» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen, die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich, registrierter User in diesem Forum zu werden. Schreibe dazu einfach eine E-Mail an

team{at}diy-hifi-forum.eu

Schreibe in den Betreff "Registrierung" und Deinen gewünschten Usernamen. In den Mailtext schreibst Du bitte folgende Informationen:

- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschließend Deinen Account.

Euer DIY-Hifi-Forum Team
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 20 von 42
  1. #1
    gewerblich
    Registriert seit
    22.03.2009
    Beiträge
    669

    Standard minidsp 2x4 als Frequenzweiche

    Hallo,
    ich möchte das minidsp als Frequenzweiche nutzen. Also für den Stereobetrieb 2 Ausgänge für zwei Hochtöner und zwei Ausgänge für Tiefmitteltöner.

    Nun bieten sich einige Lösungen sowohl mit Vor-, als auch Nachteilen an:
    1. Wondom TPA 4100 als Endstufe hinter dem minidsp. Problematisch ist aus meiner Sicht die Lautstärkeregelung der 4 Kanäle über einen Regler. Wondom bietet dazu nichts passendes an.
    2. Wondom TPA 4100 als Endstufe und vor dem minidsp eine zweikanalige Lautstärkeregelung. Wondom liefert dazu ein Volume Control Modul mit PT2259, andere Hersteller haben ähnliche Produkte. Hier stellt sich natürlich die Frage, ob es überhaupt sinnvoll ist den DSP mit einem abgeregeltem Signal zu betreiben.
    3. Nutzung einer 4 Kanal PA-Endstufe. Leider haben diese Verstärker getrennte Lautstärkeregler für jeden Kanal. Mal ganz abgesehen von der Größe, der Leistung und dem Aussehen der Geräte.
    4. Nutzung eines 5.1 Vollverstärkers. Beim ersten Überblick findet man Verstärker mit HDMI Eingängen. Benötigt werden allerdings 4 analoge Cinch Eingänge.


    Die Sache ist also nicht so einfach. Gibt es diesbezüglich bereits Erfahrungen?

    Gruß
    Wolfgang

  2. #2
    Aktiv, was sonst
    Registriert seit
    05.12.2017
    Beiträge
    378

    Standard

    Hi Wolfgang,

    das hier ist die ideale Lösung:

    https://www.ebay.de/itm/Denon-AVR-15...EAAOSwdz9d2mqt

    Quelle (DAC etc.) rein in den MiniDSP und von da in einen AV-Receiver mit 5.1 Toneingang. Dann hast Du die Lautstärkeregelung nach dem DSP und kannst diesen voll aussteuern.

    Die AVRs gibt's wirklich wie Sand am Meer und mit einem Denon machst Du auch klanglich nix verkehrt.

    LG
    Ludger

  3. #3
    gewerblich
    Registriert seit
    22.03.2009
    Beiträge
    669

    Standard

    Hallo Ludger,
    das hatte ich mir ebenfalls schon überlegt. Mir wäre allerdings ein 5.1 Verstärker, der aktuell käuflich ist lieber, da ich eigentlich das minidsp 2x4HD nutzen möchte. Bei den ebay Verkäufen bin ich mir nicht sicher, ob die Verstärker qualitativ noch i.O. sind.
    Rein praktisch ist die Nutzung von 5.1 wohl die beste Lösung. Es sollte ein simpler Verstärker ohne viel Schnickschnack sein. Auf verstärkerinterne Klangregelung und Einmessautomatik kann ich verzichten.

    Gruß
    Wolfgang

  4. #4
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    4.385

    Standard

    Hallo Wolfgang,

    entwederDu findest einen aktuellen AVR mit 5.1 Eingang oder machst es so wie ich: Ich gehe von den Line Outs meines AVR in den DSP. Dann ist die Lautstärkeregelung zwar vor dem DSP, macht aber bei mir keine Probleme.

