» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen, die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich, registrierter User in diesem Forum zu werden. Schreibe dazu einfach eine E-Mail an

team{at}diy-hifi-forum.eu

Schreibe in den Betreff "Registrierung" und Deinen gewünschten Usernamen. In den Mailtext schreibst Du bitte folgende Informationen:

- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschließend Deinen Account.

Euer DIY-Hifi-Forum Team
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 20 von 25
  1. #1
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.05.2014
    Beiträge
    389

    Standard Downfire Subwoofer Empfehlung

    Moin liebe Community,
    ich möchte mir gerne einen Subwoofer bauen, bis jetzt nutze ich den SubZero, aber der ist mir schlicht und einfach viel zu groß..
    Daher möchte ich mir gerne einen Subwoofer mit den folgenden Maßen bauen:
    Länge: 55 cmBreite: 55 cm
    Höhe: 45 cm

    Am liebsten sollte es ein Downfire Subwoofer werden, damit man den Subwoofer auch noch als Hocker, inkls Rollen, verwenden kann.

    Ich plane mir einen Denon x1400h als AVR zu kaufen und pö a pö ein 5.1 System bauen.

    Der AVR sollte eig den Subwoofer selbstständig trennen können, daher wäre ein Aktiv Modul eig. unnötig oder?
    Ansonsten würde ich gerne auf eine seperate Endstufe für den/die Subwoofer setzen, um in Zukunft besser gerüstet zu sein.

    -Budget ca.100€ für die Chassis.
    - Das Zimmer ist 15m2 groß und laut muss er auch nicht.

    Grüße

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Darakon
    Registriert seit
    25.09.2013
    Ort
    Neuburg a.d. Donau
    Beiträge
    457

    Standard

    Moin Nolie,

    mit deinen Zielmaßen kommst du auf gute 100 Liter Innenvolumen. damit sollte einiges gehen. (für 15qm fast ein wenig viel )
    Rollen sind zwar praktisch, können aber auch laut klappern bei viel Bass.

    Soll der SW geschlossenen sein oder Bassreflex? <- Ist wichtig für die richtige Chassiwahl.

    Ja, trennen kann eigentlich jeder AVR, aber einen Verstärker für den SW bräuchtest du trotzdem noch.
    Es reicht auch ein kleiner Class-D Amp mit entsprechender Leistung.

  3. #3
    Chef Benutzer Benutzerbild von Azrael
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    53919 Weilerswist
    Beiträge
    1.725

    Standard

    100 Liter stehen zur Verfügung? Dann würde ich sowas wie den Eminence Lab 12 in BR oder den Dayton Audio UM18-22 in CB verbauen, vor allem, wenn Heimkino auf dem Programm steht.

    Viele Grüße,
    Michael

  4. #4
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    18.02.2014
    Beiträge
    2.339

    Standard

    Wobei der UM18 ggü dem UM15 in 100 Litern keine Vorteile bietet.

    E: Und das Budget sind 100€, damit fallen deine Optionen eh flsch
    VG Michi

  5. #5
    Chef Benutzer Benutzerbild von Azrael
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    53919 Weilerswist
    Beiträge
    1.725

    Standard

    Ich hab's gerade mal simuliert. Du hast Recht, der UM18-22 bringt in 100 Litern vielleicht so 2 dB mehr Maximalpegel, als der UM15-22. Das lohnt sich tatsächlich nicht.

    Beim UM18-22 ist die elektrische Belastbarkeit limitierend, beim UM15-22 die Schwingspulenlänge. Ein sinnvolles Gehäuse für den UM18-22 wäre eher so 200 Liter groß, dann wird mit der elektrischen Belastbarkeit Xmax leicht überschritten. In diesem Fall könnte der 18er im Tiefstbassbereich statt 2 dB etwa 6 dB lauter spielen.

    Ein Gehäuse für den UM15-22 dürfte sogar noch einen Ticken kleiner sein, nach FollGoTTs Design-Methode für CB-Subwoofer (Gehäusegröße gerade so groß, dass Xmax mit einer der elektrischen Belastbarkeit entsprechenden Leistung gerade erreicht wird) so 80 Liter.

    Viele Grüße,
    Michael

    *edit*:
    Uups, das mit dem Budget habe ich glatt übersehen.

    Gibt es eigentlich für den JBL CS1214 einen adäquaten Nachfolger? In 100 Litern könnte man zwei davon unterbringen und würde wegen Downfire nicht sehen, wie hässlich der bedruckt ist. Und zwei davon lägen noch im Budget.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Darakon
    Registriert seit
    25.09.2013
    Ort
    Neuburg a.d. Donau
    Beiträge
    457

    Standard

    Der Mivoc XAW320HC sieht mit dem einstellbaren Membrangewicht interessant aus, besonders wegen den flexiblen Einsatzmöglichkeiten.
    Selber hatte ich ihn noch nicht in der Hand. Ich hatte aber schon güntigere Mivoc-Chassis. P/L-Verhältnis ist mMn sehr gut.

