» über uns

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 20 von 31
  1. #1
    Einsteiger Benutzerbild von phosphor
    Registriert seit
    26.01.2013
    Beiträge
    35

    Cool Wohin mit den Nicht-Traumlautsprechern?

    Hallo zusammen,

    als Gegenpart zum Traumlautsprecherthread habe ich Interesse an euren Meinungen und Vorgehensweise zu einer Fragestellung, die mich schon länger beschäftigt:

    Was macht ihr mit Lautsprecherpaaren, die einmal als Traumlautsprecher angedacht waren, aber die Erwartungen nicht erfüllten oder einfach von etwas Neuem übertroffen wurden? Oder solche, von deren Qualität ihr weiter überzeugt seid, aber momentan einfach keine Verwendung oder Platz dafür habt?

    Ich habe nun noch nicht sooo viele Lautsprecher gebaut, aber so langsam wird es trotzdem knifflig mit der Unterbringung. Der Keller ist keine Option (feucht) und der Bekannten- und Verwandtenkreis ist entweder schon ausgestattet oder gibt sich mit Bluetooth-Brüllwürfeln zufrieden.
    Einen Markt für fertig aufgebaute DIY-Lautsprecher gibt es scheinbar auch nicht so wirklich, oder hat jemand schon mal eine seiner Konstrukte verkauft?

    Ich bin gespannt auf eure Erfahrungen!

    Viele Grüße,

    Alex

  2. #2
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    506

    Standard

    Hallo,

    Selbstbau Lautsprechen lassen sich eher nicht verkaufen.
    Füe bekannte Konstrukte, aus den Magazinen oder Foren, könnte sich vielleicht ein Käufer finden.
    Ein oder zwei mal hatte ich mal das Glück, dass sich jemand gefunden hat.

    Am besten ( schnellsten und geringste Verluste ) funktioniert eigentlich die Chassis zu verkaufen und das Gehäuse zu verschrotten....

    Grüße Dirk

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von nical
    Registriert seit
    18.12.2008
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    837

    Standard

    früher hatte ich das problem nicht, da auf auftrag oder für mich selbst und familie gebaut - später dann verschenkt.
    das war immer zu verschmerzen, da bei mir selbst zuhause ja alles passt und deshalb die spielereien nicht sehr ins geld gingen - keine teuren chassis.
    herumliegen an chassis hab ich noch einiges - focal, breitbänder und so kleinigkeiten - da zögere ich noch mit dem verschenken. komm aber nicht zum bauen.
    mal sehen.
    gruß reinhard

  4. #4
    Jugend forscht... Benutzerbild von dy1026u
    Registriert seit
    19.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    352

    Standard

    Moin,

    eine Zeitlang habe ich die ausgebauten Chassis bei Ebay wieder verkauft. Das lohnt aber nur bei Hochpreisigen. Die Preiswerten werden verschenkt und wenn sie liegenbleiben - entsorgt.

    Grüße, Hartmut

  5. #5
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    2.089

    Standard

    Moin,
    das wird wirklich langsam zum Problem. Aber psssst, damit wir hiermit keinen Ärger bekommen.
    http://ec.europa.eu/environment/wast...e/index_en.htm

    Jrooß Kalle

  6. #6
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.09.2014
    Beiträge
    208

    Standard

    Komplette Lautsprecher sind in die Verwandschaft gewandert. Da hab ich aktuell aber keinen mehr der braucht oder darf.
    Einige Male sind Chassis auch solo verkauft worden. Zuletzt vergangenes Jahr die kleinen Tangband Koaxe samt Weiche hier im Forum und ein Tieftöner in der Bucht.

    Das ist tatsächlich ein Haken bei Selbstbau-Lautsprechern. Allerdings scheint auch bei Fertigsachen nicht mehr alles so gut verkaufbar zu sein wie noch vor ein paar Jahren.

