» über uns

Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 40 von 76
  1. #21
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Chlang
    Registriert seit
    18.03.2009
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    919

    Daumen hoch Ging ja mal flott!

    @Christoph: Danke und interessant!

    Und:
    Die Rockwoods sind schon da und das sieht für den Preis recht hübsch aus:
    RockwoodKleiner.jpg

    Die Anfassqualität ist auch nicht soo schlecht und die Verarbeitung ist soweit sichtbar auch OK. Gut, das Blech des Korbs ist jetzt nicht das dickste, aber mit dem breiten Montagerand und den 8 Löchern sollte man das gut fest bekommen. Auf das unvermeidliche Befingern reagiert das Chassis mit recht hohem Gegendruck - scheint also relativ hart aufgehängt zu sein (vielleicht doch die Zentrierspinne pimpen?) und die Membran scheint ausreichend stabil, weil dickwandig. Die Alukalotte ist in einen Pappkegel zur Verbindung mit dem Antrieb eingeklebt, das sieht sauber und stabil aus.
    Beim streichen mit der Fingerkuppe über die Membran gibt's ein deutliches metallisches Kratzgeräusch - hoffentlich sind die Membranresonanzen nicht soo brutal, da das Ding zwar passiv aber doch Fullrange läuft.

    Ich hoffe, morgen weiß ich mehr - mein 8"-Testgehäuse habe ich wiedergefunden...

    Grüße
    Chlang



  2. #22
    Weil ich Bock d'rauf hab' Benutzerbild von hoschibill
    Registriert seit
    19.03.2009
    Ort
    28777 Bremen
    Beiträge
    6.625

    Standard

    Zitat Zitat von Chlang Beitrag anzeigen
    Auf das unvermeidliche Befingern reagiert das Chassis mit recht hohem Gegendruck - scheint also relativ hart aufgehängt zu sein (vielleicht doch die Zentrierspinne pimpen?)
    Die Spinne würde ich auf jeden Fall ausdünnen. Je weicher das Ding am Ende ist, umso effizienter funktioniert das.

    Scheiss' auf Eitelkeiten. Einfach nur Spaß am Hobby .

  3. #23
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Chlang
    Registriert seit
    18.03.2009
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    919

    Pfeil Erste Messungen zum Rockwood

    Zitat Zitat von Gaga Beitrag anzeigen
    Hier gibt's ein paar Messungen zum Rockwood DYA811-68.
    Jetzt gibt's jetzt ein paar mehr.
    Zumindest die TSP habe ich mit der 'Closed Box' Methode in Steps (ARTA) für beide Chassis einmal mit 'gesteptem' Signal und einmal mit Pink Nois gemessen. Wie schon im TSP-Thread diskutiert, weicht das ganz schön von einander ab. Deshalb beide Werte in der Tabelle, dann kann jeder die für sich passenden heraussuchen.

    TSP_RockwoodDYA811-68.jpg

    Vor dem Messen habe ich die Chassis von Hand kräftig eingewalkt - das hat die Reso aber nur um wenige Hz nach unten gebracht.

    Einwalken.png
    Impedanzverlauf vor und nach dem händischen Einwalken

    Beim Einwalken ist mir noch positiv aufgefallen, dass die Alukalotte am Rand zur Stabilisierung nach innen abgekanntet ist. Das kennt man eher von teureren Chassis. 'Schön' sieht man auch am Impedanzschrieb die Resonanz der Membran bei knapp 4 kHz. Ansonsten sieht das fürmeine Augen ganz OK aus, bis auf die recht hohe Resonanzfrequenz. Die weitere Diskussion überlasse ich gerne euch...

    Zu akustischen Messungen bin ich noch nicht gekommen - das dauert alles immer länger als man denkt (vor allem, wenn man die Stecker so weit in die Chassisklemmen steckt, dass sie am Korb Kontakt bekommen und man 1/2 h braucht, bis man den Fehler findet ).

    Grüße
    Chlang



  4. #24
    Vollaktiv per DSP Benutzerbild von Slaughthammer
    Registriert seit
    19.12.2010
    Ort
    Wunstorf
    Beiträge
    1.451

    Standard

    Zitat Zitat von Chlang Beitrag anzeigen
    Ansonsten sieht das fürmeine Augen ganz OK aus, bis auf die recht hohe Resonanzfrequenz.
    Öhh... Qts um 1,5 findest du also ganz OK für einen Tieftöner? Interessant...

    Gruß, Onno
    wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.

