» über uns

Seite 2 von 6 ErsteErste 1 2 3 4 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 40 von 103
  1. #21
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von sonicfury
    Registriert seit
    30.03.2010
    Beiträge
    1.122

    Standard

    Ich bin auch schon angekommen... und habe einen längeren Fred dazu getippt. https://www.diy-hifi-forum.eu/forum/...urbytec-fertig

    Aufhören zu bauen- nein. Klanglich aber keine Notwendigkeit mehr.
    Es groovt

  2. #22
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.12.2017
    Ort
    Frankreich
    Beiträge
    369

    Standard

    Hallo Paco,

    danke, das erklärt alles.
    Ich war von einem größeren Studio ausgegangen.
    Wie ich schrieb, bin ich aus den Ende 90ern/Anfang 2000er Quested versaut, also richtig "großes" Studio mit Solid State SSL 48 Kanal Dual Console.

    Für Solisten und Kammer- bzw. kleinen Besetzungen reichen die ATC sicherlich aus, kritisch wird's erst, wenn ein Kontrabass dabei ist

    Viele Grüße tief aus dem Süden Frankreichs
    Peter

  3. #23
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von nical
    Registriert seit
    18.12.2008
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    812

    Standard

    ja, seh ich auch so ähnlich wie der rasende schallmensch u.a.
    spannend wirds erst wieder, wenns eben raummäßig noch um einiges größer wird.
    aber dann wahrscheinlich ähnliches konzept, bloß halt größer=pegelfester oder sowas fettes jbl-artiges.
    interessant find ich auch die breiten hecos, die christian gather zu verantworten hat.
    aber prinzipiell bin ich eben A.M.T. - dipol liebhaber, für mich der schönste "kompromiss" aus den diversen konzepten.
    am allerwichtigsten scheint mir soweit angekommen zu sein, dass, wie von anderen auch erwähnt, die musik das wesentliche wieder wird, weil sich die LS praktisch unbemerkt ausblenden, weil nix mehr stört und es an nix mehr mangelt.
    gruß reinhard

  4. #24
    Loud`n`crazy Benutzerbild von Kaspie
    Registriert seit
    27.02.2014
    Ort
    Schwelm
    Beiträge
    2.113

    Standard

    Unser Hobby ist ne Seuche.
    Aber schön
    LG
    Kay

    Am Ende hört man eben doch mit den Ohren und dem dazwischen und nicht mit dem Simulator oder Messrechner.(Zitat A.J.H)

  5. #25
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von juschmidt
    Registriert seit
    17.08.2012
    Ort
    Rhein Main
    Beiträge
    225

    Standard

    Irgendwann in grauer Vorzeit hab ich mal JBL4430 gehört und war sofort hin_und_weg.
    Leisten konnte ich mir die nie, selbst zu Zeiten wo man die Chassis noch einzeln kaufen konnte waren sie völlig ausserhalb meines Budgets.
    Vor ca 5 Jahren hab ich ein Paar 4425 gekauft und brauche seitdem nix anderes mehr.

    Trotzdem baue ich zwischendurch mal was, aber rein aus Interesse an der Technik und aus Spaß; irgendwie lässt einen dieses Hobby nie los.
    Seit ich in Oberursel auf dem Battle war geht's wieder etwas mehr los.


    Ciao, JUS
    Wer Visionen hat soll zum Arzt gehen.
    Helmut Schmidt

  6. #26
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    17.03.2013
    Beiträge
    606

    Standard

    So richtig angekommen bin ich nicht, was aber primär an der Wohnsituation und nicht am Lautsprecher liegt.

    Im Wohnzimmer steht eine JBL 4430, bestückt mit selbst gebauten ( lackiert und reconed ) 2235, den 2420 Treibern vom Pappenheimer und originalen Arschbackenhörnern. Das Ding spielt leise wie laut so unfassbar gut, dass ich da nichts mehr ändern möchte. So "fertig" war ich bisher noch nie, zumal allein in die Tieftöner locker 200 Stunden Arbeit geflossen sind.

    Im Arbeits/Bastelzimmer stehen dann noch die K+H O92, die ich von Rainer bekommen habe. Ich fürchte, dass ich mich im Falle des Falles für die O92 entscheiden müsste. Nach wie vor gilt die Kiste für mich als Maßstab.