  7. #7
    Benutzer
    Registriert seit
    18.03.2009
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    46

    Standard

    Deine Tangband-Koaxe sind schöne kleine Computerlautsprecher geworden. Vom Müllvermeidungsstandpunkt war das also für dich ein erfolgreicher "Ablass"-Handel.

    Ansonsten ist die Lautsprechermenge ein Problem, dass sich dadurch verschärft, dass ich zu faul bin alte Sachen zu verkaufen, mir mein Gewissen aber das Entsorgen verbietet.
    Dadurch halte mich natürlich bei Neukäufen zurück.

    Wäre ich ein Händler, würde ich gebrauchte, funktionstüchtige Chassis für wenig Geld in Zahlung nehmen. Ggf. auch nur den Versand tragen. Das würde den Umsatz vermutlich eher steigern (Absolution erteilen).
    Könnte man dann für ebenso kleines Geld beim Kauf von neuen Produkten dazugeben.

    Grüße
    Steffen

  8. #8
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    785

    Standard

    Eine Patentlösung fürs Loswerden scheints nicht zu geben.

    Zu den Chassis: Dinge kaufen, die sich gut wieder verkaufen lassen oder die man selbst noch in anderen Projekten weiterverwenden würde. Ist doof, weil es zu noch mehr "Mainstream" führt. Aber Pionier zu sein, muss man sich auch leisten können.

    Bei den Gehäusen hilft vor allem: Wiederverwertbar bauen: d.h. Schall- und am besten auch Rückwand sollten auswechselbar sein. 19x30cm ist z.B. eine gute "Normschallwandgröße" für Regallautsprecher oder Topteile von Mehrwegern.

    -Matthias

  9. #9
    Aktiv, was sonst
    Registriert seit
    05.12.2017
    Beiträge
    270

    Standard

    Also ich habe erst kürzlich meinen LS3/5 Klon "Kleiner Feigling" an eine Kollegin verkauft. Nach dem Anhören wurden die tatsächlichen Kosten für Chassis, Mini-DSP und Verstärkung gerne gezahlt ;-).

    Ansonsten verschenke ich Boxen an Freunde und Verwandte. Meiner Erfahrung nach freuen sich auch Jugendzentren und Begegnungsstätten wie das Rote Kreuz immer über eine Spende.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    01.03.2010
    Ort
    Birkenau
    Beiträge
    393

    Standard Tauschen

    basierend auf dem Thread wollte ich ein Thema für Lautsprecher-Tausch / Leihen aufmachen. Das ist zwar nur eine temporäre Lösung, aber ich würde gerne mal das eine oder andere in Ruhe im eigenen Wohnzimmer hören.

    ein Post mit Land/PLZ und Lautsprecher würde ja reichen.

    ich habe aktuell nicht so viel anzubieten
    DE; 68488; BilligWillich Kompakt; MiniAL, KEF 104ab
    AT; 8010; Tannoy 601a

    LG Jens

  11. #11
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Swansteini
    Registriert seit
    16.02.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    806

    Standard

    Hi Jens, das ist an sich eine super Idee...nur ist die logistische Umsetzung eine kleine Herausvorderung...ohne die Versicherungsfrage auch nur annähernd an zu schneiden. Unter "Foren-Freunden" kann man ja sogar noch reden wenn hier oder da mal ausversehen eine Ecke angeditscht ist...
    Aber aber aber...

    An sich wäre ich sofort dabei...hier mal "heavy" Rotation (je nach Lautsprecher ) zu veranstalten. Aber selbst in einem gemeinsamen Bundesland ist das schon "spannend".
    Wobei natürlich die Möglichkeit mal die eine oder Box mal wirklich ausgiebig hören zu können, und nicht nur für ein zwei Songs auf einem Kontest, würde schon sehr locken.

    Gruß Swany.

  12. #12
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.08.2018
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    343

    Standard

    Thema gleich wieder tot - immer diese Bedenkenträger.
    ================================================== ========
    Angestellter im Berufsfeld Audio Entwicklung

  13. #13
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Swansteini
    Registriert seit
    16.02.2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    806

    Standard

    ...?

