» über uns

Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 40 von 49
  1. #21
    gewerblich
    Registriert seit
    22.03.2009
    Beiträge
    618

    Standard

    Nunja,
    jetzt ist das Gehäuse bereits mit 2 Paketen Polyesterwatte gefüllt. Alles rausholen und mit Steinwolle füllen ist extrem aufwendig, da das schmale Gehäuse komplett verleimt ist. Ich geb dann einfach eine weitere Lage Polyesterwatte hinzu.

    Gruß
    Wolfgang

  2. #22
    Chef Benutzer Benutzerbild von Christoph Gebhard
    Registriert seit
    19.11.2008
    Ort
    Duisburg-Wedau
    Beiträge
    2.124

    Standard

    Hallo Wolfgang,

    Zitat Zitat von wolfgang520 Beitrag anzeigen
    Mit dichterem Material habe ich jedoch schlechte Erfahrungen gemacht. Ich hatte bei einem anderem Projekt das Gehäuse bis zu einem Drittel Höhe mit Muhwolle gefüllt. Der Frequenzgang verschlechterte sich in der Art, als ob das Gehäuse an Volumen verloren hatte.
    Natürlich könnte ich um das Chassis noch etwas Twaron legen. Davon benötigt man wesentlich weniger um gleiche Erfolge wie mit Polyesterwatte zu erzielen.
    Mir geht es nur darum, die Ursache einzugrenzen. Das "Vollstopfen" des Gehäuses soll nur die Frage klären, ob das Gehäuse für die Welligkeit verantwortlich ist. Musikhören muss damit niemand.
    Wenn es wirklich das Gehäuse ist (längliche Gehäuse sind grundsätzlich anfällig und verhalten sich oft alles andere als wie das theoretische BR-Ideal (kann man sogar simulieren, siehe hier) , muss man es in die Tonne hauen oder Gegenmassnahmen wie IRR oder IHA integrieren (funktioniert beides sehr gut).

    Zitat Zitat von wolfgang520 Beitrag anzeigen
    Was mich allerdings ein wenig wundert ist die Breite der Erhöhung. Nach meiner Vorstellung sollte bei einer Stehwelle der Balken nicht so breit sein.
    Ich vermute, der Effekt wird überlagert mit dem Frequenzgang des Tieftöners. Die Spule hat eine Induktivität von 1,3mH. Und in den Herstellermessungen ist der frühe Abfall zu hohen Frequenzen auch zu erkennen.

    Zitat Zitat von wolfgang520 Beitrag anzeigen
    Wenn ich mir die Stehwellen bei den Raummoden ansehe, dann habe ich meist eine Senke, der ein Hügel folgt. Senke und Hügel sollten nach meinem Verständnis in etwa gleich breit sein. Kannst Du das bestätigen oder hast Du andere Erfahrungen.
    Nein. Genau so. Hierzu auch eine (gespreizte) Messung von mir.

    Gruß, Christoph

  3. #23
    gewerblich
    Registriert seit
    22.03.2009
    Beiträge
    618

    Standard

    Hallo Manfred,
    vom Rohrresonator werde ich also absehen. Ich denke eine geschlossene Box müsste auch ohne IRR oder IHR zu konstruieren sein. Ganz abgesehen davon, dass für einen IHR auch kein Platz in meinem Gehäuse ist. Die Gehäusetiefe beträgt 10 cm und das Chassis ist seitlich angebracht.
    Jetzt habe ich die Dämpfung um einen weiteren Beutel Dämmmatte ergänzt. Der Frequenzgang sieht nun folgendermaßen aus:
    Fg, 5x8, gesamt.gif

    Dieses Chassis reagiert anscheinend besonders empfindlich auf stehende Wellen im Gehäuse. Durch die ovale Form wird die Längswelle gleich an mehreren Stellen angeregt.
    Nun gut, viel mehr Watte passt nicht ins Gehäuse und Twaron möchte ich wegen des hohen Preises nicht nehmen.
    Ich kann das Chassis jedoch auch unter diesen Bedingungen nutzen. Mit dem Seitenbass soll eine Unterstützung von Breitbändern erfolgen. Die Trennung liegt bei 150 Hz. Bisher war der Berg bei passiver Trennung auch über 150 Hz noch sichtbar. Nach dieser Änderung dürfte der Berg deutlich zurück gehen. Ein Saugkreis wäre dann immer noch möglich.


