» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich registrierter User in diesem Forum zu werden.

Schreibe uns dazu einfach eine Nachricht mit folgendem Inhalt:

- Deinen gewünschten Usernamen
- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Fehlen diese Angaben, kann eine Registrierung im Forum nicht erfolgen.
Prüfe also bitte, ob alle Angaben vollständig sind!

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschliessend Deinen Account.

Du kannst uns deinen Registrierungswunsch über das Kontaktformular (Link) zukommen lassen.
Wähle dort als Betreff "Registrierung" aus und vergiss nicht uns die oben genannten Infos mitzugeben!

Dein DIY-Hifi-Forum Team
Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 41 bis 60 von 79
  1. #41
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    OWL
    Beiträge
    2.349

    Standard

    Zitat Zitat von rkv Beitrag anzeigen
    Und dabei hatte T+A doch mal sogar geregelte Aktivlautsprecher
    Und sogar digital entzerrt. Die Branche ist einfach komisch.

    Könnten wir dann vielleicht zu den Flachlautsprechern zurückkehren?
    Mach ich. Baue gerade an einem unabsichtlichen On-Wall-Lautsprecher. Sollte eigentlich nie in die Richtung gehen, aber durch eine Designentscheidung, die das nie im Hinterkopf hatte, kann er auch an die Wand gestellt werden. Verzögert sich jetzt nur leider um ein paar Wochen, weil Hand kaputt

  2. #42
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    29.05.2019
    Beiträge
    138

    Standard

    Hat sich denn jemand mal daran versucht einen Waveguide für einen großen AMT (Mundorf AMTU160 oder Dayton AMTPro-4) nach dem Vorbild S1 zu gestalten? Vielleicht wären da 2 Geometrien für In-Wall und On-Wall interessant.

  3. #43
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    27.11.2009
    Ort
    karlsruhe
    Beiträge
    613

    Standard

    mein letzt erstellter Flachlautsprecher, bitte, nicht ganz ernst nehmen

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_1899.jpg
Hits:	146
Größe:	739,4 KB
ID:	66229

    die Box ist mit etwas über 13 cm richtig Flach.

  4. #44
    Zeitreisender Benutzerbild von dy1026u
    Registriert seit
    19.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.445

    Standard

    Moin,

    ich überlege ob ich mit meinen beiden Chassis aus diesem Aufbau einen Flachlautsprecher ala miniGrimm LS1 baue. Laut Hersteller soll der Exmod in 8 Liter CB gut funktionieren und die Chassis bauen nicht tief.

    Der kleine OB-Aufbau steht eh nur in der Ecke.

    Schönes Wochenende, Hartmut
    ’’Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen. ‘‘ George Orwell

  5. #45
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    7.602

    Standard

    Moin Hartmut,

    ja klar, warum nicht. Die breite Schallwand tut dem Teil im Grundton gut. Musst nur drauf achten, dass der Antrieb nicht zu schwach ist. evtl. über eine KU / Variovent nachdenken.

    Schönes WE,
    Christoph
    "Hinterher hätte man es vorher meist gewusst" - Horst Evers

  6. #46
    Vorsicht Ironie ...
    Registriert seit
    16.11.2018
    Ort
    Bretten
    Beiträge
    928

    Standard

    Etwas ehedem gewollt als optisches und akustisches Ausrufezeichen in der Wohnhöhle befindliches möglichst unsichtbar auf oder in die Wand zu portieren ist wie veganes Filetsteak aus Erbsen und Konservierungsmitteln, sorry .... (gezeichnet: ein Dinosaurier)
    Gruß Klaus

    Wer nicht bis drei zählen kann, muss es halt digital lösen !

  7. #47
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    7.602

    Standard

    Moin Klaus,

    ich würde mir ja auch gerne einen 15" + Horn à la 4430 oder M2 ins WoZi stellen. Aber das geht platztechnisch nichht und wenn nur mit Scheidung.....
    Ich bastel ja noch ans sowas etwas verkleinert mit dem Beyma 15B100/R und dem 8060 Limmer; quasi eine M1,5

    Viele Grüße,
    Christoph
    "Hinterher hätte man es vorher meist gewusst" - Horst Evers

  8. #48
    Vorsicht Ironie ...
    Registriert seit
    16.11.2018
    Ort
    Bretten
    Beiträge
    928

    Standard

    Um mit 15-Zöllern zu hören, gehe ich ja auch in die Garage (neben die Pentaton passt halt nix mehr ) - aber, wenn man sowas wie z.B. Timo gezeigt hat, nicht stellen mag, sollte man über Kopfhörer nachdenken !
    Gruß Klaus

    Wer nicht bis drei zählen kann, muss es halt digital lösen !

  9. #49
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    24.04.2019
    Ort
    München
    Beiträge
    1.973

    Standard

    Ich hab ja auch Flachboxen (die Flat5) an der Wand aber sage trotzdem: Augen auf bei der Partnerwahl. Wenn man vor der Hochzeit mal zu Udo fährt und sie sich für die Duetta entscheidet, erspart man sich später die ganzen WAF-Diskussionen.

