» über uns

Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.09.2015
    Ort
    Kerkrade/NL
    Beiträge
    535

    Standard Restauration eines Dual CS626

    Hallo zusammen,


    hier will ich in den nächsten Wochen (evtl. Monaten) gerne die Restauration eines alten Dual-Drehers CS626 dokumentieren.
    Hierbei handelt es sich um einen vollautomatischen, direktgetriebenen Plattenspieler mit ULM-Tonarm. Für mich persönlich eines der schönsten Dual-Modelle, stand schon einige Zeit auf meiner Wunschliste.


    Das gute Stück habe ich bei den Ebay-Kleinanzeigen gefunden, einige Tage später kam es recht gut verpackt hier an:




    Kleiner Wehrmutstropfen: der Verkäufer het leider das Tonarmgewicht nicht abgenommen, das sich dann beim Transport in 3 Einzelteile zerlegt hat:



    Ich habe es jetzt erstmal einfach wieder zusammengesteckt und auf den Arm gesetzt, habe aber das Gefühl, dass das Ganze jetzt sehr wackelig ist und das Stellrad hinten nicht besonders fest sitzt. Gibt es da noch einen Trick um das Gewicht wieder stabil zu kriegen oder sollte ich besser gleich anfangen, nach einem neuen zu schauen?


    Ansonsten werde ich mir wohl erstmal das Reparaturset mit neuem Steuerpimpel und passenden Kondensatoren zulegen und die darin enthaltenen Teile austauschen. Da der Dreher ja dann sowieso schon zerlegt ist, werde ich auch gleich alte Schmiere entfernen und entsprechend der Serviceanleitung neu fetten.


    Die Fortschritte werde ich hier teilen, Tipps und Links sind natürlich immer sehr gerne gesehen.


    Schönen Gruß,
    Lars

  2. #2
    Beschäftigter e. LS-Firma
    Registriert seit
    17.12.2017
    Ort
    Frankreich
    Beiträge
    409

    Standard

    Hallo Lars,

    zu dem Gewicht kann ich nichts beitragen, allerdings zur Haube.
    Die bekommst Du mit Acry-Politur, maschinell verarbeitet (feuchtes Filz-Pad), wieder auf Hochglanz.
    Du benötigst allerdings eine polirfähige, regelbare Maschine (Flex, Bosch etc. niedrige Drehzahl).
    Haube nass mit Wasser besprühen, etwas Politur auftragen und verteilen, Maschine aufsetzen und dann erst einschalten.
    Darauf achten, dass du nicht trockenläufst, zum Schluss mit weichem Baumwolltuch die überschüssige Politur entfernen (Achtung: keinesfassls ein Mikrofasertuch verwenden).

    BG, Peter

  3. #3
    Baustellensammler
    Registriert seit
    30.01.2010
    Ort
    Stadthagen
    Beiträge
    905

    Standard

    Moin Lars,

    schöner Dreher und guter Ansatz für die Restaurierung. Ich hatte so einen auch schon in den Fingern, habe ihn aber nicht weiter fertig gemacht.

    Es könnte aber sein, dass ich noch ein passendes Gegengewicht da habe. Ich sehe heute Abend oder morgen mal nach und gebe dann Bescheid. Wenn ich eins habe, kann ich es Dir abtreten.
    Gruß

    Günther

    "Listen to the music"



    _____________________________________________

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.04.2015
    Ort
    Höhreute
    Beiträge
    100

    Standard

    Hallo Lars,

    Glückwunsch zum Dual.

    Generell bekommst du im www.dual-board.de sehr kompetente Antworten.

    Gute Adresse für Ersatzteile https://www.dualfred.de/Tonarm/Tonar...223777-dt.html
    oder https://www.phonophono.de/dual-steuerpimpel.html


    Zum Thema Steuerpimpel: Ein Stück Kabelisolierung D 4 mm L 4mm innen 2 mm hat bei mir immer fuktioniert.
    Gruß
    Rainer

  5. #5
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    09.02.2018
    Ort
    Erftstadt-Lechenich
    Beiträge
    347

    Standard

    Ich habe auch schon mehrere Dual wieder belebt. Du hast hinterher ein schönes Sortiment Schmiermittel
    Wichtig ist die Serviceanleitung. Halte Dich da an die Angaben.
    Zähes Silikon für dem Tonarmlift gibt es in der Bucht. Da habe ich auch schon einmal einen neuen Dämpfer für einen Lift gekauft. Der hatte einen Riss und war undicht. Am besten baust Du Dir eine Art umgedrehtes Tischchen aus Holzresten. Platte mit 4 dickeren Leisten nach oben auf den Du den Dual sicher umgedreht lagern kannst für die Inspektion. Beim Auseinandernehmen Fotos machen. Kondensatoren nur nach Schutzanforderung mindestens x2 meine ich. Musst Du mal nachschauen. Ist wichtig. Beim Polieren der Haube nicht zu sehr drücken/ warm werden lassen. Gibt Spannungen und Risse noch hinterher . Peter hat das Polieren gut beschrieben, auch das Einsprühen.
    Und Zeit lassen. Ich habe schon einiges vermasselt, weil ich zappelig geworden bin.
    Gruß
    Arnim
    Wer sich mit den Wölfen schlafen legt, braucht sich nicht zu wundern, wenn er morgens mit Flöhen erwacht.

