» über uns

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 20 von 35

Thema: CD rippen

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von ZwackHKH
    Registriert seit
    01.09.2012
    Ort
    Breitenbrunn
    Beiträge
    162

    Standard CD rippen

    Servus zusammen,

    ich rippe schon längere Zeit mit EAC meine gesammte Sammlung. Für die Stereoanlage in FLAC. Jetzt möchte ich gerne meine Musik im Auto nutzen. Leider sind alle Autohersteller zu dämlich, dies in ihren Modellen zu integrieren. Mann muss immer noch in mp3 Dateien arbeiten. Zumindest ist es mir noch nicht anders untergekommen.

    Weiß jemand wie man FLAC und gleichzeitig in MP3 die CD`s konvertieren kann? Ich habe noch keine Lösung gefunden. Nacheinander jeweils rippen ist ja auch doof.

    Liebe Grüße
    Heinz

  2. #2
    Formerly known as olnima Benutzerbild von Don Key
    Registriert seit
    18.01.2011
    Beiträge
    1.571

    Standard

    Moin, was meinst Du mit gleichzeitig?
    Nacheinander wird's immer gehen müssen, könnte mir nur irgend 'ne Kommandozeile (mit "ffmpeg", "lame", etc ) vorstellen, die beides nacheinander ohne zwischenzeitlichen Usereingriff macht.
    Wohlklingende Grüße,
    Matthias

  3. #3
    wohnt neben dem Mühlstein Benutzerbild von bee
    Registriert seit
    19.11.2008
    Ort
    Taunus
    Beiträge
    766

    Standard

    Hallo Heinz,

    ich kenne kein Programm dass 2 verschiedene Formate gleichzeitig rippen kann.
    Ich hab's bei mir dann nachträglich umgewandelt.
    Da ich inzwischen nicht mehr weiß womit ich das damals gemacht habe kurz gesucht und...
    flacsquisher gefunden. Hört sich vernünftig an da es die Ordnerstruktur des Flac-Verzeichnisses für die mp3s übernehmen kann.

    Das scheint einen Versuch wert.
    Viele Grüße

    Bernd

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von ZwackHKH
    Registriert seit
    01.09.2012
    Ort
    Breitenbrunn
    Beiträge
    162

    Standard

    Servus

    Don Key,
    mit gleichzeitig meine ich:
    1.) CD einlegen und RIP- Vorgang starten
    2.a) Das Rip-Programm wandelt in FLAC um, und legt es in einen Ordner für Musik_FLAC
    2.b) Das Rip-Programm wandelt in MP3 um, und legt es in einen anderen Ordner für Musik_MP3
    3.) Nach Beendigung des Rip-Vorganges nehme ich die CD wieder heraus. In der Hoffnung das ich von dieser einen CD jetzt zwei Dateien habe. eine Flac und eine MP3.

    bee,
    Danke für den Tipp, werde ich mir mal laden und anschauen.

    Gruß
    Heinz

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.04.2009
    Ort
    Dettenhausen
    Beiträge
    1.109

    Standard

    Hallo zusammen,

    Ich mache das auch immer 2stufig, erst nach flac rippen mit EAC, dann sehe ich mir die gerippten Verzeichnisse mit mp3tag an. Macht schon Sinn, damit die tags auch wirklich sauber sind.
    Nach dem Kopieren dieser flac auf mein NAS für das streamen ins Wohnzimmer konvertiere ich die Dateien in mp3 für den ipod.

    Ja, das ist aufwändig...

    Vielleicht kann man die Kommandozeile, mit der eac den Komprimierer aufruft durch ein batchfile ersetzen, dass flac und dann noch lame aufruft. Wäre so meine Idee.

    Grüße,
    Ulf
    Stuttgarter Audio-Gruppe

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    525

    Standard

    Free Audio Converter :
    https://www.freac.org/

    Habe ich für die selbe Problemstellung benutzt, erst Flac mir CDex, dann Tags korrigieren (wenn nötig).
    Der "Free Audio Converter" bearbeitet dann auch Order / Unterordner automatisch.
    Bei sind dann zwar alle MP3 in einem Ordner gelandet (ich habe nicht weiter gesucht ob das zu ändern ist),
    Wenn die Tags stimmen war/ ist das in Auto egal da ich da auch nach Interpreten sortieren kann ...

