» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen, die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich, registrierter User in diesem Forum zu werden. Schreibe dazu einfach eine E-Mail an

team{at}diy-hifi-forum.eu

Schreibe in den Betreff "Registrierung" und Deinen gewünschten Usernamen. In den Mailtext schreibst Du bitte folgende Informationen:

- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschließend Deinen Account.

Euer DIY-Hifi-Forum Team
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 20 von 28
  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    07.06.2019
    Beiträge
    8

    Standard Center-Lautsprecher als Erstlingsprojekt

    Hallo zusammen,

    schon eine Weile möchte ich meinen bisherigen Center-Lautsprecher (Magnat Needle) durch ein klanglich überzeugenderes Modell ersetzen, aber die Verhältnisse am Aufstellungsort schränken die Auswahl ziemlich kräftig ein: der Lautsprecher sollte nicht höher als 19cm und idealerweise nicht wesentlich tiefer als 30cm. Der ursprüngliche Gedanke war eine kleine Regalbox flankiert von zwei kleinen Tieftönern in einem Gehäuse zu verbinden. Das ganze könnte dann so etwa aussehen:

    https://www.ebay.de/itm/CREAKTIV-Hif...-/173870839155

    Als Chassis habe ich mir Teile von Dayton Audio, unter anderem, weil es Tweeter und Mid Varianten mit truncated Korb/Rahmen gibt, was Bauhöhe sparen würde:

    https://www.soundimports.eu/en/rst28f-4.html
    https://www.soundimports.eu/en/rs100t-8.html
    https://www.soundimports.eu/en/rs150t-8.html

    Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob speziell der Hochtöner den Anforderungen eine Center-Lautsprechers genüge tut. Im allgemeinen würde ich gerne erfahren nach welchen Kriterien erfahrene Boxenbauer Chassis aussuchen.

    Diese Box kommt meinen "Ansprüchen" optisch ziemlich nahe, ist aber preislich indiskutabel:

    https://www.lautsprecherbau.de/magaz...e,901386,17024

    Werft doch einfach mal Eure Gedanken in den Raum !

    Gruss

    AO

  2. #2
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    5.277

    Standard

    Moin AO,
    was hast Du denn für Mains? Ich plädiere bei der geringen Bauhöhe und auch weil ich da überzeugt bin für Koaxe. z.B. :
    http://seas.no/index.php?option=com_...ers&Itemid=464
    https://www.visaton.de/de/produkte/h...me/hx-10-4-ohm
    Die kannst Du problemlos mit Tieftönern flankieren.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    1.365

    Standard

    Hallo Frank,

    Man kann mit den Treibern prinzipiell so einen Center konstruieren. Wenn Du nur einen Mitteltöner verwenden möchtest, würde ich die vier Ohm Variante nehmen. Dann hast Du dort mehr Pegelreserve um den Anschluß zu den vermutlich zwei Tieftönern zu finden.

    Für ein Erstlingsprojekt ist es recht anspruchsvoll. Messtechnisch hinsichtlich Trennung zw. Tief- und Mittelton. Und auch vom Bauteileaufwand - oder wird es ein Aktivprojekt? Ansonsten wie sieht es aus: Messtechnik? Entwicklungserfahrung?
    D.h. ich würde es nicht empfehlen.

    Der SEAS-Koax, den Fosti vorgeschlagen hat, ist ein feiner Treiber, den auch schon der eine oder andere hier im Forum verwendet hat. Da könntest du eventuell von den Erfahrungen anderer Nutzer hier profitieren. Dann könnte man auch erst mal klein anfangen:
    https://www.trenner-friedl.com/index...=de&second=sun

    Das Koaxialprinzip ist für einen Center schon vorteilhaft, insb. gegenüber liegenden D'Appolitoanordnungen.

    VG, Matthias

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    07.06.2019
    Beiträge
    8

    Standard

    Moin,

    ja, über einen Koax-Treiber habe ich auch schon nachgedacht. Ein Kollege von mir hat diese hier ins Spiel gebracht:

    https://www.beyma.com/speakers/Ficha...-6CX200NdN.pdf
    https://www.beyma.com/speakers/Ficha...l-6CX200Fe.pdf

    Daraus ergeben sich für mich zwei Fragen:

    1. Mit welchen Nach- oder Vorteilen verglichen mit der traditionellen Konstruktion (Tweeter und Mid getrennt) muss ich rechnen?
    2. Wenn man beispielsweise Seas mit Beyma vergleicht - ich weiss, das ist eine etwas doofe Frage - , welcher wäre für meine Anwendung eher "geeignet"?

