» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich registrierter User in diesem Forum zu werden.

Schreibe uns dazu einfach eine Nachricht mit folgendem Inhalt:

- Deinen gewünschten Usernamen
- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Fehlen diese Angaben, kann eine Registrierung im Forum nicht erfolgen.
Prüfe also bitte, ob alle Angaben vollständig sind!

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschliessend Deinen Account.

Du kannst uns deinen Registrierungswunsch über das Kontaktformular (Link) zukommen lassen.
Wähle dort als Betreff "Registrierung" aus und vergiss nicht uns die oben genannten Infos mitzugeben!

Dein DIY-Hifi-Forum Team
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 2 3 4
Zeige Ergebnis 61 bis 78 von 78
  1. #61
    hört-zu Benutzerbild von Joern
    Registriert seit
    11.03.2009
    Ort
    Eutin
    Beiträge
    2.499

    Standard

    Danke Christian

    für Deine Untersuchungen und Auswertungen.

    "Innen" ist also auch noch ein bichen Watte drin....

    Jetzt hast Du drei Längen (o.k. eine und eine doppelt) in Deiner Kiste und nur ein IRR - wirkt der denn so breitbandig ?
    Hast Du eine Idee, weshalb ?
    Beste Grüße
    Jörn

    what the bleep do we ... - listen to ?

  2. #62
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Chlang
    Registriert seit
    18.03.2009
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    1.180

    Standard

    Ahoi Matthias,

    immer diese vielen berechtigten Fragen
    Zitat Zitat von Don Key Beitrag anzeigen
    Fragen:
    Warum hast Du denn Dämmmaterial herausgenommen?
    Ich habe erstmal soviel Dämmaterial in die Box gegeben, wie ich dachte, dass am Ende mindestens drin bleiben muss, damit ich mit der Abstimmung möglichst nah am endgültigen Ergebnis bin. Da war ich vorher zu schlau und habe ich mich jetzt eines Besseren belehren lassen, so dass ich jetzt "von der anderen Seite her" nacharbeiten muss.

    Zitat Zitat von Don Key Beitrag anzeigen
    Ist es beim Subwoofer nicht sinnvoller, selbigen an seinem endgültigen Aufstellungsort im Raum zu messen, um dann die Kanallänge / Portabstimmung daraufhin anzupassen? Könnte mir vorstellen, dass Du am endgültigen Aufstellungsplatz im Raum (an einer Wand / in einer Raumecke) anders (tiefer) abstimmen musst, als in der Turnhalle ...
    Wenn das Ding für einen festen Ort konstruiert wird, dann sicher. Der hier soll aber universell funktionieren - nicht zuletzt auch auf der einen oder anderen Fete. (Dort muss dann notfalls der EQ ran...)

    Zitat Zitat von Don Key Beitrag anzeigen
    Edith fragt gerade, ob Du evtl. 1-2 Bilder vom Inneren des IRR preisgeben könntest, moniert aber gleichzeitig, dass Du beim verw. Holz (Rohspan) aber seeehr sparsam warst und erwartet diesbezüglich noch einiges an Gehäusewand-Dämmung wie z.B. Trittschalldämmung etc., bzw. Verstrebungen.
    Hier mal ein paar Gegenfragen :
    Was ist an einem HT100-Rohr mit ein Bisschen Watte drin spannend?
    Wo glaubst du kommt mehr Schall durch:
    a) durch ein Loch in der Wand mit der Fläche eines 10"-Chassis oder
    b) durch eine 19mm starke Gehäusewand?

    Wenn ich das Gefühl habe, die Gehäusewände haben zu viel Eigenleben, klebe ich vielleicht mal meinen Schwingungsaufnehmer auf die Box und ziehe ein paar dünne Latten als Verstrebung ein. Viel wichtiger halte ich aber das Angehen dessen, was man auch schön im gemessenen Frequenzgang sehen kann.

    Grüße
    Chlang



  3. #63
    Musik an - Welt aus Benutzerbild von Don Key
    Registriert seit
    18.01.2011
    Ort
    SH / Hamburg
    Beiträge
    3.385

    Standard

    Zitat Zitat von Chlang Beitrag anzeigen
    ...
    Hier mal ein paar Gegenfragen :
    Was ist an einem HT100-Rohr mit ein Bisschen Watte drin spannend?
    Wo glaubst du kommt mehr Schall durch:
    a) durch ein Loch in der Wand mit der Fläche eines 10"-Chassis oder
    b) durch eine 19mm starke Gehäusewand?