    Viele Grüße,
    Stefan

  7. #27
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Uibel
    Registriert seit
    24.11.2008
    Beiträge
    649

    Standard

    Zitat Zitat von Sathim Beitrag anzeigen
    Aus diesem Grund wird es im eigenen Haus (wird dieses Jahr gebaut!)
    auch 20qm für mich geben, die ich mit einem DBA und Absorbern
    aussstatten darf ...
    Da würde ich die um zwei Subs ergänzten LXmini empfehlen. Die Lautsprecher sollten ca. 1 Meter von den Wänden entfernt stehen und du sitzt einen Meter von der gedachten Verbindungslinie zwischen den Lautsprecher entfernt davor. Die Teile haben eine Räumlichkeit ...

    Guckst du: http://www.linkwitzlab.com/LXmini/Introduction.htm
    Grüße
    Michael

  8. #28
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    04.09.2014
    Beiträge
    189

    Standard

    Hmm, so ganz angekommen bin ich vllt. noch nicht. Allerdings momentan auch auf zwei Arten nah dran. Der kleine Seas L12RE Koax macht für mich sehr viel richtig. Bei dem dürften als Wohnzimmer Lautsprecher vllt. doch mal vier 4"er pro Seite runter, dann wäre es sogar noch WAF-tauglich.
    Auf der anderen Seite stehen zwei große PA-Koaxe. Die machen für mich auch schon so einiges richtig, so dass das in 'etwas besser' auch auf Dauer passen könnte.

    Dabei frag ich mich eigentlich jetzt schon, ob nicht eher die Lust am Bauen der Grund ist, überhaupt noch was ändern zu wollen.

  9. #29
    Vorsicht schräger Humor
    Registriert seit
    01.12.2016
    Ort
    Düren
    Beiträge
    1.943

    Standard

    Moin,
    ach, wenn es nur zum Musikhören wäre,
    so etwas ist auch schon ganz brauchbar
    https://www.technisat.com/de_DE/Aktu...productID=9589
    Löppt jerade.
    Jrooß

  10. #30
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von nical
    Registriert seit
    18.12.2008
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    812

    Standard

    Zitat Zitat von pcmurx Beitrag anzeigen
    Im Wohnzimmer steht eine JBL 4430, bestückt mit selbst gebauten ( lackiert und reconed ) 2235, den 2420 Treibern vom Pappenheimer und originalen Arschbackenhörnern. Das Ding spielt leise wie laut so unfassbar gut, dass ich da nichts mehr ändern möchte. So "fertig" war ich bisher noch nie, zumal allein in die Tieftöner locker 200 Stunden Arbeit geflossen sind.
    Stefan
    dass du kein verlangen nach was anderem verspürst kann ich nachvollziehen.
    gruß reinhard

  11. #31
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.03.2016
    Ort
    Hamm
    Beiträge
    132

    Standard

    In meinen momentanen Räumlichkeiten bin ich vorerst angekommen. Gibt zwar Kisten die mich reizen, da brauch ich vor einem Umzug aber gar nicht dran zu denken.

    Was ja nicht heißt, dass man nichts mehr bastelt. Das letzte Projekt war der Umbau zweier JBL 4508 Gehäuse von doppel 15" auf jeweils einzelner 18" mittels zusätzlicher Frontplatte und zweier Dosen Warnex (geiles Zeuch), bestückt mit JBL 2268. Soll zusammen mit 4 Altec Tops mit 920-8b Coax als Krachanlage für Festival o.ä. dienen. Das ganze steht aber seit Monaten auch nur rum. Totes Kapital, aber was willste machen...
    Grüße
    Tilmann

  12. #32
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.08.2018
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    285

    Standard

    Wenn ich mir überlege was bei mir schon alles gestanden und klanglich gefallen hat weiß ich das ich wahrscheinlich nie ankommen werde. Es gibt einfach zuviel was hier und da Vor-und Nachteile hat. Zur Zeit bin ich etwas auf dem Elektrostaten Trip und höre aktuell mit Capaciti 160ern mit Ripol dazu. Das macht mir gerade richtig Spaß.
    ================================================== ========
    Angestellter im Berufsfeld Audio Entwicklung

  13. #33
    vertont Benutzerbild von schmiddie
    Registriert seit
    20.03.2009
    Ort
    bergisches land
    Beiträge
    246

    Standard

    moin zusammen,

    feiner thread, sehr spannend

    angekommen bin auch ich noch nicht.
    ich hab aber nen plan wo es hingehen soll:

    mittlerweile weiß ich, dass mir 2 wege genügen. vorausgesetzt, der tmt geht mindestens bis knapp unter 40hz.
    ebenso hat der versuch gezeigt, dass gleichmässiges abstrahlverhalten ein absolutes muss ist.
    generell schmeichelt meinem ohr die kombi aus metallhochtöner + weichmembran-tmt. gewebehochtöner hatte ich mehrere in betrieb. bis auf die focal inverskalotte konnte mich keine richtig zufriedenstellen.
    bassreflex hab ich auch schon mehrfach ne chance gegeben - ist einfach nicht meins. geschlossene gehäuse sind mein ding. derzeit ist eine ghp-konstruktion under construction.
    herauskristallisiert hat sich daher folgendes:

