» über uns

Zeige Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    01.12.2017
    Ort
    Schwabmünchen
    Beiträge
    52

    Standard Mini Surround Set - Welche Endstufen?

    Hallo zusammen!

    Da im Nachbarforum nicht viel los ist kommt mein Anliegen jetzt auch hier rein!

    Ich bastle gerade an einem kleinen Surround-Set. Was jetzt noch fehlt sind die richtigen Enstufen da alles an einer Rotel Vorstufe betrieben werden soll, also kein AVR.

    Angetrieben werden sollen:
    4x MiniWall mit dem BB3.01 (4Ohm, 15/40W)
    3x Loki 3.01 - 1x BB3.01 und 2x W1876 (je 4Ohm, 15/30W)
    1x Portokasse Sub Mini (4Ohm, 70W)

    Die grundlegende Frage ist wie kombiniere ich alles miteinander. Für Stereo möchte ich jedenfalls eine separate Enstufe+Netzteil damit ich diese einzeln beim Musikhören betreiben kann. Für den Surroundbetrieb bin ich offen für Eure Vorschläge. Es gibt z.B. bei Wondom 4-Kanal oder auch 6-Kanal Boards. Wobei ich nicht weiß ob es sinnvoll ist den Subwoofer mit an ein solchen Board laufen zu lassen. Gibt´s vielleicht spezielle Boards für den Subwoofer? - Eine von vielen Fragen.

    Wie ist Eure Meinung - welche Kombi - welche Boards und Netzteile - welche Leistung...?

    Viele Grüße
    Daniel

  2. #2
    Benutzer
    Registriert seit
    01.12.2017
    Ort
    Schwabmünchen
    Beiträge
    52

    Standard

    Keine Ideen?

    Na dann werde ich bei den Wondom Boards bleiben. Ich glaube im Vergleich zur eBay Massenware aus China sind die qualitativ schon in Ordnung...

    Viele Grüße

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    07.04.2014
    Beiträge
    20

    Standard

    Ich habe das so gemacht. Die Lautsprecher nicht übers DSP und zusätzlich die Subwoofer per Wondom eingebunden.

    Funktioniert.

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    04.01.2017
    Beiträge
    95

    Standard

    Auch wenn AVR nicht gefragt war: Ich nutze einen Philips DFR9000 als 6-Kanal Endstufe. Der hat 6 UcD Module drin und gebraucht ist man mit 70-100€ dabei. Damit treibe ich auch einen 18" Subwoofer an.

  5. #5
    Beschäftigter e. LS-Firma
    Registriert seit
    17.12.2017
    Ort
    Frankreich
    Beiträge
    508

    Standard

    Hallo Daniel,

    Dein Vorverstärker ist ja kein Billigprodukt.
    Verbaue doch als Endstufen jenes, was Rotel selbst verbaut - ICEpower-Module.
    Für dich wären vermutlich die 50ASX2 genau das richtige - und vorallem komplett aufgebaut, inkl. aller Schutzschaltungen und Netzteil.

    BG, Peter

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    01.12.2017
    Ort
    Schwabmünchen
    Beiträge
    52

    Standard

    Danke für Eure Tipps!

    @NuSin
    Eigentlich keine schlechte Idee. Leider grad kein Philips DFR9000 irgendwo zu bekommen.

    @Peter
    Ist auf den 50ASX2-Modulen das Netzteil komplett drauf? Nicht das noch ein Trafo fehlt oder so - also kann ich direkt mit 220Volt drauf?

    Bin jetzt sowieso noch recht unentschlossen was ich machen soll. Ein DSP wäre mir schon wichtig. Daher wären mir die Wondom JAB3 inkl. DSP schon lieber. Andererseits gibt es das brandheiße Thema mit dem "FreeDSP aurora Board". Da will ich erst mal abwarten wie sich das entwickelt - auch was dieser Alleskönner am Schluss kosten soll. Evtl. hol ich mir doch erst mal nen günstigen gebrauchten AVR um erst mal mein Set betreiben zu können.