    Wenn ich das Gefühl habe, die Gehäusewände haben zu viel Eigenleben, klebe ich vielleicht mal meinen Schwingungsaufnehmer auf die Box und ziehe ein paar dünne Latten als Verstrebung ein. Viel wichtiger halte ich aber das Angehen dessen, was man auch schön im gemessenen Frequenzgang sehen kann.

    Grüße
    Chlang
    Naja, die zweite Frage hinkt imho etwas, da der Port halt nur sehr schmalbandiig durchlässt,
    die Gehäusewände aber die kpl. Bandbreite abkriegen. Außerdem macht man das einfach - für's gute Gewissen.

    Hatte Dich zum IRR so verstanden, dass sich in dem Rohr 2 "pipes" befinden, außerden guckt da an beiden Seiten ein Stück Leiste 'raus..

    Ich dachte, der Sub ist für Sohnemanns Zimmer, also "konstante Aufstellung", befinde mich aber nunmehr in freudiger Erwartung auf die Fete !!!
    Es ist einfacher die Leute zu täuschen,
    als sie davon zu überzeugen,
    dass sie getäuscht wurden. (Mark Twain)

    Audioviele Grüße,
    Matthias

  4. #64
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Chlang
    Registriert seit
    18.03.2009
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    1.180

    Standard

    Zitat Zitat von Joern Beitrag anzeigen
    ... und nur ein IRR - wirkt der denn so breitbandig ?
    Hast Du eine Idee, weshalb ?
    Hey Jörn,

    durch die Bedämpfung im Innern des IRR sinkt dessen Güte und damit steigt die Breitbandigkeit. Zusammen mit der Watte um den IRR drückt das auch die Längsresonanz besser als ein zusätzlicher Resonator, der auf diese abgestimmt war (die Messungen habe ich leider nicht gespeichert).

    Zitat Zitat von Don Key Beitrag anzeigen
    Naja, die zweite Frage hinkt imho etwas, da der Port halt nur sehr schmalbandiig durchlässt,
    Dass der leider nicht so schmalbandig durchlässt, ist doch an den Messungen oben gut zu sehen - oder?
    Das gute Gewissen lasse ich gelten

    Zitat Zitat von Don Key Beitrag anzeigen
    Hatte Dich zum IRR so verstanden, dass sich in dem Rohr 2 "pipes" befinden, außerden guckt da an beiden Seiten ein Stück Leiste 'raus..
    Nö, ist wirklich nur das blanke Rohr mit Watte und die Leiste habe ich mir zur Befestigung ausgedacht.

    Mit 25 cm Länge des BR-Kanals bin ich jetzt auch wieder da, wo ich hin wollte (glücklicherweise hatte ich mir den letzten Abschnitt aufgehoben und jetzt wieder drangeleimt ).

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMP_25_20cmBR.png
Hits:	103
Größe:	64,6 KB
ID:	52975
    Impedanzgang mit 25 cm BR-Kanal (grün) und 20 cm (gelb)

    Grüße
    Chlang,

    der sich auch schon auf die erste Fete damit freut!



  5. #65
    HSG Bayern Benutzerbild von Bizarre
    Registriert seit
    03.12.2013
    Ort
    Hammelburg
    Beiträge
    1.090

    Standard Tonfeile IRR vs. Chlang IRR

    Prinzipiell ähnlich, aber völlig anderer Frequenzgang.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IRR.JPG
Hits:	123
Größe:	31,6 KB
ID:	52980

    Chlangs Variante erscheint mir deutlich besser, geht halt nur "diagonal" eingebaut ( und am effektivsten bei quadratischer Grundfläche )...

    LG, Manfred

  6. #66
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Chlang
    Registriert seit
    18.03.2009
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    1.180

    Standard

    Zitat Zitat von Chlang Beitrag anzeigen
    Mit 25 cm Länge des BR-Kanals bin ich jetzt auch wieder da, wo ich hin wollte
    Die Nahfeldmessungen sehen auch ganz brauchbar aus, obwohl die Bafflestepkorrektur die Gehäuseresonanzen relativ wieder stärker erscheinen lässt.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	SPL_Nah_BR25cm_AuslassCassisSumme10HzVolBaff.png
Hits:	83
Größe:	42,2 KB
ID:	53013
    Nahfeldfrequenzgänge mit IRR, 25cm BR-Kanallänge (Volumenskaliert und Bafflestepkorrektur)

