» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen, die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich, registrierter User in diesem Forum zu werden. Schreibe dazu einfach eine E-Mail an

team{at}diy-hifi-forum.eu

Schreibe in den Betreff "Registrierung" und Deinen gewünschten Usernamen. In den Mailtext schreibst Du bitte folgende Informationen:

- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschließend Deinen Account.

Euer DIY-Hifi-Forum Team
Seite 1 von 4 1 2 3 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 20 von 69
  1. #1
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Mühlheim a.d.R
    Beiträge
    461

    Standard Gehäuse ........ aber welches?

    Moin,
    mittlerweile hab` ich wieder etwas Spielgeld beisammen und möchte mir das Material/Holz für die University Koaxe/Triaxe?? schon mal auf Lager legen.
    Nun stehe ich vor der Konstruktion eines entsprechenden Gehäuses.
    Feststehende Eckdaten:
    Ca. 126 - 130L, BR, Grundfläche ca. 50 x 60cm (B x T), Abstrahlebene sollte so ca. bei 100cm liegen.
    Der LSP Hersteller empfiehlt keine schmalen schlanken Gehäuse !?

    Ursprünglich wollte ich ja ein Gehäuse mit halbrunder Rückwand und leicht angewinkelten Seitenwänden sowie nicht-parallel-stehenden Boden/Deckel bauen ........... so ähnlich wie das B&W nautilus 800 Gehäuse.
    Da werde ich aber wohl dran scheitern ........... die Rundung hinten werde ich wohl handwerklich nicht bewältigen ........und Krösus bin ich auch nicht - ich weiß, das man bei `nem 20er Innenradius Fertigteile kaufen kann.
    Von einer Konstruktion mit senkrecht nebeneinander aufgeleimten Massivholzstäben ist mir hier abgeraten worden ........
    Schichtweise verleimter Aufbau aus 3mm Biegeholz ?..........
    Realisierbar wäre auch eine Schicht 3mm MDF/Biegeholz, darauf die 15 x 15mm Holzstäbe dicht an dicht aufgeleimt und die dazwischen offenen Spalte mit Sicaflex ausfüllen. Obendrauf als Aussenhaut wieder eine Schicht 3mm Biegeholz/MDF aufgeleimt.

    Oder was könnte man statt dessen bauen?

    Gruß
    Arvid
    Geändert von chinakohl (15.03.2020 um 10:33 Uhr)

  2. #2
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    3.649

    Standard

    Moin Arvid,
    wenn du es klassisch machen möchtest ist das Altec 612 Gehäuse aus 18mm Kistensperrholz die Schachtel der Wahl.
    http://www.lansingheritage.org/image...closures05.jpg
    Die Box sieht eff aus, tut es aber klanglich bestimmt gut ... und ist so mal gar nichts fürs Wohnambiente ... es sei den du stehst auf Steampunk.
    Optisch könnte was daraus werden, wenn du die senkrechten Kanten z.B. mit gevierteltem 300mm PVC Kanalrohr oder entsprechendem BiegeMDF abrundest. Das ganze könntest du z.B. mit feuerfestem PVC-Lederimitat aus dem Polsterbereich aufhübschen. Sieht annehmbar aus und es gibt einige farben Neben schwarz und weiß.
    Gruß Kalle

  3. #3
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    5.392

    Standard

    Büsschen tief für'n Koax ohne Ständer, oder?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Mühlheim a.d.R
    Beiträge
    461

    Standard

    Moin,

    wenn du es klassisch machen möchtest ist das Altec 612 Gehäuse aus 18mm Kistensperrholz die Schachtel der Wahl.
    Is`klar, Kalle - aber dann könnte ich auch das knapp 60cm breite Gehäuse bauen, welches von University Sound für das 312er Chassis empfohlen wurde ................... oder das "aristocrat" Horn/Bassreflex Gedöns.
    Kann ich aber leider nicht stellen --- zu breit. ........... und 2 Raumecken nebeneinander habe ich auch nicht frei ....... auf jeden Fall nicht auf der "breiten" Raumseite.

    Maximal 50cm breit - und dann muss ich schon Möbel/ die halbe Bude umstellen. Eigentlich sind die Lautsprecher - man kann`s drehen und wenden, wie man will - viel zu groß für mein(e) Büro/Arbeitszimmer/Bastelbude.
    Aber die 97dB Kennschalldruck brauche ich für meine Röhrenkisten ......... und die max. Belastbarkeit von knapp um 30W "geht" so gerade eben noch für meinen Klasse A Transenamp.
    Aber der sollte eigentlich eine F.a.s.t. aus FRS8 und W130S mit tiefer Trennfrequenz in 12L netto C.B. "durchbraten" ......... ist`n anderes Thema.

    Ich hab`auch schon an Optionen für künftiges gedacht - aktive Subwoofer-Unterstützung ...........später DSP. Aber eigentlich geht das auch nur, wenn ich da wieder massenhaft Leistung `reinpuste ......... und das wollte ich eigentlich mit meinem "back to the roots" Röhrenkrempel vermeiden

    (Ohr)Höhe habe ich ausgemessen - liegt bei 1050 - 1100mm .......... unter die Schachtel soll noch ein Sandwich-Sockel (18mm MPX - 20mm Sand - 18mm MPX) mit 15mm Holzfüssen. Die Dinger stehen noch im Keller und sollten bei dieser Gelegenheit direkt "mitverwurstet" werden.

