Ich lese hier seit geraumer Zeit still mit und denke mir die ganze Zeit, genug ist, wenn's genug ist.

Problem dabei, das kann bei mir von Musik zu Musik unterschiedlich sein. Und auch noch von den jeweiligen Aufnahmen abhängen. Von der Raumakustik erst Recht. Kann z.B. super klappen, dass ein Lautsprecher genau so abfällt dass er die in vielen Räumen vorkommende Mode um 40Hz noch genau so mitnimmt um entsprechend tiefen Bass zu erzeugen. Das gilt natürlich ganz besonders ohne aktive Entzerrung.

Beim Superhochton spielen wohl viele Faktoren rein, auch die eigene Hörfähigkeit. Ich fand es aber u.a. sehr erhellend, dass es z.B. von der Deutschen Grammophpn viele (hochgelobte) Klassikaufnahmen gehen, bei denen sich über 16KHz rein gar nix mehr tut.

Die Frage nach dem 'wie laut muss es werden' ist auch ganz interessant, weil sie letztlich von vielen Faktoren abhängt. Hohe Pegelfestigkeit hat halt u.a. bei großen Dynamiksprüngen klare Vorteile, selbst wenn man sie fast nie abruft.