    Das sieht durchaus brauchbar aus, die Resonanzen ab knapp 200 Hz sind leider immer noch, wenn auch deutlich abgeschwächt, zu sehen. Das Ausschwingverhalten in Perioden dargestellt gibt zumindest bis ca. 300 Hz kaum Anlass zu Kritik.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	BD_Nahfeld_20Period.png
Hits:	70
Größe:	52,4 KB
ID:	53014
    Ausschwingverhalten obiger Nahfeldmessung (Burst Decay)

    Jetzt bin ich mal auf die Ground-Plane Frequenzmessungen gespannt...
    ... ganz vielleicht bekomme ich das schon morgen hin.

    Grüße
    Chlang



  7. #67
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Chlang
    Registriert seit
    18.03.2009
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    1.180

    Standard Erste Messungen in der Halle

    Zitat Zitat von Chlang Beitrag anzeigen
    Das sieht durchaus brauchbar aus, die Resonanzen ab knapp 200 Hz sind leider immer noch, wenn auch deutlich abgeschwächt, zu sehen. ...
    Jetzt bin ich mal auf die Ground-Plane Frequenzmessungen gespannt.
    Erste Messungen in der Turnhalle konnte ich jetzt auch machen. Das schöne an den Ground Plane Messungen dort ist, dass sie bis ca. 120 Hz hinunter verlässlich sein sollten. Ganz trivial ist eine GP-Messung bei einer Box mit solchen Abmessungen aber nicht mehr, da zum einen der Bafflestep unterschiedlich ausfällt, je nach dem, an welcher Seite der Boden verlängernd wirkt. Und zum anderen die Bündelung immer deutlicher zuschlägt, je weiter sich das Chassis aus der Mess-Achse herausbewegt.

    Daher habe ich zunächst drei Messungen unter 0° horizontalem Winkel gemacht, bei dem die Box a) normal aufrecht auf dem Boden stand (Chassis oben), b) zusätzlich Richtung Mikro angewinkelt war und c) die Box gedreht war, so dass das Chassis sich am Boden und der Reflexkanal oben befand. Dabei sollte die Variante b) der Realität am nächsten kommen, da sowohl der Bafflestep der späteren Aufstellung weitgehend entsprechen sollte als auch die Bündelung durch das Anwinkeln entsprechend vermindert ist.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	SPL_2mGP_AufrGekipGedr.png
Hits:	78
Größe:	58,2 KB
ID:	53043
    Schalldruckverlauf Ground Plane Messung in 2m Entfernung auf Achse: a) Chassis oben (grün), b) Box zusätzlich auf Mikro eingewinkelt (rot) und Chassis unten (blau)

    Da das Drehen für folgende Winkelmessungen unter dem richtigen Anstellwinkel von Variante b) schwierig ist, wollte ich sehen, welche der Varianten a) oder c) näher an b) liegt. Das ist im Nutzbereich der ChlangFun-Base eindeutig die Variante a), die bis 800 Hz weitgehend identisch mit Variante b) verläuft. Erst oberhalb von 1,5 kHz hat dann Variante c) Vorteile, was bei einem Hochtöner die sinnvolle Messprozedur sein könnte, bei dieser Box aber keine Rolle spielt.

    Variante b) habe ich dann auch nochmal mit den Nahfeldmessungen unter 210 Hz ergänzt, um einen Überblick über den Schalldruckverlauf der Box auf Achse zu bekommen.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	SPL_2mGP_AufrGekip_uNahfeld.png
Hits:	77
Größe:	52,3 KB
ID:	53044
    Schalldruckverlauf Ground Plane Messung in 2m Entfernung auf Achse: Chassis oben und Box zusätzlich auf Mikro eingewinkelt sowie mit Nahfeldmessungen unterhalb 210 Hz ergänzt

    Von knapp unter 40 Hz bis 60 Hz steigt der Schalldruck um 6 dB auf ca. 88 dB an, was mit der etwas zu tiefen Abstimmung so beabsichtigt war. Allerdings hatte ich mit einem insgesamt höheren Nutzpegel im Bass gerechnet.