    Gibbetdanixschmaleres ????

    Ich weiß ......... ich hab`n Knall,
    Gruß
    Arvid
    Geändert von chinakohl (17.03.2020 um 17:35 Uhr)

  5. #5
    H-Kaspie Benutzerbild von Kaspie
    Registriert seit
    27.02.2014
    Ort
    Schwelm
    Beiträge
    3.016

    Standard

    Hallo Arvid,
    bau den Lautsprecher so wie Du ihn stellen kannst. Die Breite kann man über Flügel variieren. Du musst nur kreativ sein.
    LG
    Kay

    Am Ende hört man eben doch mit den Ohren und dem dazwischen und nicht mit dem Simulator oder Messrechner.(Zitat A.J.H)

  6. #6
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    3.649

    Standard

    Zitat Zitat von chinakohl Beitrag anzeigen
    ich weiß ......... ich hab`n Knall,
    Lieber Arvid,
    das ist kein Makel sondern die Grundvoraussetzung zur Beschäftigung mit solchen Chassis.Wäre es nicht so , müssten wir uns Sorgen machen.
    Jrooß Kalle

  7. #7
    H-Kaspie Benutzerbild von Kaspie
    Registriert seit
    27.02.2014
    Ort
    Schwelm
    Beiträge
    3.016

    Standard

    Arvid,
    Willkommen im Club
    LG
    Kay

    Am Ende hört man eben doch mit den Ohren und dem dazwischen und nicht mit dem Simulator oder Messrechner.(Zitat A.J.H)

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Mühlheim a.d.R
    Beiträge
    461

    Standard

    Hmmmm, Kay ......

    was heißt "willkommen im Club" ?
    Ich such`ja nur ´ne Idee ..........
    Daß das Dingen ohne Bassunterstützung nur durch den unglaublichen Punch von etwas über 5 Watt je Kanal meines EL84 Eintopfes angetrieben werden soll, habe ich mittlerweile entschieden. Also kommt nur ein BR Gehäuse wie die Herstellerempfehlung in Frage.
    Leider aber mit anderen Dimensionen ............ und vielleicht mal etwas anderes, als die immer irgendwie gleichen "Bretterkisten".
    So a`la Bootsrumpf wie bei den Nautilus B&W`s fand/find` ich mal recht witzig ............ eben eine durch die Biegung schon von sich aus stabile und ohne parallele Wände wenig resonanzempfindliche Konstruktion.
    Leider für mich nicht so ohne weiteres realisierbare Form -- die Biegung bzw. die Schale trau` ich mir echt nicht zu.

    Jedoch: In der Not .......
    Warum geht das nicht, wenn ich eine 3mm dünne Biege-MDF Platte im Radius auf entsprechende Spanten (die entsprechend geformten Ringaussteifungen) leime, darauf gehobelte 15 x 15mm Buchenholzleisten vertikal nebeneinander aufleime und die Zwischenräume/Spalte mit Sicaflex auffülle.
    Zum Abschluss nach aussen dann nochmal eine 3mm MDF Platte aufleimen/aufkleben .....
    Wenn man denn dünnes 3mm MDF so ohne weiteres im 20cm Radius biegen, mit Schraubzwingen verspannen und verleimen kann ......

    Wie bereits gesagt .... reizen würd`s mich,
    Gruß
    Arvid

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2018
    Ort
    Erftstadt-Lechenich
    Beiträge
    1.208

    Standard

    Wieviel Kohle willst Du für das Gehäuse die Hand nehmen? Schichtbauweise geht, kostet aber.
    Gruß
    Arnim
    Es scheint die Menge der Intelligenz ist begrenzt. Je mehr Menschen da sind, desto weniger bleibt für den Einzelnen.

  10. #10
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    3.649

    Standard

    Moin,
    hier sind schon mal Holzformteile, Halbzeuge verlinkt worden, ich habe gerade dies hier gefunden.
    https://ziegler-lombach.de/leistunge...iAAEgLL4fD_BwE
    oder
    https://www.holz-in-form.de/
    oder
    http://www.formholz.de/produkte_und_...e/radiusformen
    oder ....
    Damit kann man doch schon was jeckes anstellen.
    Jrooß Kalle

  11. #11
    Wastler
    Gast

    Standard

    Hallo Arvid,

    sieh mal hier, da zeigt Wolfgang wie man die Schalen der B&W 800er Serie herstellen kann.

    http://www.hoeffchen.de/?action=Laut...t%20Nautlantis

    BG, Peter

  12. #12
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    3.649

    Standard

    Viel, viel Wirk.

