» über uns

Seite 3 von 6 ErsteErste 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 41 bis 60 von 116
  1. #41
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    24.11.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    184

    Standard

    Hallo Kalle,
    deine Erfahrungen mit dem Faital in Kombi mit CDX1 1747 sind sehr interessant. Bitte entschuldigt, wenn ich es überlesen habe. Werden die Treiber passiv betrieben? Mich würde da sehr die Beschaltung und die Gehäusegröße des Faital interessieren.

    Gruß Christoph
    PLATT REGEERT!

  2. #42
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.01.2018
    Beiträge
    279

    Standard

    Einverstanden. Trotzdem hat das leichtere Fahrzeug den Vorteil, schneller duch die Kurven zu gehen, weil geringere Fliehkräfte.
    Geringere Fliehkräfte aber auch dementsprechend geringere Reibungskräfte zwischen Reifen und Fahrbahn, theoretisch ist die Maximalbeschleunigung z.B. bei maximaler Kurvengeschwindigkeit oder Bremsen unabhängig von der Masse da sie sich wegkürzt wenn man das herleitet und hängt nur von dem Reibungskoeffizienten ab.
    Ein Grund warum auch ein moderner 40-Tonner ziemlich ähnlichen Bremsweg zu einem PKW hat der ein zwanzigstel wiegt https://youtu.be/UL7A6Fb8AGw

  3. #43
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    4.017

    Standard

    Zitat Zitat von Stewen Beitrag anzeigen
    Erst einmal Danke für Deine unermüdliche Antwortbereitschaft!

    Bitteschön!

    >Nun, ja, ich habe das schon allgemeingültig verstanden. Das der Unterschied bei den 20% Unterschied eher marginal ausfällt will ich nicht bestreiten. Ich habe Dich so verstanden, dass man generell die schwerere Membran immer mit einem entsprechend stärkeren Motor wieder ausgleichen kann und deswegen (bei ansonsten gleichen Parametern) theoretisch beide Lautsprecher gleich klingen müssen.

    Nein, es ging mir eher darum, warum Barossi der JBL gegenüber dem Fatal nicht gefällt.

    >Einverstanden. Trotzdem hat das leichtere Fahrzeug den Vorteil, schneller duch die Kurven zu gehen, weil geringere Fliehkräfte. Und, wie Troels Graevesen bemerkt, scheitert der Vergleich daran, dass man nicht beliebig starke Motoren einsetzen kann:

    Ich hatte ja ausdrücklich gesagt nur hier der Vergleich. Bei "Agilität", "Kurvenfahrten" etc.wird der Vergleich gleich wieder Bullshit.

    Praktisch kannst Du keinen 40 Tonnen LKW gegen eine Hayabusa im Sprint gleichziehen lassen, weil es einen solch starken Motor nicht gibt.

    Jahaaa, davon war auch nie die Rede! (s.o.)


    Ja, bei unserem 20% Vergleich ginge das. Der größere Motor braucht dann aber mehr Sprit und produziert mehr Abgase.

    Und nochmal weil es so schön ist: Jeder weitere Autovergleich ist Bullshit


    Beim Lautsprecher entsprechend weniger Wirkungsgrad und höhere Gegeninduktion beim Zurückschwingen.

    Hatte ich oben auch schon erwähnt. Rechne Du mir das für zwei LS mal vor. Ich bin gespannt!


    Ich bervorzuge daher weiterhin die leichtere Variante.

    Hatte ich in einem Post weiter oben schon gesagt, dass Dir das unbenommen ist. Nur solange Du es nur vermutest oder daran glaubst, wirst Du es auch nicht wissen. Aber Glauben reicht manchen auch schon.


    Gruß,
    Stefan

    Es war mir jetzt zu anstrengend das Zitat zu "zerpflücken", deshalb habe ich "zwischen den Zeilen"
    geantwortet.



    EDIT: Sorry, aber ich glaube Du verstehst nicht welche größeren Einflussfaktoren sich auf den Klang auswirken, als eine leichte Membran und ein niedriger Rms. Man muss es nur lesen und verstehen. Einen Link habe ich Dir schon geliefert.

  4. #44
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    30.11.2008
    Beiträge
    466

    Standard

    Der Unterschied 2226 vs 15PR400 oder den 15FH500 kann man ganz leicht raushören. (mit den Ohren)
    Der JBL klingt irgendwie "matschig". Liegt vielleicht an der Membran (Material, Fasern, etc...)