    Ab 200 Hz kann man trotz der oben gezeigten Bedämpfungsvariante leider immer noch den Einfluss der Gehäuseresonanzen erkennen, der sich bis 300 Hz in einer Senke von knapp 2 dB und ab da in einem steilen Übergang in den Bafflestep mit gut plus 6 dB in Bezug auf die Senke manifestiert. Ich habe leider versäumt, mit verschlossenem BR-Kanal zu messen, aber der Vergleich mit dem geschlossenen, gleichbreiten, aber weniger hohen Testgehäuse macht die Probleme ebenfalls deutlich.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	SPL_2mGP_AufrGekip_Testgeh.png
Hits:	71
Größe:	56,6 KB
ID:	53046
    Schalldruckverlauf Ground Plane Messung in 2m Entfernung auf Achse wie oben (blau) und Testgehäuse wie in Post #19 (rot)

    Jetzt gibt es für mich zwei Optionen:
    1. Ich trenne die Box steil oberhalb von 200 Hz und verwende sie als reinen Subwoofer
    2. Ich versuche die störende Resonanz bei 320 Hz noch in den Griff zu bekommen.

    Leider komme ich bei Nr. 2 im Moment weder mit zusätzlichem Dämmmaterial noch mit weiteren Resonatoren weiter. Ich werde noch ein Bisschen weiter versuchen, habe aber bald keine Ideen mehr. Eine Option könnte noch sein, den BR-Kanal möglichst in der Mitte des Gehäuses starten zu lassen. Da fehlt mir bis jetzt aber die Praktikabilität bei der Umsetzung…

    Ich bleibe dran
    Chlang



  8. #68
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Chlang
    Registriert seit
    18.03.2009
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    1.180

    Frage Fragen über Fragen

    Zitat Zitat von Chlang Beitrag anzeigen
    Jetzt gibt es für mich zwei Optionen:
    1. Ich trenne die Box steil oberhalb von 200 Hz und verwende sie als reinen Subwoofer
    2. Ich versuche die störende Resonanz bei 320 Hz noch in den Griff zu bekommen.

    Leider komme ich bei Nr. 2 im Moment weder mit zusätzlichem Dämmmaterial noch mit weiteren Resonatoren weiter. Ich werde noch ein Bisschen weiter versuchen, habe aber bald keine Ideen mehr.
    Ich habe noch ein Bisschen weiter probiert, aber so richtig schlau werde ich nicht dabei. Je besser ich die Gehäuseresonanzen bedämpfe, um so stärker tritt die Resonanz bei 330 Hz in den Vordergrund.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	SPL_Nah_BR25cm_Auslass_IRR51_IRR52_PolyMitte.png
Hits:	75
Größe:	46,9 KB
ID:	53068
    SPL Nahfeld Auslass: IRR 51cm mit Polywatte umwickelt (rot); mit zusätzlichem IRR 52cm blau sowie mit zusätzlicher Polywatte in der Mitte des Gehäuses (grün)

    Da bleibt eigentlich nur noch eine Resonanz des Reflexrohrs übrig. Das würde auch passen, wenn Reflexrohre bei Lambda/4 und nicht bei Lambda/2 resonieren würden, d.h. eigentlich sollte der 25 cm lange BR-Kanal bei 680 Hz resonieren und nicht bei ungefähr 340 Hz. Das verwirrt mich doch sehr

    Habt ihr eine Idee?
    Könnte es eine 3Lambda/4 Resonanz des Gehäuses (71cm Innenhöhe) in Verbindung mit dem "offenen Ende" des BR-Kanals sein? Aber warum funktioniert dann die Bedämfung im Gehäuse nicht?

    Andererseits: Meine geliebten Transmissionlines haben i.d.R. mehr Probleme mit unerwünschten Resonanzen.

    Ich meditiere mal weiter...

    Grüße
    Chlang
    Geändert von Chlang (01.03.2020 um 20:40 Uhr) Grund: 3Lambda/4 statt Lambda/3



  9. #69
    Musik an - Welt aus Benutzerbild von Don Key
    Registriert seit
    18.01.2011
    Ort
    SH / Hamburg
    Beiträge
    3.385

    Standard

    Hi Christian,
    in der Annahme, dass Dein Gehäuse noch Prototypen-Status hat - ist das mittige Durchlöchern des Ports evt. 'ne Idee ?
    Es ist einfacher die Leute zu täuschen,
    als sie davon zu überzeugen,
    dass sie getäuscht wurden. (Mark Twain)

    Audioviele Grüße,
    Matthias

  10. #70
    Chef Benutzer Benutzerbild von Azrael
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    53919 Weilerswist
    Beiträge
    2.693

    Standard

    Oder du versuchst es mal mit einem auf halber Länge des Ports angeflanschten, am anderen Ende verschlossenen Kanal bzgl des eigentlichen BR-Ports halber Länge.