  5. #25
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Chlang
    Registriert seit
    18.03.2009
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    919

    Standard

    Zitat Zitat von Slaughthammer Beitrag anzeigen
    Qts um 1,5 findest du also ganz OK für einen Tieftöner? Interessant...
    Bezüglich der TSP hast du mit deinen Zweifeln natürlich recht. Die zitierte Aussage bezieht sich alleine auf den Verlauf des Impedanzschriebs.

    Grüße
    Chlang



  6. #26
    hört-zu Benutzerbild von Joern
    Registriert seit
    11.03.2009
    Ort
    Eutin
    Beiträge
    1.766

    Standard

    Hi

    ist das für eine Passiv_menbran eigentlich so wichtig ?
    Das dürfte aus dem Qes herrühren - und deer Antrieb wird doch eh abgeschnitten ?
    Beste Grüße
    Jörn

    what the bleep do we ... - listen to ?

    Bedenke gut, was Du wünschst ! So ein Wunsch kann auch mal in Erfüllung gehen...

  7. #27
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Swansteini
    Registriert seit
    16.02.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    824

    Standard

    Mal eine Frage an die Tsp Messung...8 Liter ca. Vas für einen 8 Zöllrigen? Kommt mir ein bißchen wenig vor wenn die Reso um die 50 hz liegt oder?!

    Swany

  8. #28
    Vollaktiv per DSP Benutzerbild von Slaughthammer
    Registriert seit
    19.12.2010
    Ort
    Wunstorf
    Beiträge
    1.451

    Standard

    Zitat Zitat von Joern Beitrag anzeigen
    ist das für eine Passiv_menbran eigentlich so wichtig ?
    Das dürfte aus dem Qes herrühren - und deer Antrieb wird doch eh abgeschnitten ?
    Das stimmt natürlich. Da ist das Qms viel interessanter, und das liegt erfreulich hoch. Dürfte nach ausdünnen der Zentrierspinne auch nochmal steigen, wird dann aber ohne Antrieb schwer zu messen.

    Gruß, Onno
    wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.

  9. #29
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Chlang
    Registriert seit
    18.03.2009
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    919

    Standard

    Zitat Zitat von Swansteini Beitrag anzeigen
    8 Liter ca. Vas für einen 8 Zöllrigen? Kommt mir ein bißchen wenig vor wenn die Reso um die 50 hz liegt oder?!
    Ich hab' nach bestem Wissen und Gewissen gemessen - Fehler mag ich aber nicht gänzlich ausschließen. Kann aber eigentlich nur die Berechnung des Testvolumens betreffen oder das Chassis wäre undicht montiert gewesen (letzteres möchte ich eigentlich ausschießen, da die Spitze der Reso im Gehäuse deutlich höher lag als Freeair).
    80g bewegte Masse bei 50 Hz Reso deuten ja schon eine harte Aufhängung an - ob das dann 8 l Vas sind, habe ich leilder kein Gefühl dafür.

    Grüße
    Chlang



  10. #30
    Vollaktiv per DSP Benutzerbild von Slaughthammer
    Registriert seit
    19.12.2010
    Ort
    Wunstorf
    Beiträge
    1.451

    Standard

    Cms, Mms und Fs passen so gefühlt schon zueinander (auch wenn das eher Zahlen sind, die man von einem PA 12"er erwartet), also wird Vas wohl auch stimmen. Das wird dann auf Grund der kleinen Sd (verglichen mit nem 12er!) halt recht klein ausfallen.

    Gruß, Onno
    wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.

  11. #31
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Chlang
    Registriert seit
    18.03.2009
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    919

    Standard

    Zitat Zitat von Chlang Beitrag anzeigen
    Zu akustischen Messungen bin ich noch nicht gekommen
    Jetzt aber!

    Alle Messungen des Rockwood DYA811-68 in einem gut gestopften Testgehäuse mit 24x38 cm Schallwand und 27 cm Tiefe auf Achse des Chassis in 75 cm Entfernung.

    RockwoodDYA811-68_75cm_deg00.png
    SPL Rockwood DYA811-68

    RockwoodDYA811-68_75cm_CSD.png
    CSD Rockwood DYA811-68

    RockwoodDYA811-68_75cm_BD.png
    BD Rockwood DYA811-68

    Die Membran scheint bis 4 kHz fehlerfrei zu arbeiten. Wenn ich heute noch dazu komme, klebe ich nochmal Filzgleiter auf die Membran, um zu versuchen, die Resonanzen ab 4 kHz zu besänftigen - Gerwicht kann ich ja noch auf der Membrane gebrauchen, aber bei der Güte der Resonanz ist das wahrscheinlich wenig von Erfolg gekrönt...
    Und wenn ich den Magneten abgeschnitten habe, versuche ich dann noch die Schwingspulenlänge und die Polplattenstärke zu messen, damit man auch über Xmax Bescheid weiß.

