» über uns

» Registrierung

Hallo neue User
Aufgrund massiver Fake-Anmeldungen waren wir gezwungen, die bisherige Anmeldeprozedur zu schließen.

Es ist jedoch weiterhin möglich, registrierter User in diesem Forum zu werden. Schreibe dazu einfach eine E-Mail an

team{at}diy-hifi-forum.eu

Schreibe in den Betreff "Registrierung" und Deinen gewünschten Usernamen. In den Mailtext schreibst Du bitte folgende Informationen:

- Deinen Vor- und Nachnamen
- warum Du Mitglied werden möchtest
- eine Telefonnummer unter der wir Dich erreichen können
- Dein Wohnort mit Postleitzahl

Die Telefonnummer dient nur der Überprüfung, ob Du eine reale Person bist und wird anschließend in unserem System gelöscht.

Unser Moderations-Team nimmt daraufhin Kontakt mit Dir auf und erstellt anschließend Deinen Account.

Euer DIY-Hifi-Forum Team
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Zeige Ergebnis 21 bis 26 von 26
  1. #21
    Chef Benutzer
    Registriert seit
    18.02.2014
    Beiträge
    2.303

    Standard

    Zitat Zitat von Jotwin Beitrag anzeigen
    Schau Dir doch auch mal die Excel 22 DXT von Udo an.
    Das ist ein guter Tipp, aber der TT ist mir ein ganzes Stück zu teuer

    @Christoph: Was ist da das Problem? Der Einbruch zwischen 1000 und 1500 Hz, oder die fehlende Bündelung bis 300 Hz?
    VG Michi

  2. #22
    Chef Benutzer Benutzerbild von fosti
    Registriert seit
    01.11.2010
    Ort
    Jägermeister Capital
    Beiträge
    4.247

    Standard

    Hallo Michi,

    die Bündelung setzt etwas früher ein, aber nicht so deutlich wie erwartet. Die schmale Schallwand zeigt aber bei 1,5kHz eine Bündelung, mit der die DXT wohl nicht mitkommt. Punkt für Alexander Vielleicht ist die Abflachung in dem Bereich bei der breiten Schallwand aber gerade der Trick der Grimm, dass es mit der DXT da doch klappt. Ich habe irgendwann mal die LS1 simuliert, da war da bei 1,5kHz nicht so ein Einbruch. Ich werde morgen mal das Parallels Desktop installieren, damit ich mit dem Mac Book wieder Boxsim laufen lassen kann. Man müsste nämlich mal die horizontalen Polarplots vergleichen. Da liegt die breite Schallwand nach meiner Vermutung weiter vorn. Das BM und der EFG sind ja eine gewichtete Mittelung über alle Winkel.

    Viele Grüße,
    Christoph

  3. #23
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.05.2019
    Beiträge
    7

    Standard

    Zitat Zitat von fosti Beitrag anzeigen
    Hallo Michi,

    die Bündelung setzt etwas früher ein, aber nicht so deutlich wie erwartet. Die schmale Schallwand zeigt aber bei 1,5kHz eine Bündelung, mit der die DXT wohl nicht mitkommt. Punkt für Alexander Vielleicht ist die Abflachung in dem Bereich bei der breiten Schallwand aber gerade der Trick der Grimm, dass es mit der DXT da doch klappt. Ich habe irgendwann mal die LS1 simuliert, da war da bei 1,5kHz nicht so ein Einbruch. Ich werde morgen mal das Parallels Desktop installieren, damit ich mit dem Mac Book wieder Boxsim laufen lassen kann. Man müsste nämlich mal die horizontalen Polarplots vergleichen. Da liegt die breite Schallwand nach meiner Vermutung weiter vorn. Das BM und der EFG sind ja eine gewichtete Mittelung über alle Winkel.

    Viele Grüße,
    Christoph
    Hi Christoph,

    hattest du inzwischen die Zeit und Lust gefunden die Simulationen durchzuführen? Wenn man Grimm selbst (leaflet) und Tests der Grimm LS1 glaubt, soll sich ja der Frequenzgang auf Achse ab 30Hz im Bereich von +/- 0,5dB bewegen. Außerhalb der Achsen soll ein gleichmäßiger sanfter Abfall einsetzen. Ein Sonogramm hatte ich bisher im Web nicht auffinden können. Liegt vielleicht daran, dass das Sonogramm eines LS1 vielleicht nicht dem ideal entspricht und daher eher züruckgehalten wird. Ist aber nur eine Vermutung meinerseits, da bei der LS1 eher die Forcierung auf den Psychoakkustischen Bereich betont wird.

    Ich finde das LS1-Konzept unter anderem interessant, da sie durch den recht flachen Aufbau auch in Betracht für schmal aufbauende Baffle Walls in Frage käme. Stellt sich mir die Frage, wäre das Konzept dafür überhaupt brauchbar.

    MFG

    Mario

  4. #24
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    21.07.2011
    Beiträge
    739

    Standard

    Liegt vielleicht daran, dass das Sonogramm eines LS1 vielleicht nicht dem ideal entspricht und daher eher züruckgehalten wird. Ist aber nur eine Vermutung meinerseits, da bei der LS1 eher die Forcierung auf den Psychoakkustischen Bereich betont wird.
    Simulationen zur Grimm LS1 findest hier im Thread "Schallwand und Abstrahlung im Hochton / oberen Mittelton".

    Gruß Armin

  5. #25
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    29.05.2019
    Beiträge
    7

    Standard

    Zitat Zitat von ctrl Beitrag anzeigen

    Super. Vielen Dank.

  6. #26
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.10.2010
    Beiträge
    152

    Standard

    Zitat Zitat von BLUE PLANET ACOUSTIC Beitrag anzeigen
    Hi,
    Alles unter 2 Meter Hörabstand: Koax oder Breitband. Ein Waveguide braucht Entfernung... damit so was wie Räumlichkeit aufkommt.
    Nick, ich verstehe nicht, warum ein Waveguide nur bei größeren Entfernungen Sinn machen soll. Ich habe es so verstanden, dass die Anpassung der Abstrahlcharakteristik, besonders im Übergangsbereich, das Spannende ist. Den Vorteil habe ich doch in jeder Abhörentfernung. Eine kleine Neumann mit Waveguide ist ja auch gerade für das Nahfeld gedacht und funktioniert dort auch gut (nach meinem Hörempfinden). Die Duo-DXT hab' ich auch im Nahfeld gehört und fand das sehr gut und stimmiger als die meisten anderen LS, die ich gehört habe!

    Die Koaxe, die ich bis jetzt im Nahfeld gehört habe (KEF LS50, KEF x300a), haben sich da weniger gut geschlagen und waren in meinen Ohren nicht so ausgewogen. Ich kann leider nicht genauer festmachen, was mir nicht gefallen hat, aber es hat einfach nicht "gestimmt" für mich.

    Mit einem Breitbänder der "groß genug" ist auch unten rum was zu bieten, wie dem Alpair 10, kann ich in der Tat aber im Nahfeld super hören. Allerdings hab' ich dann trotzdem wieder andere Probleme wie den doch kleineren nutzbaren Winkelbereich und Großsignalverhalten...

    Für's "Nahfeld" darum doch lieber Kopfhörer, wo ich dann aber wieder andere Nachteile habe... ;-) Schade, dass niemand mehr in Richtung der AKG K1000 einen interessanten Kopf-Lautsprecher baut. Ach, ich sehe gerade gibt doch wieder einen (myshpere 3.2), aber für schlappe 4000 Euro. :-o

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0