» über uns

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 20 von 38
  1. #1
    Nachbauer
    Registriert seit
    01.05.2016
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    251

    Standard K&T Nada Nachbau mit Fragen

    Hallo liebe Lautsprecherbauer,

    nach nun etwas Abstinenz vom Basteln gehe ich gerade mal wieder etwas das Basteln an. Material ist genug vorhanden und so liegen noch Chassis und Weichenbauteile für eine K&T Nada hier. Etwa zwei Jahre gereift wollen die nun in ein Gehäuse. Der große Handwerker war ich noch nie und nach 2 Jahren Bauabwesenheit ist das jetzt auch nicht umbedingt aus dem Nichts gekommen. Daher bleiben im Anblick des doch etwas spärlichen K&T Artikels einige Fragen offen und mit dem Baubeginn könnten es sogar mehr werden.
    Ich hoffe da stark auf eure Hilfe und fange mal mit den ersten Dingen an:

    1. Der Hochtöner soll in eine eigene Kammer. Schön, aber wie kommt die Verkabelung dran? Das erscheint vielleicht wie eine blöde Frage, denn man könnte die Kammer ja nach hinten aufbohren. Dann ist das Ding aber im Prinzip keine Kammer mehr und da der HT nach vorne ja auch durch nicht gedichtet ist, ist die ganze Box dann nichtmehr dicht.
    Loch bohren, Kabel durch, mit Silikonmasse oder dauerelastischem Kleber wieder dichten?

    2. Eigentlich habe ich keine Lust auf die Variante mit den Gewindestangen, weil ich furnieren will und mir da aussen hässliche Schrauben draufsetzen würde ich gern vermeiden. Normale Versteifungen sollten es wohl auch tun!? Gibt es Meinungen zu fest vs. flexibel verklebt?

    3. Faulheit#2 bzw. Optik#2: Entkopplung über Trittschalldämmung. Bringt das wirklich was oder kann man das ohne große Verluste über Bord werfen? Da ich frunieren werde ist das mit der aufgeschraubten Front eher suboptimal.
    Auch hier: wäre Verkleben der Front mit einer guten Schicht dauerelastischem Kleber eine Option für eine gewisse Entkopplung?

    Ich danke schonmal!
    Rechtschreibfehler wurde gezielt eingebaut um die Aufmerksamkeit des Lesers zu testen!

  2. #2
    gibt's das auch von Sica Benutzerbild von Olaf_HH
    Registriert seit
    19.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.794

    Standard

    Hi,
    in einem der neueren Hefte wurde die Erweiterte Nada vorgestellt. da ist man von der entkoppelten Montage des HT mit den Gummidämpfern wieder abgekommen. Aber, eine eigene Kammer für den HT ist immer gut, so bekommt er von dem Bass weniger Druck auf die Dichtungen etz.
    Ich verschließe meine Kabeldurchführungen immer mit Heißkleber. Ist dicht und hält eigentlich.

    Frontplatte entkoppeln ist immer eine gute Idee, die Frage ist, ob das Weglassen in diesem Fall Klanglich Auswirkungen haben wird ?

    Ansonsten, ich finde die Nada sehr gut, durfte die originale in Duisburg schon öfters anhören.

    Vielleicht kannste ja bei Gleichen Frontplatten Abmessungen den HT in ein Aufsatzgehäuse schrauben, das Bassgehäuse machst dann wegen des gleichen Volumens etwas tiefer ?
    In Hamburg sagt man, Moin

    Olaf_HH

    Meine Lautsprecher Projekte auf IGDH:
    DaySi 3/5 ; Schief und Krumm ; Noun MK3 ; Noun Mk2 ; Dyna-Lith OB


  3. #3
    Nachbauer
    Registriert seit
    01.05.2016
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    251

    Standard

    Hallo Olaf,

    danke für das schnelle Feedback. Loch bohren und verkleben wäre auch mein erster Ansatz gewesen und das werde ich dann wohl auch machen. Damit wäre 1. schonmal weitestgehend geklärt

    Die kleinen Gummipuffer gibt es auch als 10mm Variante. Damit sollten sie unter den HT passen und bündiges einsetzen möglich sein. Damit ist der dann ja eh weitestgehend entkoppelt!?