    Grüße
    Chlang



  12. #32
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Chlang
    Registriert seit
    18.03.2009
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    919

    Daumen runter Filzgleiter Pimp-Versuch

    Hier noch schnell der Versuch mit dem Filzgleiter als Bedämfung:

    RockwoodFilzKleiner.jpg
    Rockwood DYA811-68 mit aufgeklebtem Filzgleiter

    Alle Messungen des Rockwood DYA811-68 wie oben.

    RockwoodDYA811-68_Filz_75cm_deg00.png
    SPL Rockwood DYA811-68 mit Filzgleiter blau, ohne rot

    RockwoodDYA811-68_Filz_75cm_CSD.png
    CSD Rockwood DYA811-68 mit Filzgleiter

    RockwoodDYA811-68_Filz_75cm_BD.png
    BD Rockwood DYA811-68 mit Filzgleiter

    Gegen die Hauptresonanz bei 4 kHz wirkt der Filzgleiter so gut wie gar nicht, nur die Nebenresonanz bei 6,5 kHz wird ganz gut bedämpft. Das kann man sich meiner Meinung nach also sparen...

    Grüße
    Chlang



  13. #33
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Chlang
    Registriert seit
    18.03.2009
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    919

    Cool Es tut sich was...

    Der Rockwood musste sterben:

    WerkzeugErgebnis.jpg
    Werkzeug und Ergebnis

    Wenn man den Rockwood zur Passivmembran macht, bekommt man jeweils noch ein schönes Pärchen Pushklemmen

    Pushklemmen.jpg
    Pushklemmen des Rockwood

    EinbauPushklemmen.jpg
    Vorgesehener Einbauort für die Pushklemmen (von innen)

    Ihr seht also, selbst das Gehäuse nimmt schon Formen an...

    Grüße
    Chlang



  14. #34
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Chlang
    Registriert seit
    18.03.2009
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    919

    Pfeil Schwingspulendaten Rockwood DYA811-68

    Zitat Zitat von Chlang Beitrag anzeigen
    Und wenn ich den Magneten abgeschnitten habe, versuche ich dann noch die Schwingspulenlänge und die Polplattenstärke zu messen, damit man auch über Xmax Bescheid weiß.
    Schwingspulendaten des Rockwood DYA811-68

    Durchmesser 40 mm
    Wickelhöhe 13 mm
    Polplattenstärke 3 mm
    Xmax +/- 5 mm
    Material (wohl) Alu mit Papier kaschiert

    Ist jetzt kein Langhub-Subwoofer, aber als Tieftöner würde das durchgehen, wenn nur Qts nicht so hoch wäre...

    Grüße
    Chlang



  15. #35
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Chlang
    Registriert seit
    18.03.2009
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    919

    Rotes Gesicht Nicht zimperlich, aber Optik passt!

    Zitat Zitat von Bizarre Beitrag anzeigen
    PM erscheint mir auch tauglich, zwecks Optik würde ich die in die Mitte der Seitenfläche setzen...
    Hätte ich nur auf Manfred gehört, aber ich wollte die Passivmembrane ja gaaanz weit vorne haben (Zwecks besserer Schalladdition und auch wegen der Optik).
    Mit dem Ergebnis, dass sich der relativ dicke Magnet des SB Acoustics doch mit dem Korb der kastrierten Rockwood ins Gehege kommt. Neu bauen wollte ich das Gehäuse nicht, also musste der Korb des Rockwood dran glauben, wenn ich schon mal die Flex ausgepackt habe…

    AusschnittPassiv.jpg
    Blick durch die Einbauöffnung der Passivmembran

    AusschnittChassi.jpg
    Blick durch die Einbauöffnung des SB Acoustics

    KorbAusgeschnitten.jpg
    Beschnittene Körbe der Passivmembranen
    Hier kann man am Korbrand des linken Chassis schön sehen, dass man den Winkelschleifer nicht nur mit einer Hand halten sollte, wenn man plötzlich schon durch das letzte Stück durch ist…

    Zumindest die Optik ist so, wie ich mir das vorgestellt habe.

    Optik01.jpg
    Im Rohgehäuse montierte Chassis.

    Messungen kommen, sobald ich dazu komme. Ich bin sehr neugierig!

