereich verschieben.

    Ansonsten sieht man wunderbar den Baffle Step, finde ich .....

    Noch sehr auffällig finde ich das Loch bei 7khz ...das sich unter Winkel konstant nach 9khz verschiebt. Ich denke das Loch entsteht so .... die Schallwelle läuft von der Mitte des Lautsprechers zum Mikro und gleichzeitig zum Rand. An der Kante entsteht ein Reflektion ...ein Teil davon geht auch zum Mikro. Wenn Du eine halbe Wellenlänge Unterschied hast, dann ergibt das eine teilweise Auslöschung ...ein Loch. Das geht unter Winkel zu höheren Frequenzen, weil der Laufzeitunterschied zwischen Zentrum Lautsprecher und Kante geringer wird. Rechnen musst Du selbst ....habe ich jetzt keine Lust mehr zu und ist eine gute Übung.
    Da war doch noch was.
    Mit den Rechnungen werde ich mich sicher noch beschäftigen. Aber wo sieht man denn wunderbar den Baffle Step?

    Grüße
    Olaf

  13. #53
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.04.2015
    Ort
    Höhreute
    Beiträge
    295

    Standard

    Hallo Olaf,

    nimm doch mal Edge.

    Dann kannst du vergleichen.
    Gruß
    Rainer

  14. #54
    Musik an - Welt aus Benutzerbild von Don Key
    Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    2.083

    Standard

    Den Bafflestep siehst Du in der unbeschalteten Messung im Anstieg bei Dir ab ca. 600 Hz.

    Mein Rat - spiele erstmal etwas mit dem Sperrkreis. Die (wohl notwendige) Parallelschaltung aus L und R dazu in Reihe ist rel. simpel, sie verändert den Anstieg zu hohen Frequenzen hin. Die Spule bestimmt die "Anfangsfrequenz", ab der der Anstieg beeinflußt wird, der Widerstand den Anstiegswinkel. Beim Sperrkreis gibt es unendlich viele Wertepaare für eine Mittenfrequenz.
    Kleine Spule / großer Kondensator -> schmalbandig und entspr. vice versa.
    Der Widerstand bestimmt die Wirkung des Sperrkreises:
    0 Ohm -> Sperrkreis wird überbrückt / ist quasi nicht vorhanden
    unendlich -> Sperrkreis läßt bei seiner Mittenfrequenz (ideal betrachtet) nichts mehr durch (und macht seinem Namen damit alle Ehre ).

    Ich hoffe nur, ich erzähle Dir jetzt nicht schon altbekanntes.
    Bestätigung bringt weit, Kritik bringt weiter.
    Wohlklingende Grüße,
    Matthias

  15. #55
    HSG Franken Benutzerbild von Bizarre
    Registriert seit
    03.12.2013
    Ort
    Hammelburg
    Beiträge
    936

    Standard

    Mit dem vorhandenen Material würde ich mal 0,74mH / 4,7yF ausprobieren....

    PS: hab meine ersten BBs auch mit den "Strassacker Tools" zum Laufen gebracht....

  16. #56
    Benutzer
    Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    95

    Standard

    Oh, sorry. War noch etwas abgelenkt.
    Vielen Dank für die Vorschläge. Hausaufgaben für morgen
    Was seid Ihr für Nachteulen? Ich muss jetzt ins Bett.

    Grüße
    Olaf

  17. #57
    Benutzer Benutzerbild von newmir
    Registriert seit
    19.11.2013
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.483

    Standard

    Zitat Zitat von olafk Beitrag anzeigen
    Aber wo sieht man denn wunderbar den Baffle Step?
    Bis etwa 600-700Hz hast Du einen gleichbleibenden Schallpegel. Dann steigt der Pegel bis etwa 2000 Hz um etwa 6-7db an und danach ist die Sache wieder schön eben. Das nennt man Baffle Step. Das hat nix mit dem Chassis zu tun, sondern ergibt sich so: Bis 600 Hz schaffen es die Wellen sich gut um die Kanten herum zu beugen und die Abstrahlung ist nahe 360 Grad. Bei höheren Frequenzen wird die Abstrahlung durch die Schallwand immer mehr zu einer Halbkugel geformt. Die Wellen schaffen es nicht mehr "um die Ecke". Bei 2000 Hz ist bei Dir der Prozess abgeschlossen und der Pegel steigt nicht mehr an. Gemessen wird der Frequenzgang eines Lautsprechers beim Hersteller in einer "unendlichen" Schallwand. Da hast Du das nicht ....die Abstrahlung ist schon bei tiefen Frequenzen eine Halbkugel. Der Baffle Step ist also eigentlich ein Abfall des Pegels zu tiefen Frequenzen (Fand ich irgendwann mal widersinnig .... bis ich mich dran gewöhnt habe) Die Tatsache, dass man den so schön sieht bedeutet das der tatsächliche Frequenzgang des Breitbänders in der "unendlichen" Schallwand eigentlich recht eben ist. Das Programm EDGE kann dir den Bafflestep und noch ein bischen mehr ausrechnen und darstellen.

