» über uns

Zeige Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    30.07.2017
    Beiträge
    68

    Standard Ein Relais mit 2 Netzteilen schalten...?

    HI!

    Ich habe mir eine einfache 3,5mm "Klinketrennung" mit einem relais gebaut. Diese brauche ich um meinen Echo Dot entweder mit dem eingebauten oder am Aux Ausgang zu betreiben OHNE ständig den Klinke Stecker ziehen zu müssen... Klappt soweit...

    Aber: Die Klinketrennung habe ich mit einem Relais realisiert welches von 2 unterschiedlichen spannungsversorgungen (2 Netzteile von 2 smsl Endstufen) eingeschaltet werden soll OHNE das mir irgendein Netzteil aufraucht. Die Endstufen müssen auch mit den seperaten Netzteilen betrieben werden weil sie seperat ein oder ausgeschaltet werden... Nur das Relais muss an gehen sobald eins oder beide Letzteile an sind...

    Wie realisiere ich es am einfachsten? Könnte mir jemand helfen?

    Die Netzteile haben je 24VDC und das Relais auch.. also das passt.... reicht irgendwo irgendwie eine Diode?

    Vielen Dank!

  2. #2
    gibt's das auch von Sica Benutzerbild von Olaf_HH
    Registriert seit
    19.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.871

    Standard

    Schalte doch mit jedem Netzteil ein Relais, was dann das vorhandene Schaltet. Somit bleibt deine Trennung gewahrt.
    In Hamburg sagt man, Moin

    Olaf_HH

    Meine aktuellen Projekte auf IGDH:
    Dyna-Lith OB ; M-L-W-R ; Sacher


  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    30.07.2017
    Beiträge
    68

    Standard

    Aber dann müsste ich ja eine dritte Spannungsversorgung für das eigentliche Relais haben...Oder? ich wollte gerne die Netzteile von den Verstärkern nutzen...Oder bin ich durcheinander...?

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    12.10.2017
    Ort
    Darmstadt
    Beiträge
    64

    Standard

    Olaf meint wahrscheinlich, dass du die Relaiskontakte jeweils parallel schalten sollst. Müsste funktionieren.

    Alternativ kannst Du, bei nur einem Relais, eine Diode in jede Plusleitung schalten. Dann sollten sich die Netzteile nicht in die Quere kommen.

  5. #5
    Aktiv-LS-Fan
    Registriert seit
    01.07.2011
    Ort
    nahe München
    Beiträge
    622

    Standard

    @ Misux:

    Nun, mir fiel ein, dass man sowas mit zwei Dioden machen kann. Jeweils eine in jede Relaisspannungszuleitung von den Netzteilen, die den Relaisstrom "aushalten": Ist Spannung1 an schaltet sie das Relais ein, ist Spannung2 an, speist sie das Relais. Die Diodencharakteristik, Strom nur in einer Richtung durchzulassen und in der Gegenrichtung zu sperren, schützt das jeweils andere Netzteil.

    Das sollte also gehen - aber probieren mußt Du und ich übernehme natürlich keine Garantie!

    Nachtrag: Phantastix war etwas schneller
    Beste Grüße,
    Winfried

    PS: "Nur die eigene Erfahrung hat den Vorzug völliger Gewissheit" (Arthur Schopenhauer)

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    30.07.2017
    Beiträge
    68

    Standard

    Hab ich es mir doch gedacht... also sollte eine 1n1007 reichen... das Relais zieht knapp 20mA bei 24V

    Also die Richtung müsste ja auch an der Plus Leitung richtung Relais ->I so sein oder?

    Vielen Dank!

  7. #7
    Aktiv-LS-Fan
    Registriert seit
    01.07.2011
    Ort
    nahe München
    Beiträge
    622

    Standard

    @ misux

    Jawoll:

    Netzteil1 positive Spannung > Diode in Flussrichtung > Relais+
    Netzteil2 positive Spannung > Diode in Flussrichtung > Relais+
    Masse Netzteil1 > Relais-
    Masse Netzteil2 > Relais-
    (Man könnte vielleicht überlegen auch in den Masseverbindungen von Relais- zu den Netzteilen zusätzlich Dioden zu schalten, um eventuell noch stärker zu entkoppeln...)

    Viel Erfolg!
    Beste Grüße,
    Winfried

    PS: "Nur die eigene Erfahrung hat den Vorzug völliger Gewissheit" (Arthur Schopenhauer)

  8. #8
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    2.355

    Standard

    Zitat Zitat von wgh52 Beitrag anzeigen
    (Man könnte vielleicht überlegen auch in den Masseverbindungen von Relais- zu den Netzteilen zusätzlich Dioden zu schalten, um eventuell noch stärker zu entkoppeln...)
    Moin,
    und wer denkt an Madame Brummschleife
    Jrooß kalle

  9. #9
    Aktiv-LS-Fan
    Registriert seit
    01.07.2011
    Ort
    nahe München
    Beiträge
    622

    Standard

    Wer denkt an die Madame Brummschleifew? Na: Unser Kalle tut das!

    Danke Dir, ich hatte wirklich nicht zuende gedacht, darum schrieb ich auch "...vielleicht überlegen..."
    Beste Grüße,
    Winfried

    PS: "Nur die eigene Erfahrung hat den Vorzug völliger Gewissheit" (Arthur Schopenhauer)

  10. #10
    Superhochtonfetischist
    Registriert seit
    20.11.2008
    Ort
    Brunn am Gebirge (Österreich)
    Beiträge
    170

    Standard

    Zitat Zitat von misux Beitrag anzeigen
    Aber dann müsste ich ja eine dritte Spannungsversorgung für das eigentliche Relais haben...Oder? ich wollte gerne die Netzteile von den Verstärkern nutzen...Oder bin ich durcheinander...?
    Dafür könntest du den Echodot anzapfen ?!?
    Madame Brummschleife wär damit aber verhindert...

    Gruß
    kboe

  11. #11
    Benutzer
    Registriert seit
    30.07.2017
    Beiträge
    68

    Standard

    So, habe es versucht... habe alles schön fertig gelötet mit Schrumpfschlauch isoliert... zusammengebaut und angeschlossen... Funktioniert nicht

    Das n Ding... habe es genau so genacht:

    Netzteil1 positive Spannung > Diode in Flussrichtung > Relais+
    Netzteil2 positive Spannung > Diode in Flussrichtung > Relais+
    Masse Netzteil1 > Relais-
    Masse Netzteil2 > Relais-

    na einschalten der Netzteile, einzeln oder zusammen konnte ich zwar die Spannung am Stecker für das Relais messen ABER wenn ich das Relais dann angeschlossen habe, hat es nicht geschaltet UND ich konnte komischerweise keine Spannung messen...

    Naja, aber das war ja nicht alles... hatte sofort schönes pfeifen auf den Lautsprechern...

    Also alles wieder verworfen.

    Werde jetzt ein 230V Relais nutzen das vor den Netzteilen geschaltet ist... Da ich ja eh die Netzteile mit einem Homematis 2kanal Schalter ein und ausschalte ist es mit einem 230V Relais parallel zu den Netzteilen denke ich einfacher und Klangprobleme dürften auch behoben sein...

    Vielen Dank!!

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0