    Grüße
    Chlang



  16. #36
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Azrael
    Registriert seit
    19.04.2009
    Ort
    53919 Weilerswist
    Beiträge
    1.480

    Standard

    Besteht nicht die Gefahr, dass die PMs taumeln, wenn die Zentrierspinnen von Teilen ihrer Auflageflächen befreit sind?

    Viele Grüße,
    Michael

  17. #37
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Chlang
    Registriert seit
    18.03.2009
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    919

    Standard

    Zitat Zitat von Azrael Beitrag anzeigen
    Besteht nicht die Gefahr, dass die PMs taumeln, wenn die Zentrierspinnen von Teilen ihrer Auflageflächen befreit sind?
    Prinzipiell ja - immer wenn die Kräfte nicht symmetrisch wirken. Da ich die Zentrierspinne sowieso ausdünnen wollte (und das nicht zu knapp, da sie wirklich sehr hart ist), werde ich darauf achten, dass das möglichst symmetrisch passiert.

    Danke für's Mitdenken!

    Grüße
    Chlang



  18. #38
    Vollaktiv per DSP Benutzerbild von Slaughthammer
    Registriert seit
    19.12.2010
    Ort
    Wunstorf
    Beiträge
    1.451

    Standard

    Ich würde einfach den Korb mithilfe der Flex wieder symmetrisch gestalten. dann hat man auch symmetrischen Luftfluss zwischen Membran und Korb. Obs am Ende dadurch ein besserer Lautsprecher wird? Wahrscheinlich nicht. Machen würde ichs trotzdem.

    Gruß, Onno
    wissen ist macht. nicht wissen macht auch nichts.

  19. #39
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Chlang
    Registriert seit
    18.03.2009
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    919

    Daumen hoch Erfolgreich

    Zitat Zitat von Slaughthammer Beitrag anzeigen
    Ich würde einfach den Korb mithilfe der Flex wieder symmetrisch gestalten
    Das habe ich zwar nicht gemacht, aber ich war heute trotz des schönen Wetters recht erfolgreich.

    Zuerst habe ich die Zentrierspinne segmentiert.

    Segmente.jpg
    Segmentierte Zentrierspinne des Rockwood

    ImpPimp2.png
    Auswirkung der Segmente auf die Resonanzfrequenz

    Die Resonanzfrequenz ist durch das segmentieren also von 69 Hz auf 55 Hz gefallen. Da ich den Schwingspulenträger anschließend noch gekürzt habe (4 g habe ich weggeschnitten), sind schließlich 58,5 Hz übrig geblieben.

    Um die angestrebte Abstimmung von ca. 40 Hz zu erreichen habe ich insgesamt 60 g in Form von 3 Beilagscheiben mit der Dimension 13 x 37 x 3 mit ein bisschen Karosseriedichtmasse zunächst reversibel in den Schwingspulenträger eingeklebt (zum Abschluss wird das mit Heißkleber gemacht).

    Beilagscheiben.jpg
    Beilagscheiben innerhalb des Schwingspulenträgers

    Dadurch konnte ich die Abstimmung in den angestrebten Bereich auf 39 Hz herunterziehen.

    ImpPassAbstimm60g.png
    Passivmembran ohne (gelb) und mit 60 g Zusatzgewicht (grün)

    Schließlich wollte ich noch wissen, wie das Ganze akustisch aussieht und habe mal schnell die Frequenzgänge von Chassis und Passivmembran in Nah- und Fernfeld gemessen und verheiratet.

    SPL_SBA_Roc_SUM_60cm00.png
    Frequenzgänge von Chassis (grün), Passivmembran (blau) und Summe (rot) in 60 cm Entfernung auf Achse

    Ich meine, das kann mit ca. 43 Hz (- 3 dB) so bleiben – im aktiven Modus kann ich dann den Frequenzgang bei Bedarf noch auf um die 35 Hz herunterziehen. In Anbetracht der Chassis- und Boxengröße bin ich damit sehr zufrieden.

    Grüße
    Chlang,

    der dann wohl bald an die akustische Abstimmung gehen muss - ich brauche den Schlüssel für die Turnhalle!
    Geändert von Chlang (07.04.2019 um 18:03 Uhr)



  20. #40
    Schrott wird wieder flott Benutzerbild von Oldie
    Registriert seit
    07.01.2010
    Ort
    München
    Beiträge
    1.584

    Standard

    Lieber Christian,

    vielen Dank für die ausführliche Doku der Passivmembranen .

    Vier Stück habe ich auch noch rumliegen, jetzt haben sie einen Verwendungszweck.



    Grüsse Michi
    Zitat von A.E.
    Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.


Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0