» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen, die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich, registrierter User in diesem Forum zu werden. Schreibe dazu einfach eine E-Mail an

team{at}diy-hifi-forum.eu

Schreibe in den Betreff "Registrierung" und Deinen gewünschten Usernamen. In den Mailtext schreibst Du bitte folgende Informationen:

- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschließend Deinen Account.

Euer DIY-Hifi-Forum Team
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 20 von 30
  1. #1
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.10.2017
    Beiträge
    104

    Standard Visaton Spaßbox

    Hallo Community,
    vielleicht zu Beginn kurz etwas zu meiner Person. Ich beschäftige mich schon ewig mit Lautsprechern, hab so vor rund 15 Jahren die ersten Subwoofer fürs Auto gebaut und simuliert und seit rund drei vier Jahren beschäftige ich mich mit dem Selbstbau.
    Ich plane derweil folgende Spaßbox und ich hoffe, durch euch vielleicht noch Tips zur Optimierung zu bekommen. Es ist mein vierter Versuch eine passive Box zu entwickeln und es hat bisher erst einmal zu meiner Zufriedenheit geklappt. Meine nicht vorhanden elektrotechnischen Grundkenntnisse erleichtern die Sache nicht . Beruflich hab ich mit Technik auch nix am Hut. Aber zumindest habe ich die Ressourcen Geduld und Freude am Basteln.

    Idee: Einen Standlautsprecher im größeren Format als Spaßbox für den Hobbykeller.

    Die Voraussetzungen: Visaton BG17 vom User dy1026u (danke ) und ein Wyntek Wam 2.1 Modul mit 1*50 und 2 * 25 Watt. Also Wirkungsgrad wäre nicht ganz verkehrt. Eine hohe Lautstärke ist aber eher sekundär. Das Modul hat einen festen Hochpass bei 120hz. Tiefpass einstellbar. Daher der Gedanke daraus eine 2.2 Box zu entwickeln.
    Der BG17 zaubert eh (zumindest in der Simulation) kaum Bass unter 100hz in den Raum, deswegen passt der Filter des Moduls eigentlich ganz gut. Im Hochtonbereich fällt der BG17 ab, deswegen habe ich als möglichen Spielpartner die günstige Kalotte DTW72 auserkoren.
    Für den Sub Kanal suchte ich ein größeres Chassis mit 8 Ohm zwecks Parallelschaltung. Der W250s ist günstig zu bekommen.

    Kommen wir zum Wesentlichen die Simulation:
    Aktiver Filter sind eingetragen.
    Der BG17 spielt in 15-20 Litern GG. Der W250S in 55 Litern Bassreflex auf 34hz getunt.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Box.jpg
Hits:	172
Größe:	17,2 KB
ID:	51410

    Die Simulation:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Simulation.jpg
Hits:	209
Größe:	170,2 KB
ID:	51411
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Weiche.jpg
Hits:	88
Größe:	114,1 KB
ID:	51412

    Nun die Frage, könnte ich schon in den Bau gehen (letztlich wird ja dann per Gehör und Mikro optimiert), oder seht ihr noch große konzeptionelle Schwächen? Oder grobe Schnitzer in der Weiche?
    High-End ist hier eher nicht das Ziel. Sie soll aber auch die Ohren nicht abkauen
    BG17 Versuch Filter 3. Ordnung v2.bpj

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    18.11.2010
    Beiträge
    551

    Standard

    Hallo wholefish,

    das Abstrahlverhalten des HT passt nicht zum BG17 probir doch mal den HTH 8.7 der könnte besser passen.

    Außerdem würde ich schauen, ob der MT nicht mit weniger Volumen auskommt.

    Gruß

    waterburn

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.10.2017
    Beiträge
    104

    Standard

    Hey, danke schonmal.
    Woran machst du das fest, dass das Abstrahlverhalten nicht zusammen passt?

