» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen, die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich, registrierter User in diesem Forum zu werden. Schreibe dazu einfach eine E-Mail an

team{at}diy-hifi-forum.eu

Schreibe in den Betreff "Registrierung" und Deinen gewünschten Usernamen. In den Mailtext schreibst Du bitte folgende Informationen:

- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschließend Deinen Account.

Euer DIY-Hifi-Forum Team
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 40 von 42
  1. #21
    gewerblich
    Registriert seit
    22.03.2009
    Beiträge
    669

    Standard

    Hallo Olaf,
    ich selbst darf die Dinger nicht offiziell anbieten, da der Verkäufer vermutlich kein Großhändler ist und keine Einfuhrgenehmigung hat. Privat geht so etwas. Bei der heutigen Abmahnpraxis bin ich da etwas vorsichtig geworden. Es gibt halt immer wieder Rechtsanwälte, die sich mit Abmahnungen einen kleinen Nebenverdienst gestatten. Wenn es nach mir ginge, dann würde ich solchen Leuten die Zulassung entziehen. Aber vermutlich steckt die Anwaltskammer mit denen unter einer Decke. In dem Falle ist alles erlaubt was Kohle bringt.

    Die Verbindung von aktiv und passiv Weiche habe ich bereits erprobt und es funktioniert gut. Wenn man z.B. das minidsp zweikanalig nutzt, dann macht man auch nichts anderes. Du verwendest einen Lautsprecher mit passiver Weiche und mit dem minidsp linearisierst Du den Frequenzgang im Raum.

    Gruß
    Wolfgang

  2. #22
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    2.654

    Standard

    Moin,
    ich habe gesucht und das hier gefunden
    https://www.thomann.de/de/sonifex_redbox_rb_bl4.htm
    Schluck, nicht gerade günstig aber ideal um die 2x4Ausgänge aufzupeppen.
    Dann doch lieber die Funk-Module.
    Wenn man das dann über alles dann bertrachtet, ist so etwas aber technisch und finanziell sinniger
    https://www.thomann.de/de/behringer_...management.htm
    Doch ist der Behringer auch klanglich und von der Bedienerführung mit miniDSP HD vergleichbar?
    Jrooß Kalle

  3. #23
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.03.2010
    Beiträge
    227

    Standard

    Hallo,

    zum Thema MiniDSP Lautstärkeregelung gäbe es noch die Möglichkeit über die App. Dann gibt's zumindest einen "Schieberegler" wenn ich das richtig sehe:
    https://www.minidsp.com/applications...os-app-control

  4. #24
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    2.654

    Standard

    Moin,
    ja gibt es, ist beim 2x4 HD auch sehr bequem .... nur der Ausgang schwächelt, obwohl der HD deutlich leistungsfähiger ist, reicht zum Beispiel zum vollen Aussteuern eines ICEpower Bausteins trotzdem nicht aus. Hier müsste noch ein Impedanzwandler her, der vielleicht auch XLR könnte.
    Jrooß

  5. #25
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    21.07.2015
    Ort
    Beckum
    Beiträge
    610

    Standard

    Moin,

    ich habe meine „Aktiv - DIY“ Karriere mit der Behringer DCX2496 Ultradrive begonnen. Die DCX ist zwar nicht so komfortabel wie minidsp, aber man benötigt keinen PC oder sonstiges Werkzeug zur Parametrierung. Die Bedienung erfolgt mittels des zentralen Drehknopfs.
    Ein großer Nachteil der DCX ist die Eingangsempfindlichkeit von 10 Volt, PA bzw. Studioniveau. Das führt bei Consumeranwendungen zu hörbarem Rauschen, wenn man mit einem analogen Eingangssignal arbeitet. Bei Nutzung des digitalen Eingangs rauscht es deutlich weniger.
    Ich habe irgendwann einmal den Schaltplan der DCX im Netz gefunden und die Ein- und Ausgänge auf 2 Volt umgebaut. Das war eine ziemlich knifflige Löterei, da die Platine SMD bestückt ist. Aber es hat geklappt und danach war die klangliche Qualität in Ordnung. Die DCX war soviel ich weiß lange Zeit die einzige DSP Weiche mit 96 kHz Abtastrate. Preislich sicher okay für den Leistungsumfang.

