» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen, die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich, registrierter User in diesem Forum zu werden. Schreibe dazu einfach eine E-Mail an

team{at}diy-hifi-forum.eu

Schreibe in den Betreff "Registrierung" und Deinen gewünschten Usernamen. In den Mailtext schreibst Du bitte folgende Informationen:

- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschließend Deinen Account.

Euer DIY-Hifi-Forum Team
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 20 von 29
  1. #1
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von AR
    Registriert seit
    05.12.2008
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    281

    Standard Waveguide aus JBL LSR305 / 308

    Hi allesamt,
    mich würde mal Euere Meinung zu meiner neuesten Idee interessieren:
    Es soll ein 3-Wege Aktivlautsprecher mit 12" Bass gebaut werden.
    Wie z.B. die Süsskind Beo soll der Mittel-Hochton-Teil separat oben drauf.
    Jetzt keimt die Idee, für diesen Aufsatz das Waveguide bzw. die Boxenfront einer JBL LSR305 oder 306 zu verwenden, die ja auf ein anzustrebendes Abstrahlverhalten gemäß den Spinorama Kriterien von Toole/Olive getrimmt ist.
    Hinter das Waveguide z.B. eine gute SEAS-Kalotte und als Mitteltöner (im Falle der 305er Schallwand) einen JBL 500GTI, der nahezu baugleich zum dem in der JBL LSR6332 Studiomonitor verwendeten MT sein dürfte.
    Das ganze dann 3-Wege aktiv.
    Gute Idee oder nicht?
    Gruß
    AR

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.09.2015
    Beiträge
    847

    Standard

    Naja, so einfach ist das nicht, weil:

    1. Eine Kalotte gefunden werden muss die gut in diesem WG funktioniert, also nicht nur geometrisch.
    2. Das ganze mit Trennung und Schallwand abgestimmt werden muss.

    Vielleicht eine JBL schlachten und die Hochton-WG Kombi komplett übernehmen, Schallwandbreite und Trennung wie bei original lassen und nur den Tiefmitteltöner dann nach Gusto aufrüsten? Der dritte Weg darunter ist ja eh separat und kann ggfs als Subwoofer ausgeführt werden...

  3. #3
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    3.518

    Standard

    Moin,
    nimm einen Comp 50B mit Dayton Waveguide (eine JBL-Entwicklung)
    https://www.ebay.de/i/193253447540?c...CABEgLo4_D_BwE
    und fertig ist .... Weiche sollte auch noch her.
    Drei Wege warum.
    Jrooß Kalle

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von AR
    Registriert seit
    05.12.2008
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    281

    Standard

    Doppelte Antwort - sorry!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von AR
    Registriert seit
    05.12.2008
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    281

    Standard

    Danke für die Tips!
    Das Dayton-Waveguide ist natürlich ein ganz anderes Kaliber und bräuchte dahinter auch einen Horntreiber anstelle der Hochtonkalotte - also ein ganz anderer Ansatz.
    Mit dem 5" bzw. 13er JBL-Mitteltöner wäre das auch kaum zu verwenden.
    Mir gehts um den "Spinorama" Ansatz von Floyd/Toole in einem 3-Wege mit 30er Bass und 13er Mitteltöner.
    Da ich mir nicht zutraue, das zu messen, wollte ich auf die LSR305 aufsatteln.

    Gruß
    AR

  6. #6
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    5.278

    Standard

    Moin AR,

    ich würde einfach eine 305 auf Deinen 12" stellen oder das bestückt: https://www.limmerhorns.de/630/

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von AR
    Registriert seit
    05.12.2008
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    281

    Standard

    Hab ich schon ;o) (als Modul - Limmer)
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Modulboxen Murrhardt klein.jpg
Hits:	140
Größe:	81,5 KB
ID:	52396
    Geändert von AR (13.01.2020 um 14:44 Uhr)

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.09.2015
    Beiträge
    847

    Standard

    Zitat Zitat von AR Beitrag anzeigen
    Mir gehts um den "Spinorama" Ansatz von Floyd/Toole in einem 3-Wege mit 30er Bass und 13er Mitteltöner.
    Da geht es aber nicht um eine bestimmte Treiberkonfiguration, das lässt sich über viele Wege optimieren. Warum gerade 1"/5"/12"?