  10. #50
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.09.2015
    Beiträge
    1.126

    Standard

    Bitte die (interessanten!) OT Diskussionen zur KEF hier weiterführen: https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...nd-der-Technik

  11. #51
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.09.2015
    Beiträge
    1.126

    Standard

    L-Acoustics hat gerade einen 99mm Flachsubwoofer mit 2x 6" vorgestellt:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	sb6.png
Hits:	76
Größe:	475,1 KB
ID:	66272

    Weitere Infos: https://www.l-acoustics.com/products/sb6i/
    Specs: https://www.l-acoustics.com/document...SPS_EN_1.1.pdf

  12. #52
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    29.05.2019
    Beiträge
    138

    Standard

    Erin hat mal wieder sehr tolle Arbeit geleistet und viele wertvolle Daten geteilt https://youtu.be/dPCZJmivufs . Auf seiner Website sind auch schon die meisten Messberichte hochgeladen worden.

    KEFs Coax macht selbst in der Wand mal wieder eine sehr gute Figur. Die Tonalität leidet unter winkeln wenig.

    Interessant, dass er Bedenken bezüglich der asymmetrischen Treiberanordnung des Miller & Kreisel Lautsprechers äußert, welche sich vermutlich am ehesten beim Center negativ auswirken würden. Da fragt man sich, ob der GGNTKT S1 vielleicht ähnlich unter der asymmetrischen Anordnung leidet. Bei diesem ist zwar die Treiberanordnung deutlich kompakter und die Trennung vermutlich ungleich tiefer und steiler, was sicherlich hilft. Dennoch wären, wie ich oben erwähnte, reale Messungen +/-90Grad von Interesse.

    Insgesamt leider doch ernüchternde Ergebnisse der doch sehr hochpreisigen Inwall-Lautsprecher.
    Geändert von mar1o (27.05.2022 um 08:18 Uhr)

  13. #53
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.09.2015
    Beiträge
    1.126

    Standard

    Danke für den Hinweis auf Erins Video!

    Bei der M&K sieht man die horizontale Asymmetrie auch schön im Sonogram:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Miller & Kreisel IW150 (without Grille) Horizontal Contour Plot (Normalized).png
Hits:	23
Größe:	157,9 KB
ID:	66360
    Da ist aber auch – wie Du schon sagtest – der Trennung geschuldet, die ja passiv und weniger steil/tief ist.

  14. #54
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    29.05.2019
    Beiträge
    138

    Standard

    Definitiv. Aber wenn man sich das Sonogramm vom S1 anschaut, sieht doch man schon auch gewisse asymmetrische Ausprägungen. Für mich nur schwerig zu interpretieren. Hätte man die horizontalen Messschriebe dazu, wäre es für mich greifbarer.

  15. #55
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.09.2015
    Beiträge
    1.126

    Standard

    Ja, aber im Sonogram sind die Winkelmessungen ja beinhaltet. Man kann die Treiberanordnung und Trennung erahnen...das scheint mir relativ glatt zu sein, wenn auch nicht 100% perfekt.

  16. #56
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    29.05.2019
    Beiträge
    138

    Standard

    Was mich verwunderte, Erin deutete im Kontext des M&K an, dass eine horizontale MTM Anordnung eine symmetrische Abhör-Situation schaffen würde. Allerdings würde das dann doch auch wieder zu den leidigen Phasenauslöschungen führen und wäre vermutlich noch schlimmer. Erin selbst hatte es ja auch noch mal für das breite Publikum in seinem Center-Channel-Video erklärt, weswegen horizontale MTM Konfigurationen nicht das Gelbe vom Ei sind.

  17. #57
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.09.2015
    Beiträge
    1.126

    Standard

    Ich glaube, er meint das so: LF-HF-LF quer-, also horizontal gelegt ist symmetrisch (im Gegensatz zur M&K). Trotzdem gibt es bei 2-Wegen und nicht ausreichend tiefer und steiler Trennung die gleichen Probleme wie üblicherweise vertikal (es ist j anur 90° gedreht).
    Bei der Diskussion sollte man aber nicht vergessen, das solche Boxen meist im Heimkino, bzw dedizierten und akustisch behandelten Hörräumen verbaut werden, die solche Abstrahlungsfehler teilweise kompensieren... gerade um 1 kHz herum lässt sich ja vorzüglich absorbieren.

  18. #58
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    29.05.2019
    Beiträge
    138

    Standard

    Zitat Zitat von BiGKahuunaBob Beitrag anzeigen
    Bei der Diskussion sollte man aber nicht vergessen, das solche Boxen meist im Heimkino, bzw dedizierten und akustisch behandelten Hörräumen verbaut werden, die solche Abstrahlungsfehler teilweise kompensieren... gerade um 1 kHz herum lässt sich ja vorzüglich absorbieren.
    Da kann man durchaus zustimmen. Allerdings lässt sich diesbezüglich auch gut streiten. Denn ein Lautsprecher mit einem gleichmäßigen Abstrahlverhalten ist schlicht gutmütiger im Raum und macht zumeist weniger akustische Behandlung des Raums notwendig. Man kann also sagen, warum es sich schwer machen, wenn es auch einfacher geht.

