» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen, die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich, registrierter User in diesem Forum zu werden. Schreibe dazu einfach eine E-Mail an

team{at}diy-hifi-forum.eu

Schreibe in den Betreff "Registrierung" und Deinen gewünschten Usernamen. In den Mailtext schreibst Du bitte folgende Informationen:

- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschließend Deinen Account.

Euer DIY-Hifi-Forum Team
Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 41 bis 60 von 71
  1. #41
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von dommii
    Registriert seit
    29.03.2012
    Ort
    Badenermoor
    Beiträge
    795

    Standard

    Moin Thomas,

    das ist eine sehr saubere Arbeit!
    Mit dem niedrigeren ESR hast du natürlich recht, aber auch das ist etwas was bei dem Maß an Gegenkopplung nicht wirklich relevant ist. Bei den Gleichrichtern konnte ich keine Unterschiede feststellen, was man aber merkt ist die Empfindlichkeit der Ringkerne bei Gleichstrom auf Netzseite, was sich in einem nur manchmal vorhandenen, leisen Brummen direkt aus den Ringkernen äußert.

    Zu der Biaseinstellung, ich meinte den Ruhestrom pro Endstufentransistor, welcher sich recht einfach über die Spannung an den Emitterwiderständen messen lässt. Ich habe beim Einstellen mit dem maximalen Widerstand der Trimmer begonnen und diese so lange mit oben und unten gleichen Umdrehungsschritten verstellt bis sich 22mV für Class AB (R39, R46, R79 und R86 ungefähr 380 Ohm) bzw. 200mV für Class A (R40, R47, R78 und R85 ungefähr 30 Ohm) an den Widerständen eingestellt haben. Danach habe ich die Spannungsabfälle über R50 und R53 bzw R72 und R75 addiert und so lange beide Trimmer in entgegengesetze Richtungen gedreht bis je die Hälfte anstand und dabei weiter die Spannungen an den Emitterwiderständen im Auge behalten. Damit das alles sauber funktioniert, ist es eine gute Idee den Ausgang der Stufe offen zu lassen und den positiven wie auch negativen Eingang auf GND zu legen.

    Das nächste mal wenn ich eine solche Platine erstelle, werde ich definitiv wieder nach Funktion nummerieren. Nach Platzierung ist ja schön und gut, aber die Erklärungen der Schaltung macht es nicht leichter

    Beste Grüße,

    Dominic
    "Do it blind! If you know what you're listening to, I don't care what you think." Dr. Floyd E. Toole

    Mit besten Grüßen,
    Dominic

  2. #42
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    21.07.2015
    Ort
    Beckum
    Beiträge
    610

    Standard

    Hi Dominic,

    danke für den Erklärung des Abgleichs.
    Frage noch: Benötigen die Ringkerntrafos keinen Sanftanlauf, oder wie ist Deine Hausverkabelung, sprich Steckdose, abgesichert?

    viele Grüße

    Thomas

  3. #43
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von dommii
    Registriert seit
    29.03.2012
    Ort
    Badenermoor
    Beiträge
    795

    Standard

    Moin Thomas,

    ich nutze pro Ringkern zwei 5 Ohm 8,5 A NTCs (
    TDK B57364S509M) in Reihe zur Primärwicklung. Man kann da aber auch einen Widerstand der mit einem Zeitrelais überbrückt wird oä nutzen. Das ist übrigens auch einer der Gründe weshalb ich jedem Ringkern einen separaten Schurter KM 01.1105 spendiert habe, durch etwas Zeitversatz zwischen dem Einschalten ist das deutlich unproblematischer. Wenn ich nochmal bei Reichelt bestelle, tausche ich die gegen KMF1.1161.11 oder packe DIY HF- und DC-Filter und die NTC auf zwei kleine Platinen. Das ist dann das all-in-one Package