    Das will ich vielleicht auch mal probieren, falls ich auf ein solches Problem stoßen sollte.

    Viele Grüße,
    Michael

  11. #71
    hört-zu Benutzerbild von Joern
    Registriert seit
    11.03.2009
    Ort
    Eutin
    Beiträge
    2.499

    Standard

    Moin Christian,
    Zitat Zitat von Chlang Beitrag anzeigen
    ..... in Verbindung mit dem "offenen Ende" des BR-Kanals sein?
    aus Untersuchungen / Simulationen mit dem "Breezer" habe ich gelernt, dass der Abstand "Loch" zu "Boden" mit zur Lauflänge gehört. Bei Deinem "dicken" Loch kann das also durchaus möglich sein, dass sich da was verschiebt - dann allerdings gerichtet zu "längere Welle".

    pragmatische Idee: Rohr einfach verlängern (reversibel) um ca 50%. Vielelicht hast Du noch einen Rest, den Du da schnell mit Tape draufflanschen kannst.
    Wenn die Welle aus dem Gehäuse kommt, bleibt sie da stehen.
    Wenn die aus dem Rohr kommt, wandert die ....
    Beste Grüße
    Jörn

    what the bleep do we ... - listen to ?

  12. #72
    Musik an - Welt aus Benutzerbild von Don Key
    Registriert seit
    18.01.2011
    Ort
    SH / Hamburg
    Beiträge
    3.385

    Standard

    ... oder einfach mit "irgendwas" den Querschnitt des Ports verkleinern.
    Es ist einfacher die Leute zu täuschen,
    als sie davon zu überzeugen,
    dass sie getäuscht wurden. (Mark Twain)

    Audioviele Grüße,
    Matthias

  13. #73
    Chef Benutzer Benutzerbild von Azrael
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    53919 Weilerswist
    Beiträge
    2.693

    Standard

    Zitat Zitat von Don Key Beitrag anzeigen
    ... oder einfach mit "irgendwas" den Querschnitt des Ports verkleinern.
    Das würde fb senken, aber die Portlängsresonanzen in ihrer Lage nicht verändern. Auf letzteres setzt die Idee von joern aber wohl.

    Viele Grüße,
    Michael
    Geändert von Azrael (03.03.2020 um 09:47 Uhr) Grund: Ein bisschen Kosmetik, damit besser verständlich ist, was ich meine.

  14. #74
    HSG Bayern Benutzerbild von Bizarre
    Registriert seit
    03.12.2013
    Ort
    Hammelburg
    Beiträge
    1.090

    Standard

    Ich vermute die Portreso bei ca. 570Hz.... ( "Verlängerung" durch anliegende Wände etc. von 25 auf 30cm )...

    Gegen die 330 Hz würde wohl nur helfen, den Anfang des Ports im Schnellemaximum zwischen Front und Rückwand anordnen...

  15. #75
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Chlang
    Registriert seit
    18.03.2009
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    1.180

    Standard

    Zitat Zitat von Chlang Beitrag anzeigen
    Ich meditiere mal weiter...
    Manchmal dauert das, Kollegen,

    aber da ich hier in meinem Zimmer immer mal wieder über die niedlichen Prototypengehäuse stolpere, war's nicht soo leicht, das Projekt ganz zu vergessen

    Mit der zuerst geplanten Männerbox klappt es ja leider nicht so richtig mit mir und dem 15LB100-8W - also war "niedlich" das richtige Stichwort: Wenn's eh nur ein Sub werden soll, warum dann nicht maximal klein mit dem Chassis? Und aus diesen Überlegungen heraus mal ein GHP-Gehäuse in Boxsim simuliert. Herausgekommen ist ein Würfel mit 44 cm Kantenlänge.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	BoxSimGeschl64l.jpg
Hits:	22
Größe:	422,7 KB
ID:	66486
    15LB100-8W in 64 l geschlossen

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	BoxSimGeschl64l680m.jpg
Hits:	21
Größe:	429,0 KB
ID:	66487
    15LB100-8W in 64 l geschlossen mit HP-Kondensator 650 µF

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	BoxSimGeschl64l680mHP12dB81Hz.jpg
Hits:	28
Größe:	422,0 KB
ID:	66488
    15LB100-8W in 64 l geschlossen mit HP-Kondensator 650 µF und aktiver 12 dB Tiefpass @81Hz