    - hochtonabteilung ist abgehakt, der seas noferro 600g mit entferntem diffusor im monacor waveguide stellt mich vollends zufrieden. ich wüßte nicht, was da noch besser werden sollte.
    - als tmt kommt in meiner künftigen konstruktion der monacor sph 200 ke aus der allseits bekannten little yellow cab zum einsatz. ich baue auf 23l netto, mit 470 oder 560µf als hochpass-kapazität. laut simulation kommt er damit unter 35hz.
    - das ganze wird vollaktiv über einen pioneer multimedia-receiver mit digitalendstufe mit leistung versorgt. die frequenzaufteilung und entzerrung erfolgt am rechner mit equalizer apo via hdmi.

    bester gruß
    -philipp-
    Geändert von schmiddie (28.01.2019 um 22:29 Uhr)

  14. #34
    Wirkungsgrad und Fläche Benutzerbild von Atomar
    Registriert seit
    23.04.2017
    Beiträge
    201

    Lächeln

    Irgendwann in grauer Vorzeit hab ich mal JBL4430 gehört und war sofort hin_und_weg.
    Leisten konnte ich mir die nie, selbst zu Zeiten wo man die Chassis noch einzeln kaufen konnte waren sie völlig ausserhalb meines Budgets.
    Vor ca 5 Jahren hab ich ein Paar 4425 gekauft und brauche seitdem nix anderes mehr.
    Ja, genau so sehe ich das auch, (für mich zumindest) noch 1, 2 Ripole dazu und sämtlicher HighEnddunst kann sich dagegen die Zähne ausbeisen. Das Krutz ist eben das sich zu wenige Leute das bauen trauen, weil Horn= PA oder nicht HiFi geeignet, so wird gedacht. Das es einen ganz eigenen Zauber mit sich bringt muss man missionieren, und dann wird es immer noch nicht geglaubt.

  15. #35
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    10.01.2018
    Beiträge
    212

    Standard

    gewebehochtöner hatte ich mehrere in betrieb. bis auf die focal inverskalotte konnte mich keine richtig zufriedenstellen.
    Die Focal Inverskalotte ist doch kein Gewebehochtöner, oder?

  16. #36
    vertont Benutzerbild von schmiddie
    Registriert seit
    20.03.2009
    Ort
    bergisches land
    Beiträge
    246

    Standard

    doch, soweit ich weiß, schon.

    auch b timmermanns hatte den begriff tioxid als leicht irreführend eingestuft.
    er schrieb was von beschichteter gewebekalotte.

    ich kann auch die focal-kalotte gerne aus meinem beitrag rauseditieren, falls es dann besser für dich passt

    wie dem auch sei: die focals halte ich persönlich für echte ausnahmehochtöner. aber wie gesagt: die seas am waveguide machen für mich einen ebenfalls exzellenten job

    lg
    -philipp-
    Geändert von schmiddie (03.02.2019 um 21:17 Uhr)

  17. #37
    HSG Franken Benutzerbild von Bizarre
    Registriert seit
    03.12.2013
    Ort
    Hammelburg
    Beiträge
    847

    Standard

    Am Schreibtisch bin ich wohl "angekommen". Hab mich dabei von Sigi Linkwitz inspirieren lassen. OK, CB war mir bei den 4" Bässen etwas zu anämisch ... Die Aurasounds bieten mit ca.50cm³ "Hubraum" und BR im Nahfeld ( Basis 1m. Hörabstand 0,8m ) ausreichend Reserven, so daß kein Verlangen nach einem Subwoofer aufkommt.
    Die Schreibtischplatte ist leicht und ähnelte einem Cajon... Dagegen gabs ein paar Alubutylplatten an die Unterseite,und spezielle Boxenfüße. aus 3D Druckteilen und 1K Silicon.. Die Boxen haben damit sehr niedrige Eigenresonanz ( vertikal < 2Hz ), können daher keinen Körperschall auf die Tischplatte übertragen.
    Ab 800Hz kommen dann die FE88EX ins Spiel. Ohne rückseitigen "Diffuser/Attenuator", da die Dipol Null auf die Wand vor dem Schreibtisch zielt und (zu) frühe Refexionen nur wenig Pegel haben....
    Meist läuft das Ganze ( 4k Amp +DSP) mit 10 Watt aus der Steckdose... Wie klingts? Kann man so lassen.....