    Beste Grüße,

    Dominic
    "Do it blind! If you know what you're listening to, I don't care what you think." Dr. Floyd E. Toole

    Mit besten Grüßen,
    Dominic

  4. #44
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    24.04.2019
    Ort
    München
    Beiträge
    178

    Standard

    Zitat Zitat von dommii Beitrag anzeigen
    Zu der Biaseinstellung, ich meinte den Ruhestrom pro Endstufentransistor, welcher sich recht einfach über die Spannung an den Emitterwiderständen messen lässt. Ich habe beim Einstellen mit dem maximalen Widerstand der Trimmer begonnen und diese so lange mit oben und unten gleichen Umdrehungsschritten verstellt bis sich 22mV für Class AB (R39, R46, R79 und R86 ungefähr 380 Ohm) bzw. 200mV für Class A (R40, R47, R78 und R85 ungefähr 30 Ohm) an den Widerständen eingestellt haben. Danach habe ich die Spannungsabfälle über R50 und R53 bzw R72 und R75 addiert und so lange beide Trimmer in entgegengesetze Richtungen gedreht bis je die Hälfte anstand und dabei weiter die Spannungen an den Emitterwiderständen im Auge behalten. Damit das alles sauber funktioniert, ist es eine gute Idee den Ausgang der Stufe offen zu lassen und den positiven wie auch negativen Eingang auf GND zu legen.
    Das klingt wichtig, das klingt richtig, aber ich habe nicht wirklich verstanden: Wo genau muss ich drehen und wo muss ich messen?

  5. #45
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von dommii
    Registriert seit
    29.03.2012
    Ort
    Badenermoor
    Beiträge
    795

    Standard

    Nehmen wir mal den linken Kanal: Wir haben eine Stromquelle oben (T33, T34, R37-R40, C43) und eine unten (T39, T40, R44-R47, C44). Über JP5 und JP6 werden die unterschiedlichen Trimmer zu R38/R45 parallel geschaltet. Der sich so ergebende Widerstandswert stellt den Vorspanungsstrom ein welcher an R50/R53 die Vorspannungsspannung abfallen lässt. Diese ergibt dann den Ruhestrom durch die Endstufentransistoren T01-T04 und T09-T12. Diesen kann man ablesen indem man den Spannungsabfall an den Emitterwiderständen R02-R09 misst und durch 0,22 teilt.

    Bevor man irgendwas in Richtung Inbetriebnahme tut, sollte man alle Trimmer auf ihren maximalen Wert drehen, denn R37/R44 verhindern zwar das Schlimmste dadurch das sie den maximalen Ruhestro begrenzen, aber Vorsicht ist besser als Nachsicht.

    Da man zwei Bias-Einstellungen wählen kann, und die Trimmerpäärchen R39/R46 und R40/R47 unterschiedliche Einstellbereiche mit unterschiedlicher Präzision erlauben, sollte man R40/R47 für die Einstellung mit dem geringeren Ruhestrom verwenden, da dafür ein höherer Widerstandswert benötigt wird. Starten wir also mit diesen beiden. Hierfür setzt man JP5 und JP6 dementsprechend, misst die Spannung über einen der Emitterwiderstände und dreht dann R40/R47 z.B. eine Umdrehung in Richtung niedrigerer Widerstand. Das widerholt man so oft (immer oben und unten gleich viel drehen) bis sich der gewünschte Ruhestrom eingestellt hat.

    Dann misst man die Spannungsabfälle an R50 und R53 und summiert diese. Diese Summe sollte sich beim weiteren Einstellen nicht ändern, denn das würde den Ruhestrom ändern. Aber um die beiden Stromquellen auf gleichen Strom einzustellen, muss man nun versuchen den Spannungsabfall an R50 und R53 gleich einzustellen. Wenn man das geschafft hat und die Summe gleich geblieben ist, kann man nochmal die Spannung an den Emitterwiderständen überprüfen.