    Viele Grüße

    Thomas

  6. #26
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    21.07.2015
    Ort
    Beckum
    Beiträge
    610

    Standard

    Hi boarder,

    danke für den Tipp. Klasse finde ich die LINK Funktion, d.h. bei mehreren DSP Weichen das Mastervolume synchron mit einem Schieberegler zu steuern.

    viele Grüße

    Thomas

  7. #27
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    2.654

    Standard

    Hallo Thomas,
    in den US-Foren werden die miniDSP-HD-Bausteine 2x4 wie auch 4x10 wegen ihres schlechten Wandlers von einigen zerissen, etwas, was sich mir nicht erschließt.
    Hast du eine Alternative für die Behringer im Sinn, die sich für unsere Zwecke als DSP und Vorverstärker besser eignet?
    Jrooß Kalle

  8. #28
    gewerblich
    Registriert seit
    22.03.2009
    Beiträge
    669

    Standard

    Zitat Zitat von Kalle Beitrag anzeigen
    Doch ist der Behringer auch klanglich und von der Bedienerführung mit miniDSP HD vergleichbar?
    Jrooß Kalle
    Hallo Kalle,
    ich habe einen Kunden, der hat so einiges ausprobiert, angefangen von Wondom über Hypex, usw. Nach seiner Aussage ist der Behringer DSP klanglich anderen überlegen.

    Gruß
    Wolfgang

  9. #29
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    2.654

    Standard

    Hallo Wolfgang,
    augenblicklich bin ich mir dem 2x4HD voll zufrieden.
    Nur wenn man noch den Ausgang pimpen will, ist ein Profibaustein irgendwie sinniger.
    Jrooß Kalle

  10. #30
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.03.2010
    Beiträge
    227

    Standard

    Ich stehe gerade vor einer ähnlichen Herausforderung mein 3Wege Aktivsystem auf MiniDSP umzustellen. Für mich bin ich zum Schluss gekommen, dass es keine Alternative zum 4x10HD gibt, wenn analoge und digitale Quellen angeschlossen werden sollen und eine vernüftige Lautstärkeregelung implementiert sein soll. OK, es gibt keine Anzeige der Lautstärke, damit muss man sich arrangieren. Sonst hat das Ding alles, kann alles (bis auf FIR, wer's braucht).

  11. #31
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.02.2011
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    227

    Standard

    Zitat Zitat von boarder Beitrag anzeigen
    Hallo,

    zum Thema MiniDSP Lautstärkeregelung gäbe es noch die Möglichkeit über die App. Dann gibt's zumindest einen "Schieberegler" wenn ich das richtig sehe:
    https://www.minidsp.com/applications...os-app-control
    Sofern ich das richtig verstanden habe, benötigt man dafür aber den WiFi-Adapter WI-DG, welcher dann den USB-Anschluss belegt.
    Grüße

    Thorsten

  12. #32
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    21.07.2015
    Ort
    Beckum
    Beiträge
    610

    Standard

    Hallo Thorsten,

    richtig und zwar für jeden DSP.

    Gruß

    Thomas

  13. #33
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.03.2010
    Beiträge
    227

    Standard

    Zitat Zitat von Strahler70 Beitrag anzeigen
    Sofern ich das richtig verstanden habe, benötigt man dafür aber den WiFi-Adapter WI-DG, welcher dann den USB-Anschluss belegt.
    Was aber aus meiner Sicht kein Problem ist, weil der USB Anschluss nicht dazu dient um vom PC AudioSignale zu empfangen, sondern um die Einstellungen vorzunehmen und die Verbindung läuft dann über WiFi.

  14. #34
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    4.386

    Standard

    Zitat Zitat von boarder Beitrag anzeigen
    I.... Für mich bin ich zum Schluss gekommen, dass es keine Alternative zum 4x10HD gibt, ..... Sonst hat das Ding alles, kann alles (bis auf FIR, wer's braucht).
    FIR braucht man nur in Spezialfällen und der echte Vorteil neben den verwendeten hochwertigen Sharks ist die über Jumper einstellbare Eingangsempfindlichkeit. Damit ist schlussendlich für mich(!) die Lautstärkeregelung nach dem DSP gestorben.