    BTW gibt es für die 2x4HD Version eine Fernbedienung zur Lautstärkeregelung für +5,-USD auf deren Homepage.

    Viele Grüße, Christoph

  5. #5
    gewerblich
    Registriert seit
    22.03.2009
    Beiträge
    669

    Standard

    Hallo Christoph,
    danke für den Hinweis. Ich war mir nicht sicher ob das funktioniert.

    Gruß
    Wolfgang

  6. #6
    Aktiv-LS-Fan
    Registriert seit
    01.07.2011
    Ort
    nahe München
    Beiträge
    668

    Standard

    Aus eigener Erfahrung stimme ich Christoph zu! An den Stereovorverstärker-Pre-Out schloss ich eine 24/96 DSP Weiche an. Dabei ist die Aussteuerung des DSP Einganges, also Vermeidung von Übersteuerung des DSP AD Wandlers, zu beachten! Das lief damals überraschend gut!

    Einen potenziellen Nachteil hat das Konzept allerdings: Hört man vorwiegend digitale Quellen wird das DA gewandelte Digitalsignal hinter dem VV nochmals AD-DA gewandelt, was klangliche Nachteile haben kann. Geht man für Digital über den Toslink des 2x4 HD, hat man wieder keinen Lautstärkestellung. Ein kleines Dilemma...

    Als Alternative wurde hier im Forum ja von "2pi" ein DIY Mehrfachlautstärkeeinsteller "für nach dem DSP" vorgestellt, was genau zum Thema passt.
    Beste Grüße,
    Winfried

    PS: "Nur die eigene Erfahrung hat den Vorzug völliger Gewissheit" (Arthur Schopenhauer)

  7. #7
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    4.385

    Standard

    Wie gesagt gibt es für das HD eine Fernbedienung. Selbst am "normalen" 2x4 kann man ein externes Poti zur Lautstärkeregelung anschließen. Das kann man ja mechanisch machen oder sich ein fernbedienbares Poti basteln.

  8. #8
    gewerblich
    Registriert seit
    22.03.2009
    Beiträge
    669

    Standard

    Hallo,
    es zeigen sich also doch mehrere funktionierende Möglichkeiten auf. Das der minidsp 2x4HD einen IR Sensor für die Fernbedienung hat, ist auch in der Herstellerdokumentation ziemlich kurz gekommen, so dass ich es zuerst überlesen habe. Mit dem Lautstärkeregler über die Fernbedienung lässt sich dann auch eine Variante mit einem Wondom TPA 4x100Watt realisieren. Der Abfall der Amplitude im Bass des Wondom Verstärkers lässt sich einfach über das DSP korrigieren.

    Die Lösung mit dem AVR zwischen Vor- und Endverstärker gefällt mir ebenfalls gut. Gibt es da aktuelle Empfehlungen für AVR.

    Gruß
    Wolfgang

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Swansteini
    Registriert seit
    17.02.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    893

    Standard

    Du kannst auch einfach statt eines AV Receivers eine günstige Vierkanalendstufe nehmen wie die hier:

    https://www.thomann.de/de/behringer_..._europower.htm bei der sind die Kanäle auch brückbar für ein eventuelles 2.1 Setup

    oder mit etwas mehr Leistung die hier:

    https://www.prolighting.de/tontechni...kanal-amp.html gibt es auch mit ein wenig mehr oder ein wenig, weniger Leistung noch .

    Gruß Swany

  10. #10
    gewerblich
    Registriert seit
    22.03.2009
    Beiträge
    669

    Standard

    Hallo Sven,
    die Behringer 4 Kanal Endstufe habe ich bereits mit dem DCX 2496 im Betrieb ausprobiert. Mir ist das Ding allerdings etwas zu groß und nicht besonders wohnzimmertauglich. Währenddessen der 2496 klanglich Spitze ist. Wenn der minidspHD dem klanglich jedoch nicht nachsteht, dann ist der minidsp aufgrund seiner Größe wohnzimmertauglicher.
    Bevor ich es vergesse, die Lautsprecherkombination soll ein 6 Zoll TMT mit Hochtöner sein.