    Weniger Volumen geht theoretisch schon, nur der bg17 buckelt dann im Bereich 150hz... Da weiß ich nicht, wie ich das sinnvoll in den Griff bekommen könnte.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.03.2016
    Ort
    Hamm
    Beiträge
    165

    Standard

    Im Bereich der Übergangsfrequenz bündelt der BG17, während die Kalotte breit abstrahlt. Siehst du auch mit einem Blick auf den Energiefrequenzgang in der Simulation. Der macht dort einen Sprung nach oben, während es auf Achse noch linear ist.
    Grüße
    Tilmann

  5. #5
    bau doch mal anders... Benutzerbild von dy1026u
    Registriert seit
    19.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    752

    Standard

    Zitat Zitat von wholefish Beitrag anzeigen
    Visaton BG17 vom User dy1026u (danke )
    BG17 Versuch Filter 3. Ordnung v2.bpj
    Moin Tobi, gerne und vergiss bitte nicht zu erwähnen, dass Du einen modifizierten (kastrierten/schwirrkonusbefreiten) BG17 bekommen hast und verwendest. Das macht schon nen Unterschied... und ich kenn mich ja nicht so aus mit simulieren, nur wenn Du jetzt dafür die Visatondatei nimmst, kommt da bestimmt nicht die optimale Weichenbeschaltung zum HT bei raus.

    Gruß, Hartmut

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Nordwesten
    Beiträge
    246

    Standard

    Hallo wholefish ,

    probier mal die DT94 aus, die wird besser passen. Verwendest du noch Boxsim 1.2? Dann lade am besten Boxsim 2.0 runter mit den neuen Chassisdaten. Die neue Version arbeitet genauer und ist viel umfangreicher.

    Gruß
    Werner

  7. #7
    HSG Berlin-Brandenburg Benutzerbild von miwa
    Registriert seit
    17.05.2013
    Ort
    Teltow
    Beiträge
    980

    Standard

    TW 70 https://www.visaton.de/de/produkte/c...er/tw-70-8-ohm sieht auch sehr gut aus.
    Der fehlende Schwirrkonus könnte Einfluss auf die Werte im Sperrkreis haben, das sollte auf jeden Fall gemessen werden...

    Gruß Micha
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.10.2017
    Beiträge
    104

    Standard

    Zitat Zitat von KernGesunderBiertrinker Beitrag anzeigen
    Im Bereich der Übergangsfrequenz bündelt der BG17, während die Kalotte breit abstrahlt. Siehst du auch mit einem Blick auf den Energiefrequenzgang in der Simulation. Der macht dort einen Sprung nach oben, während es auf Achse noch linear ist.
    Das ergibt durchaus Sinn, grundsätzlich weiß ich auch das große Lautsprecher dann nach oben hinaus bünden und kleine Kalotten eher nicht... aber manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht

    Zitat Zitat von dy1026u Beitrag anzeigen
    [...] modifizierten (kastrierten/schwirrkonusbefreiten) BG17 bekommen hast und verwendest. Das macht schon nen Unterschied...[...]Gruß, Hartmut
    Ich dachte, ich hätte das geschrieben, ups.
    Wenn ich ne halbwegs brauchbare Simulation habe, würde ich ein Testgehäuse bauen und Frequenz- und Impedanzgänge selbst nochmal messen und vergleichen.

    Zitat Zitat von Pollton Beitrag anzeigen
    probier mal die DT94 aus, die wird besser passen. Verwendest du noch Boxsim 1.2? Dann lade am besten Boxsim 2.0 runter mit den neuen Chassisdaten. Die neue Version arbeitet genauer und ist viel umfangreicher.
    Danke Werner für den Hinweis mit BoxSim 2.0, ist tatsächlich an mir vorbei gegangen und sieht wirklich etwas schicker aus. Ich checke das mit dem DT94 mal aus.

    Zitat Zitat von miwa Beitrag anzeigen
    TW 70 https://www.visaton.de/de/produkte/c...er/tw-70-8-ohm sieht auch sehr gut aus.
    Der fehlende Schwirrkonus könnte Einfluss auf die Werte im Sperrkreis haben, das sollte auf jeden Fall gemessen werden...
    Danke Micha für die Simu! Mir ist gestern Abend dann auch noch die Idee mit einem Breitbänder/Konushochtöner gekommen. Der TW70 wurde ja schon mal mit dem BG20 vereint im Cheap Trick 263 (https://www.lautsprechershop.de/hifi/ct263.htm).

