» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen, die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich, registrierter User in diesem Forum zu werden. Schreibe dazu einfach eine E-Mail an

team{at}diy-hifi-forum.eu

Schreibe in den Betreff "Registrierung" und Deinen gewünschten Usernamen. In den Mailtext schreibst Du bitte folgende Informationen:

- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschließend Deinen Account.

Euer DIY-Hifi-Forum Team
Zeige Ergebnis 1 bis 19 von 19
  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    22.02.2016
    Beiträge
    42

    Standard " Ephedra " nur ganz anders.

    Ich hatte vor einiger Zeit den Bauvorschlag " Ephedra" aus der Klang u. Ton aufgebaut.
    Die Lautsprecher haben mir Klanglich nicht besonders gut gefallen. Also auseinandergebaut und die Gehäuse auf den Boden verfrachtet.

    Ich hatte hier im Forum angefragt wie man einen Kenford Comp 50b Treiber modifiziert.
    Kalle aus dem Forum war so nett mir weiterzuhelfen. Bei der Gelegenheit erhielt ich auch eine Empehlung für einen günstigen 30cm Bass. Den W12-280a von Tohman.
    Als Hörnchen für den Comp 50b wurde ein WG von Dayton als gut passend vorgeschlagen. Ebenso einen Weichenvorschlag.

    Also schnell das WG und den 30cm Bass bestellt. Die Boxen vom Boden gehohlt und den Bass eingebaut. Für das WG mußte ich eine Adapterplatte fräsen.
    Fertig zum Testen, ersteimal nur höhren. Nicht schlecht, nicht schlecht dachte ich das geht aber besser. Die Bässe sind natürlich noch nicht eingespielt , Basslastige Musik an und dann laufen lassen ( ich war dann mit den Hunden draußen)
    Und dann mal im Wonzimmer gemessen. Ja , dachte ich doch richtig da passt nicht.
    Der Hochtonpart der Weiche passte nicht so richtig . Es gab eine Überhöhung bei ca. 1800 Herz von 4bis 5 db . Also erstmal rumprobiert mit dem Kondensator und dem Spannungsteiler, damit war es aber nicht getan, es mußte ein Saugkreis her. Das hat jedenfalls geklappt und der Klang gefiel mir schon besser. Ich muß aber sagen das vor allem wenn man bedenkt das hier gerade 280 Euro für das Paar ( Ohne Gehäuse)
    ausgegeben wurden, es sich gelohnt hat!

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	100_0002.JPG
Hits:	171
Größe:	192,3 KB
ID:	52829

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	100_0001.JPG
Hits:	90
Größe:	190,9 KB
ID:	52830 Die Weiche.
    Hans-Jürgen

  2. #2
    Tinnitohr Benutzerbild von ax3
    Registriert seit
    20.10.2010
    Ort
    Westen
    Beiträge
    54

    Standard

    Das sieht doch super aus.

    Verwunderlich, dass dir das Ergebnis besser als das der Ursprungs Ephedra gefällt, aber der Comp50 ist erstens ein gutes Chassis und das Waveguide ist zweitens ja mehr oder weniger ein unlizensierter Nachbau eines JBL Konstrukts, von daher schon nachvollziehbar.
    Aber dem Thomann Bass traue ich nicht. Nicht, dass ich dir nicht glaube, dass dein Exemplar gut ist und funktioniert, aber ich traue der Serienkonstanz dieses Chassis nicht und hätte da vermutlich eine andere Wahl getroffen.

    Aber das soll deine Freude nicht schmälern: Viel Spaß und gute Musik mit deinen Lautsprechern.

  3. #3
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    2.803

    Standard

    Hallo Hans Jürgen,
    ja, da ist für Linearität ein Saugkreis nicht unnötig. Hatten wir ursprünglich auch drin, er flog wieder hinaus. Ich hatte ursprünglich eine 18db Trennung im Hochtonbereich, da trat die Überhöhung nicht auf. Das Ding muss meinem Neffen gefallen und nicht mir. Vielleicht kommt in der Endabstimmung wieder ein Saugkreis hinein. Mit DSP geht da noch ordentlich was voran, aber das ist ihm augenblicklich zu teuer.
    Der Bass braucht noch sehr viel Prügel, bis er sein schüchternes Auftreten verliert.

