» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen, die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich, registrierter User in diesem Forum zu werden. Schreibe dazu einfach eine E-Mail an

team{at}diy-hifi-forum.eu

Schreibe in den Betreff "Registrierung" und Deinen gewünschten Usernamen. In den Mailtext schreibst Du bitte folgende Informationen:

- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschließend Deinen Account.

Euer DIY-Hifi-Forum Team
Zeige Ergebnis 1 bis 18 von 18
  1. #1
    gibt's das auch von Sica Benutzerbild von Olaf_HH
    Registriert seit
    19.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.141

    Standard Erfahrungen mit HifiAakedemie Stream5 ??

    Moin
    hat hier im Forum schon jemand das Teil getestet oder kann was zur Einbindung von Streamingdiensten sagen ?
    https://hifiakademie.de/?id=8.10&si=...LjE4Mi4xMjh8IA

    Die Tests von dem Gerät sehen ja erst mal brauchbar aus.

    Mich Interessiert ob das Teil stabil läuft und wie ich über deren Webclient mein Tidal bedienen kann.

    Interessant an dem Teil ist das er wenig Strom im Standby benötigt, Analoge Eingänge hat und keine spezielle APP benötigt, sondern nur einen Webbrowser.
    Somit ist das ganze auch über ein Win10 Tablet steuerbar.
    Geändert von Olaf_HH (18.01.2020 um 00:45 Uhr)
    In Hamburg sagt man, Moin

    Olaf_HH

    Meine aktuellen Projekte auf IGDH:
    Dyna-Lith OB ; M-L-W-R


  2. #2
    Benutzer
    Registriert seit
    07.02.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    40

    Standard

    Das ist ein Raspberry Pi.
    lade dir Volumio auf so nen Raspi und dann geht TIDAL auch.
    Die DACs dafür gibt’s ja zuhauf.
    kostet dann auch nur 100 Euronen.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    1.116

    Standard

    Moin,

    Habe mir den stream5 nochmal angeschaut - hast Du die Stromversorgung gefunden?
    Dann sind wir kategoriell wieder bei deinem kleinen Cambridge Audio...

    Krama hat eine interessante Selbstbaulösung: einen Streamer mit ES9018-DAC. Projektkosten waren so zwischen 350 und 400 Euro, wenn ich das recht erinnere.

    VG, Matthias

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Uibel
    Registriert seit
    24.11.2008
    Beiträge
    700

    Standard

    Hi,

    ich habe drei Endstufen incl. DSP von hifiakademie, mit denen ich auch nach über 10 Jahren noch sehr zufrieden bin.

    Was Huberts Produkte ausmacht ist nicht (nur) die technische Lösung, denn das können andere Hersteller auch, wenn auch üblicherweise nicht zu dem Preis von hfa. Software ist seine große Stärke und deshalb traue ich dem Streamer einiges zu.
    Grüße
    Michael

  5. #5
    Hifi-Zirkel
    Registriert seit
    15.06.2015
    Ort
    Oostfreesland
    Beiträge
    476

    Standard

    @mtthsmyr: herzlichen Dank für die freundliche Erwähnung

    Aktuelle Ausbaustufe ist ein RPI 3 mit Allo Katana DAC und NT von Thel. Der Naim CDX klang im Vergleich besser (Quantifizierung dieser Leistungsunterschiede ist sehr subjektiv).
    Ein Mithörer sagte zum Vergleich: "Willst du das Klangmaximum, kannst du nur den CDX kaufen. Bist du preisbewußt kannst du nur den DIY-Streamer wählen."
    Ich höre zu ~ 90% mit dem Katana-Streamer (Tidal) und er ist ausreichend gut, um bei mir "endokrines", also raum- und zeitvergessenes, zuweilen euphorisiertes Hören zu ermöglichen.
    Ich bin somit am Ziel, aber es geht (für viel mehr Geld) definitiv noch besser - muss man wollen! Zum Hörvergleich kann man alles nachlesen

    Kollegiale Grüße und happy listening - krama
    Geändert von krama1974 (19.01.2020 um 06:48 Uhr)
    Kundenbindung ist was für Singles.