    Vielleicht sollte ich noch anmerken, dass das Ziel ist auch die Rear-Speaker über kurz oder lang zu ersetzen, am besten natürlich mit identischen Chassis.

    Gruss

    AO

    @fosti:
    Im Moment stehen als Mains noch ältere Quadral Tribun Mk.IV auf der Fernsehbank.

  5. #5
    gibt's das auch von Sica Benutzerbild von Olaf_HH
    Registriert seit
    19.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.366

    Standard

    Hi,
    ich würde als erstlingsproject vielleicht was mit einem guten 4 Zoll Breitbänder und 2 Stück 5 oder 6 Zoll Bässen versuchen ?
    Das wäre dann "nur" ein 2 Wege System mit weniger Fallstricken. Vor allem als Anfänger mit weniger Erfahrung wird das anvisierte 3 Wege Projekt eventuell frustrieren.........
    In Hamburg sagt man, Moin

    Olaf_HH

    Meine aktuellen Projekte auf IGDH:
    Dyna-Lith OB ; M-L-W-R


  6. #6
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    5.277

    Standard

    Naja, für den kleinen Seas Koax gibt es schon mal eine Herstellerempfehlung: http://seas.no/images/stories/presti...FC_AppNote.pdf
    Finde ich geeigneter als einen BB-Center.
    Alternativ: http://www.spectrumaudio.de/breit/te...icBMR65.8.html
    Ist ein DML statt BB und strahlt breiter ab. Also ich würde den kleinen Koax oder den DML gegenüber einem BB bei einem Center vorziehen.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    1.365

    Standard

    Was ich so zwischen den Zeilen lese... bitte nicht unterschätzen, was an know-how erforderlich ist, Lautsprecher zu entwickeln! Deswegen, der Vorschlag von Fosti mit dem Bauvorschlag ist gut. Das ist ein hochwertiges Chassis, da kann man viel Freude mit haben. Und das Konzept ist ausbaufähig.

    1. Mit welchen Nach- oder Vorteilen verglichen mit der traditionellen Konstruktion (Tweeter und Mid getrennt) muss ich rechnen?
    Nachteil eines Koax:
    • man hat eine fest vorgegebene Kombination von Hoch- und Tiefmitteltöner.
    • Der Hochtöner muss sehr kompakt konstruiert sein (Einschränkung für den Chassisentwickler)
    • Der Hochtöner hat als Arbeitsumfeld den Konus des Tiefmitteltöners, was das Abstrahlverhalten beeinflußt.


    Vorteile eines Koaxes:
    • keine Auslöschungen unter Winkel im Vergleich zu konventionellen Konstruktionen. Insb. bei einem Center-Lautsprecher kann das recht wichtig werden.


    Noch ein Vorschlag wäre:
    https://www.oaudio.de/lautsprecherba...a-bausatz.html

  8. #8
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    5.277

    Standard

    Jepp, der Vorschlag ist auch empfehlenswert.

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    07.06.2019
    Beiträge
    8

    Standard

    Also, der Seas-Bauvorschlag macht mich am ehesten an......

    Eine Frage schwirrt mir jedoch noch im Kopf rum: was würde dagegen sprechen - wenn man die Höhenbegrenzung aufweichen könnte - eines der "Schwestermodelle" der 1602 (also beispielsweise H1353-08/06 ), besagte "beyma"-Koaxe oder einen Tang Band vergleichbarer Grösse zu verwenden? Was lässt sich abseits der Abmessungen bezüglich der Eignung für mein Projekt aus den technischen Daten herauslesen?

    Gruss

    AO

    Nachtrag: ich hab gerade gelesen, das der Tang Band bei einem "Sealed Volume" von 0.0645 ft.³ (etwa 1,8 Liter) eine F3 von 122,7 Hz haben soll......das sollte doch, wenn zwei Tieftöner flankieren, locker reichen, oder?
    Geändert von AllmightyOtter (29.12.2019 um 18:25 Uhr)

  10. #10
    Benutzer Benutzerbild von newmir
    Registriert seit
    19.11.2013
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.508

    Standard

    Hast Du dafür einen Bauvorschlag?