    VG Dirk

  7. #7
    Benutzer
    Registriert seit
    06.07.2018
    Beiträge
    71

    Standard

    Mal ganz unkonventionell gedacht: Einfach alles gleich in mp3 ablegen und fertig
    Einen Unterschied zwischen Flac und einem 320 kBit mp3 werden objektiv sowieso nur unter 1% der Hörer feststellen können.
    Beste Grüße,
    Markus

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.04.2009
    Ort
    Dettenhausen
    Beiträge
    1.109

    Standard

    Oh oh, jetzt hat aber jemand "Jehova" gerufen...
    Stuttgarter Audio-Gruppe

  9. #9
    Aktiv LS Bastler Benutzerbild von Lauscher
    Registriert seit
    07.03.2016
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    524

    Standard

    Zitat Zitat von nr12 Beitrag anzeigen
    Oh oh, jetzt hat aber jemand "Jehova" gerufen...
    oh - ich habe es auch deutlich gehört - das war nicht das richtige Stichwort

    Schauen wir mal - evtl. wurde es ja nicht gehört

    Viele Grüße
    Jens

  10. #10
    gibt's das auch von Sica Benutzerbild von Olaf_HH
    Registriert seit
    19.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    4.766

    Standard

    ch rippe gerade die KellyFamily auf MP3 fürs Auto auf USB Stick, und nein, den Unterschied zu Flak kann man da nicht hören :-)
    Über 25 Euro Kopfhörer getestet, die bei nacht von einer Jungfrau geküsst wurden , natürlich bei Mondschein: _)
    In Hamburg sagt man, Moin

    Olaf_HH

    Meine Lautsprecher Projekte auf IGDH:
    DaySi 3/5 ; Schief und Krumm ; Noun MK3 ; Noun Mk2 ; Dyna-Lith OB


  11. #11
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Azrael
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    53919 Weilerswist
    Beiträge
    1.480

    Standard

    E
    Zitat Zitat von Lauscher Beitrag anzeigen
    oh - ich habe es auch deutlich gehört - das war nicht das richtige Stichwort

    Schauen wir mal - evtl. wurde es ja nicht gehört
    Also ich hab’s auch gehört, mir fällt aber nichts ein, was ich da erwidern könnte.

    Viele Grüße,
    Michael

  12. #12
    Aktiv-LS-Fan
    Registriert seit
    01.07.2011
    Ort
    nahe München
    Beiträge
    572

    Standard

    Es gibt Leute, die einen Unterschied zwischen 16/44 FLAC und 16/44 PCM hören, zwar "subtil" aber für manche "relevant", das sollten wir zugestehen! Ich selbst find's sehr schwer, mit meiner Wiedergabekette zwischen 16/44 PCM enthaltendem FLAC, unkomprimierter 16/44 PCM und 16/44 320 kbps MP3 Unterschiede zu hören (darum ist das für mich bei meiner derzeitigen Kette auch wenig relevant). Übrigens geht's mir mit Sony ATRAC codierten MiniDisks meines MDS-JA555ES auch so und einige Besucher waren da auch schon ganz schön überrascht . Das alles scheint aber etwas musik(genre)abhängig, aber vor allem anlagenabhängig zu sein, denn ich habe PCM/320kbps-MP3 Unterschiede bei "highendiger augestatteten" Freunden schon deutlicher erfahren...
    Beste Grüße,
    Winfried

    PS: "Nur die eigene Erfahrung hat den Vorzug völliger Gewissheit" (Arthur Schopenhauer)

  13. #13
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Uibel
    Registriert seit
    24.11.2008
    Beiträge
    669

    Standard

    Zitat Zitat von MK_Sounds Beitrag anzeigen
    Einen Unterschied zwischen Flac und einem 320 kBit mp3 werden objektiv sowieso nur unter 1% der Hörer feststellen können.
    Ich rufe da auch laut "Jehova"!

    Edith sagt: Es war einmal, in einem anderen "Universum", da schickte ein Forenteilnehmer CDRs an erfahrene Hörer, auf denen unterschiedliche Tracks jeweils in CD-Qualität und verschiedenen MP3-Bitraten enthalten waren. Die 64 KBit konnten noch die meisten identifizieren, aber schon bei 128 wurde es schwierig, mit höheren Bitraten so gut wie unmöglich. Ich habe "nur" MP3s.

    Die Original-CDs lagern seit über einer Dekade auf dem Speicher.
    Grüße
    Michael

  14. #14
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.01.2018
    Beiträge
    246

    Standard

    Es gibt Leute, die einen Unterschied zwischen 16/44 FLAC und 16/44 PCM hören, zwar "subtil" aber für manche "relevant", das sollten wir zugestehen!
    Wo genau ist so ein erfolgreicher Versuch unter kontrollierten Bedingungen dokumentiert worden?

  15. #15
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.05.2011
    Ort
    Görlitz - Niederschlesien
    Beiträge
    1.160

    Standard

    Moin,

    Weiß jemand wie man FLAC und gleichzeitig in MP3 die CD`s konvertieren kann? Ich habe noch keine Lösung gefunden. Nacheinander jeweils rippen ist ja auch doof.
    Sehr stolz wollte ich dir jetzt mein Programm für solche Fälle schmackhaft machen:
    https://www.poikosoft.com/music-converter
    Leider kann es nur im Converter unterschiedliche Formate gleichzeitig, nicht im Ripper. Aber wer ein Programm sucht, um auch schlecht erhaltene CD´s zu rippen, ist hier gut aufgehoben. Nach der Installation ist es in Deutsch und wird auch ständig weiter entwickelt. Bisher fand ich es als Referenz beim CD-Ripper, bis:

    Aber über die Suche in dem Hilfeforum von EZ-CD fand ich einen Hinweis:

    Bei https://www.dbpoweramp.com/cd-ripper.htm steht dies:

    Ripping and encodes uses all CPU cores simultaneously (as required). Multi-Encoder encodes to many formats at the same time.
    Werde es probieren und testen.
    Gruß
    Thomas

  16. #16
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.12.2018
    Ort
    Nähe Hildesheim
    Beiträge
    205

    Standard

    Zitat Zitat von Uibel Beitrag anzeigen
    Ich rufe da auch laut "Jehova"!