    @ax3,
    Elder ist ein Großserienhersteller. Das Chassis ist sehr gut verarbeitet. Ich denke, es ist am Band viel zu teuer, jedes Chassis mit einer anderen Abstimmung zu bauen. Der vordere Dichtfilz ist eine Fehlkonstruktion. Für 50€ ist das Ding phantastisch.
    Ich denke das Daytonhorn ist kein unlizensierter Nachbau. Das würde JBL sich in den USA nicht gefallen lassen.

    Jrooß Kalle
    Geändert von Kalle (10.02.2020 um 14:14 Uhr)

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    22.02.2016
    Beiträge
    42

    Standard

    Hallo
    Ja der Bass, nicht das er nicht tiefgenug spielt, sondern als schnelles Urteil: Er sollte tiefer als in dieser kombi bei ca,1200Herz getrennt werden. 800Hz wären evt. besser das geht aber mit dem Hochtöner nicht. Aber ich muß dem Bass wohl noch einige Stunden mit Pegel gönnen .
    Ich wüste auch sonst keinen 30cm Bass der in knapp 80l vernünftig für Hifi geeignet und bezahlbar ist????
    Ich hätte wenn ich die Gehäuse nicht fertig rumstehen das garnicht gemacht.
    Hans-Jürgen
    Geändert von Röhre (10.02.2020 um 15:38 Uhr)

  5. #5
    hört-zu Benutzerbild von Joern
    Registriert seit
    11.03.2009
    Ort
    Eutin
    Beiträge
    1.853

    Standard

    Moin

    Karsten / Holly65 hat den Bass doch auch mal verbaut: http://www.hifi-forum.de/index.php?a...sort=lpost&z=1
    Vielleicht kannst Du Dir da noch was rausziehen....

    Wenn die Kiste DIR gefällt, lass sie so.
    Geändert von Joern (11.02.2020 um 13:05 Uhr)
    Beste Grüße
    Jörn

    what the bleep do we ... - listen to ?

    Bedenke gut, was Du wünschst ! So ein Wunsch kann auch mal in Erfüllung gehen...

  6. #6
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    2.803

    Standard

    Moin Jörn,
    nicht ganz, die haben den 10Zöller verbaut.
    Jobsti hat den 12er auch mehrfach eingesetzt, auch den Typ "W", aber der ist ein reiner Schlammschieber.
    Jrooß Kalle

  7. #7
    Benutzer
    Registriert seit
    22.02.2016
    Beiträge
    42

    Standard

    Je länger ich mit den Lautsprechern höhre , umd nicht das Haar in der Suppe suche gefallen sie mir doch recht gut. Wie immer muß man auch beim Lautsprecher Kompromisse machen.
    Ich werde sie so lassen , es sei denn ich finde einen besseren 12" Basslautsprecher der eine höhre Trennung bei gleichen Tiefgang zuläßt.
    Also wenn Jemand einen empfehlen kann!
    Hans-Jürgen

  8. #8
    gibt's das auch von Sica Benutzerbild von Olaf_HH
    Registriert seit
    19.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.140

    Standard

    Zitat Röhre: Ich wüste auch sonst keinen 30cm Bass der in knapp 80l vernünftig für Hifi geeignet und bezahlbar ist????

    Antwort, wenn ein 3 Wege System machbar ist, dann der Sica z007931, der ist um längen präziser im Bass als der Thoman. (selbst getestet) aber leider nur bis knapp 200 Herz einsetzbar, weil er dann stark abfällt.
    55-85 Liter sind super, siehe auch Testbericht in der K&T 5/2016 über meine NounMK1
    Und ich denke das der gegenüber dem Thomann auch deutlich mehr Prügel abbekommen darf.

    Und knapp100 Euro für den 12er sind ein guter Kurs

    In Hamburg sagt man, Moin

    Olaf_HH

    Meine aktuellen Projekte auf IGDH:
    Dyna-Lith OB ; M-L-W-R


  9. #9
    Aktiv LS Bastler Benutzerbild von Lauscher
    Registriert seit
    07.03.2016
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    579

    Standard

    Hallo,

    hier ist ein12er Treiber der relativ hoch trennbar ist:
    https://www.scan-speak.dk/datasheet/pdf/30w-4558t00.pdf

    ...auch wenn ich das nicht machen würde

    Viele Grüße
    Jens

  10. #10
    Weil ich Bock d'rauf hab' Benutzerbild von hoschibill
    Registriert seit
    19.03.2009
    Ort
    28777 Bremen
    Beiträge
    7.020

    Standard

    Moin Hans-Jürgen
    Bei mir läuft ja schon seit einigen Jahren der Beyma 12LX60V2 in der sLAB-12. Bin ich sehr zufrieden mit. Läuft hier bis 1200Hz.

