» über uns

Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    20.03.2019
    Ort
    Bramsche
    Beiträge
    5

    Standard freeDSP-aurora - Beschaltung mehrere DSPs

    Hi,
    da die Auslieferung der Platinen ja absehbar ist möchte ich jetzt schon einen Thread für die Ansteuerung mehrerer DSPs eröffnen.

    In meinem Fall sind es drei Platinen, Ich denke aber, die Leute mit 2 DSPs werden ähnliche Fragen haben.
    Obwohl ich momentan mit 8 in, 16 out auskommen würde möchte ich mir mit der dritten Platine nicht nur etwas Reserve für die Zukunft offen halten, sondern durch die Trennung auch die Kapazitäten der FIR Filter besser verteilen.

    Meine Planung sieht zurzeit so aus:
    1x DSP mit AddOn B für LFE und die Surround Kanäle
    Jeweils 1x DSP mit AddOn C für Aktivierung Front Rechts und Links.

    Wenn ich Analog in die DSPs rein gehe ist die Beschaltung klar.

    Gedanken mache ich mir momentan über den USB Anschluss, wobei ich dann im Betrieb gerne zwischen einer analog In und digital In Konfiguration umschalten möchte.

    Ist es evtl. möglich die DSP Platinen so miteinander zu verbinden, dass sie nach Außen über den USB Anschluss wie ein 24IO Device aussehen? Das wäre natürlich die optimale Lösung.

    Wenn nicht, bin ich am Überlegen, ob ich mit allen Kanälen in den Surround DSP rein gehe und die Front DSPs über zwei Digitalausgänge des Surround DSPs ansteuere? Hier stellt sich mir die Frage ob sich der zusätzliche Delay negativ auswirkt? Hat jemand eine Idee um wie viele ms es sich handeln könnte?

    Als letzte Lösung käme natürlich noch in Frage alle drei DSPs getrennt an den PC zu stecken und die Kanäle über einen ASIO Treiber auf die DSPs zu verteilen. In diesem Fall würde ich die DSPs in getrennte Gehäuse packen, vielleicht auch für die 2. Lösung.


    Und nun noch eine Frage zur Konfiguration. Wenn die DSPs einzeln über die ‚dspControl‘ App Konfiguriert werden müssen ist das aus meiner Sicht kein Problem. Das macht man ja nicht jeden Tag. Kann man danach eine abgespeicherte Konfiguration auch gescripted (z.B. über die HTML Schnittstelle) hochladen? Dann könnte man zumindest alle DSPs gleichzeitig per Knopfdruck umschalten.


    Sobald ich erste Erfahrungen habe werde ich hier berichten.

  2. #2
    Superhochtonfetischist
    Registriert seit
    20.11.2008
    Ort
    Brunn am Gebirge (Österreich)
    Beiträge
    167

    Standard

    Ich darf mich hier mal anhängen

    Mein Ziel ist ein mehr oder weniger universeller Stereo-Vorverstärker, der ausgangsseitig meine 4 Weger plus mindestens 1 Sub antreiben soll und eingangsseitig möglichst einfach zwischen den einzelnen Eingängen umschaltbar ist. Jeweils 2 analoge Eingänge als Stereopaar und am wichtigsten halt für mich USB.
    Lautsärkestellerei mit Poti oder Drehimpulsgeber. Eingangsumschaltung auch mit dem Drehimpulsgeber. ( Der Opi muss in der Lage sein, bei ausgeschaltetem PC auf analog umzuschalten zm Nachrichten Hören ) Oder was immer für Komfortmerkmale sonst noch jemandem einfallen mögen.

    Bin schon gespannt, wann das 1. Board eintreffen wird...

    Gruß
    kboe

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    20.03.2019
    Ort
    Bramsche
    Beiträge
    5

    Standard

    Zitat Zitat von rkv Beitrag anzeigen
    Hardwareseitig geht das relativ einfach, die Boards können ihrer jeweiligen Eingänge über den freeDSP-Expansionport an den Partner weiterreichen
    Wenn die Eingänge einfach durchgeschliffen werden können und die in den nachgelagerten DSPs dann wie die eigenen Eingänge wirken, dann könnte man ja mit der bestehenden Software alles konfigurieren. Man muss die DSP Module dann halt erst einmal getrennt über die Software konfigurieren.
    Andernfalls muss man halt erst improvisieren bis die Software das unterstützt. (Mit ASIO Treibern, mehreren USB Ports usw).

