» über uns

Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Zeige Ergebnis 21 bis 23 von 23
  1. #21
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.10.2017
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    27

    Standard

    Zitat Zitat von Tom78 Beitrag anzeigen
    Dann zum Verfahrweg: ...
    So habe ich es auch schon gemacht. Auch die Flachdübelfräsung für eine Seitenwand sind so schon entstanden. Jedoch habe ich bei mir über 1m-Lauflänge einen wiederhohlbaren Fehler von kleiner 1mm festgestellt. Das ist meiner Einschätzung nach eine Limitierung von Estlcam (in der aktuellen Version kann ich den Weg pro Umdrehung nur 10µm genau einstellen - Linux CNC kann da mehr). Im gesamten hat mich dieser eine Millimeter aber nicht gestört.

    Grüße
    Sven

  2. #22
    Erfahrener Benutzer Benutzerbild von Tom78
    Registriert seit
    27.09.2017
    Ort
    Nähe Aachen
    Beiträge
    145

    Standard

    Zitat Zitat von Sv.n.K Beitrag anzeigen
    So habe ich es auch schon gemacht. Auch die Flachdübelfräsung für eine Seitenwand sind so schon entstanden. Jedoch habe ich bei mir über 1m-Lauflänge einen wiederhohlbaren Fehler von kleiner 1mm festgestellt. Das ist meiner Einschätzung nach eine Limitierung von Estlcam (in der aktuellen Version kann ich den Weg pro Umdrehung nur 10µm genau einstellen - Linux CNC kann da mehr). Im gesamten hat mich dieser eine Millimeter aber nicht gestört.

    Grüße
    Sven
    Ja das stimmt, bei Estl habe ich das schon mehrmals gehört, dass es Probleme gibt. Es gab auch irgendwo einen Workaround, hörte sich aber sehr kompliziert an. Ich finde es aber auch im Moment nicht. Ist also eher für LinuxCNC und Mach.

    Zitat Zitat von Wastler Beitrag anzeigen
    Hallo Tom,

    so kann man es machen.
    Ergänzend ist zu sagen, dass natürlich die Fräspläne auf die mehreren unterschiedlichen Nullpunkte aufgeteilt werden müssen, und nach dem ersten Programm das zweite usw. folgt.

    BG, Peter
    Genau, es ist aber tatsächlich nicht so kompliziert wie es sich anhört. Anfangs habe ich noch die Fräsewege im CAM begrenzt und Hilfslinien gezeichnet für die unterschiedlichen Fräsbereiche, bis ich irgendwann dazu übergegangen bin die CAD Datei z.B. in 3 Stücke zu zerschneiden und jedes davon als eigenständiges Objekt zu betrachten. Es ist viel einfacher, da die CAMs wieder besser klarkommen und Autofunktionen auch wieder laufen. Dabei schneide ich das Objekt, dass die Stücke so lang sind, wie der Weg, um den ich das Werkstück auf den Tisch "ziehe". Die letzte Entwicklung war es dann das ganze auch noch 1cm überlappen zu lassen, so dass keine Probleme wegen dem Radius des Fräsers entstehen.

  3. #23
    Beschäftigter e. LS-Firma
    Registriert seit
    17.12.2017
    Ort
    Frankreich
    Beiträge
    451

    Standard

    Hallo Tom,

    ich hatte eigentlich nicht behauptet, dass es kompliziert sei, der Hinweis fehlte lediglich und ich habe ihn ergänzt.
    Bei einem Gehäuse, das 1m lang ist und die Y-Achse nur 45 cm, in den fehlenden 10 cm aber keine Fräsung zu machen ist, kann man das Werkstück auch einfach umdrehen, X und Y muss dann natürlich spiegelverkehrt sein, falls nötig. So kann man mit einer 0-Einstellung ohne weitere Hilfsbohrungen arbeiten.

    BG, Peter

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.3.0