    Jetzt simuliere ich erstmal wieder ne Runde mit den neuen Erkenntnissen. Danke für die Mithilfe

  9. #9
    bau doch mal anders... Benutzerbild von dy1026u
    Registriert seit
    19.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    752

    Standard

    Zitat Zitat von wholefish Beitrag anzeigen
    Jetzt simuliere ich erstmal wieder ne Runde mit den neuen Erkenntnissen. Danke für die Mithilfe
    Ich frage mich was Du da simulieren willst, wenn Du die Visatondaten zum BG17 nimmst und Dein BG17 sich anders verhällt. Ich würde den Kastraten erst mal messen, damit Du weißt was der an seinem oberen Frequenzende jetzt so für Gezappel macht. Erst dann kannst Du Dir überlegen welchen Hochtöner dazu und wie die Weiche aussehen könnte. Mit Glück wird dieser BG17 bei 6kHz entspannt in den Sinkflug gehen.

    Grüße, Hartmut

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.11.2018
    Ort
    Bretten
    Beiträge
    251

    Standard

    Die Spaßbox gibt es fast genau so schon: CT 290 vom Holger (KT 2/2017) !

    Da findest du die Kombination aus kastriertem BG17 und TW70 und drunter den W300, Zitate: "Ja. So. Genau so. Und nicht anders bitte." und "... Nada auf Steroiden." ...

    P.S. Die Kastration wirkt sich erst ab 15 kHz aus.
    Gruß Klaus

    Wer nicht bis drei zählen kann, muss es halt digital lösen !

  11. #11
    bau doch mal anders... Benutzerbild von dy1026u
    Registriert seit
    19.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    752

    Standard

    Zitat Zitat von mechanic Beitrag anzeigen
    Die Spaßbox gibt es fast genau so schon: CT 290 vom Holger (KT 2/2017) !

    Da findest du die Kombination aus kastriertem BG17 und TW70 und drunter den W300, Zitate: "Ja. So. Genau so. Und nicht anders bitte." und "... Nada auf Steroiden." ...

    P.S. Die Kastration wirkt sich erst ab 15 kHz aus.
    Das ist doch nen guter Ansatz, die Weiche von der CT290 bietet doch ne gute Basis.

    Habe mir den Bericht in der KT2/2017 durchgelesen. Das der modifizierte BG17 obenrum noch soviel Mist macht hätte ich nicht gedacht. Daher trennen die auch schon bei ca..4kHZ

    Grüße, Hartmut

  12. #12
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.10.2017
    Beiträge
    104

    Standard

    Ich habe die K&T erst seit der Ausgabe 4/17 abonniert, aber ich hab mir die Ausgabe kurzerhand digital zugelegt. Danke für den Hinweis
    Das ist ebenfalls hilfreich für die weitere Entwicklung. Allerdings werde ich in jedem Fall beim w250s bleiben. Der geht doch deutlich tiefer und ist nur etwa 1dB leiser als der w300 im geschlossenen Gehäuse.
    Aber die Kombination des tw70 und des bg17 scheint dann zu funktionieren.

  13. #13
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.10.2017
    Beiträge
    104

    Standard

    ich bin mir zwar grundsätzlich erstmal nicht so sicher, ob irgend wen die 2,4 millionste Visaton Eigenentwicklung jemanden interessiert, dennoch wollte ich mal kurz verkünden, dass es sehr langsam aber stetig weiter geht.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20200131_185440.jpg
Hits:	69
Größe:	133,7 KB
ID:	52700
    Die gedämmte Mitteltonkammer und die Schraubzwingen halten die Unterfütterung für die Schraubenlöcher des W250s-8. Der wird nämlich mit 8mm recht tief eingefräst, bei nur 16mm Materialstärke. Könnte man sicherlich diskutieren, ob da nicht mehr besser gewesen wäre...

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20200125_152503.jpg
Hits:	54
Größe:	242,8 KB
ID:	52701
    Eigentlich ist der W250s-8 echt ein netter Treiber, obwohl er so viele Jahre auf dem Buckel hat. Ich habe ja viele andere 10 Zöller simuliert, auch Lösungen mit bspw. zwei 8 Zöllern... Aber laut WinISD erreiche ich mit dem W250s-8 tatsächlich den höchsten Wirkungsgrad. Bei 50 Watt für 2 Tieftöner ist Wirkungsgrad vermutlich ein nicht zu unterschätzender Vorteil. Die Auswahl an günstigeren 10 Zoll Subs mit 8 Ohm ist zudem ziemlich eingeschränkt.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20200131_190906.jpg
Hits:	66
Größe:	40,5 KB
ID:	52702
    So siehts dann zusammengeleimt aus.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20200131_191015.jpg
Hits:	63
Größe:	97,2 KB
ID:	52703,
    Das obere Terminal ist für die Mittelhochtoneinheit. Das untere Terminal ist dann sozusagen der Anschluss für den "Slave" Sub im zweiten Lautsprecher. Die Subs werden parallel an das Modul angeschlossen.