    Gruß Olli

    Scheiss' auf Eitelkeiten. Einfach nur Spaß am Hobby .

    Status: zunehmende Abstimmtaubheit


  11. #11
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.08.2018
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    741

    Standard

    Es ist immer dasselbe und lässt sich passiv nur in homöopathischen Dosen ändern. Will ich Tiefbass muß ich auf Wirkungsgrad verzichten und wenn ich Wirkungsgrad will muß ich eben auf Tiefbass verzichten. Aktiv lässt sich da an vielen Stellschrauben drehen - passiv halt an wenigen.
    Aktiv kann ich z.B. bei der Abstimmfrequenz richtig was draufschaufeln ohne das es dem Chassis weh tut. Ich habe in meinem Fundus Abstimmungen von PA-Aktivboxen mit DSP abgelegt bei denen ich vor Jahren noch gesagt hätte - wer macht denn so einen Schwachsinn.

    Heute weiß ich das das problemlos geht und den aktuellen PA Chassis nicht das geringste ausmacht.

    Achso, dieses war eins von vielen Presets die Anselm Görtz vor einiger Zeit für einen unserer Lieferanten gemacht hat. Es war eine 12/1 PA Box mit Beyma 12" Bass und Beyma 1" Horn und ca. 60 Liter Volumen und Abstimmfrequenz um 60 Hz. Das war übrigens die Preset "Musik" Abstimmung. Es gab da auch noch ein Preset "Boost".

    Das kann man für Hifi natürlich mit tieferen Abstimmfrequenzen auch machen.


    Geändert von Franky (12.02.2020 um 21:37 Uhr)
    ================================================== ========
    Angestellter im Berufsfeld Audio Entwicklung

  12. #12
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.08.2018
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    741

    Standard

    Gegen so eine abgestimmte PA-Aktivbox hört sich eine Menhir oder wahrscheinlich auch eine Ephedra (die ich noch nie gehört habe) etwas übertrieben gesagt wie ein Telefonhörer an.

    Kann so eine abgestimmte Box gerne mal zu einem Hörvergleich gegen passive zur Verfügung stellen.
    Geändert von Franky (12.02.2020 um 22:58 Uhr)
    ================================================== ========
    Angestellter im Berufsfeld Audio Entwicklung

  13. #13
    Benutzer
    Registriert seit
    22.02.2016
    Beiträge
    42

    Standard

    Ich nochmal:
    Also Leute die Vorschläge auf 3Wege zu gehen, geschweige den HIFI subs zu nehmen sind nicht Zielführend!Natürlich kann man mit einem DSP nachhelfen, auch das kommt in diesem Fall nicht in Frage. Eine gutklingende Box mit Wirkungsgrad ist das Ziel.Ich weiß das man Kompromisse machen Muss.
    Ich habe noch 2 Celestion 3070c die bekommen ein neues Gehäuse 180l und dann wird das sicher auch was nettes.
    Ich habe da noch eine Idee im Kopf , darüber berichte ich wenn ich sie aufgebaut und getestet habe,
    Hans-Jürgen

  14. #14
    hört-zu Benutzerbild von Joern
    Registriert seit
    11.03.2009
    Ort
    Eutin
    Beiträge
    1.853

    Standard

    Moin Hans Jürgen

    die Celestion 1225 (HobbyHifi Celeste) und Fane 12-300 könnte man so gerade eben in 75l bringen - da braucht es etwas Fanatsie bei der Abstimmung und laufen beide "oben rum" relativ ruhig.
    Für alles andere wirst Du deutlich über 100,- € investieren müssen.
    Beste Grüße
    Jörn

    what the bleep do we ... - listen to ?

    Bedenke gut, was Du wünschst ! So ein Wunsch kann auch mal in Erfüllung gehen...

