» über uns

» Registrierung

Hallo neue User

Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen, die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen. Es ist jedoch weiterhin möglich registrierter User in diesem Forum zu werden. Schreibe uns dazu einfach eine Nachricht mit folgendem Inhalt:

- Deinen gewünschten Usernamen
- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.
Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschließend Deinen Account.

Du kannst uns deinen Registrierungswunsch über das Kontaktformular (Link) zukommen lassen. Wähle dort als Betreff "Registrierung" aus und vergiss nicht uns die oben genannten Infos mitzugeben!

Dein DIY-Hifi-Forum Team
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Zeige Ergebnis 41 bis 48 von 48
  1. #41
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    19.03.2009
    Beiträge
    2.201

    Standard

    Zu deiner Ehrrettung: Steht auch in der Anleitung von Birger so genau nicht drin
    Das ist ja lieb...
    Ich hatte mich schon gewundert, dass die Protection eine eigene Gleichrichtung hat...jetzt ist das klar...

    Pedda
    Wie schnell ist nix gemacht....

  2. #42
    Neuer Benutzer Benutzerbild von Siggi
    Registriert seit
    11.03.2019
    Beiträge
    24

    Daumen hoch

    Hi Pedda,
    Hi Thomas,

    erstmal vielen Dank für die schnellen Lösungsansätze! Meine Gedanken dazu:

    1. Speaker-Protection der Sym Endstufen:
    Zitat Zitat von ThomasF Beitrag anzeigen
    hört sich so an, als ob du die Diode D1 der Speakerprotection an die dicken Elkos des Symasym angeschlossen hast: Dies bedeutet, dass die Schutzschaltung erst ausschaltet, wenn der dicke Elko leer ist, also nach den von dir beschreibenen 3-4 s.
    Auch wenn es in der Aufbauanleitung nicht explizit beschrieben wurde, hätte ich da auch drauf kommen müssen . Sei's drum - wird so umgesetzt! Sobald der LED Schnickschnack und die Verkabelung der Schutzschaltung umgesetzt sind, gibt es noch eine kleine Zusammenfassung mit Bildern des fertigen Aufbaus vom Symmi.

    2. Abschaltung des Preamp-Ausgangs:
    Zitat Zitat von Kleinhorn Beitrag anzeigen
    Beim VV ähnlich. Ein Miniaturrelais, mit Zeitverzögerung. Dafür braucht man 12 Volt.
    Diese kleine Schaltung https://www.amazon.de/Demiawaking-2S...72VF4TPG&psc=1
    Das Relais wird ausgelötet, doof, da beidseitige Platine. Dann benutzt man die Spulenanschlüsse für Miniaturrelais. Die können dann an anderer Stelle sitzen.
    (Man kann sich sowas auch mit einem NE555 selbst bauen...)
    Sowas als Relais https://www.reichelt.de/subminiatur-...ct=pol_5&nbc=1
    Wenn das Relais abfällt, schaltet es dann den Ausgang über einen 1K Widerstand gegen Masse.
    Bei einer eigenen Versorgung reicht ein kleiner Trafo12 Volt 1,5 Va, Gleirichter, 220-330 µf Siebung und ein 78L12.
    Auf dem Ne555 Board ist eine Freilaufdiode vorhande. Der Transistor schafft 0,5 Ampere. Bei dem Preis wäre Selbstbau der Ansicht geschuldet.... Wenn Dein Trafo noch etwas Kapatität über hat, wär das Fein...dann nur die Gleichrichtung oder Abgriff von Spannung an der roten Platine und nur Nachschalten 78L12. Geht nur um mA....
    Kannst du dich bitte etwas genauer Ausdrücken Pedda? Auslöten, weil das Reichelt-Relais zwei Wechsler bietet, oder warum nicht das bereits vorhandene China-Ding verwenden? Mit einer Platine jeweils dann ein Miniaturrelais schalten? Könnte ich dann nicht auch beide Kanäle mit einem Relais sichern? Im Anhang habe ich meine Gedanken mal zu "Papier" gebracht. Wenn ich es irgendwann mal vollends Verstanden habe, werde ich es wohl so umsetzen ...
    Ob der Trafo noch Kapa hat, werde ich zeitnah prüfen. Hoffe natürlich schon, sonst fliegt der PreAmp Trafo kurzerhand wieder raus.
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Grüße

    Fabian

  3. #43
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    19.03.2009
    Beiträge
    2.201

    Standard

    Hi...
    wie in Deinem schönen PDF. Das gezeigte Relais bei Reichelt ist ein Audiorelais. Das auf der roten Miniplatine ist ein Schaltrelais Wald und Wiese. Das Miniatur gibt es auch woanders. Du brauchst die UM-Version damit der 1k gegen Masse/Ground geschaltet wird. Zwei Relais nur dann, wenn die Anschlüsse auseinander liegen. Der Transistor gäb das her...
    Was Du brauchst sind dann außerdem nur 12 Volt...

