» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen, die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich, registrierter User in diesem Forum zu werden. Schreibe dazu einfach eine E-Mail an

team{at}diy-hifi-forum.eu

Schreibe in den Betreff "Registrierung" und Deinen gewünschten Usernamen. In den Mailtext schreibst Du bitte folgende Informationen:

- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschließend Deinen Account.

Euer DIY-Hifi-Forum Team
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Zeige Ergebnis 21 bis 28 von 28
  1. #21
    Benutzer
    Registriert seit
    29.11.2018
    Beiträge
    43

    Standard

    ...im Vergleich zu deinen filigranen Tonarm-Teilen
    kommen meine Teile aber aus der Grobschmiede.
    Mit einer Oberfräse kommt man solch feinen Teilen nicht bei.
    Bin gespannt auf deinen ersten Hörbericht, falls du einen abgibst.
    Besten Gruß.

  2. #22
    Benutzer
    Registriert seit
    29.11.2018
    Beiträge
    43

    Standard Tonarm

    ...mich würde noch interessieren, welchen Vorteil ein "hängendes" Gegengewicht bringt.
    Beruhigt das den Tonarm (der Laie eben...)?

  3. #23
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.11.2011
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    176

    Standard

    Hallo Klaus,

    die Idee stammt im Prinzip vom SME V-12 - also alles nur geklaut...
    Durch den tiefen Schwerpunkt soll ein stabiler Nullpunkt erreicht werden.
    Ziel der Geometrie des Gegengewichts (das Parallelogramm als Grundform) sind leicht unterschiedliche Werte für die Massenträgheit in vertikaler und horizontaler Richtung. Diese Eigenschaft soll es dem Arm ermöglichen Welligkeiten der Schallplatte schneller zu folgen.

    Beste Grüße,
    Köter

  4. #24
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.11.2011
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    176

    Standard

    Hi!

    Damit der Faden hier mal wieder neues Futter bekommt... ^^

    Eine kleine Unachtsamkeit hat mich dazu gezwungen das Kardan-O neu zu fertigen. Ich hatte im Eifer des Gefechts die Bohrung für den Antiskating Ausleger auf die Vorderseite gesetzt. Ist mir natürlich erst aufgefallen als ich den Arm nach dem Sandstrahlen erstmalig montieren wollte.


    Naja, bei der Gelegenheit habe ich die Nut für die Kabelführung sowie die Lagersitze auch gleich noch ein wenig angepasst. Das Ergebnis der Mühe könnt ihr hier betrachten:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20200107_122338.jpg
Hits:	194
Größe:	498,9 KB
ID:	52399

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20200107_122400.jpg
Hits:	192
Größe:	418,8 KB
ID:	52400

    Und hier fertig gestrahlt:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20200107_144312.jpg
Hits:	193
Größe:	434,0 KB
ID:	52401

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20200107_144347.jpg
Hits:	195
Größe:	492,7 KB
ID:	52402

    Als nächstes geht´s dann wohl an die Montage.


    Drückt die Daumen dass alles so klappt wie ich mir das Vorstelle.






    Beste Grüße,


    Köter

  5. #25
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.11.2011
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    176

    Standard

    Hallo liebes Forum – es ist soweit – mein Tonarm ist (vorerst) fertig!

    Alles funktioniert so wie es soll. Die Kabeldurchführung ist eng, aber es gibt keinerlei Knickstellen oder scharfe Kanten. Leider dämpft die Verkabelung die hervorragende Lagerung doch merklich. Alles in allem ist der Arm dennoch wunderbar leichtgängig, so dass ein „laues Lüftchen“ ausreicht um die Lagerreibung zu überwinden. Das Anti Skating Gewicht ist aus Edelstahl gefertigt und wiegt ca. 3,5 gr. Je nachdem wie man den Faden einhängt zieht es den Arm damit schon kräftig Richtung Armraste. Da ist sicher noch ein wenig Feineinstellung angesagt… Im Moment habe ich ein AT-71 verbaut, dass bei dem Teilespender dabei war. Dieses ist so leicht, dass das normale Gegengewicht ausreicht um den Arm auszubalancieren. Das zusätzliche Gegengewicht ist also schwereren Abnehmern vorbehalten.
    Ich habe bisher allerdings nur ein paar schnelle Smartphone-Fotos in der Werkstatt geschossen. Aber so einen kleinen Vorgeschmack wollte ich euch nicht vorenthalten.

    Hier nun also der aktuelle Stand:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20200115_152556-01.jpg
Hits:	145
Größe:	98,8 KB
ID:	52511

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20200117_071919-02.jpg
Hits:	143
Größe:	98,0 KB
ID:	52512

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20200117_071951-01.jpg
Hits:	140
Größe:	99,9 KB
ID:	52513

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20200117_072037-01.jpg
Hits:	143
Größe:	99,8 KB
ID:	52514

    Hier sieht man die Kabeldurchführung im Detail:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20200117_072127.jpg
Hits:	144
Größe:	98,2 KB
ID:	52515

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20200117_072149-01.jpg
Hits:	142
Größe:	99,6 KB
ID:	52516

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20200117_072337-01.jpg
Hits:	144
Größe:	98,3 KB
ID:	52517

    Antiskating im Detail:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	00100dPORTRAIT_00100_BURST20200117102123181_COVER-01.jpg
Hits:	143
Größe:	99,8 KB
ID:	52518

    Die Schrauben der VTA Einstellung sowie des Gegengewichtes habe ich noch durch ein paar selbstgedrehte ersetzt...

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_20200121_142852.jpg
Hits:	148
Größe:	98,8 KB
ID:	52519

    Also ich bin zufrieden! Ich hoffe Euch gefällt´s auch?!


    Tja – wie geht´s nun weiter?


    Als nächstes werde ich mich wohl um Form und Funktion des Plattenspielers kümmern. Ich habe mich im Grunde schon auf ein Design festgelegt – das muss ich aber erst mal in der CAD Simulieren um besser mit den Proportionen spielen zu können.
    Und irgendwann geht´s an die Wahl des Tonabnehmers. Wir haben den Arm ja im Prinzip so konzipiert, dass auch relativ leichte MMs funktionieren sollten. Ich denke, dass Ziel haben wir erreicht, aber dass sollte ich dann wohl mal mit einer Test LP verifizieren. Vielleicht hat ja jemand von Euch den ultimativen Geheim-Tip?

    Nur um eine Relation herzustellen: Ich höre zufrieden mit einem Acutex 412 STR…


    Viele Grüße,
    Köter

  6. #26
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von nical
    Registriert seit
    18.12.2008
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    1.003

    Standard

    keine ahnung wies mit den labormäßigen parametern ausschaut - aber optisch und verarbeitungsmäßig ein sahnestück.
    der bloße anblick macht freude.
    und diese freude wünsch ich dir auch weiterhin.
    und ich bleib neugierig.
    gruß reinhard

  7. #27
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.04.2015
    Ort
    Spreewald
    Beiträge
    138

    Standard

    Selten so einen filigranen und perfekt gearbeiteten Eingenbau gesehen. Mein größter Respekt dafür!

  8. #28
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    07.11.2011
    Ort
    Münsterland
    Beiträge
    176

    Standard

    Hallo,

    vielen Dank euch beiden!
    Mit dem Ergebnis bin ich ebenfalls sehr zufrieden.
    Ich freue mich schon den Arm das erste mal in Betrieb zu nehmen.

    Aber bis dahin ist es noch ein weiter Weg.
    Ich halt euch auf dem laufenden.

    Grüße,
    Köter

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0