  13. #13
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Mühlheim a.d.R
    Beiträge
    461

    Standard

    Ja, Peter - der Hinweis ist zwar sehr gut, aber das ist mir echt zuviel Arbeit/Aufwand.
    Ist nicht böse gemeint, aber wenn ich vorher noch eine Pressform bauen muss, bin ich bestimmt für den Rest meines Lebens beschäftigt

    @ Kalle
    Danke, aber 2 davon kannte ich schon .......... wäre zu überlegen.
    Selberfrickeln wäre mir aber trotzdem irgendwie lieber ......... vielleicht finde ich ja doch noch `ne Möglichkeit.

    Mit der Schallwand anzufangen ist ja immer gut ............

    Ach so - @ Arnim
    Natürlich möglichst wenig ..................... Biege(MDF)holz von alten Schrankrückwänden - (Buchen)Holzleisten vom Waschmaschinenhändler - die fallen da als Abfall aus den Verpackungen der Maschinen an.

    Gruß
    Arvid

    P.s: Wahrscheinlich wird`s letztendlich doch nur wieder eine Bretterkiste - wohl weil ich nicht die nötige Gedult habe und es nicht abwarten kann, die Dinger spielen zu hören.
    Geändert von chinakohl (20.03.2020 um 17:59 Uhr)

  14. #14
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2018
    Ort
    Erftstadt-Lechenich
    Beiträge
    1.208

    Standard

    Genau! Open Baffle Coax. Sehr coole Idee
    Es scheint die Menge der Intelligenz ist begrenzt. Je mehr Menschen da sind, desto weniger bleibt für den Einzelnen.

  15. #15
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Mühlheim a.d.R
    Beiträge
    461

    Standard

    Genau! Open Baffle Coax. Sehr coole Idee
    Mann - mach´ mich nicht wuschig !!!!!!!! ........ Dann muss ich doch noch die beiden 60L Aktivbässe mit den Mivoc AW3000 als Bassunterstützung bauen.

    Oooooch - Menno .... :-(

    Gruß
    Arvid

    P.s. Gerade wiedergefunden - wer`s noch nicht kennt .......https://www.youtube.com/watch?v=61eu-KyijQE
    Geändert von chinakohl (20.03.2020 um 18:12 Uhr)

  16. #16
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2018
    Ort
    Erftstadt-Lechenich
    Beiträge
    1.208

    Standard

    AW3000? Habe ich als Dipol - knallt gnadenlos. Hm,..? Könnte noch einen zweiten frickeln.
    Es scheint die Menge der Intelligenz ist begrenzt. Je mehr Menschen da sind, desto weniger bleibt für den Einzelnen.

  17. #17
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Mühlheim a.d.R
    Beiträge
    461

    Standard

    AW3000? Habe ich als Dipol - knallt gnadenlos
    ..... und wieviel Leistung musst du da reinpusten?

  18. #18
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2018
    Ort
    Erftstadt-Lechenich
    Beiträge
    1.208

    Standard

    Oha. Hängt ein t-amp 800 dran mit gemoddetem Lüfter. Läuft auf halber Leistung der Verstärker. Klasse Teil.
    Es scheint die Menge der Intelligenz ist begrenzt. Je mehr Menschen da sind, desto weniger bleibt für den Einzelnen.

  19. #19
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Mühlheim a.d.R
    Beiträge
    461

    Standard

    Siehst du - und das ist das Problem: Dann muss ich wieder aktiv trennen usw. .....
    Die Verstärkerleistung bzw. einen ausreichend leistungsfähigen Amp dabei das geringste .........
    Ich hab`hier noch `n Audio Centron Equinox MP1200 (Peavey Corp.) irgendwo `rumliegen ........ 1Kanal geht in Schutzschaltung - müsste ich mal reparieren. Der hat bridged mono mehr als genug Bumms ......
    https://en.audiofanzine.com/dual-cha...dias/pictures/

    ...... neeee - dann wird das wieder kompliziert und genau entgegengesetzt meinem Vorhaben vom "verstärkenden Draht".........
    Ich will bewußt "nur" den Sound der EL84 als Eintaktverstärker - das ist für mich die beste Audio-Endröhre überhaupt, in einer Werksapplikation.
    Ich hab` mir für die kleine "Lampe" vor einiger Zeit extra gute AÜ`s auf EI 84 Kernblechen wickeln lassen - extra kornorientiertes Kernmaterial für Ausgangsübertrager - bevor die Trafowickelei "dicht" gemacht wurde.

    Gruß
    Arvid
    Geändert von chinakohl (20.03.2020 um 19:43 Uhr)

  20. #20
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Mühlheim a.d.R
    Beiträge
    461

    Standard

    So - genug der Laberei ......... ich hab`s ja schon angedeutet: 6Bretter- Kiste ................ sonst bin ich noch nächstes Jahr so am `rumeiern .

    Volumen und BR-Abstimmung vom Original übernommen - ist nur ein bisschen tiefer und höher ......... dafür aber schmaler geworden.

    ............ keine Ahnung, warum ich`s mir unnötig so schwer gemacht habe. Aber wenigstens habe ich hier was hinsichtlich "Holz biegen" dabei gelernt.

    Thema durch ...

    Gruß
    Arvid

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0