    Gruß
    Wolfgang

  11. #11
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.02.2011
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    227

    Standard

    Bzgl. der Lautstärkeregelung mittels miniDSP-Fernbedienung...

    ...ich habe einen DDRC-24 und auch die Fernbedienung...mangels Sichtkontrolle, welche Lautstärke aktuell eingestellt ist, hatte ich erhebliche Bedenken, was beim Einschalten und einer Fehlfunktion geschieht...denn zu 100% rund laufen die miniDSP auch nicht immer...destowegen wieder Lautstärkeregelung und Verstärkung per AVR
    Grüße

    Thorsten

  12. #12
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    21.07.2015
    Ort
    Beckum
    Beiträge
    610

    Standard

    Hallo Wolfgang,

    mach es ganz einfach. Kauf Dir einen z.B. Denon AVR der 3xxx Serie bei ebay für kleines Geld und nutze die analogen EXT.IN Eingänge, die Du mit den 4 Ausgängen des minidsp fütterst.
    Im EXT.IN Mode sitzt nur noch der Mastervolume Knopf zwischen den Eingängen und den Endstufen. Dieser steuert die Lautstärke aller Kanäle gleichzeitig per Hand oder mittels Fernbedienung. Funktioniert seit Jahren bestens bei allen meinen Projekten.

    viele Grüße

    Thomas

  13. #13
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    4.385

    Standard

    Wenn ich nur Stereo hätte, würde ich es genau so machen, wie Thomas gerade beschrieben hat. Habe sogar noch einen "dicken" Sony AVR mit externen Eingängen.
    Da ich aber nur die die Mains als 3 Wege aktiv laufen habe und Center sowie Rears passiv, erlaube ich mir den Spaß der LS-Regelung vor dem DSP.
    Ich mag dabei, dass es ein recht minimalistisches System mit nur einen AVR und 2 über HDMI verbundene Zuspieler (TV und PS3) ist und dank ARC nur mit der TV-Fernbedienung auskomme (plus die für die PS3).

  14. #14
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Uibel
    Registriert seit
    24.11.2008
    Beiträge
    697

    Standard

    Der minidsp 2x4 HD kann einiges: Man kann eine beliebige "übrige" FB verwenden und anlernen. Über die FB kann man den Eingang (analog, Toslink, USB) wählen, die Lautstärke einstellen, muten und zwischen den vier möglichen Konfigurationen umschalten. Das Gerät ist auch ein DAC mit USB-Anschluss. Imho einziges Manko: Ein Display wäre schon nett ...

    Siehe http://www.uibel.net/bauvor/bv_tutorials/ms/sub2.html
    Grüße
    Michael

  15. #15
    Jugend forscht... Benutzerbild von dy1026u
    Registriert seit
    19.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    517

    Standard

    Zitat Zitat von Uibel Beitrag anzeigen
    Der minidsp 2x4 HD kann einiges: Man kann eine beliebige "übrige" FB verwenden und anlernen.

    Siehe http://www.uibel.net/bauvor/bv_tutorials/ms/sub2.html
    Moin, das ist ein super Tip... meine miniDSP-Fernbedienung versteckt sich immer, da ist es praktisch eine Zweite zu haben.

    Ich regel die Lautstärke auch über den miniDSP HD. Einzeln an den 4 Endstufenpotis drehen wäre nervig.

    Manchmal reagiert die miniDSP-FB seltsam und verwechselt laut und leise ... aber daran habe ich mich schon gewöhnt, bei erneutem Tastendruck ist dann wieder alles richtig

    Grüße, Hartmut

  16. #16
    gewerblich
    Registriert seit
    22.03.2009
    Beiträge
    669

    Standard

    Hallo,
    ich finde den Gedanken einer Lautstärkeregelung über das minidsp ebenfalls sehr gut. Wenn die Sache jedoch Unsicherheiten aufzeigt, z.B. Start bei voller Lautstärke, dann hätte ich Angst um meine Chassis. Die ganze Sache sollte halt so einfach wie möglich gestaltet werden und deshalb bietet sich der Wondom TPA 4100 an. Jedoch kann man mit 4x100Watt die Chassis leicht an die Grenzen bringen.
    Die Sache mit dem Denon AVR ist allerdings auch nicht ganz ohne.