  6. #6
    gibt's das auch von Sica Benutzerbild von Olaf_HH
    Registriert seit
    19.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.141

    Standard

    Moin
    erst mal vielen Dank für die Antworten. Ich werde dann mal weiter nach Infos suchen, es soll eine Fertige Lösung und keine Bastellösung werden.
    Geändert von Olaf_HH (19.01.2020 um 21:45 Uhr)
    In Hamburg sagt man, Moin

    Olaf_HH

    Meine aktuellen Projekte auf IGDH:
    Dyna-Lith OB ; M-L-W-R


  7. #7
    Class-D Freak Benutzerbild von Sparrow
    Registriert seit
    12.01.2016
    Beiträge
    258

    Standard

    Schau dir mal die Arylic Streamer an. Die streamen so ziemlich alle Dienste, dazu noch Bluetooth, USB Audio, und die lokale NAS kann auch eingebunden werden. Sehr charmant ist, dass sich mit mehreren Geräten auch eine Multi-Room Lösung konzipieren lässt, das Ganze wird per App gesteuert. Alternativ liegt eine Fernbedienung dabei. Arylic wird erst seit diesem Jahr von Boomaudio vertrieben, ist also noch ziemlich neu bei uns...

    Link zu YouTube:

    https://www.youtube.com/channel/UCPi...MPXO4IlE-sJVSA

    https://youtu.be/1dPiyP8Mcoo
    Octave HP300 MkII am Gremlin & Mark Levinson 333. Zuspieler: Logitech Squeezbox Touch mit Audiopool auf Synology NAS und Onkyo DX-7711 Integra als Scheibendreher, beide am M2Tech Young DAC - Wondom DSP's und Endstufen und Wondom TPA230DSP an div. Selbstbauten

  8. #8
    gibt's das auch von Sica Benutzerbild von Olaf_HH
    Registriert seit
    19.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.141

    Standard

    Hi,
    aufgrund des Tip's mit Volumio, weil der über Web Interface und nicht per APP steuerbar ist, habe ich mal etwas weiter geforscht,
    einige EinsNull Zeitschriften gewälzt und festgestellt, das es weitere Fertige Lösungen auf dieser Basis gibt.

    Netzwerkserver Möglichkeiten und Steuerung über Webbrowser sind wichtiger geworden als zuerst gedacht, der HifiAkademie hatte das ja auch schon.
    Ich möchte das ganze auch mit einem Windows Phone oder Windows Tablet steuern können und mich nicht auf eine App von IOS oder Android festlegen, die dann vielleicht in ein paar Jahren nicht mehr verwendbar sein könnte. Siehe Windows Mobile wo es auch keine Apps mehr gibt, oder mein altes Android 2.x 7 Zoll Tablet.

    Über Webbrowser ist das komplett offen inkl PC etz.
    Geändert von Olaf_HH (20.01.2020 um 07:38 Uhr)
    In Hamburg sagt man, Moin

    Olaf_HH

    Meine aktuellen Projekte auf IGDH:
    Dyna-Lith OB ; M-L-W-R


  9. #9
    ...braucht Vinyl Benutzerbild von tiefton
    Registriert seit
    19.11.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    5.338

    Standard

    Doppelpost
    Geändert von tiefton (20.01.2020 um 09:33 Uhr)
    Viele Grüße, Thomas

  10. #10
    ...braucht Vinyl Benutzerbild von tiefton
    Registriert seit
    19.11.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    5.338

    Standard

    Aber das lässt sich doch so k konfigurieren, dass die IP nur im .local aufzurufen ist.
    Also, wenn es die Hardware und dass nicht braucht,tut es volumio ja völlig. Gibt's aber auch mit Hardware
    https://www.hifitest.de/test/hifi_so...imo_hifi_18421
    Viele Grüße, Thomas