    Für mich reicht diese Info zumindest schon einmal aus um mich für die 'alles in ein Gehäuse Lösung' zu entscheiden.

  4. #4
    Superhochtonfetischist
    Registriert seit
    20.11.2008
    Ort
    Brunn am Gebirge (Österreich)
    Beiträge
    167

    Standard

    Dass das hardwaremäßig schon alles vorhanden ist, hab ich schon irgendwie geschnallt. Auch, dass man ein Display anstecken kann.
    Nur ob das in der SW schon vorhanden ist, entzieht sich meiner Kenntnis.
    Wobei ich schon zugeben muss, dass Programmieren für mich ein ziemlich großer Bahnhof ist...

    Gruß
    kboe
    Geändert von kboe (13.08.2019 um 10:38 Uhr)

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von rkv
    Registriert seit
    20.11.2015
    Ort
    Verden
    Beiträge
    764

    Standard

    Hallo,

    ich hatte da schonmal in einem anderen Thread etwas zu geschrieben.

    Hardwareseitig geht folgendes: Die 8 Eingangskanäle (Analog oder USB) bzw. der S/P-DIF-Eingang von Board A können mit oder ohne Signalbearbeitung an Board B weitergereicht werden. Entsprechendes gilt für Board B. Dieses kann seine 8 Eingangskanäle (Analog oder USB) an Board A weiterreichen. Dazu verwendet man den Expansion Port (Stiftleiste).
    Also ungefähr so:

    Board A -> Board B -> Board A

    Mit drei Boards könnte man z.Bsp. ein Daisy Chain aufbauen:

    Board A -> Board B -> Board C

    -> steht dabei immer für max. 8 Kanäle.

    Nun kommt das erste grosse ABER:
    Softwareseitig ist da derzeit noch Handarbeit angesagt. Man muß das im DSP-Programm entsprechend konfigurieren und die Boards einzeln per auverdionControl konfigurieren. AuverdionControl unterstützt die Kaskadierung von Boards noch nicht. Da die meistens nur ein Board haben wollen, habe ich dieser Funktion eine nicht so hohe Priorität eingeräumt. Eigentlich ist es aber nur ein einfacher Hack, der an einem Samstagnachmittag erledigt ist. Sobald alle Unterstützer ihre Hardware erhalten haben, helfe ich Euch gerne dabei, Boards zu kaskadieren.

    Das zweite grosse ABER:

    USB bleibt immer 8kanalig. Das Zusammenfassen von zwei Boards auf ein USB-Kabel ist nicht möglich. Das hat was mit den technischen Begrenzungen der TDM-Ports zu tun. Wer tiefer in die technischen Details eintauchen will, kann mich ja nochmal fragen.
    D.h. man müßte also zwei USB-Kabel anschließen und die beiden Audiointerfaces zu einem zusammenfassen. Was Windows 10 dazu sagt, habe ich noch nicht ausprobiert.

    Raphael

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    20.03.2019
    Ort
    Bramsche
    Beiträge
    5

    Standard

    Zitat Zitat von rkv Beitrag anzeigen
    Sobald alle Unterstützer ihre Hardware erhalten haben, helfe ich Euch gerne dabei, Boards zu kaskadieren.
    Danke für das Angebot, ich werde später bestimmt darauf zurück kommen.
    Aber ich stelle mich mit meinen Sonderwünschen gerne hinten an, zudem das Ganze ja auch erst noch zusammengebaut werden muss und ich sowieso erst einmal (für Surround) nur Analog rein gehen werde.

    Zitat Zitat von rkv Beitrag anzeigen
    zwei USB-Kabel ... Was Windows 10 dazu sagt, habe ich noch nicht ausprobiert.
    Das werde ich auf jeden Fall machen und berichten.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.02.2014
    Ort
    Wimsheim
    Beiträge
    175

    Standard

    Hört sich ja sehr gut an mit dem kaskadieren, ich plane derzeit 42 Kanäle und würde mir dann auch ein schönes Gehäuse dafür bauen statt lauter Einzelkisten.
    Patrick

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0