» über uns

Zeige Ergebnis 1 bis 19 von 19
  1. #1
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    18.02.2014
    Beiträge
    2.104

    Standard Frequenzweiche vergießen - welche Vergussmasse?

    Hallo

    bitte fragt mich nicht warum, es soll hier nur um das wie gehen

    Habt ihr schon mal eine Frequenzweiche Vergossen und wenn ja, welche Vergussmasse könnt ihr empfehlen?

    Wichtig ist ja vor allem die Wärmeleitfähigkeit. Bei meiner Suche bin ich darauf gestoßen: https://de.rs-online.com/web/p/vergussmasse/3375919/

    Allerdings sind 25€ für 100ml schon eine Hausnummer. Habt ihr da vll. günstigere Tipps für mich?
    VG Michi

    Verkaufe: 2x Dayton Ultimax 15

  2. #2
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    2.161

    Standard

    Moin Michi,
    ich bevorzuge Quarzsand in einem festen Kunststoff- oder Sperrholzgehäuse.
    Wärmeableitung und Schwingungsdämpfung sind optimal.
    Es entstehen weder bei Verabeitung noch bei Entsorgung irgendwelche schädlichen Stoffe.
    Reparaturen und Umbauten sowie Wiederverwertung sind absolut kein Problem.
    Die Schaltung verstecken wie manche seltsamen High-End-Firmen brauchst du ja nicht.
    Wenn dir das zu wenig chemisch ist, vermische billiges Acryl aus dem Baumarkt mit Quarzsand.
    Das schrumpft zwar mit den Monaten. Eventuelle Rsse lassen sich dann aber prima zuspritzen.
    Perlit als Füllstoff, vielleicht etwas grob für Frequenzweichen, tut es als Füllstoff auch.
    Wenn du es wirklich unzerstörbar fest haben willst, nimm PU-Kleber aus dem KFZ-Bereich, 400ml unter 10€ ... mit den damit einhergehenden Nachteilen.

    Jrooß Kalle

  3. #3
    Loud`n`crazy Benutzerbild von Kaspie
    Registriert seit
    27.02.2014
    Ort
    Schwelm
    Beiträge
    2.209

    Standard

    Michi,
    Jogi ( Jogis Roehrenbude) hatte das Thema schon vor 20 Jahren angesprochen. Tubensilikon war glaube ich eine preiswerte Lösung?
    Ich habe mir für einen kleinen Röhrenverstärker passende Unterputzdosen aus Alu besorgt, in denen die AÜ´s damit eingegossen werden.
    Vergossene AÜ´s werden bestimmt wärmer als die Spulen einer Frequenzweiche? Auch ist die Gefahr des Schlusses wesentlich höher als bei den Dickdrähtern?
    Einwickeln mit Frischhaltefolie werde ich aber trotzden machen.
    LG
    Kay

    Am Ende hört man eben doch mit den Ohren und dem dazwischen und nicht mit dem Simulator oder Messrechner.(Zitat A.J.H)

  4. #4
    Benutzer Benutzerbild von newmir
    Registriert seit
    19.11.2013
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.099

    Standard

    Zitat Zitat von EMP Beitrag anzeigen
    bitte fragt mich nicht warum, es soll hier nur um das wie gehen
    Sorry.... Aber Du bist doch einer von denen, die sonst den ingenieurswissenschaftlichen Ansatz bevorzugt. Die Ansage ist doch Schwachsinn. Die Frage nach dem "Warum"... dem Zweck muss doch beantwortet sein vor dem "Wie". Sonst sag ich mal mit Luft..... Obtimale Wärmeabfuhr ..... also was ist Zweck? Was sind die Anforderungen?