    Wäre die Frage ob aufkleben der Front mit 1-2mm dauerelastischem Kleber was bringen würde?

    Meinst du mit der "erweiterten Nada" das ToDo Ding? Wenn ansonsten jemand die Ausgabe weiß, dann schae ich mal ob ich die nicht rumfliegen habe. Hatte die K&T die ganze Zeit aboniert, aber nur gelegentlich mal angeblättert. Sollten aber alle irgendwo sein.
    Rechtschreibfehler wurde gezielt eingebaut um die Aufmerksamkeit des Lesers zu testen!

  4. #4
    gibt's das auch von Sica Benutzerbild von Olaf_HH
    Registriert seit
    19.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.794

    Standard

    Kein Kleber nehmen, Leim tuts auch :-)
    Ja die hieß glaube ich ToDo.
    Hochtöner ohne Puffer einbauen, eventuell Gummidichtung unter den Hochtöner ?
    Ausgabe war 6/2017 und 1/2018, kurz reingeschaut, der HT wurde doch durch 3 Puffer von der 38mm !! Front entkoppelt
    In Hamburg sagt man, Moin

    Olaf_HH

    Meine Lautsprecher Projekte auf IGDH:
    DaySi 3/5 ; Schief und Krumm ; Noun MK3 ; Noun Mk2 ; Dyna-Lith OB


  5. #5
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von a.j.h.
    Registriert seit
    15.10.2009
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.483

    Standard

    Hi,

    nimm Maleracryl für die Kabelbohrung.

    Die Frontplattenentkopplung ist in diesem Fall keine Entkopplung, da die Schrauben einen starren Formschluss zum Gehäuse erzeugen. Kannst'e weglassen.

    Die Entkopplung des Hochtöners (mit den Gummidämpfern) ist allerdings eine nachvollziehbar sinnvolle Sache. Die Gehäusewandschwingungen werden vom Hochtöner entkoppelt - und umgekehrt. (je weniger Dämpfer man nimmt, umso weicher die Lagerung und umso tieffrequenter die Entkopplung - ich würde versuchen, mit 3 Gummidämpfern auszukommen. Die übrigen Schraubenlöcher an der Platte mit Schraubenkopfdummies blickdicht verblenden).

    Die Gewindestange kann man auch über eine interne Strebe ersetzen. Oder weglassen. Bei dem kleinen Gehäuse....
    Beste Grüße,
    Andreas

    "Don't you think if I were wrong I'd know it" - Dr. Sheldon Lee Cooper

  6. #6
    hört-zu Benutzerbild von Joern
    Registriert seit
    11.03.2009
    Ort
    Eutin
    Beiträge
    1.766

    Standard

    Moin,
    Zitat Zitat von Olaf_HH Beitrag anzeigen
    ... da ist man von der entkoppelten Montage des HT mit den Gummidämpfern wieder abgekommen.
    das ist in der neuen "Laniakea" mit dem "noch besseren" Hochtöner so gelöst - also direkt auf / in die Schallwand geschraubt. Die "nur" 25mm Stärke hat.

    Auch fehlen der die Verschraubung der Wände - die "neue" hat "nur" eine eingeklebte Querstrebe.

    Bei der "ToDo" wurde der Hochtöner wiederum entkoppelt. Dafür ohne Verstrebungen im Gehäuse. Der K+T-Bericht zur "ToDo" ist auf der ScanSpeak A/S facebookseite einzusehen.

    Ich denke, da führen viele Wege zum Ziel.
    Beste Grüße
    Jörn

    what the bleep do we ... - listen to ?

    Bedenke gut, was Du wünschst ! So ein Wunsch kann auch mal in Erfüllung gehen...

