» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen, die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich, registrierter User in diesem Forum zu werden. Schreibe dazu einfach eine E-Mail an

team{at}diy-hifi-forum.eu

Schreibe in den Betreff "Registrierung" und Deinen gewünschten Usernamen. In den Mailtext schreibst Du bitte folgende Informationen:

- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschließend Deinen Account.

Euer DIY-Hifi-Forum Team
Zeige Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    137

    Standard PC Ton über HDMI ausgeben (ohne Bild...)

    Hallo zusammen,

    meine aktuelle Anlage funktioniert voll digital und Ton nur via HDMI (miniDSP NanoAVR als Frequenzweiche). Das hat viele Vorteile und funktioniert inzwischen mit einem Blueray Player als Quelle für CDs und Streaming wunderbar. Jetzt würde ich aber gerne (auch zwecks Messung) den Ton aus meinem PC über HDMI an den nanoAVR ausgeben. Es handelt sich um einen älteren HP/Compaq Elite mit Onboard Grafik, die aber nur einen analogen oder Displayport Ausgang hat. Letzterer wird für den Bildschirm genutzt. Der Onboard Sound ist nur analog. Jetzt stellt sich mir die Frage, wie ich am einfachsten einen HDMI Ausgang für den Ton nachrüste. Eine Grafikkarte wäre eine Variante, wobei der Receiver mit dem HDMI Passthrough bei WQHD Auslösung Probleme hat. Gibt es Soundkarten (PCIe oder USB), die eine HDMI Schnittstelle mitbringen? Irgendwie bin ich diesbezüglich bislang nicht fündig geworden. Den Toslink nach HDMI Konverter habe ich ausgemustert. Wenn es geht, würde ich gerne ohne auskommen.

    Für Tipps und Erfahrungen wäre ich dankbar,

    viele Grüße
    Sebastian

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.08.2018
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    652
    ================================================== ========
    Angestellter im Berufsfeld Audio Entwicklung

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    137

    Standard

    Danke für die schnelle Antwort Franky! So ein Teil habe ich hier (in billig...) rumstehen. Der PC kann allerdings nur Audio analog. Meine Wunschvorstellung wäre es mit Unkomprimiertem LPCM per HDMI aus dem PC in den nanoAVR einzuspeisen, ohne A/D Wandlung und ohne Sample Rate Conversion. Das scheint es aber wohl nur als Lösung über Grafikkarten zu geben...

  4. #4
    Vollaktiv per DSP Benutzerbild von Slaughthammer
    Registriert seit
    19.12.2010
    Ort
    Wunstorf
    Beiträge
    1.543

    Standard

    Zitat Zitat von NuSin Beitrag anzeigen
    Eine Grafikkarte wäre eine Variante, wobei der Receiver mit dem HDMI Passthrough bei WQHD Auslösung Probleme hat.
    Wer sagt denn, dass Bild und Ton aus dem gleichen Port kommen müssen? Du kannst ja weiter den Onboard Displayport fürs Bild nutzen. Dann hast du auch Bild, wenn der AVR mal nicht an ist. Man könnte also eine wirklich rudimentäre GraKa nachrüsten, da sie wirklich nur als Soundkarte missbraucht wird.

    Gruß, Onno

    Edit: man kann das natürlich auch umgekehrt nutzen und den Displayport mittels Adapter auf HDMI am NanoAVR anschließen und die nachgerüstete Graka für Bildausgabe nutzen... je nach Vorliebe.
    Geändert von Slaughthammer (30.11.2019 um 10:55 Uhr)
    wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.

  5. #5
    Benutzer
    Registriert seit
    24.06.2018
    Ort
    Holzminden
    Beiträge
    32

    Standard

    Mein 2009er Notebook mit ATI-Grafikchip kann über HDMI ausgeben, unter Win10 und Linux. Vielleicht suchst Du dir ein gebrauchtes Gerät mit HDMI. Aber Vorsicht, nicht alle Geräte sollen das können.

    HDMI gibt immer ein Videosignal aus, die Audiodaten werden im ungenutzen Bereich des Bildes übertragen. Das kann Frickelei nach sich ziehen, weil das Betriebssystem einen weiteren Bildschirm erkennt.

    Alternativ gibt es 5.1/7.1 USB-Soundadapter. Dank UAC2.0-Standard sollte es keine Kompatibilitätsprobleme geben.
    Habe den Mut, Dich Deines eigenen Klangreglers zu bedienen! - Immanuel Kant

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    137

    Standard

    Danke Euch, dann läuft es wohl doch auf eine zweite Grafikkarte hinaus. Das Problem des fiktiven zweiten Bildschirms müsste dann noch gelöst werden. Mit dem Ausgang des DP Ports komme ich leider nicht weiter, da der Receiver partou kein HDMI Paththrough macht, wenn der PC angeschlossen ist, auch dann nicht wenn ich die Auslösung auf 1920*1080 Pixel runter stelle. Ansonsten wäre das zum Testen ja ein erster Versuch gewesen.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.12.2014
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    125