    Es ist immer wieder dasselbe.... Chassis werden rauf und runter diskutiert, aber wenn derjenige sich nicht die Grundkenntnisse im Messen und Simulieren erarbeiten will, dann ist er mit einem fertigen Bauvorschlag besser bedient. (!!!!!!!)
    Herzliche Gruesse
    Michael

  11. #11
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    07.06.2019
    Beiträge
    8

    Standard

    Naja, ich war bisher immer der Meinung, das die Auswahl der Chassis ganz am Anfang des Prozesses steht, und ja, ich habe mich auch schon mit Simulation befasst (z.B. XSim). Aber keiner kann mir erzählen, dass er nur mit Simulation zu Fachwissen kommen kann, denn die Realität stellt sich häufig anders dar. Das ist dann der Moment, in dem die Erfahrung einschreiten kann und deswegen schreibe ich hier.

    Sowohl für den Seas als auch den Tang Band-Koax gibt es Bauvorschläge für kleine Regalboxen, die sich doch - und das war eine der Fragen - um eine Woofer-Sektion erweitern lassen sollten.

    Glaub mir, wenn ich einen Bauvorschlag gefunden hätte, der meinen Anforderungen genügt, hätte ich das Ding schon lange angefangen......

    Gruss

    AO

  12. #12
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    18.11.2010
    Beiträge
    561

    Standard

    Ich denke dieser Bauvorschlag könnte deinen Vorstellungen entsprechen. Auf jeden Fall ist der Entwicklungsbericht lesenswert.
    Die Chassis sind nicht mehr ganz tau frisch, aber immer noch auf der Höhe der Zeit.
    Die Erläuterungen in diesem Entwicklungsbericht gelten übrigens genauso auch für mögliche Koax Entwicklungen etc.

    Teil1:
    https://heissmann-acoustics.de/daten...-msh116-dt25n/

    Teil 2:
    https://heissmann-acoustics.de/entwi...dition-teil-2/

    Wenn du anstelle der im Bausatz verwendeten Chassis anderes Material einsetzen willst um beispielsweise das gleiche Material wie in den Mains zu verwenden, hast du nach der Lektüre dieser beiden Artikel einen Hinweis, worauf du achten musst.

    Das Gehäuse der Direct HA müsste auf 19cm umkonstruiert werden, sollte aber eigentlich kein Problem sein, wenn das Gehäuse danach im Regal landet.

    Von den PA Koaxen würde ich an deiner Stelle erstmal Abstand nehmen, sie sind meiner Meinung nach zu kompliziert in der Handhabung. Die hohen Maximalpegel, die sich mit diesen Chassis erzielen lassen benötigst du eher nicht.

    Gruß

    waterburn
    Geändert von waterburn (30.12.2019 um 10:24 Uhr)

  13. #13
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    1.365

    Standard

    Hallo AO,

    Vor der Auswahl der Chassis sollten wir nochmal im Detail über deine Anforderungen reden. In einfachen Stichpunkten, was für Anforderungen sind das?

    VG, Matthias

  14. #14
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    1.365

    Standard

    Nachtrag - pedantisch gesagt steht am Anfang:

    Anforderungen => Konzeptwahl => Chassisauswahl => ...

    Man kann auch erst ein bestimmtes Chassis wählen, oder eine Chassiskombination, und dann das passende Konzept dafür suchen. In diesem Fall weiß man aber schon, warum man genau mit diesen Chassis etwas machen will.

  15. #15
    Benutzer Benutzerbild von newmir
    Registriert seit
    19.11.2013
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.508

    Standard

    Zitat Zitat von AllmightyOtter Beitrag anzeigen
    Naja, ich war bisher immer der Meinung, das die Auswahl der Chassis ganz am Anfang des Prozesses steht ......
    Ganz am Anfang sollte die Entscheidung stehen, wie Du vorgehen willst. Wirklich selber entwickeln heisst messen lernen. Ist nicht so schwierig, braucht aber Zeit. Dabei lernt man dann in der Regel so viel, dass sich die Chassisfrage eh nochmal neu und anders stellt. Nur so als Tip .....
    Herzliche Gruesse
    Michael

  16. #16
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    1.365

    Standard

    Dabei lernt man dann in der Regel so viel, dass sich die Chassisfrage eh nochmal neu und anders stellt.
    +1. Super auf den Punkt gebracht!

