» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen, die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich, registrierter User in diesem Forum zu werden. Schreibe dazu einfach eine E-Mail an

team{at}diy-hifi-forum.eu

Schreibe in den Betreff "Registrierung" und Deinen gewünschten Usernamen. In den Mailtext schreibst Du bitte folgende Informationen:

- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschließend Deinen Account.

Euer DIY-Hifi-Forum Team
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Zeige Ergebnis 21 bis 28 von 28
  1. #21
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    07.06.2019
    Beiträge
    8

    Standard

    Zitat Zitat von BiGKahuunaBob Beitrag anzeigen
    Das meiste wurde ja schon gesagt... Aber das selber entwickeln würde ich an Deiner Stelle sein lassen. Guck lieber mal bei den einschlägigen Zeitschriften (K&T, HH), ob ein passender Bausatz dabei ist.

    Für die Frontlautsprecher, also L-C-R nimmt man idealerweise genau die gleichen Lautsprecher. Es muss das gleiche Abstrahlverhalten und "timbre matching" gewährleistet sein, dazu reichen auch nicht immer die gleichen Cassis, wenn Gehäuse und Abstimmung anders sind. Wenn man die nicht hinters Bild stellen kann – wie beim großen TV – dann ist das schon mal blöd, weil der Center dann unter oder übers Bild muss. Das geht dann nur mit einem Koax gut oder einer kleinen 2-Weger wie einer Neumann KH80 (fertiger Aktivlautsprecher). Letztere hat auch vertikal ein so gleichmäßiges Abstrahlverhalten, das man sie horizontal legen kann. Aber selbst dann wären die Frontlautsprecher nicht auf einer Linie...

    Also entweder:
    a) fertigen Bausatz finden und dann handwerklich dran austoben
    b) Fertiglautsprecher finden, die vertikal makellos sind, z.b. 5x Neumann KH80 (ca. 2T€)
    c) oder – wenn man unbedingt entwickeln will – einen Koax finden, der sich gut und einfach beschalten lässt, den dann 3x, also für L-C-R einsetzen (vielleicht mit (a) kombinierbar)

    Für (a/c) hätte ich eine Lösung, das gerne via PM ;-)
    Hätte ich einen passenden Bausatz gefunden, wäre mein Problem bereits gelöst.......leider war dieser Vorschlag preislich indiskutabel. Die Coax-Lösung scheint mir am "elegantesten" zu sein, zumindest hat sich hier noch niemand zu negativ darüber geäussert. Daher fällt Option "a" erstmal weg. Option "b" fällt weg, gerade WEIL ich mal selber probieren möchte und nix Fertiges hinstellen will. Option "c" trifft sich am ehesten mit meinen Erwartungen. Dabei muss es nicht mal "Coax" sein, aber damit liesse sich meine Anforderung am besten verwirklichen.

    Wenn ich dann mal "was" habe ist das Messen kein Problem, da habe ich Leute an der Hand, die über das entsprechende Equipment verfügen. Aber zuerst muss ich mal "was" zum Messen haben.

    Frage nebenbei: um mit XSim und VirtuixCAD zu simulieren braucht es am besten ZMA- und FRD-Files von den Chassis (zum Beispiel von o.g. Seas-Coax). Seas selber bietet diese Dateien wohl nicht an und auch ansonsten konnte ich über dieses Chassis nichts dergleichen finden. Hat hier schonmal jemand Messungen gemacht?

    Gruss

    AO

  2. #22
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    4.600

    Standard

    Moin,

    also ich bin ja beruflich "Simulant" (Matlab/Simulink). Außer Boxsim habe ich noch keine anderen Simprogs eingesetzt. Boxsim ist sehr intuitiv und für Visaton-Chassis sind schon viele Messungen auch unter Winkeln im Programm verfügbar.
    Ich würde einen Visaton HX 10 Koax nehmen, der eine Zweiwegweiche schon Huckepack mitbringt. Das ganze flankierst Du je nach Budget mit zwei AL130 oder W130S. Da hast Du genug zu tun und ein schneller Erfolg mit evtl. Potenzial zur Verbesserung wenn Du Dich eingefuchst hast ist Dir auch gewiss.


    EDIT: Falls sich die AL130 oder die W130S, die es in 4 und 8 Ohm gibt als zu Wirkungsgradstark im Doppelpack erweisen, könntest Du es mit den Doppelschwingspulen-Chassis W130X probieren. Da stehen Dir viele Optionen offen.
    Geändert von fosti (03.01.2020 um 13:45 Uhr)

  3. #23
    Chef Benutzer Benutzerbild von Azrael
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    53919 Weilerswist
    Beiträge
    1.725