    Da sind keine Boxen, nur ein KlangraumSigi_L.JPG "Hologramm"...

    THX Michael Uibel für seinen Support bei meinem "Laufen lernen"....

  18. #38
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.10.2010
    Beiträge
    145

    Standard

    Zitat Zitat von schmiddie Beitrag anzeigen

    feiner thread, sehr spannend

    [Zukunftsplan: ...noferro 600g im Waveguide + monacor sph 200 ke, geschlossen, über HDMI/APO-EQ angesteuert]
    Das klingt auch sehr spannend. Könnte mich auch reizen! Wenn Du damit fertig bist und ich Gelegenheit finden kann, würde ich die dann sehr gerne mal hören.

    Ich hatte auch schon verschiedene Focal-LS (als DIY-Variante) und kann den Gefallen an Focal Hochtönern gut verstehen. Ich meine, dass es sowohl Gewebe, als auch Metall-Versionen (die neueren, teuren) gibt. Aber bin da nicht komplett sicher.

    Da ich in Richtung DXT + passendem Tieftöner aktiviert denke, interessiert mich, warum du dich für den noferro600 im Waveguide entschieden hast und nicht evtl. einfacher den DXT nimmst? Was versprichst Du dir vom Monacor-Chasis im Vergleich zu einem passenden Seas, SB Acoustics, Visaton, Wavecor oder anderem Chasis?

  19. #39
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.10.2010
    Beiträge
    145

    Standard

    Zitat Zitat von Bizarre Beitrag anzeigen
    Am Schreibtisch bin ich wohl "angekommen". Hab mich dabei von Sigi Linkwitz inspirieren lassen. [...]
    Die Schreibtischplatte ist leicht und ähnelte einem Cajon... Dagegen gabs ein paar Alubutylplatten an die Unterseite,und spezielle Boxenfüße. aus 3D Druckteilen und 1K Silicon.. [...] Die Boxen haben damit sehr niedrige Eigenresonanz ( vertikal < 2Hz ), können daher keinen Körperschall auf die Tischplatte übertragen.
    Sehr spannend. Was ich mich schon gefragt habe, ist ob man nicht den Schreibtisch bewusst als Subwoofer einsetzen kann / will. Man könnte versuchen den über diese Wackeldinger (Wie heißen diese Vibrationsdinger zum anschrauben nochmal? Gibt's oder gab's von Visaton -- meine ich. Kann aber im Moment nichts dort finden) den Tisch mit Absicht vibrieren zu lassen.

    Dann hätte man

    a) schon mal das Gefühl von Bass, wenn die Arme aufliegen

    b) ggf. tatsächlich einen hörbaren Bass (oder Unterstützung), so dass man die Tischplatte quasi als Sub nutzen würde.

    Kann natürlich gut sein, dass das im Endeffekt doch nicht gut klappt, da dann die Tastatur und anderes auf dem Schreibtisch das Tanzen anfangen. Aber ich finde die Idee eigentlich ganz witzig. Evtl. könnte man sonst auch was anderes in der Tischnähe als Membran nutzen (Schrank oder ...?) Wenn man eh' über den PC spielt und so entzerren kann, wäre wohl auch ein kruder Frequenzgang so ggf. korrigierbar. Natürlich immer noch die Frage, ob's dann unter'm Strich sinnig klingt. Weiß jemand, ob das mal einer probiert hat?

  20. #40
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    20.10.2010
    Beiträge
    145

    Standard

    Zitat Zitat von Atomar Beitrag anzeigen
    Das Krutz ist eben das sich zu wenige Leute das bauen trauen, weil Horn= PA oder nicht HiFi geeignet, so wird gedacht. Das es einen ganz eigenen Zauber mit sich bringt muss man missionieren, und dann wird es immer noch nicht geglaubt.
    Was mir in dem Thread soweit bisher auffällt ist, dass "die Lösung" doch häufig entweder ein (HT-) Horn oder anders sehr bewusst gewählte Richtcharakteristik hat (Dipol, Rundumstrahler...) ! Das finde ich schon eine interessante Feststellung. Vor allem, wenn man bedenkt, dass diese im alltäglichen Leben des Durchschnittsbürgers eigentlich meist keine Rolle spielen! Die meisten würden sich auch wohl keine großen JBL oder Havofast usw. hinstellen. Ich hab' übrigens auch nicht den Platz -- weder im Wohn- noch Arbeits- / Musikzimmer.

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0