  5. #45
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    4.017

    Standard

    Wäre interessant, wenn ich sie mal versuche gleich zu entzerren und Du darfst blind "verkosten". Natürlich in CB und im gleichen Gehäuse.
    .....wirklich ist nicht ironisch gemeint!

  6. #46
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    30.11.2008
    Beiträge
    466

    Standard

    Aber wieso sollte man alle Fehler am Ende "versuchen" digital zu beseitigen, wenn ich diese am Anfang (geeignetes Chassis im geeigneten Gehäuse) nicht schon richtig machen kann.
    Ein DSP ist kein Allheilmittel und dem Sound nicht zuträglich.

    Wie beim Kochen: Gute Lebensmittel ordentlich zubereiten und nicht versuchen am Ende durch Maggi essbar zu machen.

  7. #47
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    2.278

    Standard

    Hallo Velo Christoph,
    ich habe mit dem Faital und dem CDX1-1747 jede Menge probiert, allein an Hörnern Dicke Lippe schwarz und weiß, CelestionH1-9040P alias MHD200, Altec 811B, P-Audio PH 316 und JBL 2344 um die wichtigsten zu nennen. An Weichen habe ich eingesetzt passiv 12/18db Weiche, eine angepasste Ephedraweiche mit Autoformer und ein miniDSP 2x4 HD natürlich aktiv.
    Natürlich konnte ich diese Hornflut nicht mit allen Weichen in der genau passenden Bestückung optimal hören ... aber es genügte um jede Menge Eindrücke zu sammeln. Bei den Weichenlösung hat eigentlich das miniDSP HD mit weitem Absatnd gewonnen, neben der aktiven Raumanpassung war die Auflösung und die Klangfarben gerade im Hochtonbereich ungleich gefälliger als in beiden Passivlösungen. Wobei ich von der Autoformerlösung eigentlich eher enttäuscht bin.
    Die Hornhitparade führte in Nuancen das 2344 vor dem 811B und vor der Dicken Lippe an.
    Das sind alles vage nicht verizierbare für mich vollkommen hinreichende persönliche Einschätzungen.
    Mit dem neuen Bassgehäuse werde ich das ganze noch mal passiv und aktiv angehen und wahrscheinlich auch mit Messungen bewertbar machen können.
    Auf jeden Fall macht diese Kombi jede Menge Spaß bei überschaubarem, siehe Stefans Einkaufspreise, finanziellem Aufwand.
    Jrooß Kalle

  8. #48
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    11.09.2017
    Beiträge
    162

    Standard

    Ein grosser Unterschied zwischen einem JBL 2226 und einem Faital 15pr400 ist die Membrangeometrie. Der JBL hat eine konische, gerippte Membran und der Faital eine glatte NAWI Membran. Die konische ist eher optimiert für das untere Ende des Uebertragungsbereichs und die NAWI eher für das obere Ende.

    Gruss

    Charles

  9. #49
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2018
    Ort
    Erftstadt-Lechenich
    Beiträge
    468

    Standard

    Hallo Charles!
    Hätte ich an Hand der Bilder nicht erkannt, dass das beim 15PR400 eine Nawi Geometrie ist.
    Danke und Gruß
    Arnim
    Wer sich mit den Wölfen schlafen legt, braucht sich nicht zu wundern, wenn er morgens mit Flöhen erwacht.

  10. #50
    Benutzer
    Registriert seit
    26.10.2014
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    64

    Standard

    Hallo,
    ich hänge mich hier mal etwas mit ran. Und schicke gleich mal Grüße an @Kalle.
    Auch ich hatte oder habe ein Projekt mit dem 15PR400 und CDX1747 vor. Und ich habe die (alten) Gehäuse von Kalle ;- ). Erstmalig ca Mitte Mail in Betrieb genommen. Photos anbei. Aktuell betrieben mit Reckkhorn DSP, verschiedenen Endstufen/Verstärkern. Und da mein CDX1747 noch in einem anderen Projekt steckt, ist hier gerade ein BMS4550 am Werkeln.

    Ich bin aktuell noch in der Grundabstimmung, messen tut sich das schon vernünftig. Klanglich noch nicht in jeder Hinsicht eine Offenbarung. Könnte was werden, mit anderen Amps, besserem DSP. Ich freue mich da auf regen Austausch. Aktuell fehlt die Attacke, Klassik hingegen ist sehr authentisch.