    Standard

    Zitat Zitat von AllmightyOtter Beitrag anzeigen
    Frage nebenbei: um mit XSim und VirtuixCAD zu simulieren braucht es am besten ZMA- und FRD-Files von den Chassis (zum Beispiel von o.g. Seas-Coax). Seas selber bietet diese Dateien wohl nicht an und auch ansonsten konnte ich über dieses Chassis nichts dergleichen finden. Hat hier schonmal jemand Messungen gemacht?
    Es macht eigentlich auch wenig Sinn, dass Chassishersteller diese Daten auf diese Weise anbieten, denn eigentlich müssen es Messungen der Treiber im geplanten Gehäuse sein, damit die Simuliererei vernünftig funktioniert, weil eben das Gehäuse und seine Schallwandgestaltung auch massiven Einfluss auf Frequenz- und (bei hinten offenen Treibern) Impedanzgänge nimmt

    Visaton ist da ein bisschen ein Spezialfall: im Programm Boxsim sind alle möglichen Daten von Visaton-Treibern hinterlegt. Boxsim versucht diese Daten, deren Messbedingungen es "kennt", per Simulation der Gehäuseeinflüsse an die Realität anzunähern.

    Ich selbst würde aber dennoch eigene Messungen am realen Gehäuse bevorzugen, wobei die wiederum schwierig in Boxsim zu importieren sind, wenn auch Winkelmessungen dabei sind. Darum verwende ich inzwischen lieber VituixCAD.

    Viele Grüße,
    Michael

  4. #24
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    1.116

    Standard

    Für einen Anfänger finde ich die Visatonlösung schon sehr elegant. Insbesondere wo eine Trennung im Bereich 400Hz ansteht - was ja messtechnisch schon eine Herausforderung ist.

    Man kann über VituixCAD auch die Herstellermessungen anderer Hersteller einscannen und dann durch einen Gehäusesimulator (Boxsim oder VituixCAD) jagen. Das geht auch. Für den Tiefenversatz zwischen den Chassis kann man sich an typischen Chassis in Boxsim orientieren.

    Besser geht immer...

    VG, Matthias

  5. #25
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    07.06.2019
    Beiträge
    8

    Standard

    Hallo zusammen,

    wollt mich mal wieder melden und einen kleinen Zwischenstand zu Thema abgeben:

    Nachdem wir mit der Koax-Variante rumgespielt haben sind wir zur Erkenntnis gelangt, dass diese - gemessen am finanziellen Aufwand - nicht den gewünschten Effekt erzielt hätte. Deshalb habe ich in den sauren Apfel gebissen und 5 cm mehr Platz in der Höhe geschaffen (aka Fernseher 5cm höher aufgehängt). Damit stehen nun 23cm Höhe zur Verfügung, die ich dazu verwenden kann getrennte Mittel- und Hochtöner zu "stapeln". Im speziellen habe ich folgende Treiber in´s Auge gefasst:

    HT: SB Acoustics SB26STCN
    MT: Dayton Audio RS100-4
    TT: Dayton Audio RS150-4

    Frequenzweichen-Simulation sieht schon ganz gut aus, jetzt muss das Ganze noch in ein virtuelles Gehäuse........aber noch kämpfe ich ein wenig mit VituixCAD.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	SPL-Diagramm.jpg
Hits:	22
Größe:	89,5 KB
ID:	52854

    Cheers

    AO

  6. #26
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Michael
    Registriert seit
    18.01.2010
    Ort
    Remstal
    Beiträge
    784

    Standard

    Hallo zusammen,

    warum eigentlich immer Zusatz TT beim Center? Heimkino ist doch normaler weise immer 5 oder 7 oder was auch immer plus .1 also mit SUB, der in der Regel alles unterhalb von 80Hz wiedergibt.

    ich verwende als Center einen 8“ B&C Tiefmitteltöner + HT Magnetostaten, da kommt unterhalb von 75Hz - 3 dB nix mehr raus, 5.1 eben.

    Würde ich heute einen Center bauen, wäre ein Coax wie die angeführten Beyma‘s meine erste Wahl.

    Grüße Michael
    Member of
    "Stuttgart audio expert group - an association/community of interest of engineers, scientists (acoustics, physics), and musicians"

  7. #27
    Musik an - Welt aus Benutzerbild von Don Key
    Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    1.743

    Standard

    Moin "AO",
    Nutzt Du jeweils 2 TTs und 2 MTs, oder woher kommen die +6 dB im Summen-F-Gang im Tief-Mittelton?
    2 x 6" im Center, der gemeinhin bei 80 Hz aus dem Rennen genommen wird, ist aber schon 'n ziemliches Brett.
    Wie sind die Treiber angeordnet ? Schau' Dir, gerade beim Center, unbedingt das Verhalten unter Winkel an!
    Bestätigung bringt weit, Kritik bringt weiter.
    Wohlklingende Grüße,
    Matthias

  8. #28
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    1.116

    Standard

    Zitat Zitat von AlmightyOtter
    Nachdem wir mit der Koax-Variante rumgespielt haben sind wir zur Erkenntnis gelangt, dass diese - gemessen am finanziellen Aufwand - nicht den gewünschten Effekt erzielt hätte.
    Worin bestand das herumspielen? Was wäre der gewünschte Effekt gewesen?

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0