  15. #35
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    2.654

    Standard

    Moin,
    hier ist ein sehr ausführlicher und reich bebildeter Bericht/Test zum 2x10HD.
    Das Lesen lohnt unbedingt und die Einschätzung ist sehr interessant.
    http://diygeezer.com/minidsp-4x10-hd-review/
    Vieles gilt auch für die einfacheren 2x4HD.
    Jrooß Kalle

  16. #36
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    2.654

    Standard

    Moin,
    wie zu lesen nehme ich gerade zwei Paar ICEpower125ASX2 in Betrieb. Meine Fußbodenamps habe ich gerade komplettiert und mit einem BTLSchalter versehen. Gerade höre ich die Endstufen gebrückt über eine pseudosymmetrische Cinch/XLR Leitung an der Ausgängen des miniDSP2x4HD. Das funktioniert prächtig und es steht durch die Brückung der Verstärker die volle Leistung vollkommen brummfrei locker zur Verfügung.
    Symmetrierbausteine z.B. von Funk-Tonstudio sind dadurch nicht notwendig.
    Diese Leitung erlaubt auch mit dem miniDSP Cinchbuchsen die Verbindung mit PA-Verstärkern, die symmetrisch angesteuert werden können oder müssen. Ich benutze diese pseudosymmetrische Verbindung seit Jahrzehnten in verschiedenen Kombinationen.
    Anschlussschema der Verbindungsleitung mit symmetrischer Leirung, bei mir hat sich das sommercable Albedo seit langem bewährt.
    Cinchstecker, Weiß auf Masse, Rot auf Signal(Mittelpinn), Schirm wird nicht aufgelegt.
    XLR-Male. Weiß auf 3, Rot auf 2, Schirm auf 1, Schirm und 1 werden nicht mit dem Steckergehäuse verbunden.
    Die Kombination von miniDSP2x4 HB mit den Icepowerbausteinen 125ASX2 ist auch in der BTL-Version empfehlenswert.
    Gruß Kalle
    Geändert von Kalle (03.12.2019 um 17:55 Uhr)

  17. #37
    headphone addict
    Registriert seit
    20.11.2011
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    464

    Standard

    Warum nicht ein fernbedienbares "Vorverstärker" Modul hinter dem miniDSP? Das ist im Grunde eine IC-basierte Lautstärkeregelung ohne AD/DA Wandlung.

    In der Bucht gibt's einiges, aber auch bei den Franzosen,hier als 5.1 oder 6 Kanal Variante: https://www.audiophonics.fr/fr/modul...1-p-12218.html

    miniDSP immer voll ausgesteuert, die fernbedienbare analoge Lautstärkeregelung dann dahinter. Und keine Kanalungleichheiten wegen unrund laufender Potis. Ich möchte das in den Weihnachtsferien mal testen, zwischen miniDSP bzw. DSM-260 und Endverstärker.

    Hat jemand Erfahrungen damit?

  18. #38
    gewerblich
    Registriert seit
    22.03.2009
    Beiträge
    669

    Standard

    Ich werde das über Weihnacht auch einmal ausprobieren.

  19. #39
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.12.2008
    Ort
    bei München
    Beiträge
    412

    Standard

    Zitat Zitat von mussigg Beitrag anzeigen

    In der Bucht gibt's einiges, aber auch bei den Franzosen,hier als 5.1 oder 6 Kanal Variante: https://www.audiophonics.fr/fr/modul...1-p-12218.html
    Einiges??? Ich kenne eigentlich nur dieses Modul und ein 8-Kanal-Modul auf Basis PGA4311.

    Gruß

  20. #40
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    2.654

    Standard

    Moin,
    in Bezug auf meine Cinch-XLR-Leitung möchte ich auch noch mal auf den sehr interessanten Aufsatz von 2Pi verweisen.
    http://www.2pi-online.de/Was_ist_Masse_1.pdf
    Der ist ein Augenöffner, merci.
    Vielleicht wäre ein 4fach preampPi auch eine sehr brauchbare Lösung.

    Jrooß Kalle

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0