» über uns

Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Zeige Ergebnis 21 bis 28 von 28
  1. #21
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Azrael
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    53919 Weilerswist
    Beiträge
    1.417

    Standard

    Zitat Zitat von fosti Beitrag anzeigen
    Interessant war auch zu hören, dass aufwendig konstruierte LS (Überhangschwingspule mit Demodulation), Vorteile bzgl. Verzerrungen im moderaten Betrieb haben, aber bei zu großen Auslenkungen dann heftig in den Verzerrungen ansteigen.
    Ich finde dieses Verhalten aber begrüßenswert, was die Betriebssicherheit angeht. Man hört dann sehr schnell, wenn es too much wird, noch bevor der Treiber zerstört wird. Das Ohr als Limiter wird bei solchen aufwendig demodulierten Treibern einfach besser funktionieren.

    Viele Grüße,
    Michael

  2. #22
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Swansteini
    Registriert seit
    17.02.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    790

    Standard

    Tjoa wenn das aber eine Thematik (generell) bei demodulierten Treibern ist, dann stellt sich natürlich die Frage wie es sich dann bei PA Treiber verhält, die ja in den letzten Jahren auch immer mehr aufgepoppt sind und auch von den Segnungen der Kurzschlußringe und Ähnlichem beglückt wurden.
    Hier dürfte doch ein sprunghaftes anschwellen der Verzerrungen ab Punkt X doch eher zum Nachteil gereichen da man ja viele immer noch von der 10 % Klirr geht-noch-Faustregel ausgehen...was aber dann schon deutlich mehr dann durch das prinzipbedingte Zutuen werden dürfte.
    Oder sehe ich das zu eng?
    Gibt es da aussagekräftige Erfahrungswerte oder Messungen?

    Gruß Swany

  3. #23
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Azrael
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    53919 Weilerswist
    Beiträge
    1.417

    Standard

    Man betreibt PA-Material in der Regel nicht im Grenzbereich, sondern dimensioniert sie entsprechend der Anforderungen.....jedenfalls würde ich das so handhaben.

    Viele Grüße,
    Michael

  4. #24
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Swansteini
    Registriert seit
    17.02.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    790

    Standard

    Musst du mir nicht sagen...aber leider tun das nicht alle ich würde mal fast dreist sagen, die wenigsten so...


    Swany

  5. #25
    Aktiv, was sonst
    Registriert seit
    05.12.2017
    Beiträge
    243

    Standard

    Zitat Zitat von fosti Beitrag anzeigen
    Hallo Ludger,

    das ist auch richtig so. Schaut man sich die 2. Kurve BL(x) in dem Poster an, gibt es einen schönen linearen Bereich. Geht man darüber hinaus wird es abrupt hörbar. https://www.klippel.de/fileadmin/_mi...ity_Poster.pdf

    Viele Grüße,
    Christoph
    Danke für den Link! Ehrlich gesagt werde ich aber immer noch nicht so richtig schlau aus den Klippel-Grafiken. Vielleicht brauche ich da mal einen Kurs, um auch die Voice Coil-Tests zu verstehen. Sowas hier z. B. finde ich in der Einordnung schwer verständlich:

    https://cdn.xingosoftware.com/audiox...2075Woofer.jpg

    VG
    Ludger

  6. #26
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.06.2018
    Beiträge
    18

    Standard

    @spendormania

    Hier ist es ausführlich erklärt

    http://http://www.klippel.de/fileadm...t_Position.pdf

    und hier werden verschiedene Messungen mit dem System erklärt

    https://www.spsc.tugraz.at/sites/def...sensteiner.pdf
    Geändert von EADG (20.03.2019 um 09:18 Uhr)

  7. #27
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.09.2015
    Beiträge
    586

    Standard

    Zitat Zitat von fosti Beitrag anzeigen
    Interessant war auch zu hören, dass aufwendig konstruierte LS (Überhangschwingspule mit Demodulation), Vorteile bzgl. Verzerrungen im moderaten Betrieb haben, aber bei zu großen Auslenkungen dann heftig in den Verzerrungen ansteigen. LS mit kaum Überhang und ohne Demodulation zeigen i.A. ein höheres Verzerrungsniveau, es steigt aber auch weiter eher moderat an, anstatt zu kippen. Ich kann das von meinen EXCEL W22EX001 bestätigen. Auch die sind über einen weiten Bereich sehr sauber, aber wird eine Grenze überschritten, erkennt man das Chassis nicht mehr.
    Naja, für diese Weisheit muss man aber nicht Klippel hören, sondern sie erklärt sich einfach aus dem Umstand, dass "aufwendig" konstruierte Treiber den Rahmen den Material und Dimensionierung vorgehen besser ausnutzen können, d.h. länger linear arbeiten. Aber die absoluten Grenzen verschieben sie nicht, was zur Konsequenz hat, das sie nahe dieser Grenze "schneller kippen" (müssen). Einfacherer Treiber fangen damit schon deutlich früher an.
    Kenn man auch aus dem Automobilbereich... die sportlichen Reifen verschieben nicht so sehr die Grenze, sondern haften bis zu eben dieser länger, der Grenzbereich ist also deutlich schmaler... ist schwieriger zu fahren und wenn mans übertreibt, fliegt man ab, aber bis dahin ist man schneller unterwegs ;-)

  8. #28
    Nachwuchs Benutzerbild von Spatz
    Registriert seit
    16.12.2008
    Ort
    Hamburg/Erlangen
    Beiträge
    543

    Standard

    Zitat Zitat von 2pi Beitrag anzeigen
    Ein Entwurf mit LM3886 steht bereits.
    Da stelle ich dann mal meinen Klappstuhl auf...

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0