» über uns

Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 40 von 61

Thema: Maxi RS150

  1. #21
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Nordwesten
    Beiträge
    169

    Standard

    Hallo,


    im Grunde kann man bei so einen Treiber nur versuchen alles gerade zu ziehen und die Resonanzen zappeln zu lassen. Wenn irgendwas nervt, muss man absenken. Viel mehr Möglichkeiten sehe ich nicht und was unter Winkel passiert, ergibt sich dann von selbst.

    @NuSin
    Jetzt habe ich mir so viel Mühe mit der Optik gemacht, die Akustiklinsen würden alles versauen. Nein, so was kommt nicht in Frage, aber trotzdem vielen Dank für den Tipp.

    2.jpg

    Der Dayton RS150-4 hat mMn. gute Breitbandqualitäten, da gibt es viele Breitbänder, die nicht besser aussehen.


    Gruß
    Werner

  2. #22
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von db7mk
    Registriert seit
    16.04.2018
    Ort
    Hamm
    Beiträge
    123

    Daumen hoch

    Hallo Werner,


    mit dem Zappeln lassen hast Du meiner Meinung nach recht. Das bisschen Hochtonenergie, was die Dinger haben, sollte man nicht noch eingrenzen.
    Ich höre bei meinen AR deutlich, wenn man um 15Khz 6db hinzugibt (Güte irgendwo bei 0,6).

    Ein so hübsches Aussehen muss ich erst mal mit meinen beiden linken Daumen hinbekommen.
    Das ein richtig schönes Gehäuse geworden.

    viele Grüße

    Markus
    Stift im ersten Lehrjahr

  3. #23
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Nordwesten
    Beiträge
    169

    Standard

    Zitat Zitat von db7mk Beitrag anzeigen

    Ein so hübsches Aussehen muss ich erst mal mit meinen beiden linken Daumen hinbekommen.
    Das ein richtig schönes Gehäuse geworden.

    Danke Dir.

    Als Nächstes muss ich mir erst mal die Bauteile zusammen suchen und danach komme ich hoffentlich mal zum Messen. Habe aber gerade wenig Zeit, wird wohl noch eine Weile dauern.

  4. #24
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Nordwesten
    Beiträge
    169

    Standard

    Hallo,


    hier die Winkelmessungen.

    Winkel Gate 15er2.png

    Gruß
    Werner

  5. #25
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Nordwesten
    Beiträge
    169

    Standard

    Hallo,

    Ist jetzt die Frage, ob das Egebnis gut oder schlecht ist? Ich habe zumindest darauf hin optimiert.


    Eine Box konnte ich jetzt anhören, der Hochton war besser als gedacht, aber der Mittelton klang irgendwie seltsam, nicht wie erhofft, etwas vorlaut, Stimmen lösen sich nicht gut vom Lautsprecher. An den Winkelmessungen kann ich jetzt nicht sagen, woran das liegt. Der Bereich zwischen 2 - 4 kHz habe ich im Verdacht. Vielleicht muss ich auch erst die zweite Box fertigmachen und in Stereo hören.


    Gruß
    Werner

  6. #26
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    906

    Standard

    Hallo Werner,

    Tonal sieht der Mittelton jetzt nicht so schlecht aus. Etwas wellig, aber das kann auch an der Messung liegen. Der Elefant im Raum ist erst einmal die Membranresonanz (6 bis 10 kHz). Was bei Pappen noch geht (bessere Eigendämpfung), geht bei Metallmembranen nicht mehr. Die schwingen anders aus. Das lässt sich häufig gut im Burst Decay sehen. Ist jedenfalls 'ne sportliche Aufgabe, die Du dir da gestellt hast!

    Nahfeldmessung wäre noch interessant. 5mm vor Phaseplug, geschlossen & ventiliert jeweils.

    VG, Matthias

  7. #27
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Nordwesten
    Beiträge
    169

    Standard

    Hallo Matthias,
    Der Elefant im Raum ist erst einmal die Membranresonanz (6 bis 10 kHz).
    manchmal klingt es etwas aggressiv, könnte die Resonanz bei 6,3 kHz sein, die macht mir auch am meisten Sorgen. Weiß noch nicht, wie ich den wegkriege, muss sehr schmalbandig sein. Ich hab schon einen Sperrkreis für 6-12 kHz, wenn ich noch mehr absenke, habe ich kein Hochton mehr.
    Ist jedenfalls 'ne sportliche Aufgabe, die Du dir da gestellt hast!
    Eine sportliche Herausforderung sollte es eigentlich nicht werden, ich dachte anfangs, der RS150 wäre leichter zu beschalten.
    Nahfeldmessung wäre noch interessant. 5mm vor Phaseplug, geschlossen & ventiliert jeweils.
    Mache ich dann als Nächstes.