  11. #11
    gibt's das auch von Sica Benutzerbild von Olaf_HH
    Registriert seit
    19.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.141

    Standard

    jepp, den schaue ich gerade an, wobei es auch noch Interessante Lösungsansätze ohne DAC zB von Pro-Ject gibt, die per USB am DAC eigener Wahl hängen können und auch per Volumio gesteuert werden.
    In Hamburg sagt man, Moin

    Olaf_HH

    Meine aktuellen Projekte auf IGDH:
    Dyna-Lith OB ; M-L-W-R


  12. #12
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    06.07.2018
    Beiträge
    121

    Standard

    Musste etwas schmunzeln, als ich den Preis gesehen habe. Diese lustige HifiAkademie Kiste ist ja wirklich das preislich unverschämteste für einen Raspberry Pi mit ein bisschen Peripherie was ich je gesehn hab

    Diese ganzen Multimedia-Distributionen für den Raspberry haben in den letzten Jahren enorm an Qualität zugelegt. Sowohl hinsichtlich der Stabilität, als auch der Responsibility der Oberfläche. Ich nutze auch Volumio für Airplay und lokale Medien. Bislang kann ich nicht klagen. Am Ausgang hängt per I2S eine digital angesteuerte Class-D Endstufe inklusive Reclocking (der Raspberry ist bekanntermaßen nicht für Audio konzipiert worden mit den einhergehenden Nachteilen). Da kann man qualitativ nicht meckern, wie auch, da werden Daten ohne Wandlung einfach ausgegeben.
    Audio-Out über USB würde ich am Raspberry nicht unbedingt machen. Das kann zu Bitverlusten führen, wenn gleichzeitig gestreamt wird, da USB und LAN über den gleichen Interfacechip laufen. Im Netz gibts dazu reichlich Input. I2S ist die bevorzugte Schnittstelle für Audio.
    Beste Grüße,
    Markus

  13. #13
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.08.2018
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    741

    Standard

    So ein VW Golf kostet wahrscheinlich auch nicht mehr als 5 bis 7000 Euro bis er bei VW im Werk fertig ist. Bezahlen mußt Du aber auch 25000 Euro bei deinem Händler. Kannst Du ja auch selber zusammenschustern.
    ================================================== ========
    Angestellter im Berufsfeld Audio Entwicklung

  14. #14
    Hifi-Zirkel
    Registriert seit
    15.06.2015
    Ort
    Oostfreesland
    Beiträge
    476

    Standard

    Warum kann man Autos nicht längst als Bausatz erwerben? In den USA kannst du sogar Flugzeuge als Kit kaufen... Wenn die technische Abnahme bestanden wird kannst du losfliegen und da stürzen auch nicht mehr ab als hier. Wer will schon die Wertschöpfung der anderen finanzieren? Der Konflikt ist systemimmanent: Der Kunde will alles preis-wert, die Hersteller so teuer wie irgend möglich verkaufen. Exkurse in Regulationsmechanismen sind hier verzichtbar.

    Es gibt jedenfalls nicht wenige DIY-Streamer, die wirklich Potential haben. Ich werde demnächst den Altair G1 gegen meinen Katana DAC mit Moode anspielen lassen (Ich mag Hifi-Workshops ).
    Dann kann ich zumindest für mein Gehör sagen, ob DIY sich beim Streaming lohnt. Moode wird ständig weiterentwickelt und auch in vglw. kurzen Zyklen optimiert. Es besteht m. E. wenig Sorge, dass die Software vom Markt verschwindet.

    Munterbleiben - krama
    Kundenbindung ist was für Singles.

  15. #15
    gibt's das auch von Sica Benutzerbild von Olaf_HH
    Registriert seit
    19.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.141

    Standard

    Hi,
    ich denke mal das wir eine Diskussion zum Thema Herstellungskosten, Wertschöpfungskette, Mitarbeiter wollen auch Gehalt und Urlaub und Support ist in Deutschland und das Kostet etwas, hier nicht führen müssen.