  6. #6
    ...braucht Vinyl Benutzerbild von tiefton
    Registriert seit
    19.11.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    5.230

    Standard

    Hallo lars,

    schönes Ding - wegen der Haube kannst Du das mit einfachen Mitteln gut machen.
    Ich kann Dir Schleifleinen MIcroMesh empfehlen, das geht bis auf die Schlusspolitur dann auch nur mit fließendem Wasser (ein Autoputzschwamm hilft auch). Das Set hier finde ich ganz gut:
    http://schleifartikel.com/epages/2e1...e67/Products/6
    Am Schluss einmal damit: https://acrylglasprofi.de/de/polierp...nus-75-ml.html
    und gut..
    Ist eher eine Meditative Sache.

    Dei Knallfrösche /Entstörkondensatoren findest Du hinter Blende an der Front und unter der Abdeckung im Innenraum.
    Da sollte ein X2 rein, der annähernd 10nf hat.
    Die Rifas die drinnen sind (silber /grau) auf jeden raus.
    So was: https://www.pollin.de/p/funkentstoer...2-15-nf-201110


    Zum Schmieren, wenn die Mechanik abseits des Pimpels gut tuz, würde ich da nichts ran machen.
    Wichtig ist, das alles gut läuft, am besten nichts verstellen.

    Hier findest Du die Schmierstellen - http://www.hifi-archiv.info/Dual/626s/626s-16.jpg
    Wenn der Tonarmlift tut, lassen, das mit dem silikonöl geht zwar und lässt sich machen, aber es ist eine Riesensauerei und durch die Dämontage von der UNterseite auch echt aufwändig.
    https://www.ebay.de/itm/2ml-Silikono...frcectupt=true

    Alles andere kannst Du mit normalem Feinmechaniköl machen.

    Pimpel, kann man neu kaufen, oder eben DIY mit Resten von der Isolierung,,
    Viele Grüße, Thomas

  7. #7
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.03.2013
    Beiträge
    607

    Standard

    Das alte Dual Fett kann man gut durch lithiumhaltiges Wälzlagerfett ersetzen. Ansonsten hast du beim 626 ein paar mehr Knallfrösche zu machen.
    Auf der Motorplatine sind auch noch zahlreiche Elkos, die ich bei meinem Exemplar neulich erst ersetzt habe. Da eignen sich für alle kleineren Elkos die Wima MKS gut!
    Da musst du allerdings aufpassen, es gibt ein paar Stellen auf der Platine, die sehr nah beieinander liegen. Man lötet dann gern mal Punkte zusammen, die man nicht zusammenlöten sollte. Dann rennt dir der Motor weg ;-)

    Viele Grüße,
    Stefan

  8. #8
    ...braucht Vinyl Benutzerbild von tiefton
    Registriert seit
    19.11.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    5.230

    Standard

    Aber so richtig wichtig sind die, an denen Enetzspannung anliegt...
    Viele Grüße, Thomas

  9. #9
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.09.2015
    Ort
    Kerkrade/NL
    Beiträge
    535

    Standard

    Wow, reger Zuspruch hier...

    Vielen Dank für Eure Tipps!

    Die Haube werde ich wohl als letztes angehen, vorher kümmere ich mich erst mal ums Innenleben.

    Hat jemand Erfahrungen mit dem oben verlinkten Reparaturset? Der Preis ist moderat und es würde mir viel Sucherei und wahrscheinlich auch Versandkosten sparen, wenn ich alles auf einmal bestellen kann, Ich habe bisher nur gutes darüber gelesen, wenn jetzt keiner was anderes sagt, werde ich es wohl damit versuchen.

    Die Idee mit dem Auflagerahmen ist super, sollte es irgendwann mal wieder aufhören zu regnen, bastel ich mir den als erstes zusammen.

    Günther, es wäre super, wenn Du mal nach dem Gewicht schauen könntest. Für den Anfang wäre es schon gut zu wissen, ob die Abdeckung hinten immer nur so lose drauf sitzt, wie das jetzt bei mir der Fall ist. Kommt mir zwar etwas komisch vor, aber vielleicht hat sich ja jemand was dabei gedacht...

    Ich seh zu, dass ich am Wochenende mal mit dem Zerlegen anfange, Bilder folgen...

    Schönes Wochenende schon mal,
    Lars

  10. #10
    ...braucht Vinyl Benutzerbild von tiefton
    Registriert seit
    19.11.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    5.230

    Standard

    Wenn du keinen elektrischen Defekt hast, würde ich nicht alle Elkos tauschen. Die Knallfrösche kann ich Dir auch zusenden und den Pimpel in würde ich mit Isolierung von Installationsdraht, Kugelschreibermine oder so versuchen. Das ist dann noch mal billiger..
    Viele Grüße, Thomas

Stichworte

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0