    Die Bedenken sollten ja wenigstens geäußert werden. Von mir aus kann da auch eine Ecke angeditscht sein, bei den meisten meiner Konstrukte ist das kein Beinbruch. Solange man das noch ausschleifen kann, sage ich mal.....
    Aber ich funiere und lackiere ja auch nicht, von daher sehe ich so eine Aktion auch eher entspannter.

    Solange man vorher abklären kann das Katzen/Kinder oder Transportschäden an Treibern irgendwie geregelt werden, ist das doch eine sehr coole Idee!

    Gruß Swany

  14. #14
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.09.2014
    Beiträge
    208

    Standard

    Zitat Zitat von nähmaschine Beitrag anzeigen
    Deine Tangband-Koaxe sind schöne kleine Computerlautsprecher geworden. Vom Müllvermeidungsstandpunkt war das also für dich ein erfolgreicher "Ablass"-Handel.
    Good to know. Ich mochte die nämlich.

    Mal vom Umweltstandpunkt: Gehäusebau sehe ich noch halbwegs unproblematisch. Wobei hier schon die Frage ist, woher das Material überhaupt kommt. Immerhin geht das aber am Ende wieder in die Holzverwertung oder in die Müllverbrennungsanlage. Und letztere produzieren heutzutage i.d.R. unterm Strich Energie. Ideal ist das natürlich auch nicht. Erst Recht nicht, wenn ich noch mal ein Gehäuse neu aufbauen sollte weil ich damit unzufrieden bin o.ä., andererseits weiß ich, wie viel Ausschuss bei mir anfällt, kann ggf. recyclen etc.

    Natürlich ist das für manche irrelevant.

  15. #15
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    2.089

    Standard

    Moin,
    Entsorgung ist mit ein Thema bei meinem Gehäusebau, Teer, Teerpappe, Schweißbahn oder Blei habe ich schon in diesem Jahrtausend nicht mehr eingebaut. Schrauben kommen bei mir nur noch zum Tragen, wenn Gehäuseteile zum Austausch vorgesehen sind, ansonsten sind die Gehäuse komplett eisenfrei.Die meisten Gehäuse sind nur geölt, könnten also im Prinzip im heimischen Kamin thermisch recyclet werden.
    Jrooß Kalle

  16. #16
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    05.03.2016
    Ort
    Güstrow
    Beiträge
    785

    Standard

    Das Entsorgungsthema finde ich auch interessant.

    MDF lässt sich vermutlich noch gut verbrennen. Z.Zt. nutze ich gerne Sandwich-Konstruktionen mit Bitumen und 1mm Alu. "Schön" mit Pattex verklebt.
    Was ist mit Alubutyl oder dem von Walwal empfohlenen Aludibond? Diese ganzen Sachen kann man ja am Ende nur in den Sperrmüll tun, und trennen läßt sich da nix mehr.
    Ist dieser Sandwich-Schweinkram aus Sicht der Recyclingbetriebe irgendwie problematischer als anderer Sperrmüll?

    Mengenmäßig ist es ja harmlos im Vergleich zur üblichen Sperrmüllaktion in der Nachbarschaft.

    -Matthias

  17. #17
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    2.089

    Standard

    Hallo Matthias,
    wenn das in die Verbrennung kommt, spielt das wohl keine Rolle. Bei unserem Entsorger liegt alles in einem Container, auch viel "Naturholz".
    Aber ich denke, dass das auch mit dem aufgequollenen Küchenmöbeln samt Beschlägen durch die gleiche Feuertür geht ..... zu gleich mit vielen Gelben Säcken.
    Die Stahlvermeidung erfolgt auch im eigenem Interesse, ich habe zwar mal in meinen Stahwinkel, den ich einfach in einem Klappbock zwischengelagert habe, mit dem Widiablatt ohne Schaden am Winkel und Blatt eine saubere Nut implementiert. Aber man muss es ja nicht provozieren.
    Jrooß Kalle