    Nicht so ernst nehmen..... Ich habe schon viel gelernt über die Frage warum man das tun sollte. z.B. Um die Schaltung vor neugierigen Blicken zu schützen.. es gibt so viele mögliche Antworten auf das Warum ...... Was willst Du erreichen? Ich glaube Du willst nur nicht über Dein Ziel diskutieren. Aber was Du erreichen willst musst Du schon sagen.
    Herzliche Gruesse
    Michael

  5. #5
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    18.02.2014
    Beiträge
    2.104

    Standard

    Danke euch

    Das mit dem Silikon schaue ich mir mal an. Der Vorschlag mit dem Sand ist gut, aber das geht leider nicht (s.u).
    Guter Punkt Michael und ich lass mich ja gerne von guten Argumenten überzeugen: Es geht um den Schutz vor neugierigen Blicken

    Auch hast du mein Motiv für das Verschweigen richtig erkannt: Ich möchte keine Diskussion diesbezüglich
    VG Michi

    Verkaufe: 2x Dayton Ultimax 15

  6. #6
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    2.161

    Standard

    Zitat Zitat von newmir Beitrag anzeigen
    z.B. Um die Schaltung vor neugierigen Blicken zu schützen.. ... .
    Bei vielen High-End-Produkten gilt es auch zu verstecken, dass es da nichts zu verstecken gibt .......

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.11.2018
    Beiträge
    18

    Standard

    Ich hatte mal einen transparenten Gießharz zum Vergießen der Frequenzweiche verwendet.
    Damals waren mehrere (wir nannten uns High-Ender) der Meinung, durch die Schallwellen
    gäbe es Erschütterungen der Bauteile und damit eine Art Mikrofonie. Quatsch.

    Der beste Vorschlag ist von Kalle. Damit gibt es keine Erwärmung (und Schrumpfung) der
    Bauteile. Das hatte ich danach gemacht, im Prinzip die Weiche am Ls-Boden zugeschüttet.
    Der Vorteil dabei war wohl lediglich eine höhere Standfestigkeit der Boxen.

    Man glaubt ja immer nach Aktionen, speziell wenn ordentlich Geld investiert wurde, dass
    sich was "nach vorn bewegt" habe. Selten.
    Viel wichtiger ist eine vernünftig ausgelegte Weiche unter Berücksichtigung der Parameter
    der Chassis. Ähnlich bei Elektronik: Netzkabel, Gerätefüße, das "Holz auf dem Verstärker"
    bringen nicht einen Bruchteil der Vorteile einer guten Schaltungsauslegung.
    Pardon, wollte mal meinen Senf dazu geben; ich weiß, es geht um "Verdecken" oder
    Verstecken einer ganz geheimen Lautsprecherweiche.
    Viel Erfolg dabei !!

  8. #8
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    2.161

    Standard

    Zitat Zitat von Klaus Hornburg Beitrag anzeigen
    Man glaubt ja immer nach Aktionen, speziell wenn ordentlich Geld investiert wurde, dass
    sich was "nach vorn bewegt" habe. Selten.
    Moin,
    so selten ist das nicht. Mit Weichentuning kann man schon einiges erreichen.
    Was aber immer bei "Boxen" funktioniert, ist das Gewichtstuning. Vom Steinmetz eine passgenaue Steinplatte passend zum Rest zurechtschneiden lassen, am Rand mit Lautsprecherdichtband dämpfen und auflegen, der Zuwachs in Ruhe und Präzision ist sehr sehr deutlich .... und abgestellte Blumentöpfe oder Rotweingläser hinterlassen keine Spuren mehr.
    Jrooß Kalle

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von ZwackHKH
    Registriert seit
    01.09.2012
    Ort
    Breitenbrunn
    Beiträge
    162

    Standard

    Servus,

    wie wäre ganz einfache Vergussmasse für Strommuffen.

    https://www.amazon.de/Vergussmasse-E...-1-spons&psc=1

    Gruss
    Heinz

  10. #10
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    18.02.2014
    Beiträge
    2.104

    Standard

    Danke dir

    Leider finde ich unter den Angaben keinen Temperaturleitwert, aber ich werd mal Elektrovergussmasse als Stichwort nehmen.
    VG Michi

    Verkaufe: 2x Dayton Ultimax 15

  11. #11
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    03.12.2008
    Ort
    Nordöstliches Südwestfalen
    Beiträge
    282

    Standard

    @Michi,
    das mit Silikon würde ich nicht machen.
    Sanitärsilikone sind in der Regel sauer vernetzt (zB. Essigsäure) und das greift auf Dauer alle Metalle an.
    Da würde ich lieber zum Acryl greifen.

    Gruß
    Thomas

  12. #12
    Benutzer
    Registriert seit
    18.09.2015
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    92

    Standard

    Genau, normales Silikon ist absolut nicht empfehlenswert. Es gibt spezielles Silikon für Elektronikanwendungen, das kann man dann natürlich verwenden.