    Als nächstes folgt das Abrunden der Ecken mitteln Oberfräse, das Schleifen meiner handwerklichen Schwächen, Warnex Strukturlack und der Einbau der Chassis und der Weiche in Beta Version.

    stay tuned

  14. #14
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.10.2017
    Beiträge
    104

    Standard

    So, es ist vollbracht:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20200207_225514.jpg
Hits:	102
Größe:	117,8 KB
ID:	52794Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20200207_225527.jpg
Hits:	89
Größe:	103,4 KB
ID:	52795Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20200208_000340.jpg
Hits:	71
Größe:	94,8 KB
ID:	52796
    Es gibt wahrlich elegantere und hübschere Lautsprecher, das muss ich ehrlich eingestehen Form follows function...
    Ich habe jetzt leider noch nichts gemessen.
    Mein Höreindruck ist bis jetzt aber sehr positiv. Gravierende Fehler höre ich erstmal nicht. Der Hochton ist aber etwas scharf. Das war in der Simulation ersichtlich. Hätte nicht gedacht, dass man es so deutlich merkt. Ein kleiner zusätzlicher Sperrkeis mit Mini Spule würde da entgegen wirken. Allerdings möchte ich erstmal messen, bevor ich die Weiche anfange auf Basis der Simulation zu optimieren.
    Die W250s-8 sind echt gute Tieftöner bzw. Subwoofer. Einziger Makel ist ihr Volumenbedarf. Aber ich musste etwas schmunzeln, als mir heute die neue Klang&Ton im Briefkasten begegnete und Hr. Barske den W250s-4 lobt Sie sorgen bei mir für mächtig Fundament und der Pegel an den 50 Watt ist ausreichend.

    Ich arbeite jetzt auf jeden Fall mit Freude weiter am Projekt. Schon der Ist-Stand so beeindruckt mich doch sehr. Hätte eigentlich nicht besser laufen können. Und wir reden hier über Chassiskosten von 100€ pro Seite.

  15. #15
    HSG Berlin-Brandenburg Benutzerbild von miwa
    Registriert seit
    17.05.2013
    Ort
    Teltow
    Beiträge
    980

    Standard

    Hallo wholefish ,
    schön, dass es klanglich schon mal in die richtige Richtung geht
    Die Papierchassis brauchen sicherlich auch ein wenig mehr Einspielzeit. Bleibe auf jeden Fall gespannt dran...

    Gruß Micha

  16. #16
    ...braucht Vinyl Benutzerbild von tiefton
    Registriert seit
    19.11.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    5.382

    Standard

    Sieht doch super aus - ich finde das sieht auch nach Spaß aus... im Ohr vor allem.

    Finde ich Prima, das Konstruk!

    Hast Du es mal Geschlossen und evtl mit GHP versucht? Also "gehört"?
    Viele Grüße, Thomas

  17. #17
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.11.2018
    Ort
    Bretten
    Beiträge
    251

    Standard

    Zitat Zitat von wholefish Beitrag anzeigen
    Der Hochton ist aber etwas scharf. Das war in der Simulation ersichtlich. Hätte nicht gedacht, dass man es so deutlich merkt. Ein kleiner zusätzlicher Sperrkeis mit Mini Spule würde da entgegen wirken. Allerdings möchte ich erstmal messen, bevor ich die Weiche anfange auf Basis der Simulation zu optimieren.
    Alternativ wäre auch ein FRS5X als Hochtöner denkbar (mit "Zierring" und hinten zu gemacht). Der ist nicht so giftig wie die TW´s und hängt so einige Kalotten ab ...

    Das Gesamtkonzept finde ich toll - was bei mir schon länger rumspukt ist die Kombination W250S als Seitenbass (die liegen schon länger im Regal) und die wHy (W170S mit SC4ND koaxial) auf der Front. Irgendwann mal.
    Gruß Klaus

    Wer nicht bis drei zählen kann, muss es halt digital lösen !