    Standard

    Muss nicht unbedingt eine 2te Grafikkarte sein. Es gibt auch günstige Geräte, die das HDMI-Signal doppeln können.
    PC >> 1x2-Dopper >> Monitor
    PC >> 1x2-Doppler >> Reciever


    Wenn der Reciever kein Passthrough macht, dann schau mal ob es mit 30 Hz geht. Die EDID wird über das dahinter liegende Display ausgetauscht.
    Trotzdem kannst Du manuelle Einstellungen am PC machen.
    Geändert von kampfameise (02.12.2019 um 10:53 Uhr)

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    24.04.2019
    Ort
    München
    Beiträge
    182

    Standard

    Könnte man, ggf. mit zweiter Grafikkarte, auch ein System mit wirklich vielen Wegen, beispielsweise 20, steuern? Ich würde gerne die Abschwächung und Zeitverzögerung eines CBT per Software erledigen, dafür brauche ich aber zwangsläufig sehr viele Ausgänge, je nach Gruppierung der Treiber locker 20. Also einfach entsprechend viele Grafikkarten einbauen, Stereosignal entsprechend oft kopieren und dann in Software verzögern + abschwächen?

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    137

    Standard

    Zitat Zitat von kampfameise Beitrag anzeigen
    Muss nicht unbedingt eine 2te Grafikkarte sein. Es gibt auch günstige Geräte, die das HDMI-Signal doppeln können.
    PC >> 1x2-Dopper >> Monitor
    PC >> 1x2-Doppler >> Reciever


    Wenn der Reciever kein Passthrough macht, dann schau mal ob es mit 30 Hz geht. Die EDID wird über das dahinter liegende Display ausgetauscht.
    Trotzdem kannst Du manuelle Einstellungen am PC machen.
    Danke, das wäre einen Versuch wert. Bleibt die Frage ob der Receiver dann stumm bleibt, wenn ihm die Auflösung zum Ton nicht passt. Das Problem hatte ich schon umgekehrt bei einem HDMI audio Injektor (Auflösung zu niedrig).

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.12.2014
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    125

    Standard

    Als Beispiel.
    Von HDFury gibts den AVR Key: Der kann ein 4K60 HDR 4:4:4 (HDCP2.2) oder darunter empfangen, 1x durchschleifen und 1x downmix auf 1080p (Schwarzbild) ohne HDCP und Audio extrahieren.

    Hinter den einmal ein entsprechenden TV der bis 4K60 unterstützt und einmal einen beliebigen ollen Reciever.
    Ich habe zwischen Reciever und HD Fury den NanoAVR von MiniDSP.

    Quellgerät ist eine XBOX One X. Hier streame ich alles: Spotify, Netflix oder Amazon Prime.
    Könntest auch einen Intel Nuc nutzen. Den hab ich auch.

    Mit dem Nuc hast den Vorteil, daß Du direkt in den Nano AVR gehst. Meiner hat einmal Mini Displayport und einmal HDMI.
    Geändert von kampfameise (02.12.2019 um 21:09 Uhr)

  11. #11
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    137

    Standard

    Zitat Zitat von kampfameise Beitrag anzeigen
    Als Beispiel.
    Von HDFury gibts den AVR Key: Der kann ein 4K60 HDR 4:4:4 (HDCP2.2) oder darunter empfangen, 1x durchschleifen und 1x downmix auf 1080p (Schwarzbild) ohne HDCP und Audio extrahieren.

    Könntest auch einen Intel Nuc nutzenI.
    Wow, der AVR Key kann so fast alles was ich brauche. Angesichts des Preises könnte man aber tatsächlich auch einfach einen NUC oder einen HDMI Stick PC nehmen und den per remote Desktop steuern. Da muss ich noch einmal in mich gehen, vielen Dank!

    nutzt Du den nanoAVR auch als Weiche?

  12. #12
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.12.2014
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    125

    Standard

    Ja, das stimmt. Bei meinem Nuc brauchte ich nur ein Mini-Displayport zu HDMI Adapterkabel.

    Bleibt nur ein Problem: Amazon Prime geht winbasiert nur Stereo (Amazon schiebt die Schuld Microsoft zu). Netflix so auch nur Stereo. >> Deshalb ja die Konsole
    Glaube es lag an einer technischen Restriktion des Silverlight-plugins im Browser, welches beide verwenden?
    Was aber iwie Blödsinn sein muss, weil XBOX geht ja. Da ist ja auch nur ein spez. Win10 drunter.
    Habe den Verdacht, daß hier Hollywood eng mit M$ zusammenarbeitet
    Zumindest bei Netflix gibts aber eine Win-App. Dort gibts auch Mehrkanal.

    Ubuntu wäre hier mal einen Versuch wert. Kann einer allgemein was zum Thema Videostreaming (Amazon/Netflix) und Linux sagen?
    Geht hier Mehrkanal?

    Ja, im Moment ist bei mir der NanoAVR im Einsatz. Gehe aber auf den Aurora.
    Geändert von kampfameise (03.12.2019 um 08:45 Uhr)

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0