  13. #13
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    31.07.2015
    Ort
    Bergisches Städtedreieck
    Beiträge
    151

    Standard

    Wenn Ringkerntrafos in Epoxy gegossen werden, warum dann nicht auch einfach eine Frequenzweiche? Wenn man nicht grade zu kleine Spulendurchmesser oder zu schwache Widerstände verstecken möchte, sollte die Wärmeabfuhr doch auch kein Problem sein? 1kg Gießharz und ein paar Pigmente in Wunschfarbe sollten doch zu dem gewünschten Ergebnis führen. Vorallem auch in bunt...
    _____________________________________________
    Schöne Grüße
    Kai

  14. #14
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.08.2018
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    379

    Standard

    Wie wäre es denn mit Modelliergips. Den gibt es sehr feinkörnig und läßt sich gut verarbeiten. Und wenn doch mal was kaputt gehen kann man den Gips auch wieder zertrümmern.
    ================================================== ========
    Angestellter im Berufsfeld Audio Entwicklung

  15. #15
    gibt's das auch von Sica Benutzerbild von Olaf_HH
    Registriert seit
    19.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.734

    Standard

    wie schaut es denn mit dem Schrumpfen einer Vergussmasse aus, wenn die zwischen den Bauteilen ist, könnten da nicht Lötstellen oder Verbindungen reißen ??
    In Hamburg sagt man, Moin

    Olaf_HH

    Meine Lautsprecher Projekte auf IGDH:
    DaySi 3/5 ; Schief und Krumm ; Noun MK3 ; Noun Mk2 ; Dyna-Lith OB


  16. #16
    Benutzer
    Registriert seit
    03.11.2014
    Ort
    33824
    Beiträge
    78

    Standard

    Wenn es darum geht die Bauteile zu verstecken, wie wäre es die Weiche mit einer Gummischicht
    zu überziehen.
    https://folidip.de/fluessiggummi/
    man sieht nur noch die größe der Bauteile.
    Alternativ könnte man die gummierte Weiche dann auch mit jedem Harz vergießen, welches in jede Farbe
    eingefäbt werden kann
    https://shop1.r-g.de/list/Harze

    Gruß
    Bernd

  17. #17
    HSG Bayern Benutzerbild von SNT
    Registriert seit
    06.01.2009
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    2.944

    Standard

    Hallo,

    Ich würde einfach die ganze Weiche mit schwarzem Lack besprühen. Das schaut dann nach dem abkratzen so Scheisse aus, dass das niemand der Box antun wird. Wenn doch, dann wäre das eine mords Arbeit ( man muß ja rund rum um den Kondensator alles abkratzen damit man die Bezeichnung sieht...möglicherweise kratzt man auch aus Versehen den Aufdruck gleich weg) und es wäre zumindest garantiert, das jegliches HighEnd Feeling dahin wäre.

    Eigentlich könnte man einfach nur den Aufdruck auf der Spulen entfernen....Ein Profi misst einfach die Impedanzen durch und kann so jede Weiche nachbilden. Also Nachbausicherung kannste vergessen. Das einzige Sinn eines Vergusses liegt in der mechanischen Stabilität und in der Einbildung, die Weiche wäre etwas ganz besonderes. Eine Diskussion darüber wird sich wohl kaum vermeiden lassen....

    Am besten du baust die Weiche fest in ein eigenes geschlossenes Fach rein. Da muß man schon das Holz aufbrechen um an die Weiche zu kommen...

    Gruß von Sven
    Geändert von SNT (16.05.2019 um 19:59 Uhr)

  18. #18
    Zwangsfalter Benutzerbild von The Alchemist
    Registriert seit
    08.06.2010
    Beiträge
    1.029

    Standard

    Früher ging es in Foren um den Austausch von Information und Kenntnissen; heute geht es darum wie man Dinge versteckt. Zeiten ändern sich.
    La vida es no ponyhof

  19. #19
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    18.02.2014
    Beiträge
    2.104

    Standard

    @all: Vielen Dank für die zahlreichen Vorschläge. Die werde ich mal alle in Ruhe durchgehen, sind echt interessante Sachen dabei
    Geändert von EMP (16.05.2019 um 21:05 Uhr)
    VG Michi

    Verkaufe: 2x Dayton Ultimax 15

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0