    Nachtrag .... ich bin nochmal drüber gestolpert ..... Ich würde ja vorschlagen, Du misst nochmal ohne die Frontblende und auch unter Winkel. Ich glaube den unter Winkel von 7khz nach 9khz wandernden Einbruch handelst Du Dir mit Deiner Frontblende ein. Die ist zu Dick ..... .... Das ist nicht dramatisch, aber das lässt sich vermutlich besser lösen. Und dann ändert sich vermutlich auch sonst noch ein bisschen was im Frequenzgang.

    Und nochwas ....systematischer ist es, erst gründlich zu messen. Solange man da Verbesserungspotential findet, macht es keinen Sinn mit Sperrkreis anzufangen ...sonst muss man da wieder dran. Aber meistens mach ich sowas auch nach Lust und Laune .
    Geändert von newmir (29.04.2020 um 15:43 Uhr)
    Herzliche Gruesse
    Michael

  18. #58
    Benutzer Benutzerbild von newmir
    Registriert seit
    19.11.2013
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.483

    Standard

    Zitat Zitat von olafk Beitrag anzeigen
    Leider fehlt mir die Erfahrung, zu beurteilen, ob es überhaupt den Aufwand lohnt, sich damit zu beschäftigen - hört man das?
    Das sind streckenweise mehr als 5db Unterschied ..... Ja das hört man! So bei um 1db kann man sich anfangen zu streiten. Und der anstieg von 5 khz bis 8khz muss auch noch weg. Das ist zuviel. Was danach kommt ist nicht mehr so wichtig .... das kann man dann noch schauen. Ich würde vermuten, Du musst den Kondensator deutlich verkleinern.
    Herzliche Gruesse
    Michael

  19. #59
    Benutzer
    Registriert seit
    24.06.2012
    Beiträge
    95

    Standard

    So, da bin ich wieder und weiter mit dem Thema:

    Folgende Vorschläge/Hinweise sind aus den Beiträgen zuvor noch abzuarbeiten:
    Klingt jetzt ein wenig angestrengt, soll aber ganz entspannt "abgearbeitet" werden .

    Falls ich in meiner Aufstellung was oder wen vergessen habe, bitte ich um Verzeihung, ich habe mir irgendwie einen stressigen Zeitpunkt für den Crashkurs ausgesucht.


    • Darakons schönen Beitrag durchgehen und verstehen - da stand ja schon fast alles drin, sah mir nur zu schwierig aus
    • Parallel L und R in Reihe mit dem Sperrkreis (ggf die 0,33 mH vom Pollin-BB verwenden) zur Senkung des Anstiegs zu den Höhen hin
    • Vorschlag Bizarre: 0,74mH / 4,7uF, da bin ich mir nicht im klaren wozu das genau gedacht war
    • Widerstand im Sperrkreis kleiner -> linearer ansteigende Kurve zu hohen Tönen
    • mit Edge mal den Baffle Step untersuchen, mit LIMP Impedanzmessung machen
    • Frontblende macht evtl. den Einbruch von 7 nach 9 kHz aus, neue Blende für Messung vorbereiten



    Leider habe ich es heute nicht zu viel gebracht. Bin erst etwas später nach Hause gekommen. Daher habe ich mir das einfachste ausgesucht: eine neue Abdeckung für den BB zu drucken. Da sie noch nicht fertig gedruckt ist, hier die Bilder aus dem OpenSCAD.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	WG_V_BB.jpg
Hits:	12
Größe:	53,2 KB
ID:	54460 und der neue Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	WG_flach.jpg
Hits:	14
Größe:	49,6 KB
ID:	54459

    Dann kann ich damit am langen Wochenende auch noch messen.

    Soweit die Meldung zum Abend aus dem Anfänger-spielt-mit-Breitbänder-Kurs. Fortsetzung folgt

    Schönen Abend noch.
    Olaf
    Miniaturansicht angehängter Grafiken Miniaturansicht angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	WG_V_BB.JPG
Hits:	9
Größe:	118,2 KB
ID:	54458  

  20. #60
    HSG Franken Benutzerbild von Bizarre
    Registriert seit
    03.12.2013
    Ort
    Hammelburg
    Beiträge
    936

    Standard

    Zitat Zitat von olafk Beitrag anzeigen

    • Vorschlag Bizarre: 0,74mH / 4,7uF, da bin ich mir nicht im klaren wozu das genau gedacht war


    Nun ja, der Sperrkreis sollte breitbandiger werden, damit der Bereich 3-5kHz auch noch "eingeebnet" wird.. Also die 2 Spulen in Reihe geschaltet, und 4,7yF ( und die 8,2 Ohm) parallel dazu.... Das könnte evtl. schon ausreichen...

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0