    Gruß
    Wolfgang

  4. #24
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    26.11.2008
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    285

    Standard

    Hallo Wolfgang,

    hast du schon mal eine Nahfeld-Messung in einer Art Normschallwand gemacht?
    Anmerkung SB Acoustics: IEC baffle, mic. distance 31.6 cm, SPL shown for 2.83V/1m

    Gruß
    Heinrich

  5. #25
    gewerblich
    Registriert seit
    22.03.2009
    Beiträge
    618

    Standard

    Hallo Heinrich,
    diese Messung habe ich mir eigentlich noch vorgenommen. Für die Messung benötige ich jedoch noch etwas Vorbereitungszeit. Infolge des ovalen Ausschnitts muss ich die passende Schallwand erst noch anfertigen.

    Gruß
    Wolfgang

  6. #26
    gewerblich
    Registriert seit
    22.03.2009
    Beiträge
    618

    Standard

    Hallo,
    mich beunruhigt immer noch die stehende Welle im Gehäuse. Mit 3 Beuteln Polyesterwatte in 30 Litern Volumen habe ich diese etwas in den Griff bekommen. Bei meiner letzten Messung musste ich allerdings feststellen, dass der Schalldruck darunter stark gelitten hat.
    Nachdem ich nun im Forum zwei sehr interessante Artikel gelesen habe, werde ich mich heute mal an neue Versuche wagen.

    Folgendes gilt es zu probieren:

    https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...ight=D%E4mpfen und


    https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...ight=D%E4mpfen

    Gruß

    Wolfgang

  7. #27
    hört-zu Benutzerbild von Joern
    Registriert seit
    11.03.2009
    Ort
    Eutin
    Beiträge
    1.765

    Standard

    Hi

    IRR: wenn Du wegen der schlanken Bauform auf eine Röhre verzichten möchtest, kannst Du doch auch eine "eckige" Form wählen.
    Z.B. als Dreieckskanal, indem Du ein Brett "diagonal" in eine Ecke montierst.

    Viel Erfolg.
    Beste Grüße
    Jörn

    what the bleep do we ... - listen to ?

    Bedenke gut, was Du wünschst ! So ein Wunsch kann auch mal in Erfüllung gehen...

  8. #28
    gewerblich
    Registriert seit
    22.03.2009
    Beiträge
    618

    Standard

    Hallo Jörn,
    werde ich mal probieren.

    Gruß
    Wolfgang

  9. #29
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    2.181

    Standard

    Hallo Wolfgang,
    und wennste das "Brett" dann noch aus Holzdämmplatte baust, hast du gleichzeitig noch ein paar Fliegen zusätzlich mit erschlagen.
    Jrooß Kalle

  10. #30
    gewerblich
    Registriert seit
    22.03.2009
    Beiträge
    618

    Standard

    So, nun habe ich einige Messungen durchgeführt.
    Mikrofonabstand - 10 cm,
    Schallwand - ca. 1,5 m x 1,0 m,
    Gehäuse - ca. 30 Liter Volumen,
    Gating - 20 msek.,
    Amplitude - nicht kalibriert.

    Chassis auf der Schallwand:
    Fg, Schallwand.gif

    Chassis im Gehäuse, 3 Beutel Visaton Polyesterwatte, gestopft:
    Fg, Gehäuse voll Watte.gif

    Differenz Schallwand - Gehäuse, ca. 4 dB bei 100 Hz:
    Differenz Schallwand-Gehäuse.gif

    Chassis im leeren Gehäuse:
    Fg, Gehäuse leer.gif

    Das Einbringen eines IRR schlug leider fehl, da der IRR nicht durch die Chassisbohrung hindurch passte.
    Nach mehreren weiteren Versuchen, die ich nicht im Detail als Grafik gespeichert habe, zeigte sich der beste Kompromiss bei lockerer Einbringung eines halben Beutels Polyesterwatte in den Bereich des Schnellemaximums.

    Gruß
    Wolfgang

  11. #31
    gewerblich
    Registriert seit
    22.03.2009
    Beiträge
    618

    Standard

    Hallo,
    sollte jemand an den TSP Werten des SB15SFCR Interesse haben:
    MANUFACTURER SB
    MODEL SB15SFCR39-8
    DATE 02.03.2019
    Fs 34.5766
    Fs Added Mass 29.7415
    Fs Known Vol 0.0000
    Added Mass 8.0000
    Known Vol 0.0000
    Diameter 150.5400
    ZMax 62.6278
    ZMax Added Mass 55.1928
    ZMax Known Vol 0.0000
    Z F1F2 19.7051
    Re 6.2000
    Rms 1.2120
    Qms 4.0790
    Qes 0.4482
    Qts 0.4038
    Cms 0.9311
    Mms 22.7548
    BL 8.2697
    VAS 41.1897
    dBSPL 87.8196
    L 1kHz 0.8685
    L 10kHz 0.4193
    CAS 2.949781E-0007
    RAS 3825.5900
    MAS 71.8266
    RAT 38643.2400
    SD 0.0178
    LCES 63.6768
    CMES 332.7316
    RES 56.4278
    MMD 21.4108
    RMT 12.2422
    eta 0.3647
    Z Min 6.8908
    Z AVG 24.3399