    Hier ein Test zum XAW320HC:
    https://www.hifitest.de/test/selbstb..._vari-sub_6959

    z.Z für 149€ zu haben (also etwas über Budget):
    https://www.mivoc.com/gs/product_inf...ftonsyst-.html

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.05.2014
    Beiträge
    389

    Standard

    Wenn es etwas über dem Budget ist, ist es nicht so schlimm, dann warte ich auf ein schönes Angebot und schlage dann zu

    Ob Closed oder mit BR ist mir eig. egal, bzw. bis jetzt besaß ich nur ein BR Subwoofer (SubZero) mit dem war ich nicht immer super zufrieden, da es nicht so "trocken" war wie erwünscht.

    Der Dayton Audio UM18-22 sieht wirklich interessant aus, sprengt aber mein Budget deutlich. Dahingegen würde der Lab 12 schon eher in Budget passen und ist anscheinend auch eine oft gewählte Wahl.

    Obwohl ich mich eigentlich nicht so für Subwoofer interessiere, habe ich mitbekommen das folgende Chassis oft empfohlen wurden.
    - AW3000
    - JBL CS1214
    - Mivoc AWM 124

    Lohnt sich der Aufpreis zu einem Lab12 oder ist es rausgeschmissenes Geld, da mein Raum nicht sehr groß ist und ich auch nicht viel Pegel benötige.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von nical
    Registriert seit
    18.12.2008
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    1.002

    Standard

    meiner eher unmaßgeblichen meinung nach lohnt sich der aufpreis bei diesen pegeln, auch auf grund der raumgröße wahrscheinlich nicht. wichtiger scheinen mir korrekte ausführung des gehäuses und u.U. die platzierung.
    sind halt meine erfahrungen als bloßer user. verschiedene parameter, die den preis in die höhe treiben, wirken sich wahrscheinlich erst bei extremeren anforderungen aus.
    gruß reinhard

  9. #9
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    18.02.2014
    Beiträge
    2.339

    Standard

    Zitat Zitat von Azrael Beitrag anzeigen
    Ein Gehäuse für den UM15-22 dürfte sogar noch einen Ticken kleiner sein, nach FollGoTTs Design-Methode für CB-Subwoofer (Gehäusegröße gerade so groß, dass Xmax mit einer der elektrischen Belastbarkeit entsprechenden Leistung gerade erreicht wird) so 80 Liter.

    Gibt es eigentlich für den JBL CS1214 einen adäquaten Nachfolger? In 100 Litern könnte man zwei davon unterbringen und würde wegen Downfire nicht sehen, wie hässlich der bedruckt ist. Und zwei davon lägen noch im Budget.
    Ja genau, ich werde meine zwei auch so in 80-90 Liter (netto) stecken. Hat Nils seine Methode eine besonderen Grund oder ist das einfach nur das kleinst mögliche Volumen? Wobei man auch so ehrlich sein muss, dass 800W/1000W auch eine Stange Geld kostet, bei mehr Volumen kann man amping sparen.


    Zum Thema: Ich persönlich würde, wenn möglich zwei Subwoofer aufstellen (und dann ggf. nur halb so groß), weil Raummoden deutlich günstiger angeregt werden (in den meisten Fällen). Wenn es den CS1214 noch gäbe, hätte ich ihn auch in diesem Fall empfohlen.
    VG Michi

  10. #10
    Chef Benutzer Benutzerbild von Azrael
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    53919 Weilerswist
    Beiträge
    1.725

    Standard

    Zitat Zitat von EMP Beitrag anzeigen
    Hat Nils seine Methode eine besonderen Grund oder ist das einfach nur das kleinst mögliche Volumen? Wobei man auch so ehrlich sein muss, dass 800W/1000W auch eine Stange Geld kostet, bei mehr Volumen kann man amping sparen.
    Mit der Methode ermittelt man für eine gewünschte untere Grenzfrequenz (hier habe ich mal 20 Hz angenommen) das Volumen, bei dem Xmax gerade erreicht wird mit einer Leistung, die der elektrischen Belastbarkeit entspricht.

    Das Ganze hat u.a. auch eine hohe Betriebssicherheit zum Ziel. Hier hat FoLLgoTT (oder auch Nils ) das genauer beschrieben, als ich das hier jetzt wiedergeben kann.

    Viele Grüße,
    Michael

  11. #11
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von NormalZeit
    Registriert seit
    05.01.2014
    Ort
    Fürth
    Beiträge
    194

    Standard

    Laut einem User im beisammen Heimkinoforum soll der JBL GT X1200 baugleich zum JBL 1214 sein. Er hat die Speaker direkt bei Harman aus Holland bekommen.