    Gruß
    Daniel

  7. #7
    Beschäftigter e. LS-Firma
    Registriert seit
    17.12.2017
    Ort
    Frankreich
    Beiträge
    508

    Standard

    Hallo Daniel,

    Das Netzteil ist auf dem Board, also mit 230 V, betreibbar.
    Empfehlenswert ist, sich fertige Kabelsätze (Ghent) zu kaufen.
    Das 50ASX2 gibt es auch als bridged Version, womit der Subwoofer betrieben werden könnte.

    Außer Rotel findet man ICEpower natürlich in Geräten von B&O (einstiger Joint Venture Partner), Teak, Jeff Rowlan, um nur einige zu nennen.

    Hier das alte Data sheet

    ICEpower 50ASX2 datasheet_.pdf

    Als DSP nutze ich übrigens, wie einst Linkwitz, ein MiniDSP.
    Das Wondom benötigt zu viele Komponenten und kommt vermutlich auch ansonsten nicht an das MiniDSP heran.

    BG, Peter

  8. #8
    Benutzer
    Registriert seit
    01.12.2017
    Ort
    Schwabmünchen
    Beiträge
    52

    Standard

    Hallo Peter,

    ich danke dir für die ausführlichen Infos.

    Zum Thema DSP. Ein miniDSP habe ich auch an einer separaten aktiven Stereokette am laufen. Für mein Surroundset würde ich aber 8 Kanäle brauchen. Das würde den finanziellen Rahmen sprengen! Seit dem ich es geschafft habe die Messwerte vom REW ins SigmaStudio zu bekommen kann ich auch mit den günstigen Wondom DSP´s eine Raumkorrektur machen.

    Zu deiner Aussage: "Das Wondom... kommt vermutlich auch ansonsten nicht an das MiniDSP heran." - Was meinst du damit genau?
    Denn der Funktionsumfang der Programmierung in SigmaStudio ist um Welten umfangreicher als der vom miniDSP!

    Servus
    Daniel

  9. #9
    Beschäftigter e. LS-Firma
    Registriert seit
    17.12.2017
    Ort
    Frankreich
    Beiträge
    508

    Standard

    Hallo Daniel,

    das MiniDSP gibt es als 8x8 kit, 1-Platinen-Lösung, UVP bzw. miniDSP Preis = 375 US-$, fertig aufgebaut mit RCA-Anschlüssen.
    Hinzu kommt ein kleines 12 V Netzteil, fertig.

    https://www.minidsp.com/products/min...8-x-in-8-x-out

    Das miniDSP ist sehr sauber mit hochwertigen Bauteilen (mit unverständlicher Ausnahme von ein paar Bauteilen) aufgebaut.
    Die ADC/DAC Konverter haben 114 dB Dynamikumfang !
    Die Software deckt eigentlich alles ab, was im Normalfall benötigt wird.

    BG, Peter

  10. #10
    Benutzer
    Registriert seit
    01.12.2017
    Ort
    Schwabmünchen
    Beiträge
    52

    Standard

    Der 8x8 ist mir bekannt, auch dass mit Sicherheit bessere Komponenten drauf sind steht außer Frage. Allerdings bis ich das Teil hier in Deutschland in den Händen halte bin ich knapp 500€ los! Das steht hier bei meinem kleinen Set in keinem Verhältnis!

    Ich verfolge gespannt das Aurora Thema. In der Zwischenzeit freue ich mich über Vorschläge von Modulen mit symmetrischen Eingängen.

    Um die Wartezeit etwas zu verkürzen habe ich mir vorübergehend eine 8-Kanal PA Endstufe besorgt. Diese ist flexibel und "versteht" symmetrische und unsymmetrische Eingangssignale. Eine Dauerlösung ist dieser riesen große 19" Kasten aber nicht.

    Möchte was Hübsches Kleines basteln... Ansonsten ist das wie mit "Kanonen auf Spatzen schießen"

    Gruß Daniel

  11. #11
    Beschäftigter e. LS-Firma
    Registriert seit
    17.12.2017
    Ort
    Frankreich
    Beiträge
    508

    Standard

    Hallo Daniel,

    hast du gesehen, dass ich 50ASX2 SE anbiete?

    Gruß, Peter

    Meine Empfehlung hatte vor 6 Tagen damit nichts zutun, da war mein evtueller Postenkauf noch nicht aktuell.

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0