» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen, die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich, registrierter User in diesem Forum zu werden. Schreibe dazu einfach eine E-Mail an

team{at}diy-hifi-forum.eu

Schreibe in den Betreff "Registrierung" und Deinen gewünschten Usernamen. In den Mailtext schreibst Du bitte folgende Informationen:

- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschließend Deinen Account.

Euer DIY-Hifi-Forum Team
Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    31.07.2015
    Ort
    Bergisches Städtedreieck
    Beiträge
    173

    Standard ICEPOWER ASC200 und 50ASX2 oder Alternativen?

    Hallo zusammen,

    mein Heimkino als ewiges Dauerprojekt wird bald um zwei weitere Subwoofer auf 4 Stück erweitert. An diesem Punkt angekommen, wird es Endstufentechnisch kritisch, da meine Endstufe für die Subwoofer nicht 2 Ohm stabil ist. Es müssen also 2 neue Kanäle her. Um nicht noch eine dritte Endstufe in das Regal zu stellen, überlege ich alle 9 Kanäle unter einen großen Hut zu bringen und mein bisheriges Equipment zu veräußern.

    Aktuell werden die 5 Satteliten über eine Rotel https://www.hifi-wiki.de/index.php/Rotel_RB-956_AX Endstufe und die 2 Subs über eine NAD 208 betrieben https://www.hifi-wiki.de/index.php/NAD_208_THX.
    Leistungstechnisch bin ich bei beiden Geräten bei weitem noch nicht am Limit. (Die Potis der Rotel stehen auf 2/3) und damit hab ich genug Pegel zum Wände einreißen.

    Die die Rotel mit ihren 35W Dauerleistung völlig ausreicht, plane ich nun 3 50ASX2 für die Satelitten und 4 ASC200 Module für die Subs in einem geräumigen Gehäuse unter zu bringen.

    Wie schlagen sich die ja schon recht lange am Markt existierende Module heutzutage? Muss ich da Angst haben klanglich enttäuscht zu werden, oder bin ich damit auf einem guten Weg? Was gibt es für Alternativen an Plug and Play Modulen? Grade über das ASC200 habe ich nicht so viel gefunden.Basteln wäre zwar kein Problem, aber 9 Kanäle zu Löten ist mir aktuell einfach zu lästig.

    Bisher hatte ich nur den TPA3116, der mir nicht sonderlich gut gefallen hat. Trotz gutem Netzteil, mangelnde Dynamik und ziemlich dünner klang. - setzte ich aktuell nur noch im Hochton ein.
    Desweiteren habe ich ein Wondom TAMP1200, welche Leistungstechnisch ja dem ASC200 entspricht. Das sitzt allerdings in einer PA-Spaß Box, weshalb ich es nicht so wirklich bewerten kann. Vom Datenblatt ist es jedenfalls deutlich von den Icepower Modulen entfernt.

    Wie würdet Ihr 9 Kanäle mit maximal 700€ Budget für die Platinen realisieren?

    Ich wünsche noch einen schönen Rest Sonntag!

    EDIT: Eigentlich wollte ich es unter Allgemeines erstellt haben.. Sorry!
    Geändert von Herr der Ringkerne (19.04.2020 um 18:48 Uhr)
    _____________________________________________
    Schöne Grüße
    Kai

  2. #2
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    3.267

    Standard

    Hallo Kai,
    ich empfehle dir zur Vereinfachung nur einen Verstärkertyp zu nehmen. Das vereinfacht die Ansteuerung, den Anschluß und die Ersatzteilhaltung.
    Mit 5 von diesen hier:
    https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...2-Verst%E4rker
    hast du zehn Kanäle zur Auswahl und noch Geld für ein einfaches Gehäuse und den ganzen Buchsenkram.Bei eventuellem Brückenbetrieb hauen die auch satte Leistung heraus.
    Die kleinen fisseligen Anschlussdrähtchen bekommst du für ganz wenig Geld bei Conrad schon konfektioniert, bei den Dicken hat sowieso jeder seine eigenen Vorstellungen. Enges Verdillen ist auf jeden Fall angesagt. Siehe Anhang.