  17. #17
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    5.277

    Standard

    Ja, ich hatte für meine Mains auch tolle Vorstellungen......jetzt orientieren Sie sich am Center. Ansonsten hätte ich mich für einen Phantom-Center entscheidenen müssen.

  18. #18
    Chef Benutzer Benutzerbild von Azrael
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    53919 Weilerswist
    Beiträge
    1.901

    Standard

    Ich bin eigentlich auch ein Phantom-Center-Verfechter, aber nach und nach fallen mir auch Nachteile ein: außerhalb der Abhörachse kommen Dialoge nicht mehr aus Richtung der Bildwiedergabeeinrichtung.

    Ob ein anderer Nachteil auch zum Tragen kommt, müsste ich erst testen: beispielsweise bei Interstellar gibt es Szenen, wo ich vor lauter Umgebungsgeräuschen - beispielsweise bei Raketenstarts - die Dialoge nicht wirklich verstehen kann. Manche behaupten, dass das mit einem dedizierten Center besser würde, aber wie gesagt: das müsste ich erst ausprobieren, falls mir niemand erzählt, dass er das schon hinter sich hat.

    Viele Grüße,
    Michael

  19. #19
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    5.277

    Standard

    Ja, so sehe ich das auch. Nachdem ich lange mit 5.1 BB-Systemen gehört habe (FE127 später FX120 + Sub, woher kommt wohl mein Nick?), danach lange rumexperimentiert habe u.a. KH310 Klon und Phantom Center, bleibe ich nun bei 5.1 mit Pseudokoaxen: R+L MEG RL906 aufgebohrt mit Excel W26FX001 zu aktiven 3-Wegerichen. Center bisher passiv mit ME25 , welche die gleichen Chassis wie die 906 haben. Könnte aktiv aufgerüstet und auch mit 2 TT erweitert werden. Hinten passive Magnat Needle Alu Sats https://www.magnat.de/de/home-cinema...needle-alu-sat (werden evtl. noch mal gegen Pan Acoustics https://www.pan-acoustics.de/en/prod...s/p-01-pi.html getauscht). An die Rückwand hinter die Couch kommt noch ein Sub mit 4 Mivoc AW2000 in CB zur Kompensation der gröbsten Raummode(n). Das reicht mir an Spieltrieb mit DSP Möglichkeiten für den Rest meiner Tage. Alles andere kommt weg.

  20. #20
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.09.2015
    Beiträge
    844

    Standard

    Das meiste wurde ja schon gesagt... Aber das selber entwickeln würde ich an Deiner Stelle sein lassen. Guck lieber mal bei den einschlägigen Zeitschriften (K&T, HH), ob ein passender Bausatz dabei ist.

    Für die Frontlautsprecher, also L-C-R nimmt man idealerweise genau die gleichen Lautsprecher. Es muss das gleiche Abstrahlverhalten und "timbre matching" gewährleistet sein, dazu reichen auch nicht immer die gleichen Cassis, wenn Gehäuse und Abstimmung anders sind. Wenn man die nicht hinters Bild stellen kann – wie beim großen TV – dann ist das schon mal blöd, weil der Center dann unter oder übers Bild muss. Das geht dann nur mit einem Koax gut oder einer kleinen 2-Weger wie einer Neumann KH80 (fertiger Aktivlautsprecher). Letztere hat auch vertikal ein so gleichmäßiges Abstrahlverhalten, das man sie horizontal legen kann. Aber selbst dann wären die Frontlautsprecher nicht auf einer Linie...

    Also entweder:
    a) fertigen Bausatz finden und dann handwerklich dran austoben
    b) Fertiglautsprecher finden, die vertikal makellos sind, z.b. 5x Neumann KH80 (ca. 2T€)
    c) oder – wenn man unbedingt entwickeln will – einen Koax finden, der sich gut und einfach beschalten lässt, den dann 3x, also für L-C-R einsetzen (vielleicht mit (a) kombinierbar)

    Für (a/c) hätte ich eine Lösung, das gerne via PM ;-)

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0