    Generell ist es übrigens sinnvoll nicht nur einen Emitterwiderstand zu messen sondern während man den Ruhestrom erhöht immer mal wieder alle zu checken, denn wenn da einer auffällig hoch oder niedrig ist, hat man wohl einen nicht gut gematschten Transistor erwischt. Eigentlich sind die ON Semis diesbezüglich mustergütig, vorallem wenn sie aus einem Batch stammen, aber man weiß ja nie.

    Wenn das dann alles passt, steckt man JP5/JP6 um und widmet sich den anderen beiden Trimmern. Danach das gleiche Prozedere beim zweiten Kanal, und man ist einsatzbereit.

    Gerade bei hohen Ruhestromeinstellungen kann es vorkommen, das sich die Werte beim Erreichen der Leerlauftemperatur noch etwas ändern, als dann am besten nochmal alles checken und evtl nachstellen.

    Ich hoffe das war alles verständlich, bei Fragen immer fragen

    Beste Grüße,

    Dominic
    "Do it blind! If you know what you're listening to, I don't care what you think." Dr. Floyd E. Toole

    Mit besten Grüßen,
    Dominic

  6. #46
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    24.04.2019
    Ort
    München
    Beiträge
    178

    Standard

    O.k., ich sag Bescheid wenn ich loslege.

  7. #47
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    21.07.2015
    Ort
    Beckum
    Beiträge
    610

    Standard

    Hallo zusammen,

    gestern habe ich das Gehäuse durchgeplant und die Alu-Platten bestellt. Der Innenraum hat bei mir die Maße: 600 mm (Länge der Kühlkörper)x 300 mm (Bauraumbreite) x 200 mm (Höhe der Kühlkörper).
    Boden und Deckel bestehen aus 8 mm dicken Alu-Feingußplatten, die Seitenteile sind 6 mm dick. Der Alu Onlineshop liefert die Platten nach Kundenmaßen. Die erforderlichen Winkelleisten hat der Alu Shop auch im Angebot.
    Die Kühlkörper habe ich nun bei Fischerelektronik bestellt.
    Damit sind alle wesentlichen Teile im Zulauf.

    @Dominic: Hast Du vielleicht einen Bohrplan für die Transistoren und wenn ja, würdest Du den mit uns teilen?

    Viele Grüße und einen schönen Sonntag

    Thomas

  8. #48
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    2.647

    Standard

    Hallo Thomas,
    Winkel? In 6mm Platten kannst du ohne Probleme M3 Bohrungen seitlich setzen, bei 8mm Platten locker M4, mit Senkkopfinbus sieht das dann auch ohne Winkel sinnig aus.
    Jrooß Kalle

  9. #49
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    21.07.2015
    Ort
    Beckum
    Beiträge
    610

    Standard

    Hi Kalle,

    ja, da hast Du recht. Aber ich möchte die Platten plan mit den Kühlkörpern abschließen lassen, d.h. Ich brauche Stützwinkel an den Kühlkörpern, die 6 bzw. 8 mm tiefer als die Kante eine Auflage für die Platten bilden.

    Viele Grüße

    Thomas

  10. #50
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von dommii
    Registriert seit
    29.03.2012
    Ort
    Badenermoor
    Beiträge
    795

    Standard

    Wenn irgendwelche Unklarheiten/Probleme auftauchen leiste ich auch gerne telefonisch Beistand

    Die Winkel sind vorallem praktisch zum Zusammenhalten der zwei Kühlkörper pro Platine, die Bohrschablone kann ich morgen exportieren.

    Beste Grüße,

    Dominic
    "Do it blind! If you know what you're listening to, I don't care what you think." Dr. Floyd E. Toole

    Mit besten Grüßen,
    Dominic

  11. #51
    Weil ich Bock d'rauf hab' Benutzerbild von hoschibill
    Registriert seit
    19.03.2009
    Ort
    28777 Bremen
    Beiträge
    6.920

    Standard

    Moinsen
    Zum Thema Softstart. Ich habe in meiner F5 die Softstartplatine mit DC Schutz von AudioPCB aufgebaut. Eine pro Trafo und glücklich sein .