  18. #18
    Aktiv, was sonst
    Registriert seit
    05.12.2017
    Beiträge
    486

    Standard

    Hi Timo,

    was ähnliches habe ich auch vor, allerdings mit dem W250s als klassischem Tieftöner bis gut 500 Hz. Bin mir sicher, dass Deine Spaßbox aus dem Stand sehr anmachend klingt!

    VG
    Ludger

  19. #19
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    22.10.2017
    Beiträge
    104

    Standard

    Hallo,
    ich freu mich, dass mein Projekt verfolgt wird . Ich habe tatsächlich heute morgen etwas weiter gearbeitet.
    Ich habe sie heute mal gemessen, allerdings im Wohnzimmer und die Messung ist praktisch untauglich. Ich hab mich auch mal ans "fenstern" gewagt, komme da aber auch auf kein überzeugendes Ergebnis. Bisher habe ich immer auf der Terrasse gemessen, das hat wesentlich besser funktioniert. Wegen Unwetter war das heute aber nicht drin. Dennoch bekommt ihr jetzt einfach die ungefilterte Messung

    Das war der Zustand vorher, 0, 15 und 30°:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Frequenz ohne Fenster.jpg
Hits:	51
Größe:	181,8 KB
ID:	52823

    Dann habe ich jetzt folgende Modifikation eingefügt:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Weiche neu.jpg
Hits:	29
Größe:	24,3 KB
ID:	52824
    Und daraus resultiert dann folgende Veränderung:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Frequenz mit Modifikation 3,3 Ohm 0 bis 45.jpg
Hits:	36
Größe:	243,6 KB
ID:	52828

    So sieht das in BoxSim aus:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Simulation mit Anpassunf 3,3 Ohm.jpg
Hits:	38
Größe:	250,6 KB
ID:	52826

    Klangliche Veränderung aus Sicht meiner Ohren: Der Widerstand ist eine Wohltat für meine Ohren. Jetzt werde ich erstmal wieder ein paar Tage mit der Veränderung verbringen bis ich mir ein abschließendes Urteil erlaube.

    Ich hänge euch auch mal die BoxSim Projektedatei dran. Ich probiere gerade rum, den Hochtonbuckel bei etwa 12khz in den Griff zu bekommen. Den FRS5X werde ich auch mal in der Simulation einbauen und mir das mal anschauen. Danke für den Tip.

    Was ich besonders erstaunlich finde, ist die Natürlichkeit mit der der Lautsprecher Stimmen rüberbringt. Hatte beim BG17 schon Bedenken, dass es "pappig" klingen könnte, oder dünn untenrum, aber nö.
    Ich habe einen Chromecast Audio mittels Toslink an das Modul angeschlossen und auf die Anschlussart ergibt sich überhaupt kein Rauschen aus den Lautsprechern. Ich habe bisher alles ausschließlich analog verbunden und das ist nun echt ungewohnt, wenn es zwischen den Liedern totenstill ist. Das Modul kann ja auch Bluetooth (ohne aptX), das ist schon dramatisch schlechter.

    Zitat Zitat von tiefton Beitrag anzeigen
    Sieht doch super aus - ich finde das sieht auch nach Spaß aus... im Ohr vor allem.

    Finde ich Prima, das Konstruk!

    Hast Du es mal Geschlossen und evtl mit GHP versucht? Also "gehört"?
    Ne, ich habe aber ein paar größere Kondensatoren daheim. Könnte ich mal probieren!
    Miniaturansicht angehängter Grafiken Miniaturansicht angehängter Grafiken Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Frequenz mit Modifikation 3,3 Ohm 0 bis 45.jpg
Hits:	20
Größe:	243,6 KB
ID:	52825  
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Geändert von wholefish (10.02.2020 um 11:34 Uhr)

  20. #20
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    16.11.2018
    Ort
    Bretten
    Beiträge
    251

    Standard

    Boxsim ist bei den Konuspappen als Hochtöner nicht so wirklich aussagekräftig, probieren, hören und messen ist da vorzuziehen. Laut genug ist der FRS5X auf jeden Fall, ich habe den mit dem BG20 laufen.
    Gruß Klaus

    Wer nicht bis drei zählen kann, muss es halt digital lösen !

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0