    JBL M2, LSR305/8, 705/8 (alles 2-Wege), die meisten Synthesis Modelle oder auch viele Revel Lautsprecher sind ja so entstanden.
    Ansonsten mal bei Genelecs Main-Monitoren gucken, das finden sich die Dimensionen auch wieder, allerdrings mit großen Waveguide auch im MT (wie der besagte Limmer): https://www.genelec.com/main-studio-monitors

    PS: Ja, mit Kompressionstreiber wird die Sache auch einfacher (Anbindung an WG/Horn)

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von AR
    Registriert seit
    05.12.2008
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    281

    Standard

    Hi,
    die JBL LSR32 bzw. 6332 waren die ersten Studiomonitore nach den Erkenntnissen aus der "Spinorama-Forschung". Und das sind 3-Wege mit 12" Bass, 5" Mitteltöner und 25mm Titankalotte.
    Bitte nicht diese Treiberkonfiguration ausreden wollen - die ist gesetzt!

    Gruß
    AR

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.09.2015
    Beiträge
    847

    Standard

    Mein Punkt ist, dass man "gute Spinorama Ergebnisse" aber keine 3-Wege braucht, das zeigen die besagten Modelle.

  11. #11
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von AR
    Registriert seit
    05.12.2008
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    281

    Standard

    Hi,
    danke für Deine Tips, aber wie schon geschrieben gibt es halt zwei Prämissen:
    - 3 Wege mit 1"/ 5"-6"/ 12" (Speaker vorhanden)
    - Spinorama-Bedingungen
    Aber davon ab, auch wenns am Thema vorbei geht:
    Mit welchem Horn/Treiber/Übergangsfrequenz/Flankensteilheit-Kombination in einem 2-Wege Konstrukt mit 12" Bass dürfte die zweite Prämisse erfüllt werden?

    Gruß
    AR

  12. #12
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.09.2015
    Beiträge
    847

    Standard

    Zitat Zitat von AR Beitrag anzeigen
    Mit welchem Horn/Treiber/Übergangsfrequenz/Flankensteilheit-Kombination in einem 2-Wege Konstrukt mit 12" Bass dürfte die zweite Prämisse erfüllt werden?
    Die JBL M2 hat einen 15" @800Hz, eine Genelec S360 einen 10" @1,4 Khz... ich würde für einen 12" schätzen das man mit großem Waveguide @1 - 1,2 kHz zu ähnlichen Ergebnissen kommt. Das hängt wohl alles am Kompressionstreiber, wenn man da weit genug runter kommt, braucht man keinen 3. Weg.

  13. #13
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von AR
    Registriert seit
    05.12.2008
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    281

    Standard

    Oh Shit, jetzt mach ich schon am"Thema verfehlt" selbst weiter ;o), aber es gibt ja bestimmt ein übernächstes Projekt:
    Angenommen, ein JBL 2206 o. Beyma LX60 steht zur Verfügung, mit welchem Horn und Horntreiber würdest du den kreuzen? und 'by the way', würde ein Menhir-Clone die Spinorama Bedingungen zufriedenstellend erfüllen?

    Gruß
    AR

  14. #14
    Chef Benutzer Benutzerbild von Azrael
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    53919 Weilerswist
    Beiträge
    1.904

    Standard

    Ich lese mal mit. An so einem Dreiweger bin ich ja auch dran, auch wenn es gerade eher schleppend voran geht.

    Viele Grüße,
    Michael

  15. #15
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    3.518

    Standard

    Moin,
    ein Menhirclone denke ich ist zu hoch getrennt, das heißt der 12er bündelt schon heftig, bevor das Horn breit streut.
    Hörner gibt es eine unübersehbare Zahl, doch kaum welche sind fürs Nahfeld, d.h. breite und hohe Abstrahlung geeignet.
    Für einen 12er würde ich dir das billige aber trotzdem überzeugende Dayton H6512 (siehe oben) empfehlen. Wird von JBL bei JRX 212 bzw. 215 eingesetzt. Als Treiber bietet sich der Celestion CDX1-1747 mit Celestion Plaste Schraubadapter oder etwas höher trennbar der Celestion CDX1-1746 an. Mit Trenfrequenz 1kHz +- 200Hz müsste das schon gut funktionieren. 12 Zöller sollten bis dahin noch vertretbar bis 45° dabei sein.
    Jrooß Kalle


    Lurens z.B. hier

  16. #16
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    5.278

    Standard

    Für ein 100°x100° Horn/Waveguide würde ich mich an der guten JBL 4425 orientieren: ca. 1,2 kHz

    4430 mit 15" : 1 kHz
    S360 mit 10" : 1,4-1,5 kHz

    Dreisatz hilft. BKB hat es ja schon gesagt.