  15. #15
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    2.803

    Standard

    Moin.
    mit beiden Treibern, 12-280/A (50€) und Comp50B (42€) bin ich vor Jahren in den Bereich Hochwirkungsgradlautsprecher eingestiegen und habe es nicht bereut. Setze ich hier jetzt einen anderen Bass ein, dann fallen mir direkt zig andere 1Zoll-Treiber , die man auch dazu auch nehmen könnte, ein .... und schon bin ich bei einem ganz anderen Lautsprecher und Chassispreisen von 700€ und mehr. Wenn man wirklich mehr investieren will, dann würde ich viel eher für ein DSP und zwei Stereoendstüfchen Geld ausgeben, siehe dazu oben Frankys Erfahrungen und der Vergleich mit dem Telefonhörer. Mit einem miniDSP und zwei ICEpower 125ASX2 wäre ich dann bei nur 300€ Aufpreis ... und hätte mein Geld sinniger und universeller investiert. Hans.Jürgens Kombination ist so gut wie sie ist.
    Wenn man mehr will, ist ein besserer 12 Zöller Unsinn, denn dann sollte man direkt, siehe Parallelfaden, zu einem 15 Zöller greifen. Die dazu nötigen paar mehr Liter machen solche Lautsprecher nur wenig "fetter", sind aber im Übertragungsverhalten eindeutig die bessere Wahl.
    Hans-Jürgen hat dazu ja schon die beiden Celestion auf Lager, seine angepeilten 180 l können meiner Meinung nach auch weniger ohne Klangverlust sein. Dazu z.B. ein Faital HF 146 oder ein Celestion CDX14-3030, IMHO können es Einzöller wie der CDX1-1747 oder der BMS 4550 sein, dazu passende Hörner von P-Audio oder RCF oder 18S und fertig ist. Da gibt es dann aber wirklich nichts mehr zu meckern.
    Das Geld ist so deutlich besser investiert, als Hans-Jürgens Spezialephedra aufzupeppen.
    Mich amüsiert die Abneigung gegen den 12-280/8A, noch nie in der Hand gehabt, noch nie eingespielt und mit dem passenden Verstärker z.B. in einer Atec 614 Kiste gehört, wie bei fast allen 12Zöllern ein perfect match, aber eine dezidierte negative Meinung und Abneigung haben. Irgendwie typisch deutsch.

    Jrooß Kalle
    Geändert von Kalle (13.02.2020 um 10:33 Uhr)

  16. #16
    Benutzer
    Registriert seit
    22.02.2016
    Beiträge
    42

    Standard

    Hallo
    Kalle , ich habe überhaupt nichts gegen den 12w280/8a der ist schon ok. Die ganze Box ist ok. Nur nicht so wie ich es möchte. Mini dsp hd habe ich alles da. will ich aber nicht benutzen , jedenfalls hierfür nicht.
    Ich hatte diese Gehäuse rumstehen , sonst hätte ich gleich wieder einen15zoll genommen.
    Hans-Jürgen

  17. #17
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    2.803

    Standard

    Hans-Jürgen,
    das dachte ich mir, du warst auch nicht gemeint ... du hast die ja auch schon in der Hand gehabt ... bei dem Gewicht eher in den Händen.
    Ich bin gespannt, was du mit den Celestions machst, gucke dir mal die HSB highlife an.

    Jrooß Kalle

  18. #18
    gibt's das auch von Sica Benutzerbild von Olaf_HH
    Registriert seit
    19.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.140

    Standard

    Zitat Kalle:
    Mich amüsiert die Abneigung gegen den 12-280/8A, noch nie in der Hand gehabt, noch nie eingespielt und mit dem passenden Verstärker z.B. in einer Atec 614 Kiste gehört, wie bei fast allen 12Zöllern ein perfect match,


    @Kalle, Widerspruch, ich hatte die, auch mit einem richtigem Crown PA Amp und die waren in 55 Liter eingespielt und einfach nicht mit dem Sica zu vergleichen, weswegen ich die auch dann ausgetauscht habe.

    Der Bass mag für 55 Euro super sein, also sehr gutes Preis Leistung Verhältnis, aber unter Bassqualität habe ich für wenig mehr Euros was deutlich besseres gefunden.

    Sorry, nicht gleich immer mit Pauschalurteilen unterwegs sein :-)
    In Hamburg sagt man, Moin

    Olaf_HH

    Meine aktuellen Projekte auf IGDH:
    Dyna-Lith OB ; M-L-W-R


  19. #19
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    2.803

    Standard

    Hallo Olaf,
    Für 55Ocken hättest du den 12-280/Wwwwwwwwwww😜, der ist aber ebenso wie der Sica als Mitbass ungeeignet. Es geht hier um Zweiwege. Nach Rom oder sonstso hin😎😊
    Jrooß Kalle

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0