    Gruß
    Wolfgang

  12. #32
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.09.2015
    Beiträge
    595

    Standard

    Hallo,

    finde diesen ovalen Töner sehr interessant. Weiß jemand ob der einen demodulierten Antrieb hat? SB hat ja einige sehr vorzügliche und klirrarme Motoren, auch bei den günstigen Modellen (NAC)...

  13. #33

    Standard

    Hallo Wolfgang,

    Wenn du willst kannst du mir gerne ein Chassis leihweise zuschicken, dann klippel ich das mal durch.

    Grüße
    Andreas
    ----------------------------------------------
    Dausend Acoustics - Ingenieurbüro für Akustikentwicklungen
    www.dausend-acoustics.com
    gewerblicher Teilnehmer

    https://www.instagram.com/dausend_acoustics?r=nametag
    https://www.facebook.com/dausendacoustics/


  14. #34
    gewerblich
    Registriert seit
    22.03.2009
    Beiträge
    618

    Standard

    Hallo Andreas,

    ich sende Dir demnächst mal ein Chassis. Bestimmt werden sich auch andere Teilnehmer des Forums für die Daten interessieren.

    Gruß
    Wolfgang

  15. #35
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Lionheart
    Registriert seit
    09.08.2016
    Ort
    Southside (Nähe Stuttgart)
    Beiträge
    360

    Standard

    Zitat Zitat von wolfgang520 Beitrag anzeigen
    Hallo Andreas,

    ich sende Dir demnächst mal ein Chassis. Bestimmt werden sich auch andere Teilnehmer des Forums für die Daten interessieren.

    Gruß
    Wolfgang
    Weltklasse!

  16. #36

    Standard

    Hallo zusammen,

    Wolfgang war so nett und hat mir ein Sample zum Messen zur Verfügung gestellt. Gemessen wurde der woofer free air, senkrecht eingespannt, mit Laser, Mikro im Nahfeld, Edit: Messspannung bei den SPL-Messungen war 2.83V. Wenn ihr Fragen dazu habt, gerne, ansonsten, viel Spaß damit







    Geändert von Dausend Acoustics (16.03.2019 um 18:05 Uhr)
    ----------------------------------------------
    Dausend Acoustics - Ingenieurbüro für Akustikentwicklungen
    www.dausend-acoustics.com
    gewerblicher Teilnehmer

    https://www.instagram.com/dausend_acoustics?r=nametag
    https://www.facebook.com/dausendacoustics/


  17. #37
    Chef Benutzer Benutzerbild von Gaga
    Registriert seit
    27.02.2011
    Beiträge
    1.731

    Standard

    Vielen Dank für die Messung, Andreas!
    Gruß,
    Christoph

  18. #38
    gewerblich
    Registriert seit
    22.03.2009
    Beiträge
    618

    Standard

    Hallo,
    in diesem Zusammenhang muss ich doch eine Frage loswerden. Ich habe den SB15SFCR39-8 in ein ziemlich schlankes Gehäuse eingebaut und war sehr erstaunt über die extrem starke Anregung der Stehwellen im Gehäuse. Mit einem schrägen Brett habe ich zwar ein wenig korrigiert, aber ganz weg bekommt man diese trotz Dämpfung nicht.
    Wenn ich nun Andreas Messung betrachte, dann ist zwischen kurzer und langer Seite der Membran ein deutlicher Unterschied in der Hubbewegung. Könnte dies die Ursache für verstärkte Stehwellen sein?

    Gruß
    Wolfgang

  19. #39
    Chef Benutzer Benutzerbild von Gaga
    Registriert seit
    27.02.2011
    Beiträge
    1.731

    Standard

    Hallo Wolfgang,

    ich denke eigentlich immer noch, dass Deine Dämpfungsmaßnahmen nicht wirkungsvoll waren.

    Gruß,
    Christoph

  20. #40
    gewerblich
    Registriert seit
    22.03.2009
    Beiträge
    618

    Standard

    Hallo Christoph,
    mehr als voll Watte geht eigentlich nicht. Obwohl der Tiefton stark gefallen war, konntest Du die Stehwelle immer noch messen.

    Gruß
    Wolfgang

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0