» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen, die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich, registrierter User in diesem Forum zu werden. Schreibe dazu einfach eine E-Mail an

team{at}diy-hifi-forum.eu

Schreibe in den Betreff "Registrierung" und Deinen gewünschten Usernamen. In den Mailtext schreibst Du bitte folgende Informationen:

- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschließend Deinen Account.

Euer DIY-Hifi-Forum Team
Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    24.04.2019
    Ort
    München
    Beiträge
    104

    Standard Software für Gehäuseentwurf mit Schnittplan als Ausgabe gesucht

    Mein erster Eigenbau bzw. die Überlegung dazu ist aus dem Wunsch nach einem ganz besonderen Gehäuse entstanden. Dieses ist erstmalig nicht quadratisch-praktisch-gut sondern hat keinen einzigen 90-Grad-Winkel. Dementsprechend kann ich den Plattenzuschnitt nicht mal eben auf dem Bierdeckel machen sondern jede Verschiebung der einen Platte wirkt sich auf alle anderen Platten aus. Splines oder Rundungen habe ich nicht, nur flache Platten, dafür davon etwas mehr und eben kein Winkel rechtwinklig.

    Was ich suche ist eine Software mit der man einen solchen Plattenhaufen möglichst frei verschieben kann, also beispielsweise mit einem Würfel starten und dann jede Platte an einem Punkt anfassen und beispielsweise um 15 Grad neigen kann. Die Software sollte mir dann das Volumen ausgeben und mir vor allem den Schnittplan der Holzplatten mit Außenbemaßung und Gehrungswinkel geben damit ich diese selbst zuschneiden oder einem Schreiner geben kann.

    Optimalerweise läuft die Software auf einem Windows-PC.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Darakon
    Registriert seit
    25.09.2013
    Ort
    Neuburg a.d. Donau
    Beiträge
    424

    Standard

    Hi,

    das es eine software gibt, die genau so etwas speziell für Lautsprechergehäuse kann, ist mir nicht bekannt.

    Ich verwende in der Regel MS Excel für Gehäuseauslegungen.

    Wenn es komplizierter wird, arbeite ich mit 3D-Konstruktionssoftware.
    Früher mit "sketch-up" (einfacher Einstieg, sonst eher unbrauchbar) und jetzt mit "Design Spark" (so viel besser, solider und auch umsonst).
    Geändert von Darakon (24.08.2019 um 09:43 Uhr)

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    03.11.2014
    Ort
    33824
    Beiträge
    80

    Standard

    Moin,
    ich würde mit einer Skizze zum Schreiner oder Tischler gehen.
    Der kann dir dann auch sagen ob es technisch sinnvoll umsetzbar ist.
    Alternativ mit einem CAD Program wie Sketchup oder Freecad es versuchen.
    Nur wenn man sich noch in ein CAD-Programm einarbeiten muß
    wird es eine lange Angelegenheit.
    Gruß
    Bernd

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    13.01.2019
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    20

    Standard

    Zitat Zitat von Koaxfan Beitrag anzeigen
    (...) Wunsch nach einem ganz besonderen Gehäuse entstanden. Dieses ist erstmalig nicht quadratisch-praktisch-gut sondern hat keinen einzigen 90-Grad-Winkel (...)
    Meinst du einen vollständig unregelmäßigen Polyeder oder ein Prisma, das eine unregelmäßige Fläche extrudiert (Bsp. Visaton Zyklop etc.)?

    Für Prismen etc. ist der Weg über eine einfache 2D-Freeware wie LibreCAD eventuell schneller & einfacher als der Neueinstieg in 3D und die 2D-Funktionen dafür völlig ausreichend.

    Unregelmäßige Polyeder konstruieren sollte jede 3D-CAD beherrschen, aber es hängt auch davon ab, wie du den Gehäusebau später umsetzen möchtest. Allplan (Architektur-CAD) bietet z.B. Abwicklungen von beliebigen 3D-Körpern an und gibt darüber für jede Seitenfläche als Draufsicht Kantenlängen und Eckwinkel aus. Die Schnittwinkel für Gehrungsfügungen wären dann aber gesondert zu ermitteln.
    Eine Möglichkeit wäre, aus dem fertigen (Aussen)-Polyeder über Parallelversatz aller Flächen einen passenden Innenkörper (=Innenvolumen) mit den gewünschten Materialdicken zu konstruieren und aus beiden Polyedern mit Boolschen Operationen, Sweeps oder Lofts etc. wieder die einzelnen Seitenteile inkl. Gehrungswinkeln herauszuziehen.
    Es kann gut sein, dass CAD aus dem Masch.bau wie Catia, Steps etc. einfacher oder sogar automatisch eine polygonale Form in Gehäuseflächen mit definierter Materialstärke, Kantenwinkeln et. auflösen können, das ist aber nicht mein Fachgebiet.