    Vielleicht sind die ja was für Dich. Würde dann aber auch eher zwei kleine Boxen bauen. Wenn Du ohnehin keinen hohen Pegel fahren willst reicht auch ein Gremlin mit entsprechendem Netzteil.

    Verstärker für den/die Subs brauchst Du in jedem Fall, mir ist kein AVR bekannt der für Subwoofer mehr als Line-Out hat.

  12. #12
    komplett verspult
    Registriert seit
    22.01.2012
    Ort
    Vienna
    Beiträge
    603

    Standard

    und wenn du dem kleinen schlicht ein paar kondensatoren gönnst?
    guckstdu
    grüße,
    martin

  13. #13
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Tom78
    Registriert seit
    27.09.2017
    Ort
    Nähe Aachen
    Beiträge
    146

    Standard

    Was preislich, aber auch von der Leistung her ganz gut passen wollte, wäre der Omnes W12.2 . Kann ich bei dem Budget sehr empfehlen.

  14. #14
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.09.2014
    Beiträge
    294

    Standard

    Zitat Zitat von NormalZeit Beitrag anzeigen
    Verstärker für den/die Subs brauchst Du in jedem Fall, mir ist kein AVR bekannt der für Subwoofer mehr als Line-Out hat.
    Findet man für mehrere Modelljahre u.a bei den Pioneer Slimline AVR aber auch bei anderen. Ist dann meist wahlweise Surround Back oder Subwoofer. Einige ältere AV Receiver mit THX Zertifizierung hatten auch mal eingebaute Sub Endstufen.
    Die Regel ist das aber definitiv nicht.

  15. #15
    Chef Benutzer Benutzerbild von Azrael
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    53919 Weilerswist
    Beiträge
    1.725

    Standard

    Zitat Zitat von herr_der_ringe Beitrag anzeigen
    und wenn du dem kleinen schlicht ein paar kondensatoren gönnst?
    guckstdu
    Auf was bezieht sich das?

    Viele Grüße,
    Michael

  16. #16
    komplett verspult
    Registriert seit
    22.01.2012
    Ort
    Vienna
    Beiträge
    603

    Standard

    hallo michael,
    bezog sich darauf, den awx184 des subzero zu behalten und in einem anderen gehäuse weiterzuverwenden
    grüße,
    martin

  17. #17
    Chef Benutzer Benutzerbild von Azrael
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    53919 Weilerswist
    Beiträge
    1.725

    Standard

    Ah, ok, dass da ein vorhandener AWX184 im Spiel ist, hatte ich irgendwie nicht mitgeschnitten.

    Viele Grüße,
    Michael
    Geändert von Azrael (31.05.2019 um 08:30 Uhr)

  18. #18
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.05.2014
    Beiträge
    389

    Standard

    Der Totengräber ist unterwegs

    Also Ich habe bei JBL angefragt, da ist nichts mehr zu machen =( Weder in Deutschland noch in Holland.
    Der Subzero ist bereits verkauft, steht daher auch nicht mehr zur Verfügung.


    Das Budget kann ich auch auf 130€ anheben.

    Mir gefällt der XAW320HC richtig gut, wäre das dann ein einfaches Gehäuse mit meinen Wunschmaßen? Ohne BR?
    Inwieweit ist der Abstand zum Boden entscheidend?

    Gibt es bessere alternativen?
    Ich würde am liebsten eine einfach Endstufe verwenden, ohne Bassboost oder ist der notwendig?
    Geändert von Nolie (12.02.2020 um 20:13 Uhr)

  19. #19
    Benutzer
    Registriert seit
    01.08.2019
    Beiträge
    34

    Standard

    Tolles Chassis! Dank sehr einfacher Erhöhung der Masse brauchst du kein extra DSP.
    http://www.loudspeakerdatabase.com/mivoc/XAW320HC
    Lad dir z.B. WinISD runter und spiel mit Volumen und zusätzlicher Masse. Da hohe Lautstärke nicht gefordert wird kein Problem in GG.

    Alternativ:
    Wenn schon Hocker, warum keinen RiPol? Bei den Maße kann man über 18" nachdenken, oder evt. sogar 2*15" impulskompensiert (Budget eher knapp).

  20. #20
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.05.2014
    Beiträge
    389

    Standard

    Zitat Zitat von MarsianC# Beitrag anzeigen
    Tolles Chassis! Dank sehr einfacher Erhöhung der Masse brauchst du kein extra DSP.
    http://www.loudspeakerdatabase.com/mivoc/XAW320HC
    Lad dir z.B. WinISD runter und spiel mit Volumen und zusätzlicher Masse. Da hohe Lautstärke nicht gefordert wird kein Problem in GG.

    Alternativ:
    Wenn schon Hocker, warum keinen RiPol? Bei den Maße kann man über 18" nachdenken, oder evt. sogar 2*15" impulskompensiert (Budget eher knapp).
    Ripol hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm, wo sind da die Vorteile? Wäre das ansatzweise im Budget drin?

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0