    Welches Horn? Ich würde ja auf 1,4" bei einem 12" gehen:
    RCF HF99
    Limmer 8060

    bei einem 10" würde ich
    18s XT1086
    Limmer 496
    Dayton H6512
    nehmen

    Gebraucht bzw. neu nicht mhr so einfach zu bekommen:
    P.Audio PH-230
    JBL 2342
    Ist aber beides mit einem 12" bei 1,2 kHz eher "auf Kante genäht". Bei 10" und 1,5 kHz kein Problem auch mit 1" Treibern.

    Ich weiß, dass Kalle optisch die Limmer nicht mag, ich würde aber jedes der o.g. Hörner wenn man sich entscvhieden hat einspachteln und überlackieren:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	genelec-s360-sam-7380-aktivlautsprecher-54934.jpg
Hits:	41
Größe:	181,0 KB
ID:	52420
    Quelle: https://www.hifitest.de/test/bilderg...m_7380_17812/4

  17. #17
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von chro
    Registriert seit
    01.02.2014
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    335

    Standard

    Ich stell hier auch mal meinen Klappstuhl auf, ich steh auf solche Monitore


    Also da du schon das Limmerhorn hast mit MT/HT würde ich da weiter ansetzen. Das misst sich ja mit den vorgeschlagenen Treibern recht gut.

    Möchtest du dann aktiv trennen?

    Kannst du im Garten Freifeldmessungen machen, um da eine Weiche zu entwickeln bei einer Breite die einen 12" unterbringt...

    Argument: Du kannst Religion nicht kritisieren, weil du kein Theologie Experte bist. Doch, ich kann Feen ablehnen ohne Feen-ologe zu sein

  18. #18
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    3.518

    Standard

    Zitat Zitat von fosti Beitrag anzeigen
    Gebraucht bzw. neu nicht mhr so einfach zu bekommen:
    P.Audio PH-230
    JBL 2342
    Ist aber beides mit einem 12" bei 1,2 kHz eher "auf Kante genäht". Bei 10" und 1,5 kHz kein Problem auch mit 1" Treibern.
    Moin Christoph,
    "auf Kante genäht" sind deine Angaben, bestens laufen beide mit einer elektrischen Trennung (DSP) mit 800Hz. Deine 1,5kHz sind doch arge PA-Theorie.
    Jrooß Kalle

  19. #19
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    5.278

    Standard

    Kalle,

    ich meinte nicht die Belastbarkeit. Da ist man ganz bestimmt für zu Hause auf der sicheren Seite. Nein, ich meinte, dass es bei denen unter 1,2 kHz nicht mehr so gut um das Bündelungsverhalten bestellt ist. Sorry, wenn das zweideutig war.

  20. #20
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    3.518

    Standard

    Zitat Zitat von fosti Beitrag anzeigen
    . Nein, ich meinte, dass es bei denen unter 1,2 kHz nicht mehr so gut um das Bündelungsverhalten bestellt ist.
    Ja aber, das schlechtere Bündungsverhalten passt dann besser gut zum ebenfalls schlechterten Bündungsverhalten des Tiefmitteltöners. Mit tiefer Trennung klingt es irgendwie natürlicher als mit 1,2 kHz, das wirkt irgendwie mager und ausgedünnt. Man sollte mal eine Testreihe mit richtigem Testequipment dazu fahren. Die Jungs von HSB sind ja auch schlau geworden.
    https://www.hifi-selbstbau.de/bauvor...5/581-highlive
    Ebenda:
    "Mit der niedrigen Trennfrequenz klang es im oberen Mitteltonbereich (800 bis 1200 Hz) deutlich sauberer, und auch bei hohen Pegeln äußerte das Horn kein klirrendes Unbehagen (s. u.). so blieb es dann bei der einen Abstimmung - auch für Party-Pegel!"

    Thomanns 12-280/8A mit Dayton H6512 und Comp50B laufen an der originalen Ephedraweiche probeweise angeschlossen sehr überzeugend ... sowas ist aber zu teuer für das Projekt..
    Mein Herangehen an solche Kombinationen sind ähnlich wie bei Kaspie aus Spaß an der Freud.,reines Frickel- und Hörhobby und nicht Messhobby. Wenn mir klanglich eine Kombination gut gefällt, misst sie sich dann auch erstaunlich gut, so was.
    Simulieren ist nicht meine Welt. Theoretisches Verwerfen auch nicht.

    Ich meine mittlerweile steht da mehr an
    Jrooß
    Geändert von Kalle (14.01.2020 um 17:41 Uhr)

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0