    Gruß
    Werner

  8. #28
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    906

    Standard

    Hallo Werner,

    Der RS150 ist wohl auch einfach zu beschalten. Wenn man ihn als Tiefmitteltöner einsetzt.
    Es hat Gründe, dass es so wenige Metallmembranen bei den Breitbändern 4" und größer gibt.

    Nach meinem Verständnis läuff auch dieser Battle unter dem Motto: "Dinge machen, die man eigentlich nicht macht". Horizonterweitern und so.
    Insofern machst Du gerade alles richtig.

    Was vielleicht helfen könnte, um die energetische Balance besser einzuschätzen, wenn Du deine Daten mal in VituixCAD importierst. VituixCAD berechnet dir einen schönen Energiefrequenzgang. Ist auch hilfreich, wenn Du nur bis 90° misst.

    Mir kommen die Schlenker im Mittelton komisch vor. Das müsste sich glatter messen. Die Arta-Option "Hamming Wnd" = 50% hilft die FFT-Artefakte etwas zu reduzieren. Und die Messposition optimieren. 70cm Messabstand und Lautsprecher auf halber Raumhöhe positioniert. Da müsste das Messfenster schon groß genug sein.

    VG, Matthias

  9. #29
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Nordwesten
    Beiträge
    169

    Standard

    Vielen Dank Matthias,

    hier erst noch die Nahfeldmessungen.
    Nahf BR CB Rohr.png

    gelb: BR, grau: CB, lila BR-Rohr
    Ist das normal, dass der Pegel zum Bass so stark ansteigt bei der Nahfeldmessung?
    Was vielleicht helfen könnte, um die energetische Balance besser einzuschätzen, wenn Du deine Daten mal in VituixCAD importierst. VituixCAD berechnet dir einen schönen Energiefrequenzgang.
    VituixCAD muss ich noch erst besser kennenlernen, finde ich viel komplizierter als Boxsim.
    Ist auch hilfreich, wenn Du nur bis 90° misst.
    Hatte es vergessen zu erwähnen. Meine Winkelmessungen waren bis 60°
    Mir kommen die Schlenker im Mittelton komisch vor. Das müsste sich glatter messen. Die Arta-Option "Hamming Wnd" = 50% hilft die FFT-Artefakte etwas zu reduzieren. Und die Messposition optimieren. 70cm Messabstand und Lautsprecher auf halber Raumhöhe positioniert. Da müsste das Messfenster schon groß genug sein.
    Ich messe meistens mit REW, aber fenstern geht mit Arta einfacher. Vielleicht habe ich auch irgendwas falsch eingestellt. Ich messe das Ganze noch mal mit REW.
    Messabstand war 80cm, Mitte Membran auf 95cm höhe.

    Gruß
    Werner

  10. #30
    Weil ich Bock d'rauf hab' Benutzerbild von hoschibill
    Registriert seit
    19.03.2009
    Ort
    28777 Bremen
    Beiträge
    6.722

    Standard

    Hi Werner
    Ich finde, Du hast den RS150 gut im Griff. Ich würde die Resos noch so 5-6dB eindampfen und denn erst mal in Ruhe hören. Das müsste eigentlich schon recht gut funktionieren.

    Mein Maxi-AL misst sich auch wie die Alpen. Funktioniert trotzdem prima.

    Gruß Olli

    Scheiss' auf Eitelkeiten. Einfach nur Spaß am Hobby .

  11. #31
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Nordwesten
    Beiträge
    169

    Standard

    Hallo Olli,

    zwischendurch habe ich versucht, die Reso bei 6 Khz einzudämmen, klang aber dumpfer.
    6 kHz reso.png

    Heute wird die zweite Box fertig, höre es erst mal an und danach entscheide ich, was ich mache.


    Gruß
    Werner

  12. #32
    Weil ich Bock d'rauf hab' Benutzerbild von hoschibill
    Registriert seit
    19.03.2009
    Ort
    28777 Bremen
    Beiträge
    6.722

    Standard

    Moinsen
    Ich würde da nicht so gezielt auf einzelne Spitzen gehen. Und nicht komplett eindampfen. Ein Sperrkreis zwischen 6 und 12 KHz mit ca. -3dB.