    IMG_7289kl.jpgIMG_5867.JPG
    Und nochmal @Kalle: Ich könnte Dir zum Trost oder als Dank beizeiten mal die BMS4550 zum Ausprobieren schicken? Du hattest solch einen Wunsch mal hier geäussert
    -Knut

  11. #51
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.08.2018
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    426

    Standard

    Es fehlt vielen am sogenannten ersehnten Kickbass. Ich schlage da immer wieder einen dritten Weg mit einem 6"-10" Tiefmitteltöner vor. Das wirkt z.B. bei einem Klipschorn regelrecht wunder und tut es auch bei Bassreflexsystemen. Bass bis 300 Hz, TMT bis 2000 Hz und dann das HT-Horn. Dann rockt auch die Gitarre so richtig.
    Geändert von Franky (01.07.2019 um 23:55 Uhr)
    ================================================== ========
    Angestellter im Berufsfeld Audio Entwicklung

  12. #52
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    2.278

    Standard

    Moin Knut,
    sieht sehr gut aus. Heute kommen ICEpower an, ich bin gespannt. Auf das BMS-Ausleihen komme ich gerne zurück, aber erst wieder in der kalten Jahreszeit ...... zur Zeit habe ich zu viel anderes zu tun, mal so mal so. Ich werde in diesem Jahr noch ein paar Sportwochenenden einbauen können.

    Hallo Frank,
    hier sind nur Zweiwegeriche unterwegs. Gitarren kommen über die Kombi schon Spitze, z.B. Jeff Beck "Who else". Kickbass ist nicht jedermanns Anspruch .... Klipschhorn auch. In unserem großen Räumen fehlen z.B. mir einfach die Eckstellplätze und in kleinen Räumen kicken 15er auch ganz ohne Hilfe prächtig.

    Jrooß Kalle

  13. #53
    Benutzer
    Registriert seit
    14.06.2016
    Beiträge
    47

    Standard

    @all:

    Es nützt nichts... Zweit- und Dritt-Systeme müssen her...

    @Franky:
    Ich finde modulare Konzepte im Aufbau der Gehäuse recht praktisch. Man neigt dann leider, zumindest ich tue es, vom konsequenten Umsetzen eines Konzeptes anzuweichen und mit 2 oder 3 Möglichkeiten rumzuspielen... aber das soll sich mit dem Alter legen, habe ich mir sagen lassen.;-))

    3-Wege Lautsprecher sind halt eine echte Herausforderung für jeden Hobbyaner, viele Bauteile, Messungen, Zeit, Phasen und so weiter..., dies nur meine Meinung dazu...



    Gruß Alex

  14. #54
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    2.278

    Standard

    Hallo Alex,
    ich habe Jahrzehnte mit Dreiwegelautsprechern gehört, irgendwann ist man damit dann aber auch durch.
    Für uns hier im Faden stehen eigentlich klassische Zweiwegmonitore im Focus, die bestimmt nicht superkorrekt arbeiten, dafür aber richtig Spaß machen und wenn es denn sein muss bei richtigem Pegel sich nicht verschlucken, husten oder abrauchen oder noch viel schlimmer komprimieren.

    Jrooß Kalle

  15. #55
    Loud`n`crazy Benutzerbild von Kaspie
    Registriert seit
    27.02.2014
    Ort
    Schwelm
    Beiträge
    2.314

    Standard

    Hi Fosi,
    Und auch die Mitten würden (wie Bässe auch, nicht wahr Kaspie) durch eine geringere Masse nicht "schneller" werden. Weisst Du aber eigentlich....aber man ist ja abergläubisch
    Seinse mal nicht so empfindlich, junga Mann
    Schnelle Bässe, Wirkungsgrad in W/m angegeben , kolbenförmig schwingende Membran und Tschi-Bie-Ell haben sich doch hier als Sprachgebrauch etabliert
    LG
    Kay

    Am Ende hört man eben doch mit den Ohren und dem dazwischen und nicht mit dem Simulator oder Messrechner.(Zitat A.J.H)

  16. #56
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.12.2008
    Ort
    bei München
    Beiträge
    408

    Standard

    Hallo Kalle,
    ich bin Horn-Newbie und von daher vlt. eine banale Frage:
    Wenn ich jetzt nix überlesen oder flasch verstanden habe, empfiehlst du als Horn für den Celestion CDX1-1747 nur Sachen, die man mit Glück gebraucht kriegt oder basteln muss. Gibt's auch eine "vernünftige" Kombi mit einem kaufbaren Horn? (bei der Trennfrequnez von 800Hz).