    Jrooß Kalle

    Konrad hilft bei schlechten Augen und oder Tremor


    Von links nach rechts, 2mm Rastermaß, konfektionierte Litze

    Zusätzliche Spannungsversorgung +-25V Option
    1243999 STECKBUCHSE MIT LITZE 3 POLIG RM 2 MM 0,58€

    NF (Cinch) Eingänge
    1570442 STECKBUCHSE MIT LITZE 4 POLIG RM 2 MM 0,56€


    BTL Synchronisierung gegen Masse für Brückenbetrieb bei XLR-Ansteuerung
    546821 STECKBUCHSE MIT LITZE 2 POLIG RM 2 MM 1,19 €

    Bei Nutzung aller Möglichkeiten (Störanzeigen), mit Cuttermesser auf 8 kürzen
    1282817 STECKBUCHSE 10POL RM 2MM MIT LITZE 50 CM 2,52 €

    Steckergehäuse und passende Krimpstecker zur Reserve bekommt man ebenfalls bei Bedarf für Netz- und Lautsprecheranschluß beim großen "C".
    Geändert von Kalle (20.04.2020 um 09:36 Uhr)

  3. #3
    Wastler
    Gast

    Standard

    Die von Kalle empfohlenen 125ASX2 werden meines Wissens auch bei den aktuellen bzw. neueren Rotel-Mehrkanal-Receivern verwendet.
    Die ASC200 waren bei Icepower die einzigen Module die asymmetrisch (pseudosymmetrisch) aufgebaut waren, was die Ansteuerung immens vereinfacht.
    Für die ASC200 gibt es ein Slave-Modul ohne Netzteil.

    BG,Peter

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    31.07.2015
    Ort
    Bergisches Städtedreieck
    Beiträge
    173

    Standard

    Das 125er Modul habe ich irgendwie ganz übersehen. Saarmichels bericht klingt dazu ebenfalls nicht verkehrt. Und 4 Subs a 125W sollten wahrscheinlich auch locker reichen. Schließlich hatte ich vorher auch nur 2 und die haben an insgesamt 400W Endstufenleistung auch schon genug Spaß gemacht.

    Für das Stecker konfektionieren bin ich denke ich gut ausgestattet. Selbst für 5 Boards müsste ich noch Material haben. Jede Menge geschirmte und verdrillte Steuerleitung in passender Aderzahl

    Taugen denn die China Klone von Ebay was? Für das Geld der originalen Boards bekäme ich auch meine 9 ASC200 (Original). Preislich würde sich das also nur lohnen, die Boards für 120€/Stk bei Ebay zu schießen..

    Wenn die Boards von Ebay okay sind nehme ich die 125er. Sollte das nicht der Fall sein, muss ich vielleicht doch tiefer in die Tasche greifen und 9x ASC200 nehmen. Das wäre dann schon ein ziemlich dekadenter HK-Verstärker..
    _____________________________________________
    Schöne Grüße
    Kai

  5. #5
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    3.267

    Standard

    Moin,
    ich habe vier von den 125 für 119€ von deutscher Adresse aus China, alle 4 arbeiten einwandfrei. Ja, sie taugen was.
    Jrooß

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    31.07.2015
    Ort
    Bergisches Städtedreieck
    Beiträge
    173

    Standard

    Na das reicht mir doch schon. Dann weiß ich ja, was diesen Winter ansteht.. Danke an alle!
    _____________________________________________
    Schöne Grüße
    Kai

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    30.11.2008
    Beiträge
    664

    Standard

    Moin,

    hier mal ein Haufen Messungen zum 125-er ICEPOWER:

    https://www.audiosciencereview.com/f...-review.10442/

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    31.07.2015
    Ort
    Bergisches Städtedreieck
    Beiträge
    173

    Standard

    Hi, Danke!

    Audioscienereview habe ich auch vor kurzem entdeckt. Endschreckend was so manche "High-End" Geräte für eine Performance abliefern..
    So richtig gut kommen die Module ja nicht weg, aber es reicht für eine Empfehlung. Und besser als die meisten AVR-Endstufen scheinen sie allemal zu sein.. Also würde ich sagen: Zweck erfüllt!

    Ich werde denke ich mit 6 Kanälen beginnen, aber platz für insgesamt 16 Kanäle bereitstellen. (Dolby Atmos mit aktiven Frontlautsprechern in Planung.. )
    _____________________________________________
    Schöne Grüße
    Kai

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0