» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen, die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich, registrierter User in diesem Forum zu werden. Schreibe dazu einfach eine E-Mail an

team{at}diy-hifi-forum.eu

Schreibe in den Betreff "Registrierung" und Deinen gewünschten Usernamen. In den Mailtext schreibst Du bitte folgende Informationen:

- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschließend Deinen Account.

Euer DIY-Hifi-Forum Team
Zeige Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    18.07.2012
    Beiträge
    482

    Standard digitale Hörgeräte: sampling rate << 44,1 kHz ?!?

    https://slate.com/technology/2019/09...und-music.html

    Am Anfang klingt das wie pure Digitalphobie. Die weltweit sechs Hersteller von Hörgeräten hätten allesamt analoge Hörgeräte schon vor Jahren ausgephast und die digitalen würden irgendwie künstlich und unrealistisch klingen.

    So nach 2/3 des Textes sagt er dann, die Geräte würde allesamt nur mit dem Bruchteil einer CD sampeln. Ich habe bislang nicht die Veranlassung gehabt, mich mit Hörgeräten zu beschäftigen und hoffe, dass ich das auch nicht so schnell muss. Ich kann mir aber schwer vorstellen, dass das wirklich stimmt.

    Und ja, man kann bei Wandlern und den vermutlich in Hörgeräten verwendeten Verstärkern (Class D oder vielleicht sogar eine direkte sigma-delta-Endstufe) eine Menge falsch machen. Das kann man aber auch bei analogen Verstärkern, allemal, wenn geringer Bauraum und Stromsparen Kriterien sind. Insofern darf man getrost annehmen, dass die letzten analogen Hörgeräte auch keine Hifi-Wunder waren.


    Und warum passt er nicht einfach seinen Leistungs- oder Kopfhörerverstärker entsprechend an und hört ohne Hörgerät? Bei totaler Digitalphobie geht das sogar analog, SL hatte ein paar analoge Equalizer-Schaltungen für Kopfhörer parat.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.01.2018
    Beiträge
    350

    Standard

    Zudem die meisten Hörgeräte vom Frequenzgang enorm beschränkt sind, da geht es mehr um Sprachverständlichkeit als um Musikgenuss. Ein Bekannter Hifi Bekannter von mir hat schon mehrere probiert und meint sie klingen alle wirklich schlecht und sind (wie oft in der Medizintechik) für ihr Ergebnis total überteuert, aber da der Zielmarkt immer größer wird steigen jetzt auch große Audiogerätehersteller langsam ein, es wird spannend https://www.n-tv.de/wirtschaft/Bose-...e20662860.html

  3. #3
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    2.481

    Standard

    Moin,
    es gibt schon seit etlichen Jahren Hörgeräte, die man mit Fernbedienung in 4 Moden umschalten kann. Ein Modus ist speziell zum Hören von Musik. Mehr weiß ich glücklicherweise noch nicht.
    Jrooß Kalle

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0