    Gruß Olli

    Scheiss' auf Eitelkeiten. Einfach nur Spaß am Hobby .

  13. #33
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von db7mk
    Registriert seit
    16.04.2018
    Ort
    Hamm
    Beiträge
    123

    Standard VituixCAD hilft ...

    Hallo Werner,

    ich wäre vorsichtig die Membranresonanz zu stark zu bekämpfen.
    Ich hatte mir angeschaut, wie Chlang seine Maxi Cera eigentlich mehr auf die Energiekennlinie hin optimiert hat. Das macht insofern Sinn, da man diesen Lautsprecher ja auch nicht immer exakt auf seine Lauschlappen hinausrichtet.
    Anbei der Link auf das Beispiel von Chlang.
    https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...7&d=1555845694

    Ich bin mir sicher, wenn Du die Messungen nach VituixCAD importierst. Kannst Du viel besser beurteilen an Hand der Energiekennlinie, wie weit die Bekämpfung der Portresonanz, dir zuviel Energie im Hochtonbereich wegnimmt.

    Die Beurteilung des Klangbilds konnte ich nur mit zwei Lautsprechern zusammen vornehmen.

    viele Grüße

    Markus
    Stift im ersten Lehrjahr

  14. #34
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    906

    Standard

    Weil Markus es auch noch mal erwähnt hat: Die Hürde mit VituixCAD ist nicht so groß. Es gibt zwei, drei Kniffe, bei denen wir dir schnell helfen können. Und würde zu VituixCAD 1 raten. Gerade auch die Hilfen für die Dimensionierung von Sperrkreisen, die VituixCAD bietet, werden dir viel Zeit sparen!

    Die Nahfeldmessung sieht schon mal sehr gut aus!

    VG, Matthias

  15. #35
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Nordwesten
    Beiträge
    169

    Standard

    Vielen Dank für Eure Unterstützung.

    VituixCAD scheint ja wohl sehr real zu arbeiten, ich muss mal sehen, wann ich Zeit habe, mich damit zu beschäftigen. Wenn ich dann nicht weiter komme, weiß ich jetzt, an wen ich mich wenden kann.

    Die Sperrkreise habe ich mit Boxsim simuliert und das Ergebnis deckt sich auch mit den realen Messwerten. Boxsim zeigt in diesen Fall zwar keine brauchbare Winkelfrequenzgänge an, aber an den Energiefrequenzgang kann man sich auch orientieren. Was unter Winkel passiert, sehe ich an den Messungen und optimiere dann am realen Objekt weiter.

    Gruß
    Werner

  16. #36
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    906

    Standard

    Mit der Vorhersage der Winkelmessungen unter 1kHz ist Boxsim ziemlich gut. Und dementsprechend auch mit dem Energiefrequenzgang, der ja auch nur aus den Winkelmessungen berechnet wird. Oberhalb von 1kHz kann es gut gehen. Sobald die Treiber sich aber anfangen etwas chaotischer zu verhalten, wie hier ab 6 kHz (?), ist der Fehler zu groß. Was nicht heißt, dass es auch mal zufällig passen kann... aber ich würde auf den Teil der Simulation nicht viel geben.

    Vg, Matthias

  17. #37
    Heißmann-Acoustics Benutzerbild von Alexander
    Registriert seit
    09.05.2010
    Ort
    Pommelsbrunn
    Beiträge
    1.007

    Standard

    Zitat Zitat von Pollton Beitrag anzeigen
    Vielen Dank Matthias,

    hier erst noch die Nahfeldmessungen.
    Nahf BR CB Rohr.png
    Hallo Werner

    Ich sehe hier eine zu tiefe Abstimmung des Systems, einhergehend mit einer zu lauten Längsreso am BR-Rohr. => Rohr kürzen, bis Soll-Abstimmfrequenz erreicht.

    Um die Nahfeldfrequenzgänge sauber darzustellen musst Du die Nahfeldmessungen erstmal zueinander im Pegel skallieren.
    Dann, und das ist wichtig, eine Bafflestep Korrektur über Beides legen...

    In Einzelschritten:


    • Nahfeldmessungen an Treiber und Port durchführen (Bei identischem Pegel!)
    • Port nach ARTA- Kompendium auf Treiber skallieren => Save PIR zB als "Port-skalliert")
    • Treiber PIR laden
    • FR Fenster => Baffle step Korrektur => Overlay
    • "Port-skalliert" PIR laden
    • FR Fenster => Baffle step Korrektur => Overlay
    • File "New"
    • Treiber PIR laden
    • "Load and Sum" "Port-skalliert" PIR
    • FR Fenster => Baffle step Korrektur => Overlay


    Jetzt hast Du eine Aussagekräftige Darstellung der Nahfeldmessungen
    Nachzulesen ist das Alles im ARTA Kompendium.