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    851

    Standard

    Moin Olaf,

    Zitat Zitat von Olaf_HH
    in einem der neueren Hefte wurde die Erweiterte Nada vorgestellt. da ist man von der entkoppelten Montage des HT mit den Gummidämpfern wieder abgekommen.
    Habe gerade noch mal ins Heft 2018/01 geschaut - das mit den Gummidämpfern haben sie bei der Todo beibehalten.

  8. #8
    Nachbauer
    Registriert seit
    01.05.2016
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    251

    Standard

    Danke euch!

    Die Gummipuffer habe ich schon bestellt. Allerdings in 10mm Durchmesser, so dass sie unter den HT passen:
    https://gummi-metall-puffer-shop.de/...ngewinde-10-15
    Mit einseitigem Gewinde kann ich dann auch eine normale Schraube reinsetzen. Ich hab 12 geordert und werd mal probieren ob es mit drei pro LS geht. Danke für den Verweis auf das "weniger=besser".

    Die Gewindestangen werd ich dann lassen und vielleicht 2 Querstreben nehmen...und enn es nur für das Gewissen / gute Gefühl ist.

    Holz ist auch geordert und Front als doppelte Multiplex.

    Kennt zufällig noch jemand einen möglichst gleichwertigen Austausch für das Damping 10? Ich habe das Zeug zwar schon liegen, aber ich hasse dieses selbstklebende Zeug! Das hat mich bei den Picolinos (2) irre gemacht.

    Finde ich super, wie schnell einem hier geholfen wird!
    Rechtschreibfehler wurde gezielt eingebaut um die Aufmerksamkeit des Lesers zu testen!

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von a.j.h.
    Registriert seit
    15.10.2009
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.483

    Standard

    Ich lehne mich mal aus dem Fenster und sage, dass du bei der Dämpfung (mit Dämmmaterial) auch konventionelle Wege gehen kannst. Das ist eine geschlossene Kiste. Das macht die Sache leicht.
    Bis auf wirkungsfreie Acrylwatte kannst'e da eigentlich alles reinstopfen.



    ... ich würde die Kisten sowieso ganz anders bauen... dem BBC-Prinzip folgend... das bietet sich qausi an. Nein: drängt sich förmlich auf... ich möchte dem Konstrukteur aber nicht auf die Füsse latschen, zumal ich ihn gut kenne und man sowas nicht macht .
    Beste Grüße,
    Andreas

    "Don't you think if I were wrong I'd know it" - Dr. Sheldon Lee Cooper

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    851

    Standard

    Ist dein Problem bei Damping 10 zufällig die Folie abzubekommen?

    Das ist zumindest das, was mich bei dem Zeug immer zur Verzweifelung getrieben hat. Der beste Ansatz bisher war mit dem Teppichmesser flach die Folie anzukratzen oder versuchen in Randnähe anzuheben. Ansonsten bin ein großer Freund von Damping 10.

    VG, Matthias

  11. #11
    gibt's das auch von Sica Benutzerbild von Olaf_HH
    Registriert seit
    19.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.794

    Standard

    Dämping 10 , schon mal dran gedacht, die Folie zu erwärmen an einer ecke ?
    In Hamburg sagt man, Moin

    Olaf_HH

    Meine Lautsprecher Projekte auf IGDH:
    DaySi 3/5 ; Schief und Krumm ; Noun MK3 ; Noun Mk2 ; Dyna-Lith OB


  12. #12
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    851

    Standard

    Nee. Sollte man? Feuerzeug?

  13. #13
    hört-zu Benutzerbild von Joern
    Registriert seit
    11.03.2009
    Ort
    Eutin
    Beiträge
    1.766

    Standard

    Hi
    Zitat Zitat von mtthsmyr Beitrag anzeigen
    Das ist zumindest das, was mich bei dem Zeug immer zur Verzweifelung getrieben hat. Der beste Ansatz bisher war mit dem Teppichmesser flach die Folie anzukratzen oder versuchen in Randnähe anzuheben. Ansonsten bin ein großer Freund von Damping 10.
    öhm - das geht mir ähnlich ....