    Pedda
    Wie schnell ist nix gemacht....

  4. #44
    Neuer Benutzer Benutzerbild von Siggi
    Registriert seit
    11.03.2019
    Beiträge
    24

    Standard

    Zitat Zitat von Kleinhorn Beitrag anzeigen
    Hi...
    wie in Deinem schönen PDF. Das gezeigte Relais bei Reichelt ist ein Audiorelais. Das auf der roten Miniplatine ist ein Schaltrelais Wald und Wiese. Das Miniatur gibt es auch woanders. Du brauchst die UM-Version damit der 1k gegen Masse/Ground geschaltet wird. Zwei Relais nur dann, wenn die Anschlüsse auseinander liegen. Der Transistor gäb das her...
    Was Du brauchst sind dann außerdem nur 12 Volt...

    Pedda
    Hi Pedda,

    hatte heute nochmal kurz Zeit etwas zu hirnen ...

    Anbei siehst du die Schaltung meines PGA2311. Am Gleichrichter des selbigen liegen an der DC-Seite 22V an (Mit Multimeter gemessen). Wenn ich mir da für die Chinaplatte 12V abzapfe, muss ich einen entsprechenden Widerstand davor in Reihe schalten. Soweit also ok. Ein anderer Gedanke dazu: wie auch beim Sym sind hier nach dem Gleichrichten Elkos parallel geschaltet. Versauhageln die mir mein Vorhaben mit der sofortigen Abschaltung des Line-Signals? Die Kapazität konnte ich leider nicht messen - deine Einschätzung wäre jedoch nett. Link zum Preamp-Modul


    Zur Leistung des Trafos:
    der aktuelle Printtrafo für den PreAmp liefert 2,6 Watt. Leider steht auf der Seite meines VV-Moduls nur: "
    Sehr geringer Stromverbrauch". Eine wohl eher wage Aussage. Ich würde es dennoch erstmal darauf ankommen lassen und die Abschaltung mit auf den vorhandenen Trafo klatschen. Sollte der zu heiß werden, was ich nicht glaube bei den geringen Strömen, besorge ich einen leistungsstärkeren. Was sagst du?

    Sollten mir die Elkos nach dem Gleichrichter auf der roten Platine wiederholt Schwierigkeiten machen, muss ich eben eine separate Gleichrichtung + Siebung aufbauen, wie du es erwähntest.

    Vielen Dank & Grüße

    P.S.: Ich nehme an "UM" steht für "UltraMiniatur" beim Relais.

    Miniaturansicht angehängter Grafiken Miniaturansicht angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	V-40-Schaltplan-1000x714.jpg
Hits:	20
Größe:	102,0 KB
ID:	59323  
    Grüße

    Fabian

  5. #45
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    19.03.2009
    Beiträge
    2.201

    Standard

    Hi Fabian,
    Die 22 Volt aber im Leerlauf ohne PGA ? Dann ist das nicht der 2x6 Volt Trafo ? Wobei bei den Kleintrafos eine hohe Leerlaufspannung vorhanden ist...einen Widerstand nicht, nimm Spannungsregler.
    Wenn Du nach den Elkos abgreifst, jap, keine schnelle Abschaltung.

    Die Versorgung aus dem Trafo des PGA würd ich nicht machen...2,6 Watt, (2x 6 Volt ?). Ich kann nicht abschätzen wieviel Strom aus dem Trafo genommen wird. Müßtest Du messen...

    Ein kleiner Printtrafo 12 Volt 1VA wäre meine Wahl. ein Stückchen Lochraster, Gleichrichter mit drauf, 100µf /25 Volt - 220 µf Kondensator und ein Spannungsregler 78L12. 5 Euro, wenn überhaupt. (+ Versand) Das Ganze mit Netz eingeschaltet...
    Das wäre meine Lösung...weil...funktioniert tadellos..

    Pedda
    Wie schnell ist nix gemacht....