    Was noch fehlt ist die Pegelskallierung auf Fernfeld ...

    lg

  18. #38
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Nordwesten
    Beiträge
    169

    Standard

    Hallo,

    heute konnte ich erstmals beide Lautsprecher hören und es war schon deutlich besser als mit einer Box. Man kann den Klang der Lautsprecher auch wirklich nur in Stereobetrieb beurteilen.

    Ich habe die Winkelfrequenzgänge noch mal mit REW gemessen.
    Winkel rew.png

    Irgendwas störte noch im Mitteltonbereich. Hab dann um 700 Hz breitbandig abgesenkt und siehe da, es klang schon wieder deutlich besser.
    Winkel rew2.png


    @Alexander, vielen Dank!

    Ich sehe hier eine zu tiefe Abstimmung des Systems, einhergehend mit einer zu lauten Längsreso am BR-Rohr. => Rohr kürzen, bis Soll-Abstimmfrequenz erreicht.
    Hab mich auch gewundert, dass der Bass so weit runter geht, ich hatte eigentlich auf 35 Hz abgestimmt, ich mache aber noch eine Impedanzmessung. Und wegen der Längsreso sitzt das Rohr hinten. Wenn ich wüsste, wie ich die Reso noch drücken kann, gehe ich das vielleicht noch mal an.

    Um die Nahfeldfrequenzgänge sauber darzustellen musst Du die Nahfeldmessungen erstmal zueinander im Pegel skallieren.
    Dann, und das ist wichtig, eine Bafflestep Korrektur über Beides legen...
    Die Einzelschritte muss ich mich in einer ruhigen Minute noch mal ansehen, aktuell verstehe ich nur Bahnhof.


    Gruß
    Werner

  19. #39
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    906

    Standard

    Wegen der Nahfeldmessung: Mich hatten hauptsächlich Störungen zwischen 100Hz und 500Hz interessiert. Hinterlüftung, Gehäuseresonanzen. Das sieht aber beides gut aus. Und dafür brauchst Du meinetwegen auch nichts umrechnen.

    Zur BR-Abstimmung: 35Hz in 17 Litern gefällt mir, laut Simu. Ich meine die Kerbe in der Membrannahfeldmessung bei 33Hz zeigt die Abstimmungsfrequenz an. Etwas höher kannst Du wohl noch gehen mit der Abstimmung.
    Der Peak in der Rohrmessung nahe 1kHz ist unschön, möglicherweise hörbar - aber nicht unüblich.
    Die Position des Rohres zu verlegen, ist eine Maßnahme ... die in deinem Fall ausfällt. Ansonsten irgendwie das Rohr krümmen. Aber man kann das Problem auch erst einmal ignorieren.

    VG, Matthias

  20. #40
    Heißmann-Acoustics Benutzerbild von Alexander
    Registriert seit
    09.05.2010
    Ort
    Pommelsbrunn
    Beiträge
    1.007

    Standard

    Zitat Zitat von mtthsmyr Beitrag anzeigen
    Zur BR-Abstimmung: 35Hz in 17 Litern gefällt mir, laut Simu.
    Einen so kleinen Treiber so tief abzustimmen erachte ich als fragwürdig...

    Wenn die Nahfeldmessungen, wie oben beschrieben aufgearbeitet werden, wird sich zeigen, daß aus dem Port sehr wenig Pegel in Relation zum Treiber kommt.
    Als Tipp: Portmessung und Treibermessung sollten sich bei sehr tiefen Frequenzen ~treffen => Wir dürfen bei oben gezeigter Messung ~15dB vom Portpegel abziehen. Dazu noch die BS-Kompensation ...

    In Sachen Pegelfestigkeit und IM tut eine so tiefe Abstimmung auch nicht gut. ich würde eher auf >=45Hz gehen ...

    Hier ein Vergleich von 33Hz vs. 45Hz, mit Hersteller-TSP und Verlustfaktoren Ql=10(Gehäuse) und Qa=30(Absorption) simuliert.

    Dayton_Audio_RS150-4_SPL_45Hz.pngDayton_Audio_RS150-4_SPL_33Hz.png

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0