    Gruß

  17. #57
    Loud`n`crazy Benutzerbild von Kaspie
    Registriert seit
    27.02.2014
    Ort
    Schwelm
    Beiträge
    2.314

    Standard

    Hallo Kasbc,
    ich glaube, da hast Du etwas falsch verstanden
    Kalle verwendet preiswerte und verfügbare Hörner und passt sie ggfls. an seine Bedürfnisse an.
    Z.B. Horn HL-1018, Celestion H1-9040,
    Der CDX1 1747 ist ein Treiber, den man aber auch an guten alten Hörnern ankoppeln kann. Die suche danach lohnt sich.
    Das Altec Lansing H811B wurde als Beispiel erwähnt. Es sollte für ca 200€-250€ Paar zu bekommen sein.
    LG
    Kay

    Am Ende hört man eben doch mit den Ohren und dem dazwischen und nicht mit dem Simulator oder Messrechner.(Zitat A.J.H)

  18. #58
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.12.2008
    Ort
    bei München
    Beiträge
    408

    Standard

    Hallo kaspie,

    das hatte ich schon verstanden, aber da gab es diese Aussage:

    Zitat Zitat von Kalle Beitrag anzeigen
    ...
    Die Hornhitparade führte in Nuancen das 2344 vor dem 811B und vor der Dicken Lippe an.
    ...
    Jrooß Kalle
    Ich wollte (in dem mir völlig neuen "Territorium") weder basteln noch auf dem Gebrauchtmarkt unterwegs sein. Von daher die Frage, wie schaut'S im Vergleich mit dem einfach bestellbaren Rest im Vergleich aus.

    Gruß

  19. #59
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2018
    Ort
    Erftstadt-Lechenich
    Beiträge
    468

    Standard

    Die Frage ist doch was Du willst.
    Z.B. Celestion "No Bell" H1-7050.
    Wird im Moment in der Kombination öfter verbaut.
    Gruß
    Arnim
    Wer sich mit den Wölfen schlafen legt, braucht sich nicht zu wundern, wenn er morgens mit Flöhen erwacht.

  20. #60
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    2.278

    Standard

    Zitat Zitat von kasbc Beitrag anzeigen
    HVon daher die Frage, wie schaut'S im Vergleich mit dem einfach bestellbaren Rest im Vergleich aus.
    Moin,
    ich habe nur die Hörner benannt, die ich getestet habe, daher die seltsame antike Auswahl.
    Es kommt darauf an, in welcher Hörentfernung du hören willst.
    Das Celestion H1 9040P ist sehr wohlfeil und das stabilste Kunststoffhorn, das ich kenne, es spielt auf längere Entfernung sehr gut mit dem 1747 zusammen, ich bin notgedrungen Nahfeldhörer und in 2m Entfernung entspricht die räumliche Darstellung nicht meinen Erwartungen. Siehe auch Klang+Ton Ephedra.
    Hörner die mit dem Celestion ganz bestimmt gut zusammenspielen, zu denen man im Netz wie auch hier im Forum jede Menge lesenund Messungen finden kann, die ich mangels Hörerfahrung aber nur theoretisch empfehlen kann, sind:
    P-Audio PH2370 alias JBL 2370
    http://www.bluearan.co.uk/index.php?...e=manufacturer
    RCF H100 ab 35€, auch viele Variationen ander Hersteller wie HT21
    https://www.rcf.it/en_US/products/pr...il/h100/292693
    Visaton HT21
    http://www.visaton.de/index.php/de/p...-hoerner/ht-21
    P-Audio PH-230
    http://www.bluearan.co.uk/index.php?...e=manufacturer
    Das JBL 2342 ist auch noch aktuell in Produktion.
    Wie gesagt, not jet tested.

    Ich würde mit dem preiswerten Celestion oder dem RCF H100 anfangen, beide müssten ab 800Hz laufen.
    https://celestion.com/product/119/h19040p/

    Jrooß Kalle
    Geändert von Kalle (02.07.2019 um 11:27 Uhr)

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0