  6. #46
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    19.03.2009
    Beiträge
    2.201

    Standard

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	AMS1000-2600_2.jpg
Hits:	47
Größe:	738,0 KB
ID:	59325

    Rechts oben an der Wand sieht mal den kleinen Trafo. Der schaltet die Mini-Relais über Zeitverzögerung ein. Geht Netz raus, auch schnell aus...
    Wie schnell ist nix gemacht....

  7. #47
    Neuer Benutzer Benutzerbild von Siggi
    Registriert seit
    11.03.2019
    Beiträge
    24

    Daumen hoch

    Zitat Zitat von Kleinhorn Beitrag anzeigen
    Hi Fabian,
    Ein kleiner Printtrafo 12 Volt 1VA wäre meine Wahl. ein Stückchen Lochraster, Gleichrichter mit drauf, 100µf /25 Volt - 220 µf Kondensator und ein Spannungsregler 78L12. 5 Euro, wenn überhaupt. (+ Versand) Das Ganze mit Netz eingeschaltet...
    Das wäre meine Lösung...weil...funktioniert tadellos..

    Pedda
    Hi Pedda,
    so werde ich es machen. Will heute die notwendigen Teile bestellen und - nach ein wenig Recherche für das eigene Verständnis - die angehängte Schaltung aufbauen. Falls sich jemand dafür interessiert: nein, die Simulation des 78L12 funktioniert bei mir nicht in LTSPICE. Was ihr hier seht ist nur ein Dummy, denn ich war zu faul die Routine für den Regler zu implementieren.

    Weitere Erläuterungen zur Schaltung:
    C1/C4 sind 25V Elkos, die je nach Strombedarf dimensioniert werden (Faustformel: 1000µF / 1A). Bei mir sind das etwa 100mA für beide Schutzschaltungen. Die 100µF hast auch du Pedda bereits angegeben^^.
    C2/C3 werden vom Hersteller des Spannungsreglers empfohlen (Einbau C2, wenn: "Regler in einer nennenswerten Distanz zum Filter der Spannungsquelle angeordnet ist" Was auch immer das heißen möge ...; Zu C3 im übertragenen Sinne: "in Sachen Stabilität unnütz, verbessert jedoch das Impuls-Verhalten." Ich denk ich kann getrost auf die zusätzlichen Kondensatoren pfeifen ...

    Danke einstweilen für deine guten und schnellen Tipps Pedda! Wenn wir Glück haben, die China-Teile bald eintrudeln und ich auch noch etwas Bastel-Zeit finde, können wir das Endergebnis hier bald besprechen.

    Einen schönen Sonntag an alle Bastelfreunde.
    Miniaturansicht angehängter Grafiken Miniaturansicht angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	schaltung_netzteil_abschaltung.JPG
Hits:	14
Größe:	40,7 KB
ID:	59418  
    Grüße

    Fabian

  8. #48
    Chef Benutzer Benutzerbild von Kleinhorn
    Registriert seit
    19.03.2009
    Beiträge
    2.201

    Standard

    Hallöchen,
    lass mal den 100µf nach dem 78L12 weg. Der verzögert nur wieder das Abfallen des Relais. Son relais braucht keine großartige Siebung, zumal auf der NE555 Platine ja auch noch wierder was vorhanden ist. Ich hab auch mal was gebastelt....Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	SI8751 SSR.jpg
Hits:	19
Größe:	555,9 KB
ID:	59419
    Am NE555 ist nur der Verzögerungskondensator von 47 µf. Das NE555 steuert dann die rote LED über einen 78L05 und Vorwiderstand. An der roten LED nehm ich den TTL-Pegel für das SI8751 ab. Eigentlich zu kompliziert. Die SI hatt ich falsch bestellt. Ein SI8752 ist einfacher zu handeln. Das Ganze ist eine SSR für Lautsprecher. Der Plus wird geschaltet, verzögert und ich kab kein Plopp. Brauch ich, da ich ein DSP vor den Endstufen hab. Funktioniert wie ein Relais....hab nur ein leichtes Knacksen beim schalten..völlig unschädlich und seeehr leise.
    Ist das hier https://sound-au.com/articles/mosfet-relay.htm Figure 11, nur erweitert um die Ansteuerung.

    Gespeist wird über Trafo mit Gleichrichtung. Siebung 100µf/100nf und 78L12.

    Pedda
    Geändert von Kleinhorn (28.02.2021 um 17:40 Uhr)
    Wie schnell ist nix gemacht....

Stichworte

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0