    Eine weitere Möglichkeit sehe ich darin, HT und TMT passiv zu trennen (ohne Sperr- oder Saugkreise), um aus den 4 Kanälen zwei Kanäle zu machen. Die Linearisierung des Frequenzganges sowie der Rauminformation erfolgt dann mittels DSP und Stereoverstärker.

    Gruß
    Wolfgang

  17. #17
    Jugend forscht... Benutzerbild von dy1026u
    Registriert seit
    19.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    517

    Standard

    Nein, Start bei voller Lautstärke habe ich noch nicht damit erlebt. Die Problematik tritt bei mir auch nur gelegentlich auf, beim: leise oder lauter stellen, mit der miniDSP-FB. Das verwechselt die FB halt manchmal. Ganz lustig wird es wenn die Batterien, in der FB, nach langer Benutzung, Unterspannung haben...

    Ich bin insgesamt mit dem miniDSP HD sehr zufrieden.

  18. #18
    gewerblich
    Registriert seit
    22.03.2009
    Beiträge
    669

    Standard

    Das beruhigt mich außerordentlich.

  19. #19
    gibt's das auch von Sica Benutzerbild von Olaf_HH
    Registriert seit
    19.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.012

    Standard

    Hallo Wolfgang, deiner Version einer passiven Weiche wird nicht wirklich klappen.
    Soll das ganze Nachbausicher sein, also in deinem Shop angeboten werden ?
    Dann gibt es doch auch die Möglichkeit mit den kleinen SMLS Amps zu arbeiten. 2 Davon nebeneinander passen doch ins 43cm Raster ?
    Und Vergleichbar mit deinem TAMP Modul sind die allemal, gibt es ja auch in kleinerer Variante mit 2x50W

    zB https://www.amazon.de/SMSL-SA-98E-Le...J387S5RQ90G6ZN
    Geändert von Olaf_HH (29.11.2019 um 11:08 Uhr)
    In Hamburg sagt man, Moin

    Olaf_HH

    Meine aktuellen Projekte auf IGDH:
    Dyna-Lith OB ; M-L-W-R ; Sacher


  20. #20
    Einsteiger Benutzerbild von phosphor
    Registriert seit
    26.01.2013
    Beiträge
    47

    Standard

    Zitat Zitat von Uibel Beitrag anzeigen
    Der minidsp 2x4 HD kann einiges: Man kann eine beliebige "übrige" FB verwenden und anlernen. Über die FB kann man den Eingang (analog, Toslink, USB) wählen, die Lautstärke einstellen, muten und zwischen den vier möglichen Konfigurationen umschalten. Das Gerät ist auch ein DAC mit USB-Anschluss. Imho einziges Manko: Ein Display wäre schon nett ...
    In der Praxis definitiv! Ich bin auch der Meinung, dass der 2x4 HD gut als "Preamp" funktioniert, Lautstärkesprünge oder auch "verkehrtes" Lautstärkeregelverhalten konnte ich bis dato nicht beobachten. Aber da ich alle 3 Eingänge nutze, kann die iterative Bestimmung der korrekten Eingangswahl schon nerven.

    Scheinbar kann man sich da was basteln: https://www.minidsp.com/forum/sugges...splay?start=15
    Hatte auch schon Lust, da mal was in Richtung Arduino oder Pi und einem E-Ink Display zu machen, allerdings ist mein USB Port am miniDSP dauerhaft durch einen PC mit Daphile belegt...

    Viele Grüße

    Alex

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0