    Jeder so wie er möchte und kann und nach seinen Präferenzen.

    Aber danke für die ganzen Tipps, es hat sich dadurch bei mir der Entschluss in Richtung Volumio bzw Web basierendes Interface und enthaltenem Media Server gefestigt.
    Geändert von Olaf_HH (20.01.2020 um 17:58 Uhr)
    In Hamburg sagt man, Moin

    Olaf_HH

    Meine aktuellen Projekte auf IGDH:
    Dyna-Lith OB ; M-L-W-R


  16. #16
    Benutzer Benutzerbild von dipoluser
    Registriert seit
    03.03.2019
    Ort
    Garbsen
    Beiträge
    48

    Standard

    Hallo Olaf,

    wir haben Volumio und Max2Play seit mehr als 12 Monaten parallel auf RPi 3+, mit Allo Digione Signature, Thel-SV und aktuell Allo SV getestet. Bei Volumio ist es wichtig, dass bei gerippten CDs die Albendaten eineindeutig aufgebaut sind. Wir hatten das nicht konsequent durchgeführt und Volumio hat dann viele Titel eines Albums als Einzelalbum erkannt.

    Weiterhin war es schwierig die Kommunikation zu unserer Fritzbox (FLAC-Datein Server) zu ermöglichen. Hier hat uns der Zufall mit den Link-Einstellungen von Max2Play den Weg gewiesen.

    Klanglich glauben wir, dass Max2Play in der Tiefe und Entspanntheit leicht die Nase vorn hat.

    Hubert Reith haben wir auf diversen Messen besucht und auch den PowerAmp und DSP mehrfach eingesetzt. Den Streamer haben wir auf der Messe in Bonn gehört. Dort als Access-Point mit einem Notebook gesteuert.

    Aktuell testen wir den RPi4 mit Volumio und Max2play. Beide Systeme laufen uns noch nicht stabil genug. Auch der Energieverbrauch des RPi4 gegenüber der 3+ Version ist erhöht. Jedoch ist die Geschwindigkeit grandios.

    Für Rendsburg werden wir mit dem RPi 3+ und Max2Play planen.

    Gerne senden wir dir Hardcopies der gewählten Einstellungen von Max2Play zu. Von Volumio haben wir keine Hardcopies gemacht und momentan läuft Max2Play im Aktivsystem.

    Einen Streamingdienst haben wir aktuell nicht gewählt (TIDAL, Quboz, Hiresaudio, etc), da wir gerne im Downloadbereich zuschlagen.
    Grüße aus Garbsen

    Elke und Michael

    Open Baffle auf www.octaaudio.de

  17. #17
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2018
    Ort
    Erftstadt-Lechenich
    Beiträge
    763

    Standard

    Hi!
    Könnte man nicht einen Post machen mit den aktuellen Raspies, passenden Soundkarten und der entsprechenden Software und Applikationen.
    Da hätte ich wirklich Interesse dran.
    Gruß
    Arnim
    Es scheint die Menge der Intelligenz ist begrenzt. Je mehr Menschen da sind, desto weniger bleibt für den Einzelnen.

  18. #18
    Hifi-Zirkel
    Registriert seit
    15.06.2015
    Ort
    Oostfreesland
    Beiträge
    476

    Standard

    Wenn jemand mitliest der diese Hifi-Nettigkeiten verkauft ist das doch ein schöner Auftrag:

    Sammelt und strukturiert die Informationen - wir (die kompetenten Kunden) übernehmen die Selbstberatung und... kaufen!

    Jetzt mal ohne Ironie: Das ist ein Job mit dem man Kasse macht. Alles andere wäre auch nicht gesund!

    Happy listening - krama
    Kundenbindung ist was für Singles.

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0