    Unter Suchmaschine "Dämmmatte selbstklebend" oder "Dämmmatte Auto" kriegt man so ein Zeugs auch aus anderen Quellen (meist KfZ - Bereich) - wobei die Folie da zwischen "gut" und "genauso beschi***en" ) abgeht...
    Achtung: im KfZ Berich gibt es "schaumige" Matten und "filzige" - so wie das bekannte Damping10
    Beste Grüße
    Jörn

    what the bleep do we ... - listen to ?

    Bedenke gut, was Du wünschst ! So ein Wunsch kann auch mal in Erfüllung gehen...

  14. #14
    gibt's das auch von Sica Benutzerbild von Olaf_HH
    Registriert seit
    19.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.794

    Standard

    Heissluftpistole oder Haartrockner würden sicher gute Werkzeuge sein
    In Hamburg sagt man, Moin

    Olaf_HH

    Meine Lautsprecher Projekte auf IGDH:
    DaySi 3/5 ; Schief und Krumm ; Noun MK3 ; Noun Mk2 ; Dyna-Lith OB


  15. #15
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    11.03.2014
    Ort
    MZG
    Beiträge
    393
    EX4 V1, Monitor CB , Menhir L

  16. #16
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    2.278

    Standard

    Moin,
    auf MDF selbstklebend anhaften ist eigentlich ziemlicher Unsinn. Das hält doch nur von 12 bis Mittag. Ich bin von solchen umweltfeindlichen Verbundstoffen eigentlich total ab. Ich nehme stattdessen Holzfaserdämmplatten aus dem Fertigparkettbereich und reichlich Weißleim. Die grün durchgefärbten klingen am Besten.
    Ich denke schon seit einger Zeit auch an die Entsorgung. Deshalb verklebe ich nur noch das, was aus gleichem Grundwerkstoff besteht.
    Gruß Kalle

  17. #17
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von nical
    Registriert seit
    18.12.2008
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    871

    Standard

    kalle - alt aber gut.
    gruß reinhard

  18. #18
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    257

    Standard

    Moins

    ich hatte vor einiger Zeit die Trym gebaut und den Hochtöner komplett entkoppelt.








  19. #19
    Nachbauer
    Registriert seit
    01.05.2016
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    251

    Standard

    Also sowas krasses bekomme ich nicht hin, Tommes. Respekt! Bei mir geht es eher um pragmatische Ansätze eines mäßig begabten und ausgetsatteten Handwerkers.

    Was das Damping 10 angeht nervt mich sowohl das abbekommen der Folie als auch die Klebesauerei. Ich dachte an irgendein nich-selbstklebendes Alternativ.



    Beim Durchgehen der Sachen ist mir gerade aufgefallen, dass ich doch nicht alles da hatte. Irgendwie war die Frage nach der 2,7mH Spule noch offen und die hatte ich wohl noch nicht geordert.

    Gibt es Meinungen zu den Draht- oder Folien-I-Kern-Spulen von Audio Tschentscher? Verbackener Mundorf I-Kern kostet mehr als dort die Folie.

    Ansonsten hatte ich Clarity Cap CSA für den HT und Audyn Q4 (reicht wohl?) für den TT gekauft, die kleine Spule ist verbackener Draht, die primäre Spule im TT eine Jantzen Folie.
    Bauteile.JPG
    Rechtschreibfehler wurde gezielt eingebaut um die Aufmerksamkeit des Lesers zu testen!

  20. #20
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    07.09.2016
    Beiträge
    5

    Standard Damping Alternative

    Zitat Zitat von Dirk_H Beitrag anzeigen
    Kennt zufällig noch jemand einen möglichst gleichwertigen Austausch für das Damping 10? Ich habe das Zeug zwar schon liegen, aber ich hasse dieses selbstklebende Zeug! Das hat mich bei den Picolinos (2) irre gemacht.
    Jesse hat da mal was gefunden:
    http://www.klangundton.de/forum/view...tart=600#p4831

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0