    Edith sagt: Es war einmal, in einem anderen "Universum", da schickte ein Forenteilnehmer CDRs an erfahrene Hörer, auf denen unterschiedliche Tracks jeweils in CD-Qualität und verschiedenen MP3-Bitraten enthalten waren. Die 64 KBit konnten noch die meisten identifizieren, aber schon bei 128 wurde es schwierig, mit höheren Bitraten so gut wie unmöglich. Ich habe "nur" MP3s.

    Die Original-CDs lagern seit über einer Dekade auf dem Speicher.

    Die CD habe ich auch bekommen... Ich konnte keinen Unterschied hören...

    Im Visatonforum gab es vor zig Jahren (2006) auch diese Diskussion, da haben Leute, die täglich 2 Stunden spezielle Musikstücke auswendig gelernt haben, bei 128K auch nur eine Trefferquote von knapp 80% gehabt...

    http://www.visaton.de/vb/showthread.php?t=12626, interssant wird es ab #227

    Wer bei 320K Unterschiede hört, hört auch das gras wachsen!

    Aber es ist halt die Psychologie, MP3 ist halt verlustbehaftet, das muß ja schlecht sein!

    Ausserdem ist MP3 ordinär, für die breite Masse, die eh nicht richtig denken kann; Flac ist da weitaus elitärer - so wie die Apple-Jünger von sich glauben...

    Aber es glauben ja auch Menschen, dass Leute aus Wasser Wein machen können...
    Liebe Grüße Willi

  17. #17
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.05.2011
    Ort
    Görlitz - Niederschlesien
    Beiträge
    1.160

    Standard

    Hallo ZwackHKH,

    Ja, das funzt in der Trial:

    Aufnahme10.jpg

    Muss nur noch die Unterschiede bei Free und der Vollversion testen.

    Gruß
    Thomas

  18. #18
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Michael
    Registriert seit
    18.01.2010
    Ort
    Remstal
    Beiträge
    768

    Standard

    Guten Morgen zusammen,

    Das Thema ist zwar ein alter Hut, jeder hört halt anderst.........

    Ich habe CD / MP3 auch schon verglichen, fürs Auto, oder Mobilplayer, völlig in Ordnung, zu Hause über ne ordentliche Anlage niemals nie nicht, da sind CD und davon erstellte MP3‘s selbst in 320 kbps deutlich zu unterscheiden.

    Und nein ich kann kein Wasser in Wein.........

    Grüße Michael


    ach ja auch beim Gras hab ich so meine Schwierigkeiten
    Member of
    "Stuttgart audio expert group - an association/community of interest of engineers, scientists (acoustics, physics), and musicians"

  19. #19
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.04.2009
    Ort
    Dettenhausen
    Beiträge
    1.109

    Standard

    Ich habe meine CDs vor allem deshalb verlustfrei gerippt, damit ich, falls es irgendwann einen anderen codec gibt, den man haben muss, oder mp3 wird von einem zumünftigen Abspielgerät nicht interstützt oder so... damit ich für diesen Fall von einer verlustfrei gerippten Datei in den neuen Codec konvertieren kann.
    Ohne die CD nochmal rippen zu müssen oder die verlustbehaftete Datei als Grundlage für die neue nehmen muss.

    Grüße,
    Ulf
    Stuttgarter Audio-Gruppe

  20. #20
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    23.12.2018
    Ort
    Nähe Hildesheim
    Beiträge
    205

    Standard

    Zitat Zitat von Michael Beitrag anzeigen
    Guten Morgen zusammen,

    Das Thema ist zwar ein alter Hut, jeder hört halt anderst.........

    Ich habe CD / MP3 auch schon verglichen, fürs Auto, oder Mobilplayer, völlig in Ordnung, zu Hause über ne ordentliche Anlage niemals nie nicht, da sind CD und davon erstellte MP3‘s selbst in 320 kbps deutlich zu unterscheiden.

    Und nein ich kann kein Wasser in Wein.........

    Grüße Michael


    ach ja auch beim Gras hab ich so meine Schwierigkeiten
    Genau,

    vernünftighe Blindtests zählen nichts; alles nur Spinnerei...
    Nur der Glaube an seine Wünsche und Vorstellungen , die stimmen...

    Michael, dann kannst Du als erster die 10000€ von Rainer H. bekommen, wenn du die Unterschiede hörst zwischen MP3 und CD... Frag mal im Audiotreff nach
    Liebe Grüße Willi

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0