  19. #59
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    29.05.2019
    Beiträge
    138

    Standard

    Nachdem Erins Test der Einbaulautsprecher doch recht ernüchternde Ergebnisse zeigte, kann man durchaus das Urteil fällen, dass DIY großes Potential bietet ein deutlich besseres P/L-Verhältniss zu erzielen. Zumal bei mit Akustikstoff verkleideten Lautsprechern oder gar kompletten Wänden die Optik eine untergeordnete Rolle spielt, was dem P/L-Verhältniss nochmals zu gute kommt.

    Ich fände eine Art S1-Clone noch immer sehr interessant als flexibel einsetzbaren Heimkino-Lautsprecher.

    Die kompakten Abmaße vereinfachen die Positionierung der Lautsprecher nach Vorgabe der Dolby-/ Auro-Spezifikationen. Des Weiteren erlauben die Abmaße einen praktikabelen Einsatz als Höhen oder Deckenlautsprecher. Wobei hier sicherlich das Lautsprecher-Layout und die Anzahl der Sitzplätze und -reihen genauer ins Kalkül gezogen werden müssen. In Kombination mit einem SBA/DBA erleichtern kompakte Lautsprecher ebenfalls den Bauraum in einer Bafflewall mit möglichst wenig Kompromissen auszunutzen.

    Da es ein Zwei-Wege-Lautsprecher ist, bleibt die Anzahl der erforderlichen Kanäle für Verstärkung und DSP im Rahmen.

    Die Dynamikfähigkeit des Originals erlaubt kleine bis große Räume zu beschallen, weswegen das System je nach Wohnraumsituation mitwachsen/-umziehen kann.

    Ihr merkt sicherlich, dass es mir die Allroundfähigkeiten des S1-Lautsprechers sehr angetan haben. Leider werde ich das kommende halbe Jahr keine Zeit haben einen Versuch zu starten, mich in die Simulation von Waveguides einzuarbeiten. Jedoch hatte ich entdeckt, dass Follgott bei seinem Quasikoax-Projekt http://hannover-hardcore.de/infinity...umentation.pdf sehr gute Ergebnisse mit einem AMTPro-4 erzielen konnte. Nun vermag ich nicht prognostizieren zu können, ob mit dem Dayton-AMT in Verbindung mit einem Waveguide eine ähnlich breite Abstrahlcharakteristik zu erzielen ist, wie es beim Vorbild der Fall ist. Dennoch ist der AMTPro-4 mit Sicherheit einer der geeigneteren budgetfreundlichen Kandidaten gegenüber dem Mundorf AMT. Auch war ich per Zufall auf den Dayton ND140 4 aufmerksam geworden und konnte einen alten Forumeintrag https://www.diymobileaudio.com/threa...ements.163920/ mit einigen Messungen entdecken. Ich bin zwar nicht so Sattelfest in der Interpretation von Messergebnissen und verfüge weiterhin nicht über tiefe fundierte Fachkenntnisse wie viele andere Forumsmitglieder hier, dennoch erschien mir der Treiber gar nicht so ungeeignet als (T)MT-Treiber. Sicherlich ist er nicht so gut wie der Beyma im Vorbild, aber bei gut 1/3 der Kosten sind Abstriche hinnehmbar. Allerdings frage ich mich beispielsweise, um wie viel die THD bei gleichem Schalldruckpegel abnehmen, wenn man einen weiteren Treiber im gleichen Zweig ergänzt. Mich würde jedenfalls interessieren wie Ihr die Treiberwahl bewertet. Meint Ihr die Stärken des originären Konzepts könnten erhalten bleiben oder beginnt vielleicht das Konzept aufgrund der budgetorientierten Treiberwahl an zu bröckeln.
    Geändert von mar1o (02.06.2022 um 11:49 Uhr)

  20. #60
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    OWL
    Beiträge
    2.349

    Standard

    Zitat Zitat von BiGKahuunaBob Beitrag anzeigen
    Bei der Diskussion sollte man aber nicht vergessen, das solche Boxen meist im Heimkino, bzw dedizierten und akustisch behandelten Hörräumen verbaut werden, die solche Abstrahlungsfehler teilweise kompensieren... gerade um 1 kHz herum lässt sich ja vorzüglich absorbieren.
    Absorption wäre in dem Fall aber nicht das entscheidende, sondern eher der Direktschall. Und dann kann es halt sein, dass man bei dieser horizontalen Anordnung in einem Loch bzw. bei asymmetrischer Anordnung ohne Laufzeitausgleich auch in einem Peak sitzt. Merkt man vielleicht erst gar nicht, außer man wechselt den Platz. Bei Stereolautsprechern macht es auf jeden Fall die Hörzone ziemlich eng. Dagegen hilft nur tief und steil trennen, sonst wird das nichts.

    Ich bin nicht so der Heimkinoexperte, aber wird da gerade bei den seitlichen Lautsprechern sowieso mit mehreren zur besseren Ausleuchtung gearbeitet?

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0