  18. #18
    Benutzer
    Registriert seit
    19.11.2014
    Ort
    Saarbrücken
    Beiträge
    61

    Standard

    Zitat Zitat von Kalle Beitrag anzeigen
    Hallo Matthias,
    wenn das in die Verbrennung kommt, spielt das wohl keine Rolle. Bei unserem Entsorger liegt alles in einem Container, auch viel "Naturholz".
    Aber ich denke, dass das auch mit dem aufgequollenen Küchenmöbeln samt Beschlägen durch die gleiche Feuertür geht ..... zu gleich mit vielen Gelben Säcken.
    Die Stahlvermeidung erfolgt auch im eigenem Interesse, ich habe zwar mal in meinen Stahwinkel, den ich einfach in einem Klappbock zwischengelagert habe, mit dem Widiablatt ohne Schaden am Winkel und Blatt eine saubere Nut implementiert. Aber man muss es ja nicht provozieren.
    Jrooß Kalle
    So einfach ist das in Deutschland nicht.
    Es gibt eine Altholzverordnung, die die weiteren Verwertungsmöglichkeiten genau klärt.
    HTML-Code:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Altholzverordnung
    Was in den Container kommt, wird später in einer Altholzsortieranlage wieder getrennt.
    Metalle werden nach dem Schreddern aussortiert und weiterverwertet.
    Ab Altholzklasse III geht es in eine 17. BImSchV-Anlage zur Verbrennung mit entsprechender Rauchgasreinigung.
    HTML-Code:
    https://www.gesetze-im-internet.de/bimschv_17_2013/BJNR104400013.html

  19. #19
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.09.2014
    Beiträge
    208

    Standard

    Problem sind vor allem die Holzklassen (und Sortiermöglichkeiten, mal so am Rande). Generell ist die Sortierung da schon schwierig. Ist z.B. nicht jedes Gartenmöbel behandelt, Türen mit alten Lacken können wiederrum problematisch sein...

    Wie der Entsorger trennt, respektive Kunden trennen lässt, ist auch noch ein Thema. Generell wird A IV Holz überall getrennt gesammelt. Und das Zeug bereitet wirklich oft Probleme in der Holzverwertung. Muss für die 'thermische Verwertung' auch oft in andere Anlagen als A III Holz.
    Alte Bahnschwellen, Strommasten etc. sind hier halt noch mal ein Sonderfall. Das darf direkt entsprechend deponiert werden.

    Je nachdem wird der Rest direkt oder später getrennt oder geht evtl. auch direkt in eine entsprechende Anlage, wo dann mittlerweile i.d.R. Energie und/oder Fernwärme draus produziert wird.

    Die Wieder-Verwertung reicht von Span- MDF- und sonstigen Platten bis eben zu Holzpellets für Heizanlagen und zur Energiegewinnung. Die Recyclingquote für Holz ist dabei mittlerweile gar nicht mal so schlecht. Die Verfeuerung bei der CO² Bilanz und sonstigen Schadstoffen unterm Strich unproblematischer als bei Kunststoffen (die momentan tatsächlich zum Großteil verbrannt werden).

    P.S.: Gelbe Säcke bzw. deren Inhalt gehen zwar auch schon mal in geeignete Müllverbrennungsanlagen für Restmüll, das hat aber verschiedene Gründe. Von schlechter Recyclebarkeit über Auslastung von Recyclinganlagen bis sonst was. Ein ganz anderes Ptoblem sind 'sonstige' Kunststoffe.

  20. #20
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    2.089

    Standard

    Moin,
    hier bei uns kenne ich keine Holzaufbereitungsanlage.
    Im Anfangswahn hat man hier in der Nordeifel eine riesige Pelletproduktionsanlage gebaut ... sie verkommt zur Bauruine.
    Schön wäre ja ein sinnvoller Einsatz. Unsere Müllverbrennung ist wenigstens Kraft-Wärme-gekoppelt.
    Jrooß Kalle

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0