  5. #5
    Hat Holzstaub geleckt...
    Registriert seit
    08.02.2016
    Beiträge
    504

    Standard

    Was du verlangst, klingt recht simpel, ist aber für eine Software nicht ganz ohne...
    Ich kenne auf jeden Fall keine, die das kann.

    Dafür vielleicht wirklich mal beim einem Möbeltischler anfragen, was die für
    Software einsetzen... Frag doch z.B. mal hier:

    https://www.raumeffekt.de/index.htm


    Wir lassen von denen unsere Küche und den Wohnzimmereinbauschrank bauen.
    Ich habe das so verstanden, dass deren Entwurfs- / Konstruktionssoftware eine
    Schnittstelle zur Werkstatt hat - wie genau das gestaltet ist, weiß ich aber nicht.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    24.04.2019
    Ort
    München
    Beiträge
    104

    Standard

    Richtig, es geht mir um einen komplett unregelmäßigen Polyeder. Also quasi die Zyklop mit schiefem Deckel, schiefen Wänden, schiefer Schallwand, etc. Am Ende ist nirgendwo ein rechter Winkel zu finden was bei der Zyklop ja zwischen Seitenwänden und Deckel bzw. Boden der Fall ist.

    Dann versuche ich mich nächste Woche mal an Design Spark und falls das damit absolut nicht machbar ist, muss ich wohl mal mit einer Kiste Bier bei meinen AutoCAD-erfahrenen Kumpels um Hilfe bitten. Ich wollte es halt selbst geschafft haben.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    24.04.2019
    Ort
    München
    Beiträge
    104

    Standard

    Sooo, vielen Dank nochmal für den Tipp mit Designspark Mechanical! Mit diesem und einem Youtube-Tutorial habe ich es in sehr überschaubarer Zeit geschafft, mein angestrebtes Gehäuse zu zeichnen. Das habe ich als Volumenkörper gebaut und testweise mal den Boden abgenommen und ein Gehäuse mit 19mm Stärke draus gemacht waber viel hat mir das "Gehäuse" nicht gebracht, ich kann das Volumen nicht ausmessen.

    Nun meine Fragen an alle, die bereits etwas Designspark-Erfahrung haben:
    • Ich kann die Gehrungsschnitte super dadurch ermitteln, dass ich auf die Kanten klicke und den angezeigten Winkel zwischen den angrenzenden Flächen halbiere. Aaaaaber: Ich kann die Fläche an sich nicht messen! Ich habe es jetzt "von-hinten-durch-die-Brust-ins-Auge" so gemacht, dass ich das Zielbrett auf die Zeichenebene gelegt und dann für die einzelnen Bemaßungen Rechtecke gezogen habe. Das geht, aber auch nur dann, wenn die Basis parallel zum Raster der Zeichenebene liegt. Kann man entweder bequemer messen oder das Raster der Zeichenlinie an einer vorhandenen Kante ausrichten? Oder sich gar in einem der vielen Exportformate die einzelnen Wände exportieren?
    • In der BoM (Stückliste) sollte man sich auch das Volumen anzeigen lassen können. Ich habe jetzt eine Beschriftungsebene die "Volumen" anzeigt, aber es ist kein einziges Item drin. Irgendeine Idee, wie man quasi die Beschriftung auf den Volumenkörper anwenden kann? In eine Komponente auslagern habe ich versucht, bringt nix.
    • Gibt es irgendeine Möglichkeit, das Volumenmodell oder ausgeschnittene Gehäuse in ein Simulationsprogramm zu exportieren um das akustische Verhalten zu simulieren?


    Am liebsten würde ich mir einfach mal alle Wände auf Papier ausdrucken und mit Tesafilm zusammenkleben, einfach um die verschiedenen Modell "hands-on" zu vergleichen.

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0