    Gruß Olli

    Scheiss' auf Eitelkeiten. Einfach nur Spaß am Hobby .

  12. #52
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    21.07.2015
    Ort
    Beckum
    Beiträge
    610

    Standard

    Hi Olli,

    prima Tip, danke. Habe sofort 2 Stück bestellt.

    Viele Grüße

    Thomas

  13. #53
    Weil ich Bock d'rauf hab' Benutzerbild von hoschibill
    Registriert seit
    19.03.2009
    Ort
    28777 Bremen
    Beiträge
    6.920

    Standard

    Gerne
    In der Stückliste steht drin, dass es den NTC bei Reichelt nicht gibt. Früher war das so, mittlerweile gibt's einen:

    https://www.reichelt.de/ntc-widersta...40067.html?r=1

    Gruß Olli

    Scheiss' auf Eitelkeiten. Einfach nur Spaß am Hobby .

  14. #54
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    21.07.2015
    Ort
    Beckum
    Beiträge
    610

    Standard

    Hi Olli,

    danke, habe ich auch schon gesehen. Ich bin mir noch unschlüssig über den Wert des NTC. Wieviel Leistung macht denn Dein Trafo?

    Gruß

    Thomas

  15. #55
    Weil ich Bock d'rauf hab' Benutzerbild von hoschibill
    Registriert seit
    19.03.2009
    Ort
    28777 Bremen
    Beiträge
    6.920

    Standard

    Ich hab' zwei 200VA an einem Softstart hängen. Kein Problem.

    Letztlich kannst Du aber einfach einen NTC mit höherem Widerstand nehmen, dann hat's weniger Einschaltstrom. Wenn die Spannung hoch genug ist, wird der NTC eh durch das Relais überbrückt.

    Gruß Olli

    Scheiss' auf Eitelkeiten. Einfach nur Spaß am Hobby .

  16. #56
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    21.07.2015
    Ort
    Beckum
    Beiträge
    610

    Standard

    Ich werde jedem Trafo einen Softstart spendieren. Trafoleistung: jeweils 1000VA.
    Da müßte der 10 Ohm NTC eigentlich gut passen, zumal er relativ schnell überbrückt wird.

    viele Grüße

    Thomas

  17. #57
    Weil ich Bock d'rauf hab' Benutzerbild von hoschibill
    Registriert seit
    19.03.2009
    Ort
    28777 Bremen
    Beiträge
    6.920

    Standard

    10 Ohm bei 230V sind 23A. 'N standard B16 Automat hält das für die kurze Dauer. Kein Problem.

    Gruß Olli

    Scheiss' auf Eitelkeiten. Einfach nur Spaß am Hobby .

  18. #58
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    21.07.2015
    Ort
    Beckum
    Beiträge
    610

    Standard

    Hi Olli,

    ich dachte eher an den NTC, das der wegen der großen Ladeelkos an seine Grenze kommt.

    Viele Grüße

    Thomas

  19. #59
    Weil ich Bock d'rauf hab' Benutzerbild von hoschibill
    Registriert seit
    19.03.2009
    Ort
    28777 Bremen
    Beiträge
    6.920

    Standard

    Berechtigter Gedanke. Vielleicht zwei 22Ohm parallel?

    Scheiss' auf Eitelkeiten. Einfach nur Spaß am Hobby .

  20. #60
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    21.07.2015
    Ort
    Beckum
    Beiträge
    610

    Standard

    Ja, oder wie Dominic vorgeschlagen hat, 2 x 5 Ohm in Reihe. Läuft auf das Gleiche hinaus, was die thermische Kapazität betrifft.

    Gruß

    Thomas

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0