    Das sieht doch ganz passabel aus. Wenn man dann noch aus Kostengründen z.B. das Mivoc AM80 MKII nutzen möchte, kann man den HP-Kondensatpor auf 1.000 µF vergrößern. Das würde gut zur 3 dB Bassanhebung des AM80 bei 35 Hz mit passen.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	BoxSimGeschl64l1000mHP12dB81Hz.jpg
Hits:	28
Größe:	425,9 KB
ID:	66489
    15LB100-8W in 64 l geschlossen mit HP-Kondensator 1.000 µF und aktiver 12 dB Tiefpass @81Hz

    Optisch wäre das aus meiner Sicht auch OK:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	SkizzeGeschl.jpg
Hits:	52
Größe:	89,2 KB
ID:	66490
    Skizze 15LB100-8W in 64 l geschlossenem Gehäuse

    Mal sehen... Andere (günstige) Submodule sind natürlich auch denkbar.

    Grüße
    Chlang



  16. #76
    hört-zu Benutzerbild von Joern
    Registriert seit
    11.03.2009
    Ort
    Eutin
    Beiträge
    2.499

    Standard

    Na - Du machst ja wieder Sachen 😉

    ähm - hier liegt ein arbeitsloses SAM300 rum ...
    Beste Grüße
    Jörn

    what the bleep do we ... - listen to ?

  17. #77
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Chlang
    Registriert seit
    18.03.2009
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    1.180

    Standard

    Zitat Zitat von Joern Beitrag anzeigen
    ähm - hier liegt ein arbeitsloses SAM300 rum ...
    Spannend Jörn!

    Was würdest du dafür haben wollen, falls du es wirklich nicht mehr brauchst? (Gerne per PM...).
    Ansonsten ist es auch so interessant - 135,- € Straßenpreis sind auch nicht wirklich viel mehr als beim AM80.

    Grüße
    Chlang



  18. #78
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Chlang
    Registriert seit
    18.03.2009
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    1.180

    Standard Monacor SAM-300D

    Schauen wir uns das auch nochmal für das Monacor SAM-300D an, Kollegen.

    Es unterscheidet sich neben der deutlichen Mehrleistung vom Mivoc-Modul in einer Bassanhebung von +3 dB bei 40 Hz (Mivoc 35 Hz) und einem Tiefpass mit 18 dB Flankensteilheit (Mivoc nur 12 dB). Der Sub kann also ein Bisschen höher abgestimmt werden - dazu habe ich das Volumen auf 55 Liter verkleinert, was einem Innenmaß von 38 cm bzw. einem Außenmaß von 42 cm bei Würfelform entspricht.

    Die Bassanhebung mit Lowcut dürfte wie folgt aussehen (alle Simus wieder mit Boxsim):

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	BoxSimGeschl50lBassanhebung.jpg
Hits:	28
Größe:	341,9 KB
ID:	66494
    Bassanhebung mit Lowcut (HP @35Hz mit Q=1,3)

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	BoxSimGeschl55l.jpg
Hits:	20
Größe:	415,1 KB
ID:	66495
    15LB100-8W in 55 l geschlossen

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	BoxSimGeschl55l680m.jpg
Hits:	19
Größe:	420,7 KB
ID:	66496
    15LB100-8W in 55 l geschlossen mit HP-Kondensator 680 µF

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	BoxSimGeschl64l680mTP18dB108Hz.jpg
Hits:	19
Größe:	420,2 KB
ID:	66497
    15LB100-8W in 55 l geschlossen mit HP-Kondensator 680 µF und aktiver 18 dB Tiefpass @108 Hz

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	BoxSimGeschl55l1000mHP18dB108Hz.jpg
Hits:	20
Größe:	421,1 KB
ID:	66498
    15LB100-8W in 55 l geschlossen mit HP-Kondensator 1.000 µF und aktiver 18 dB Tiefpass @108 Hz

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	BoxSimGeschl55l1000mTP18dB108HzHP35Hz.jpg
Hits:	34
Größe:	418,4 KB
ID:	66499
    15LB100-8W in 55 l geschlossen mit HP-Kondensator 1.000 µF und aktiver 18 dB Tiefpass @108 Hz mit obiger Bassanhebung

    Auch das kann sich sehen lassen! Ich glaube, ich gehe auf das Angebot von Jörn ein...

    Grüße
    Chlalng



Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0